Kursangebot | | Dokumentation

Dokumentation

01. Warum ist es wichtig, die Unterweisungen zu dokumentieren?

Die Dokumentation der Unterweisung hat den Vorteil, dass die Führungskraft den Nachweis darüber führen kann, welche Inhalte wann unterwiesen wurden. Die Dokumentation kann im rechtlichen Sinne für den Vorgesetzten sehr wichtig werden, wenn die Arbeitsschutzbehörden, die Berufsgenossenschaften oder sogar die Staatsanwaltschaft im Rahmen einer Unfalluntersuchung prüft, inwieweit der Vorgesetzte seiner gesetzlichen Unterweisungspflicht nachgekommen ist.

Sehr vorteilhaft ist es in solchen Fällen, wenn die Dokumentation von den Mitarbeitern, die unterwiesen worden sind, mit einer Unterschrift versehen worden ist. Eine generelle gesetzlich verankerte Dokumentationspflicht mit Unterschriftsleistung gibt es jedoch nicht.

Es bleibt der Führungskraft vorbehalten, die Vorteile einer solchen Verfahrensweise zu nutzen, der erfahrene Meister tut es mit Sicherheit. In modernen Betrieben der Metallindustrie existieren natürlich betriebliche Regelungen, die die Unterweisungszyklen regeln.

Nur bezüglich der Unterweisungen zum sicheren Umgang mit Gefahrstoffen gibt es eine gesetzliche Pflicht zur Dokumentation der Unterweisung. Diese Pflicht ergibt sich aus § 14 Abs. 2 der GefStoffV. Das Gesetz legt genau fest, dass Inhalt und Zeitpunkt der Unterweisung festzuhalten sind und die Unterweisung vom Unterwiesenen durch Unterschrift zu bestätigen ist.

02. Welche Anforderungen sollte ein geeignetes System zur Dokumentation der Unterweisungen erfüllen?

  • Übersichtlich

  • griffbereit

  • gültig

  • aktuell

  • vollständig

  • Darstellung der Verantwortlichkeiten.