wiwiweb
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Den Kurs kaufen für:
einmalig €
Zur Kasse
Volkswirtschaftliche Grundlagen > Produktionsfaktoren, Markt, Preis und Wettbewerb:

Wettbewerbspolitik

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Deskriptive Statistik:
 Am 26.01.2017 (ab 18:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar Deskriptive Statistik: Lage- und Streuungsmaße
- In diesem 60-minütigen Gratis-Webinar gibt Daniel Lambert einen Überblick über arithmetische Mittel und Standardabweichung, Modus, Median und die Spannweite
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

01. Was ist Wettbewerb?

In dezentralen Wirtschaftssystemen treffen die einzelnen Wirtschaftssubjekte ihre Entscheidungen autonom. Diese werden vom Markt und vom Wettbewerb koordiniert. Wettbewerb bedeutet das Rivalisieren um Geschäftsabschlüsse, Kunden und Marktanteile durch Einräumen günstiger Bedingungen (Preise, Qualität, Absatz- und Vertriebsmethoden) im Rahmen der gesetzlichen Grenzen.

02. Welche Funktionen hat der Wettbewerb?

Funktionen des Wettbewerbs
Steuerungsfunktion Der Wettbewerb sorgt dafür, dass sich die Zusammensetzung des Güterangebots an den Präferenzen der Konsumenten ausrichtet.
Der Wettbewerb sorgt dafür, dass die Produktionsfaktoren über die Preise in eine effiziente Verwendung gelenkt werden ( optimale Allokation der Produktionsfaktoren ; Allokation (lat.): Zuweisung von Mitteln und Material).
Anreizfunktion Im Wettbewerb sind die Anbieter laufend bestrebt, sich über Innovation und Imitation Vorteile am Markt zu verschaffen.
Dadurch wird der technische Fortschritt gefördert und das Sozialprodukt maximiert.

03. Was ist Ziel derWettbewerbspolitik?

Ziel der Wettbewerbspolitik ist es, einen funktionsfähigen Wettbewerb zu gewährleisten, indem wettbewerbsbeschränkende Verhaltensweisen und unlautere Praktiken verhindert werden sollen.

04. Welche Regelungen gegen Wettbewerbsbeschränkungen (auch zum Teil: Gesetze zum Verbraucherschutz) existieren?

  • BGB:

    • Vorschriften über Haustürgeschäfte (§§ 312, 312a)

    • Fernabsatzverträge (§§ 312b bis 312d)

    • Verträge im elektronischen Geschäftsverkehr (§ 312e)

    • Verbrauchsgüterkauf (§§ 474 bis 479)

    • Verbraucherdarlehensvertrag (§§ 491 bis 498)

    • Finanzierungshilfen zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher (§§ 499 – 504)

    • Ratenlieferverträge (§ 505)

    • Grundstückskaufvertrag ist notariell zu beurkunden (§ 311b Abs. 1)

    • Insolvenzordnung.

  • weitere Gesetze:

    • Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB)

    • Preisangabenverordnung (PAngV)

    • Gesetz über die Haftung fehlerhafter Produkte (ProdHaftG)

    • Produktsicherheitsgesetz (ProdSG)

    • Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)

    • Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)

    • Gewerbeordnung (GewO).

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen