ZU DEN KURSEN!

Teil 1: Fachwirte - Wirtschaftsbezogene Qualifikationen - Personalanpassungsmaßnahmen

Kursangebot | Teil 1: Fachwirte - Wirtschaftsbezogene Qualifikationen | Personalanpassungsmaßnahmen

Teil 1: Fachwirte - Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Personalanpassungsmaßnahmen

01. Was versteht man unter der Personalanpassungsplanung?

Die Personalanpassungsplanung ist der Oberbegriff für alle Maßnahmen, die aufgrund der Ergebnisse der Personalbedarfsplanung eingeleitet werden müssen:

Maßnahmen der Personalanpassung – Beispiele
bei
Personalunterdeckung
  • Personalbeschaffung
  • Versetzung
  • Verlängerung der Arbeitszeit (ggf. Änderungskündigung)
  • Einführung von Schichtarbeit
  • Verlagerung der Urlaubszeit
  • Erweiterung der Leiharbeit
  • Vergabe von Werkverträgen und Honoraraufträgen
bei
Personalüberdeckung
Personalabbau ohne Reduzierung der Belegschaft
(indirekter Personalabbau):
  • Abbau von Schichtarbeit
  • Abbau von Überstunden
  • Vorgezogener Jahresurlaub
  • Gewähren von unbezahltem Urlaub
  • Veränderung der Regelarbeitszeit
  • Kurzarbeit
  • Abbau der Leiharbeit
  • Auslaufen befristeter Verträge
  • Einstellungsstopp
  • Nichtersetzen der natürlichen Fluktuation
  • Umstellung von Vollzeit auf Teilzeit
  • Umstellung von Arbeitsvertrag auf Honorarvertrag
  • Förderung der Selbstständigkeit
Personalabbau mit Reduzierung der Belegschaft
(direkter Personalabbau):
  • Anreize für Eigenkündigung
  • Anreize für Aufhebungsverträge
  • Vorruhestandsregelung
  • Kündigungen:
    • Massenentlassung
    • Einzelkündigungen
    • ordentliche/außerordentliche Kündigung
Maßnahmen der Produktionsplanung:
  • erweiterte Lagerhaltung („Produktion auf Halde“)
  • Reduzierung der Fremdvergabe
  • Vorziehen von Reparaturarbeiten
  • Aussetzen von Rationalisierungsmaßnahmen
  • kurzfristige Übernahme von Lohnaufträgen
bei
Qualifikationsdefiziten
  • Entwicklung
  • Förderung
  • längerfristige Qualifizierungsprogramme

Es sind jeweils die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten, z. B. BetrVG, AÜG, SGB III, ArbZG.

Daneben kann man im weiteren Sinne die Einarbeitungs- und Einsatzplanung zu den Anpassungsmaßnahmen zählen.

02. Welche Arten von Arbeitsverhältnissen kann der Unternehmer wählen, wenn der zukünftige Personalbedarf nur vorübergehend ist?

  • befristetes Arbeitsverhältnis mit sachlichem Grund

  • befristetes Arbeitsverhältnis ohne sachlichem Grund

  • Leiharbeitsverhältnis (AÜG).