ZU DEN KURSEN!

Teil 1: Fachwirte - Wirtschaftsbezogene Qualifikationen - Grundlagen

Kursangebot | Teil 1: Fachwirte - Wirtschaftsbezogene Qualifikationen | Grundlagen

Teil 1: Fachwirte - Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Grundlagen

01. Welche Aufgaben hat die Finanzbuchhaltung?

  • Ermittlung

    • des Vermögens und der Schulden,

    • der Veränderungen der Vermögens- und Schuldenwerte und

    • des Erfolges (Gewinn oder Verlust).

  • Bereitstellung von Informationen für alle Funktionsbereiche des Unternehmens und für Dritte (Kreditgeber, Gläubiger, Finanzbehörde)

  • Bereitstellung für Beweismittel im Streitfall (Kunden, Lieferanten, Finanzbehörde, Banken usw.)

  • Sie ist das Hauptinstrument zur Feststellung und Analyse des Unternehmenserfolgs.

  • Sie dient als Grundlage für die Kostenrechnung.

  • Sie bildet die Grundlage für die Berechnung der Steuern.

02. Wie kann die Abgrenzung zwischen der Finanzbuchhaltung und der Betriebsbuchhaltung (KLR) vorgenommen werden?

Die interne Gliederung des betrieblichen Rechnungswesens kann beispielsweise folgende Struktur haben:

imported
Abgrenzung Finanzbuchhaltung und Kosten- und Leistungsrechnung (KLR)
  Finanzbuchhaltung – Beispiele KLR – Beispiele
Aufgaben
  • Veränderung von Vermögen und Kapital
  • Jahresabschluss
  • Erstellung betrieblicher Entscheidungsgrundlagen
  • Kontrolle des Erfolgs
  • Kalkulation der Preise
Gesetzliche Grundlagen
  • HGB
  • Steuerrecht
  • Berechnung der Sozialbeiträge
  • interne Vorgaben
Objekt der Betrachtung
  • Unternehmen
  • externes Rechnungswesen
  • Betrieb
  • internes Rechnungswesen
Ermittlung des Erfolgs Unternehmensergebnis
 = Aufwand – Erlöse
  • Betriebsergebnis
    = Kosten – Leistungen

Dabei haben die einzelnen Funktionsbereiche folgende Aufgabe:

  • Die Finanzbuchhaltung erfasst zahlenmäßig als langfristige Gesamtabrechnung die gesamte Unternehmenstätigkeit unter Zugrundelegung der Zahlungsvorgänge. Sie ist nach bestimmten Gesetzesvorschriften durchzuführen. Ihr Ziel ist die Erfolgs ermittlung durch Gegenüberstellung von Aufwand und Ertrag bzw. die Gegenüberstellung von Vermögensherkunft und Vermögensverwendung.

  • Die Betriebsbuchhaltung ist eine (kurzfristige) Abrechnung, die den eigentlichen betrieblichen Leistungsprozess zahlenmäßig erfassen will. Ihr Ziel ist (stark vereinfacht) die Feststellung, wer im Betrieb welche Kosten in welcher Höhe und wofür verursacht (hat).

  • Bilanzierung ist die ordnungsgemäße Gegenüberstellung aller Vermögensteile und Schulden einer Unternehmung.

  • Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) ist die Gegenüberstellung aller Aufwendungen und Erträge zum Zwecke der Erfolgsermittlung.

  • Die Betriebsabrechnung hat die Aufgabe, die Kosten nach Gruppen getrennt zu sammeln (Kostenartenrechnung) und auf die Kostenstellen zu verteilen (Kostenstellenrechnung).

  • Mit der Kalkulation versucht man, Produkten oder Leistungen ihre Kosten verursachungsgerecht zuzuordnen, um damit eine Grundlage für ihren Wert oder ihren Preis zu erhalten.

  • Die Betriebsergebnisrechnung ist eine kurzfristige Erfolgsrechnung, die die angefallenen Kosten und Leistungen einer Periode gegenüberstellt.

  • Mit Investitionsrechnungen versucht man, die Erfolgsträchtigkeit von Investitionsobjekten zu ermitteln. Sie vergleichen die Kosten und Leistungen oder Aus- und Einzahlungen, die durch ein Investitionsobjekt verursacht werden.

  • Wirtschaftlichkeitsrechnungen sind mit den Investitionsrechnungen eng verwandt; sie dienen insbesondere dem Vergleich von Verfahren und Projekten.

Merke

Die Finanzbuchhaltung (Fibu) bildet den Rechnungskreis I (RK I) und ermittelt das Gesamtergebnis.

Die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) bildet den Rechnungskreis II (RK II). Sie erfasst alle Kosten und Leistungen einer Rechnungsperiode und zeigt das Betriebsergebnis.

RK I   RK II

Erfolgsrechnung der Fibu
Klassen 5, 6, 7

Gesamtergebnis
 
KLR


Betriebsergebnis

03. Welche „Bücher“ werden in der Finanzbuchhaltung geführt?

Bücher der Finanzbuchhaltung:

  • Grundbuch (Journal): Aufzeichnung aller Buchungen in zeitlicher Reihenfolge

  • Hauptbuch: Übertragung der Buchungen aus dem Grundbuch ins Hauptbuch (= sachliche Ordnung aller Buchungen auf Sachkonten)

  • Nebenbuch: Die Nebenbuchhaltung ist eine Ausgliederung von Teilbereichen der Hauptbuchhaltung. Bestimmte Hauptbuchkonten werden in Nebenbüchern weiter erläutert, z. B. Kontokorrentbuchhaltung, Lohn- und Gehaltsbuchhaltung, Lagerbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Wechselbuch, Kassenbuch.