Kursangebot | | Förderung des Qualitätsbewusstseins

Förderung des Qualitätsbewusstseins

01. Was kennzeichnet das qualitätsbewusste Handeln der Mitarbeiter?

  • Die Mitarbeiter wirken aktiv in der Qualitätsarbeit mit.

  • Begangene Fehler werden nicht verschwiegen oder vertuscht, sondern dem Vorgesetzten oder Qualitätsmitarbeiter gemeldet und so für deren Bereinigung gesorgt.

  • Die Mitarbeiter beteiligen sich im Vorschlagswesen und tragen so mit ihren Verbesserungsvorschlägen zur Qualitätssteigerung bei. Die Vergütung hat motivierenden Charakter.

02. Wodurch werden die Mitarbeiter zu einem qualitätsbewussten Handeln motiviert?

  • Die Nicht-Bestrafung des Mitarbeiters für einen begangenen Fehler (ausgenommen rechtliche Konsequenzen) führt zur weiteren Motivation und Ehrlichkeit hinsichtlich der Meldung eigener Fehler.

  • Der Mitarbeiter sollte im Rahmen der Möglichkeiten an der Fehlerbeseitigung beteiligt werden bzw. sie vollständig selbst durchführen.

  • Steigt bei einem Mitarbeiter die Fehlerhäufigkeit, sollten die persönlichen Ursachen in einem Gespräch ermittelt werden.

  • Bei der Einarbeitung in neue Arbeitsaufgaben sollte der Mitarbeiter den Sinn seiner Tätigkeit erkennen und ihm die Auswirkung von Fehlern erläutert werden.

  • Ihm sollte die Möglichkeit gegeben werden, seine Fähigkeiten und Fertigkeiten zu verbessern bzw. durch Übertragung anderer Arbeitsaufgaben besser zu nutzen.

  • Die Visualisierung von Qualitätsergebnissen wirkt auf die Mitarbeiter informierend und trägt zur Motivationssteigerung bei.