Kursangebot | | Diagnosesysteme an Maschinen und Anlagen

Diagnosesysteme an Maschinen und Anlagen

01. Wie wird die Zustandsüberwachung (Condition Monitoring) von Maschinen und Anlagen durchgeführt?


>> 1.3.2

Vgl 1.3.2/Frage 08.

02. Was ist bei der Einführung von Maschinendiagnosesystemen zu beachten?


>> 1.3.2

Vgl. 1.3.2/Frage 09.

03. Welche Vorteile bringt der Einsatz von Diagnosesystemen für die Fertigungstechnik?

  1. Erhöhung der Maschinenverfügbarkeit:

    • Verringerung der Maschinenstillstandszeiten durch bessere Wartung und Instandhaltung

    • zeitweise bedienerloser Betrieb

    • Verlegung der Wartungsarbeiten in die Produktionsstillstandszeit.

  2. Gleichbleibende Fertigungsqualität:

    • Gleichbleibender Maschinenzustand verbunden mit einer Verbesserung der Maschinen- und Prozessfähigkeit

    • Qualitätsregelung sowie Verringerung von Nacharbeit und Ausschuss.

  3. Gewährleistung von Sicherheits- und Umweltstandards:

    • Warnung vor gefährlichen Zuständen

    • Verringerung der Umweltgefährdung

    • verbesserte Arbeitsbedingungen/einfachere Maschinenbedienung.

04. Wie ist die Funktionsweise der Diagnose-Software?

Komplexe Maschinen und Anlagen sind heute mit spezifischer Diagnose-Software ausgerüstet. Fehler in der Steuerung oder in der Bedienung der Anlage werden automatisch erkannt und dokumentiert.

Beispielweise werden Fehler in der CNC-Steuerung einer Maschine am Bildschirm angezeigt. Der Bediener kann im Benutzerhandbuch die Erläuterung zur Fehlermeldung nachlesen und den Fehler beheben. Ist die Störungsursache behoben, verschwindet die Fehlermeldung am Bildschirm automatisch oder sie muss gesondert über eine Fehlerquittiertaste gelöscht werden.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Für Fehlermeldungen:

F 000 009 Spindeldrehzahl zu hochDrehzahlwächter überprüfen
F 000 023 Öltemperatur zu hochKühleinheit überprüfen