ZU DEN KURSEN!

- Flexible Plankostenrechnung

Kursangebot | | Flexible Plankostenrechnung

Flexible Plankostenrechnung

01. Wie ist das Verfahren bei der flexiblen Plankostenrechnung?

  • Merkmale:

    • Sie führt eine Auflösung der Kosten in fixe und proportionale Bestandteile durch.

    • Durch die Einführung der Sollkosten lässt sich die Gesamtabweichung differenziert in die Verbrauchsabweichung und die Beschäftigungsabweichung darstellen.

  • Vorteile:

    • Die Kostenkontrolle ist wirksam – in der Kostenarten- und auch in der Kostenstellenrechnung.

    • Durch die Berücksichtigung von Beschäftigungsschwankungen während der laufenden Periode wird erreicht:

      • • Die Genauigkeit der Kalkulation wird verbessert.

      • • Die Abweichung kann differenziert als Verbrauchs- und als Beschäftigungsabweichung ermittelt werden.

  • Nachteil:

    Die fixen Kosten haben die gleichen Bezugsgrößen wie die variablen Kosten („erzwungene Proportionalisierung“).

  • Vorgehensweise:

    1. Errechnung der Plankosten je Kostenstelle.

    2. Aufspaltung der Plankosten in fixe und variable Bestandteile.

KostenartErläuterung und Zuordnung
1Personalkosten
1.1FertigungslöhneZeit-/Leistungslöhne; direkte Zuordnung durch Beleg
1.2HilfslöhneFertigungshilfslöhne; sonst. Hilfslöhne; Gemeinkosten
1.3GehälterAngestelltenvergütung; Einzel- oder Gemeinkosten
1.4SozialkostenAG-Anteile zu RV, AV, PV, KV, UV; freiwillige Leistungen; Einzelkosten → Fertigungslöhne; Gemeinkosten → UV
1.5AusbildungsvergütungEinzelkosten
2Materialkosten
2.1FertigungsstoffeHauptbestandteil des Produkts; Materialeinzelkosten
2.2Hilfs-/BetriebsstoffeNebenbestandteil des Produkts; Gemeinkostenmaterial
2.3Sonstige KostenBeschaffung, Lagerung: als Zuschlag auf Materialeinzelkosten
3Betriebsmittelkosten
3.1Kalkulatorische AfAFixe oder proportionale Kosten: Zeitliche oder verbrauchsbedingte AfA
3.2InstandhaltungGroßreparaturen: Verteilung über die Planperiode
3.3Mieten, LeasingFixe Kosten
3.4Kalkulatorische ZinsenFixe Kosten
4Gebäudekosten
4.1Kalkulatorische AfAWerden unter der Bezeichnung „Raumkosten“ direkt zugeordnet oder als Gemeinkosten umgelegt – je nach betrieblicher Situation; Raumkosten sind fixe Kosten.
4.2Instandhaltung
4.3Steuern, Versicherungen
5Energiekosten
5.1StromBestehen aus fixen und variablen Bestandteilen (z. B. Grundgebühr + Verbrauch); Verbrauch: meist direkte Zuordnung; fixe Bestandteile werden umgelegt aufgrund von Erfahrung.
5.2Treibstoffe
6Kapitalkosten
6.1Kalkulatorische ZinsenUmlage als Gemeinkosten nach geeignetem Schlüssel; Berechnungsbasis ist das betriebsnotwendige Kapital.
6.2Sonstige Kapitalkosten
7Kosten für Fremdleistungen
7.1FremdfertigungEinzel- oder Gemeinkosten – je nach Sachverhalt; überwiegend variable Kosten.
7.2Transporte
7.3Bewirtungs-/Reisekosten
8UmlagekostenGemeinkosten, die zusätzlich umgelegt werden müssen, z. B. Kosten der Geschäftsleitung, der Stabsstellen, des Vertriebs, der Verwaltung usw.

Es gelten bei der flexiblen Plankostenrechnung folgende Beziehungen (Formeln):

1.1

$$Proportionaler\; Plankostenverrechnungssatz = \frac{Proportionale\; Plankosten}{Planbeschäftigung}$$

1.2

$$Fixer\; Plankostenverrechnungssatz = \frac{Fixe\; Plankosten}{Planbeschäftigung}$$

1.3

$$Plankostenverrechnungssatz\; (gesamt)\; bei\; Planbeschäftigung = Proportionaler\; Plankostenverrechnungssatz + Fixer\; Plankostenverrechnungssatz$$

$$Plankostenverrechnungssatz\; (gesamt)\; bei\; Planbeschäftigung = \frac{Plankosten}{Planbeschäftigung}$$

2.

$$Verrechnete\; Plankosten = Istbeschäftigung * Plankostenverrechnungssatz$$

$$Verrechnete\; Plankosten = Plankosten * Beschäftigungsgrad$$

3.

$$Sollkosten = Fixe\; Plankosten + Proportionaler\; Plankostenverrechnungssatz * Istbeschäftigung$$

$$Sollkosten = Fixe\; Plankosten + Proportionale\; Plankosten * Beschäftigungsgrad$$

4.

$$Beschäftigungsabweichung\; (BA)\; Abweichung,\; die\; auf\; einer\; Beschäftigungsänderung\; basiert = Sollkosten – Verrechnete\; Plankosten$$

Die Definition der BA und der VA sind in der Literatur nicht einheitlich; ebenso: vgl. Olfert, Kostenrechnung, a. a. O., S. 245 sowie Däumler/Grabe, Kostenrechnungs- und Controllinglexikon, a. a. O., S. 31, 321; anders: Schmolke/Deitermann, IKR, a. a. O., S. 485 (hier wird allerdings das Vorzeichen in Klammern gesetzt). Merke: Entscheidend ist nicht das Vorzeichen der Abweichung, sondern die richtige Interpretation.
5.

$$Verbrauchsabweichung\; (VA)\; Abweichung,\; die\; nicht\; auf\; einer\; Beschäftigungsänderung\; basiert = Istkosten – Sollkosten$$

Die Definition der BA und der VA sind in der Literatur nicht einheitlich; ebenso: vgl. Olfert, Kostenrechnung, a. a. O., S. 245 sowie Däumler/Grabe, Kostenrechnungs- und Controllinglexikon, a. a. O., S. 31, 321; anders: Schmolke/Deitermann, IKR, a. a. O., S. 485 (hier wird allerdings das Vorzeichen in Klammern gesetzt). Merke: Entscheidend ist nicht das Vorzeichen der Abweichung, sondern die richtige Interpretation.

$$Verbrauchsabweichung\; (VA)\; Abweichung,\; die\; nicht\; auf\; einer\; Beschäftigungsänderung\; basiert = (Istverbrauch * Planpreis) – (Sollverbrauch * Planpreis)$$

6.

$$Gesamtabweichung\; (GA) = Istkosten – Verrechnete\; Plankosten$$

$$Gesamtabweichung\; (GA) = Verbrauchsabweichung + Beschäftigungsabweichung$$

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Flexible Plankostenrechnung:

Für die Kostenstelle 23031 existieren nach Ablauf einer Periode folgende Werte:

Kostenstelle: 23031Monat: …
  GesamtFixe KostenProportionale Kosten
PlanPlankosten (in €)300.000100.000200.000
Planbeschäftigung (in Std.)10.000
IstIstkosten250.000
Istbeschäftigung9.000

Flexible Plankostenrechnung (Beispiel)

1.1

$$Proportionaler\; Plankostenverrechnungssatz = \frac{Proportionale\; Plankosten}{Planbeschäftigung}$$

$$= \frac{200.000 €}{10.000\; Std.} = 20 €/Std.$$

1.2

$$Fixer\; Plankostenverrechnungssatz = \frac{Fixe\; Plankosten}{Planbeschäftigung}$$

$$= \frac{100.000 €}{10.000\; Std.} = 10 €/Std.$$

1.3

$$Plankostenverrechnungssatz = Proportionaler\; Plankostenverrechnungssatz + Fixer\; Plankostenverrechnungssatz$$

$$= 20 €/Std. + 10 €/Std. = 30 €/Std.$$

$$Plankostenverrechnungssatz = \frac{Plankosten}{Planbeschäftigung}$$

$$= \frac{300.000 €}{10.000\; Std.} = 30 €/Std.$$

2.

$$Verrechnete\; Plankosten = Istbeschäftigung * Plankostenverrechnungssatz$$

$$= 9.000\; Std. * 30 €/Std. = 270.000 €$$

$$Verrechnete\; Plankosten = Plankosten * Beschäftigungsgrad$$

$$= \frac{300.000 € * 90}{100} = 270.000 €$$

3.

$$Sollkosten = Fixe\; Plankosten + Proportionaler\; Plankostenverrechnungssatz * Istbeschäftigung$$

$$= 100.000 + 20 €/Std. * 9.000\; Std. = 280.000 €$$

$$Sollkosten = Fixe\; Plankosten + Proportionale\; Plankosten * Beschäftigungsgrad$$

$$= \frac{100.000 + 200.000 * 90}{100} = 280.000 €$$

4.

$$Beschäftigungsabweichung\; (BA) = Sollkosten – Verrechnete\; Plankosten$$

$$= 280.000 € – 270.000 € = 10.000 €$$

5.

$$Verbrauchsabweichung\; (VA) = Istkosten – Sollkosten$$

$$= 250.000 € – 280.000 € = – 30.000 €$$

6.

$$Gesamtabweichung\; (GA) = Istkosten – Verrechnete\; Plankosten$$

$$= 250.000 € – 270.000 € = – 20.000 €$$

$$Gesamtabweichung\; (GA) = Verbrauchsabweichung + Beschäftigungsabweichung$$

$$= – 30.000 € + 10.000 € = – 20.000$$

Analyse:

  1. Beschäftigungsabweichung:

    Bei einem Beschäftigungsgrad von 90 % betragen die variablen Plankosten 180.000 € und es hätten 100.000 € fixe Kosten berücksichtigt werden müssen. Tatsächlich wurden verrechnet: 180.000 € variable Kosten (200.000 • 90 %) und (nur) 90.000 fixe Kosten (100.000 • 90 %), sodass 10.000 € fixe Kosten zu wenig verrechnet wurden.

  2. Verbrauchsabweichung = –30.000 €, d. h. es wurden 30.000 € weniger Kosten verbraucht.

Die Abbildung zeigt die grafische Lösung des Beispiels:

imported

Generell gilt:

  1. Istbeschäftigung = Planbeschäftigung: Verrechnete Plankosten = Sollkosten; → Schnittpunkt der Sollkostenfunktion mit der Funktion der verrechneten Plankosten.

  2. Istbeschäftigung  Plankosten 

  3. Istbeschäftigung > Planbeschäftigung: Plankosten > Sollkosten; es werden mehr fixe Kosten verrechnet als nach Plan anfallen sollen.