Bilanz nach Steuerrecht

  1. Erhaltungsaufwand - Baumaßnahmen bei Gebäuden
    Wirtschaftsgut > Immobilien > Erhaltungsaufwand - Baumaßnahmen bei Gebäuden
    ... vorhandenen Teilen,Einrichtungen oderAnlagen. Beispiel: Austausch von Fenstern, Einbau einer Zentralheizung anstelle von Einzelöfen.Die Konsequenz eines Erhaltungsaufwands ist, dass er in jenem Jahr als Aufwand zu erfassen ist, indem er geleistet wird.Herstellungsaufwendungen werden erst bei verhältnismäßig großen Aufwendungen geprüft. Hierfür gilt die Regel, dass Aufwendungen für einzelne Baumaßnahmen nach Fertigstellung des Gebäudes grundsätzlich ...
  2. Betriebsvermögensvergleich
    Gewinnermittlungsmethoden > Allgemeiner Betriebsvermögensvergleich > Betriebsvermögensvergleich
    ... steuerfreie Betriebseinnahmen = Gewinn/VerlustBeispiel zum Betriebsvermögensvergleich Beispiel: Einzelunternehmer Wilhelm aus München-Schwabing hat am 31.12. ein Betriebsvermögen in Höhe von 300.000 €. Im folgenden Wirtschaftsjahr entnimmt er der Firmenkasse 50.000 € in bar. Darüber hinaus überträgt er ein Grundstück aus seinem Privatvermögen in das Betriebsvermögen, der Einlagewert liegt bei 200.000 €. Am Ende des Jahres beträgt ...
  3. Betriebseinnahmen
    Gewinnermittlungsmethoden > Allgemeiner Betriebsvermögensvergleich > Betriebseinnahmen
    ... aus Hilfsgeschäften, so zum Beispiel beim Verkauf von Anlagevermögen,Erstattung betrieblicher Steuern wie z.B. Gewerbesteuer oder Kfz-Steuer für den betrieblichen Fuhrpark,Guthabenzinsen betrieblicher Konten,Einnahmen aus der Vermietung betrieblicher Grundstücke,von Kunden vereinnahmte Umsatzsteuer,vom Finanzamt erstattete Umsatzsteuer/Vorsteuer,Wert der Privatentnahmen, die sog. fiktive Betriebseinnahmen sind.
  4. Entnahme aus dem Betriebsvermögen
    Gewinnermittlungsmethoden > Allgemeiner Betriebsvermögensvergleich > Entnahme aus dem Betriebsvermögen
    ... würde (§ 6 I Nr. 1, S. 3 EStG). Beispiel: Metzgermeister Schwarte entnimmt 20 Koteletts für seine Geburtstagsfeier. Der Einkaufspreis für die Koteletts beträgt pro Stück 3 €, der Verkaufspreis liegt bei 5 €. Er buchte eine Betriebsausgabe.Die Entnahme erfolgt zum Teilwert. Im Bereich des Umlaufvermögens wird dieser durch die Wiederbeschaffungskosten ermittelt, hier also zum Tageswert. Damit erfolgt die Bewertung der Entnahme zu einem Teilwert ...
  5. Einlage in das Betriebsvermögen
    Gewinnermittlungsmethoden > Allgemeiner Betriebsvermögensvergleich > Einlage in das Betriebsvermögen
    Nachfolgend sehen wir uns einige Beispiele zu Einlagen in das Betriebsvermögen an.Beispiel: Der Inhaber einer Wertpapierhandelsagentur, Harry Zocker, legte Wertpapiere aus seinem Privatvermögen in das Betriebsvermögen ein. Die Anschaffungskosten der Wertpapiere lagen vor vier Jahren, im Mai 2012, bei 10.000 €. Die Wiederbeschaffungskosten liegen heute, zum Zeitpunkt der Einlage im Dezember 2016, bei 15.000 €. Gebucht hatte Harry sonstige betriebliche Erträge in Höhe ...
  6. Geschenkaufwendungen
    Gewinnermittlungsmethoden > Besonderer Betriebsvermögensvergleich > Geschenkaufwendungen
    ... als Sachbezug zum Arbeitslohn zählen. Beispiel: Der Unternehmer Fritz aus Erkenschwick schenkt seinem Geschäftsfreund Karl zu Weihnachten stets eine Flasche Rotwein im Werte von 20 € und bucht dies einzeln und getrennt von seinen sonstigen Betriebsausgaben.Da die Freigrenze von 35 € unterschritten wird, darf das Geschenk im Werte von 20 € als Betriebsausgabe abgezogen werden. Man beachte den § 4 VII EStG. Hier wird verlangt, dass u.A. die Aufwendungen für ...
  7. Bewirtungsaufwendungen
    Gewinnermittlungsmethoden > Besonderer Betriebsvermögensvergleich > Bewirtungsaufwendungen
    ... 70 % statt 100 % abgezogen werden dürfen. Beispiel: Fridolin Lustig, Geschäftsführer der Lustig GmbH aus Frankfurt, reicht für ein Geschäftsessen des vergangenen Abends bei seiner Buchhaltung eine ordnungsgemäße Rechnung eines Frankfurter Nobelrestaurants ein. Der Betrag lautet über 200 €, der von der Buchhaltung als Aufwand verrechnet wurde.Die Bewirtungsaufwendungen sind ordnungsgemäß nachgewiesen. In Höhe des angemessenen Teils ...
  8. Verpflegungsmehraufwand
    Gewinnermittlungsmethoden > Besonderer Betriebsvermögensvergleich > Verpflegungsmehraufwand
    ... Gründen seine Tätigkeit unterbricht.Beispiel: Der Arbeitnehmer Julius D. aus Köln reist am 4.3.2016 um 10 Uhr von der Arbeitsstätte ab und kommt am 8.3.2016 um 10 Uhr am Morgen wieder zurück. Wie hoch ist die Pauschale?Man rechnet die Verpflegungspauschale (VP) aus alsVP = 12 € (für den 4.3., Anreisetag) + 24 € (für den 5.3., ganztägig) + 24 € (für den 6.3., ganztägig) + 24 € (für den 7.3., ganztägig) + 12 € ...
  9. Beispiel zur Berechnung der Zinsschranke
    Gewinnermittlungsmethoden > Besonderer Betriebsvermögensvergleich > Beispiel zur Berechnung der Zinsschranke
    ... der Zinsschranke schauen wir uns ein Beispiel mit Berechnung an.Zunächst klären wir den Ausnahmetatbestand der Freigrenze (!) von 3.000.000 € durch das folgende Beispiel:Ein Gewerbebetrieb, welcher unter die Regelung des § 4h EStG fällt, liefert für das Wirtschaftsjahr 2016 alternativ folgende Daten: Posten Fall 1 Fall 2 Fall 3 Zinserträge2.500.000 €2.500.0001.800.000 €Zinsaufwendungen2.900.000 €1.200.0004.950.000 €Berechnung des ...
  10. Gewinnermittlung nach der Einnahmenüberschussrechnung
    Gewinnermittlungsmethoden > Einnahmenüberschussrechnung > Gewinnermittlung nach der Einnahmenüberschussrechnung
    ... Zufluss-AbflussprinzipDas Video wird geladen...Beispiel zum Zufluss-AbflussprinzipDas Video wird geladen...
  11. Beispiele zur Einnahmenüberschussrechnung
    Gewinnermittlungsmethoden > Einnahmenüberschussrechnung > Beispiele zur Einnahmenüberschussrechnung
    Beispiel: Der Steuerpflichtige Fritz aus Hamburg erteilt Nachhilfeunterricht und ermittelt seinen Gewinn nach der Einnahmenüberschussrechnung. Am 28.12.2016 erteilt er Nachhilfe in Mathematik und erhält hierfür einen Betrag von 100 €. Der Schüler bezahlt allerdings das Entgelt erst am 15.1.2017.Zwar ist die Leistung im Jahre 2016 erbracht worden, die Einnahme fließt dem Fritz allerdings erst 2017 zu. Nach dem Zuflussprinzip des § 11 EStG hat er deswegen die ...
  12. Positives Wirtschaftsgut
    Wirtschaftsgut > Bilanzierungsfähigkeit im Steuerrecht > Positives Wirtschaftsgut
    ... z.B. der Firmen- oder Geschäftswert. Beispiel 19: Der Steuerpflichtige Fritz aus München hat für 200.000 € ein Grundstück erworben.Dieses ist eine Sache im Sinne des bürgerlichen Rechts und durch Aufwendungen erlangt. Nach der Verkehrsauffassung ist das Grundstück selbstständig bewertbar und bringt nicht nur bis zum Ende der Abrechnungsperiode einen Nutzen, sondern auch darüber hinaus. Es ist damit insgesamt ein positives Wirtschaftsgut.Abgrenzung ...
  13. Stichtagsprinzip
    Wirtschaftsgut > Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung > Stichtagsprinzip
    ... des alten Jahres berücksichtigt werden. Beispiel: Die X-AG hat noch eine Forderung gegen Kalle Unverlässlich über 1.000 € in den Büchern stehen. Am 15.12.2015 meldet dieser Insolvenz an, wovon die X-AG am 3.1.2016 erfährt.Es handelt sich um eine werterhellende Tatsache, die in den Jahresabschluss des Jahres 2015 aufzunehmen ist. Die Forderung ist komplett auszubuchen.Wertbegründende TatsachenHingegen ist eine Sache wertbegründend, wenn sie erst nach ...
  14. Grundsatz der Abgrenzung der Sache nach
    Wirtschaftsgut > Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung > Grundsatz der Abgrenzung der Sache nach
    ... sind, um Periodengerechtigkeit zu erzielen. Beispiel: Die X-AG kauft einen Overheadprojektor mit Anschaffungskosten von 1.000 €, die Nutzungsdauer des OHP beträgt vier Jahre. In den folgenden Geschäftsjahren lassen sich mit Hilfe des Overheadprojektors Erträge erzielen von 300 € im ersten, 500 € im zweiten, 600 € im dritten und 700 € im vierten Jahr. Wie werden nach der Abgrenzung der Sache nach die Anschaffungskosten periodengerecht verteilt?Es gibt ...
  15. Realisationsprinzip
    Wirtschaftsgut > Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung > Realisationsprinzip
    ... strengen und gemilderten Niederstwertprinzip. Beispiel: Die X-GmbH produziert Tennisbälle. Ein Kaufvertrag zwischen der X-GmbH und der Boris-AG aus Leimen vereinbart die Abholung der produzierten Tennisbälle durch die Boris-AG mit einem firmeneigenen LKW, der extra aus Leimen anreist. Wann darf die X-GmbH den Gewinn aus dem Verkauf der Tennisbälle ansetzen? Frage: Darf die X-GmbH bereits bei Vertragsabschluss den Ertrag ansetzen?Nicht, sofern noch eine Möglichkeit der Stornierung ...
  16. Niederstwertprinzip
    Wirtschaftsgut > Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung > Niederstwertprinzip
    ... wenn sie bis zum Bilanzerstellungstag besteht.Beispiele zum Niederstwertprinzip Beispiel: Der Steuerpflichtige schafft am 2.1.01 eine Maschine für 80.000 € an, die eine Nutzungsdauer von zehn Jahren hat. Am Ende des zweiten Jahres wird festgestellt, dass der Teilwert bei 23.000 € liegt. Muss am Ende des zweiten Jahres eine außerplanmäßige Abschreibung erfolgen? Erstelle den Abschreibungsplan.Die Maschine ist Teil des Anlagevermögens, denn sie dient dauernd ...
  17. Derivativer Geschäfts- oder Firmenwert
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Wirtschaftsgut > Immaterielle Wirtschaftsgüter > Derivativer Geschäfts- oder Firmenwert
    ... Unternehmung, sofern die Differenz positiv ist. Beispiel 32: Die X-AG kauft die Y-AG, die über ein Vermögen von 5 Mill. € verfügt und Schulden von 2 Mill. € hat. Der Kaufpreis beträgt 10 Mill. €. Wie hoch ist der derivative Geschäftswert?Da der eigentliche „Wert“ der Y-AG dann 5 – 2 = 3 Mill. € beträgt, ist der Kaufpreis von 10 Mill. € gewissermaßen um 7 Mill. € „überhöht“. Diese 7 Mill. ...
  18. Arten von Forderungen und Wertberichtigung
    Wirtschaftsgut > Forderungen > Arten von Forderungen und Wertberichtigung
    ... Hier finden Sie einen Überblick mit Beispielen, Buchungssätzen und Berechnung.Arten von ForderungenJe nach Werthaltigkeit lassen sich Forderungen wie folgt systematisieren:unzweifelhafte Forderungen,zweifelhafte Forderungen,uneinbringliche Forderungen.Unzweifelhafte ForderungenBei unzweifelhaften Forderungen besteht an der vollständigen Bezahlung kein Zweifel. Sie sind mit ihrem Nennwert anzusetzen, d.h. in der Handelsbilanz mit den Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten der ...
  19. Arten von Verbindlichkeiten und Bewertung
    Wirtschaftsgut > Verbindlichkeiten > Arten von Verbindlichkeiten und Bewertung
    ... ist der Rückzahlungsbetrag zu passivieren.Beispiel zur Bewertung von Verbindlichkeiten Beispiel: Der Steuerpflichtige Franz aus Kassel erhält von seiner Hausbank einen Kredit in Höhe von 1.000 €, wobei ein Disagio von 4 % vereinbart ist. Die Rückzahlung erfolgt nach vier Jahren zu pari, der Nominalzins beträgt 5 %.Franz erhält also nur 960 € von seiner Hausbank ausbezahlt, da er ein Disagio von 4%, also 40 Euro, zahlen muss. Er muss aber 5 % Zinsen auf ...
  20. Abzinsung von unverzinslichen Verbindlichkeiten
    Wirtschaftsgut > Verbindlichkeiten > Abzinsung von unverzinslichen Verbindlichkeiten
    ... der Verbindlichkeit am Bilanzstichtag. Beispiel: Der Einzelunternehmer Hubert aus Trier erwirbt am 31.12.2015 eine unverzinsliche Verbindlichkeit in Höhe von 30.000 €, die eine Laufzeit von drei Jahren aufweist.Am 31.12.2015 hat die Verbindlichkeit noch eine Restlaufzeit von drei Jahren, außerdem ist sie unverzinslich. Damit hat eine Abzinsung zu erfolgen. Der Vervielfältiger für drei Jahre liegt bei 0,852 (§ 12 III BewG). Die Verbindlichkeit wird deswegen ...
  21. Bilanzierung selbständiger Gebäudeteile
    Wirtschaftsgut > Immobilien > Bilanzierung selbständiger Gebäudeteile
    ... der das Gewerbe unmittelbar betrieben wird. Beispiel: Arbeitsbühnen und Bedienungsbühnen sind Betriebsvorrichtungen.Eine Betriebsvorrichtung gehört zu den beweglichen Wirtschaftsgütern und kann also linear oder degressiv abgeschrieben werden. Im ersten Jahr ist nur eine zeitanteilige Abschreibung (monatsgenau) möglich. Sie zählt selbst dann zu den beweglichen Wirtschaftsgütern, wenn sie ein wesentlicher Gebäudebestandteil ist (R 7.1 III EStR). ...
  22. Sonstige selbständige Gebäudeteile
    Wirtschaftsgut > Immobilien > Sonstige selbständige Gebäudeteile
    ... insgesamt (R 4.2 VI 2 EStR). Beispiel: Der Einzelunternehmer Sebastian aus Magdeburg besitzt ein bebautes Grundstück. Aufstehend ist ein Gebäude mit 1.000 qm Nutzfläche insgesamt, die einzelnen Räumlichkeiten haben eine Fläche von jeweils 100 qm, das Gebäude wird wie folgt genutzt: eigenes Büro, eigene Wohnung, eigene Lagerfläche sowie eigenes Ladenlokal. An den befreundeten Unternehmer Detlev ist eine Wohnung und ein Büro vermietet. ...
  23. Herstellungsaufwand - Baumaßnahmen an Gebäuden
    Wirtschaftsgut > Immobilien > Herstellungsaufwand - Baumaßnahmen an Gebäuden
    ... vor, wenn die Substanz des Gebäudes zum Beispiel durch Aufstockung oder Anbau, Vergrößerung der nutzbaren Fläche oder einen nachträglichen Einbau bisher nicht vorhandener Bestandteile vermehrt wird. Die Verbesserung geht über den ursprünglichen Zustand wesentlich hinaus, wenn insgesamt betrachtet die Maßnahme zu einer Erhöhung zukünftiger Nutzungsmöglichkeiten führt. Dies ist z.B. der Fall bei einerVerlängerung der technischen ...
  24. Stille Rücklagen
    Wirtschaftsgut > Rücklagen > Stille Rücklagen
    ... oderÜberbewertung von Passiva.Folgendes Beispiel dient der Verdeutlichung, was stille Rücklagen sind. Beispiel: Eine Maschine steht mit 1.000 € in der Bilanz und wird zu 1.200 € verkauft.Durch den Verkauf wird eine stille Rücklage (= stille Reserve) in Höhe von 200 € aufgedeckt.
  25. Steuerfreie Rücklagen - Sonderposten mit Rücklageanteil
    Wirtschaftsgut > Rücklagen > Steuerfreie Rücklagen - Sonderposten mit Rücklageanteil
    ... Hierzu dient zur Veranschaulichung folgendes Beispiel: Die X-GmbH hat sich eine Maschine in Höhe von 50.000 € Anschaffungskosten zugelegt. Eine erhöhte steuerrechtliche Abschreibung sieht im ersten Jahr einen Betrag von ausgangsweise 22.000 € vor. Die Nutzungsdauer der Maschine beträgt fünf Jahre. Stelle den Abschreibungsplan auf:ohne die Berücksichtigung des Sonderpostens mit Rücklageanteilbzw. mit Berücksichtigung.Handelsrechtlicher Aufwand und ...
  26. Steuerfreie Rücklagen - Rücklage für Ersatzbeschaffung
    Wirtschaftsgut > Rücklagen > Steuerfreie Rücklagen - Rücklage für Ersatzbeschaffung
    ... vorgenommen wurde.Schauen wir uns das in einem Beispiel näher an.  Beispiel: Bei der Hubert GmbH brennt am 01.06.2014 die Lagerhalle ab. Die planmäßigen linearen Abschreibungen betrugen bis dahin 200.000 € pro Jahr. Der Restbuchwert am Ende des Jahres 2014 lag bei 3.000.000 €. Die Versicherung leistet am 15.10.2015 eine Entschädigungszahlung von 4.000.000 €. Der Wiederaufbau der Lagerhalle begann im Februar 2016, die Fertigstellung und ihre Bezahlung ...
  27. Steuerfreie Rücklagen - Sonderposten mit Rücklageanteil
    Wirtschaftsgut > Rücklagen > Steuerfreie Rücklagen - Sonderposten mit Rücklageanteil
    ... werden (sogenanntes Passivierungsverbot). Beispiel: Die Anschaffungskosten einer Maschine liegen bei 200.000 €, die Nutzungsdauer sei acht Jahre. Aufgrund einer steuerlichen Sonderregelung sei es möglich, eine steuerliche Sonderabschreibung von 30 % im ersten Jahr in Anspruch zu nehmen. Danach ist die Maschine in gleichen Teilen abzuschreiben.Der Unterschied zwischen steuerrechtlicher und handelsrechtlicher Abschreibung wurde in den Sonderposten mit Rücklageanteil gestellt: ...
  28. Unterschied zwischen Rückstellungen und Verbindlichkeiten
    Wirtschaftsgut > Rückstellungen > Unterschied zwischen Rückstellungen und Verbindlichkeiten
    ... Handelsrechts auch für das Steuerrecht. Beispiel: Der Steuerpflichtige Fritz aus Amberg hat einen Schaden im Monat Dezember 2015 zu verzeichnen. Wegen guter Auftragslage unterlässt er es, den Schaden noch im alten Geschäftsjahr zu beheben. Vielmehr ist die Instandhaltung für den Juni (März) 2016 geplant.Die handelsrechtlichen Passivierungswahlrechte wurden aufgehoben, so dass steuerlich nur noch die Rückstellungen nicht passiviert werden dürfen, die in § ...
  29. Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten
    Wirtschaftsgut > Rückstellungen > Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten
    ... bereits als Verlust geltend gemacht werden. Beispiele für Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten sind (R 5.7 II EStR):ProzessrückstellungenPensionsrückstellungenRückstellungen für Gewährleistungen mit rechtlicher VerpflichtungVideoIm folgenden Video werden die Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten zusammenfassend erklärt:Das Video wird geladen...
  30. Prozessrückstellungen
    Wirtschaftsgut > Rückstellungen > Prozessrückstellungen
    Zunächst zur Wiederholung das Ausgangsbeispiel zur Verdeutlichung der Prozessrückstellung. Beispiel: Ein Kunde der X-AG rutscht am 30.12.2015 beim Hereinkommen in das Verwaltungsgebäude auf einer Bananenschale aus und verklagt die X-AG vier Wochen später auf Schadenersatz. Der Prozess hierzu wird erst in 2016 zu Ende gehen, es spricht jedoch aus Sicht der X-AG vieles dafür, dass der Kunde den Prozess gewinnt und die X-AG Schadensersatz leisten muss.Das oben erwähnte ...
  31. Gewährleistungsrückstellungen
    Wirtschaftsgut > Rückstellungen > Gewährleistungsrückstellungen
    ... mit rechtlicher Verpflichtung erbracht werden. Beispiel: Die Elektrik-AG aus Mainz stellt Fernsehapparate her. Auf die Fernsehapparate räumt sie eine Garantiefrist von einem Jahr ein und rechnet mit Ansprüchen der Kundschaft in Höhe von 1 Mio. €.Die Elektrik-AG muss also Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten (genauer gesagt, für Gewährleistungen mit rechtlicher Verpflichtung) in Höhe von 1 Million € bilden. Da Auszahlungen in der Zukunft ...
  32. Ansatz von Pensionsrückstellungen
    Wirtschaftsgut > Rückstellungen > Ansatz von Pensionsrückstellungen
    ... eintritt (§ 6a II Nr. 2 EStG).Beispiele Beispiel: Die Trulla-AG erteilt im Jahre 2010 dem Mitarbeiter Michael Coldetto schriftlich eine Pensionszusage. Michael wurde am 31.5.1984 geboren. In welchem Jahr kann die Pensionszusage erstmals passiviert werden?Michael wurde am 31.5.1984 geboren und feiert folglich am 31.5.2010 seinen 26. Geburtstag. Sein 27. Lebensjahr vollendet er am 30.5.2011 um 24 Uhr. Die Trulla-AG kann also erstmals im Jahre 2011 die Pensionszusage passivieren. ...
  33. Pensionsrückstellungen - Bewertung
    Wirtschaftsgut > Rückstellungen > Pensionsrückstellungen - Bewertung
    ... ist in § 6a III EStG geregelt. Beispiel: Die X-AG macht ihrem Geschäftsführer, Herrn Alt, am 2.1.2001 eine Pensionszusage. An dem Ausscheiden am 2.1.2008 (er ist dann exakt 67 Jahre alt) erhält er jährlich vorschüssig eine Pensionszahlung in Höhe von 30.000 € ausbezahlt. Herr Alt ist seit dem 2.1.1998 bei der X-AG beschäftigt. Berechne für den Zeitraum 2001 – 2007 die Höhe der Zuführung zur Pensionsrückstellung. ...
  34. Pensionsrückstellungen - Indirekte Methode
    Wirtschaftsgut > Rückstellungen > Pensionsrückstellungen - Indirekte Methode
    ... n in Abhängigkeit der beiden Methoden.Beispiel zur Berechnung nach der indirekten Methode:Wir vollziehen die beiden Methoden am nachfolgenden Beispiel nach:Da der Arbeitnehmer im Zeitpunkt des Rentenbeginns exakt 67 Jahre alt ist, rechnet man mit x = 67 und also a 67 = 8,638. Der Barwert der zukünftigen Rente ist damit $\ V = Rente \cdot a_{67} = 30.000 \cdot 8,638 = 259.140\ € $. Danach berechnet man den Anwartschaftsbarwert durch Abzinsung des Barwerts. Man erhält n ...
  35. Pensionsrückstellungen - Direkte Methode
    Wirtschaftsgut > Rückstellungen > Pensionsrückstellungen - Direkte Methode
    Beispiel zur Berechnung nach der direkten Methode:Zunächst berechnet man wieder den Barwert der zukünftigen Rente mit $\ V = Rente \cdot a_{67}= 30.000 \cdot 8,638=259.140\ € $. Dann werden die Annuitäten kalkuliert, nämlich$$\ A_{T} = V \cdot {q-1 \over q^n -1} = 259.140 \cdot 0,075868 = 19.660,42 $$ und A G =30.872, 65 €. Dann lassen sich die Rückstellungswerte leicht ermitteln durch$$\ RW_{T} = A_{T} \cdot {q^n -1 \over q -1} = 19.660,42 \cdot {q^n -1 \over q ...
  36. Drohverlustrückstellungen
    Wirtschaftsgut > Rückstellungen > Drohverlustrückstellungen
    ... gewinnwirksam wieder ausgebucht werden muss. Beispiel: Die Beton-GmbH aus Köln stellt hochwertige Garagen her. Der Selbstkostenpreis für die Materialien wie Beton etc. und alle darüber hinausgehenden Kosten liegt bei 20.000 € pro Garage. Im Kaufauftrag mit der Mühle – OHG, in dem die Mühle-OHG sich verpflichtet fünf Garagen von der Beton-GmbH abzunehmen, wird ein Verkaufspreis pro Garage von 30.000 € vereinbart. Durch widrige Umstände steigen ...
  37. Kulanzrückstellungen
    Wirtschaftsgut > Rückstellungen > Kulanzrückstellungen
    ... erbracht werden (§ 249 I 2 Nr. 2 HGB). Beispiel: Die oben erwähnte Elektrik-AG hat wie bereits erwähnt, eine Garantiezeit von einem Jahr vertraglich vereinbart. 15 Monate nach dem Kauf kommt nun ein Kunde mit einem kaputten Fernsehapparat und möchte das Gerät kostenfrei repariert bekommen. Wie ist die Lage, wie ist zu buchen?Die Gewährleistungen mit rechtlicher Verpflichtung sind mit Ende der Garantiezeit abgelaufen. Nach dem Ende der Garantiezeit ist man zwar ...
  38. Rückstellungen für unterlassenen Instandhaltungsaufwand
    Wirtschaftsgut > Rückstellungen > Rückstellungen für unterlassenen Instandhaltungsaufwand
    ... eine Passivierungspflicht hierfür vor. Beispiel: Die X-AG aus Lüne verzeichnet einen Schaden an einem Bagger im November 2015. Sie unterlässt es allerdings, die notwendige Reparatur noch im Jahre 2015 vorzunehmen; vielmehr nimmt sie die Reparatur vier Monate später, also im März 2016 vor. Wie wird gebucht?Es handelt sich offenbar um eine Instandhaltungsaufwendung , die allerdings im alten Geschäftsjahr nicht vorgenommen wird. Da der ökonomische Grund, nämlich ...
  39. Aktivische Rechnungsabgrenzungsposten - Normalfälle und Beispiele
    Wirtschaftsgut > Rechnungsabgrenzungsposten > Aktivische Rechnungsabgrenzungsposten - Normalfälle und Beispiele
    Beispiel: Die X-AG zahlt die Miete für den Januar schon im Dezember.Es liegt eine Ausgabe jetzt vor (genauer gesagt sogar eine Auszahlung), aber ein Aufwand erst später, da der Verbrauch des Gutes erst im folgenden Geschäftsjahr liegt. Ökonomisch handelt es sich damit gewissermaßen um eine Forderung, denn es wird etwas zu früh bezahlt, worauf man dann noch ein Anrecht hat. Deswegen wird der Vorgang „Ausgabe jetzt, Aufwand später“ als aktivischer ...
  40. Verbuchung eines Disagios mittels aktivischen Rechnungsabgrenzungsposten
    Wirtschaftsgut > Rechnungsabgrenzungsposten > Verbuchung eines Disagios mittels aktivischen Rechnungsabgrenzungsposten
    ... Stelle die Zahlungsreihe auf.Beim oberen Beispiel fielen noch keine Zinszahlungen an, weil der Beginn des Kredits erst am Jahresende lag. Bei der Möglichkeit der Ausnutzung des Disagios wird das Disagio aktiviert, allerdings muss dieses dann über die Laufzeit verteilt abgeschrieben werden (§ 250 III 2 HGB) d.h., dass, da wir das Disagio im Laufe des Jahres 2015 aufgenommen haben, wir es auch bereits für das Jahr 2015 abschreiben müssen.Abschreibung des DisagiosDie ...
  41. passivischer Rechnungsabgrenzungsposten (PRAP)
    Wirtschaftsgut > Rechnungsabgrenzungsposten > passivischer Rechnungsabgrenzungsposten (PRAP)
    Beispiel: Die X-AG ist Vermieter in einer Büroräumlichkeit und erhält die Januarmiete des folgenden Geschäftsjahres bereits im Dezember des aktuellen Geschäftsjahres.Im vorliegenden Fall handelt es sich um eine Einnahme (sogar um eine Einzahlung) des aktuellen Geschäftsjahres, hingegen um einen Ertrag erst später. Der Erfolgsvorgang liegt damit im folgenden Geschäftsjahr, der Zahlungsvorgang im aktuellen. Da man „zu früh das Geld erhält“ ...
  42. Notwendiges Betriebsvermögen
    Betriebsvermögen > Betriebsvermögen bei Einzelunternehmen > Notwendiges Betriebsvermögen
    ... ist, dass es bilanziert werden muss.Beispiel für notwendiges Betriebsvermögen Beispiel: Grundstücke, Roh- Hilfs- und Betriebsstoffe, Forderungen aus Lieferung und Leistung.
  43. Gewillkürtes Betriebsvermögen
    Betriebsvermögen > Betriebsvermögen bei Einzelunternehmen > Gewillkürtes Betriebsvermögen
    ... Nutzung < 10 %notwendiges PrivatvermögenBeispiel für gemischt genutzte bewegliche Wirtschaftsgüter Beispiel: Der Steuerpflichtige Fritz aus Stuttgart nutzt sein Auto zu 70 % beruflich und zu 30 % privat.Das Auto ist ein gemischt genutztes bewegliches Wirtschaftsgut und muss, weil es zu mehr als 50% eigenbetrieblich genutzt wird, komplett dem betrieblichen Bereich zugerechnet werden (R 4.2 I 4 EStR). Es kommt also nicht etwa zu einer Bilanzierung nur in Höhe von 70 %.Zusätzlich ...
  44. Arten von Personengesellschaften
    Betriebsvermögen > Betriebsvermögen bei Personengesellschaften > Arten von Personengesellschaften
    ... allerdings bei der GmbH nur beschränkt. Beispiel: Die Schlick GmbH & Co. KG wird gebildet durch die Schlick GmbH als Komplementärin und die Kommanditisten Kerstin und Renate. Gesellschafter der GmbH sind wiederum Dieter, Kerstin und Renate zu gleichen Teilen. Das Vermögen der Schlick GmbH liegt bei 500.000 €, die Einlagen der Gesellschafter Dieter, Kerstin und Renate bei der GmbH jeweils bei 100.000 €. Zusätzlich liegt die Kommanditeinlage von Kerstin und Renate ...
  45. Sonderbetriebsvermögen der Gesellschafter
    Betriebsvermögen > Betriebsvermögen bei Personengesellschaften > Sonderbetriebsvermögen der Gesellschafter
    ... des betreffenden Gesellschafters aus. Beispiel: A ist Komplementär der A-KG, B ist ihr Kommanditist. Der B als Eigentümer eines Grundstücks vermietet dieses für 30.000 € pro Jahr an die KG.Da das Grundstück zivilrechtlich der Kommanditgesellschaft nicht gehört, kann sie dieses auch nicht bilanzieren. Vielmehr ist das Grundstück Sonderbetriebsvermögen des Gesellschafters B. Dieser erzielt mit der Vermietung keine Einkünfte aus Vermietung ...
  46. Gewinn- oder Verlustanteil und Sondervergütungen für Gesellschafter
    Betriebsvermögen > Betriebsvermögen bei Personengesellschaften > Gewinn- oder Verlustanteil und Sondervergütungen für Gesellschafter
    ... und der Leistung gegeben ist. Beispiel: Der Rechtsanwalt Christoph Z. ist an der Rechtsverdreher-KG beteiligt. Ihr gegenüber erbringt der Anwalt des öfteren Beratungsleistungen, welche mit dem üblichen Gebührensatz vergütet werden. Im letzten Quartal hat Christoph Z. hierfür insgesamt 2.000 € erhalten.Die Beratungsleistungen stehen in wirtschaftlichem Zusammenhang mit der Mitunternehmerschaft. Diese Honorare sind eine Sondervergütung der ...
  47. Zuordnung des Leasinggegenstands
    Betriebsvermögen > Zurechnung von Wirtschaftsgütern > Zuordnung des Leasinggegenstands
    ... oder dem niedrigeren gemeinen Wert ist. Beispiel: Bei einem Leasingvertrag über eine Maschine wird eine Grundmietzeit von 14 Jahren vereinbart. Die Nutzungsdauer des Leasinggegenstandes betrage 15 Jahre.Da die Grundmietzeit 14/15 = 93,3 % der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer, also mehr als 90 %, umfasst, erfolgt die Bilanzierung beim Leasingnehmer.Bilanzierung beim Leasinggeber Beispiel: Die Anschaffungskosten eines Leasinggegenstandes liegen bei 1.000 €. Die betriebsgewöhnliche ...
  48. Scheinbestandteile
    Betriebsvermögen > Mietereinbauten und Mieterumbauten > Scheinbestandteile
    ... Abschreibung immer zeitanteilig vorzunehmen. Beispiel 74: Der Mieter einer Diskothek baut eine hochwertige Beleuchtungsanlage ein, welche nach Ablauf des Mietvertrages wieder ausgebaut werden muss. Nach dem Ausbau kann die Leuchtanlage noch anderweitig verwendet werden. Die Nutzungsdauer der Beleuchtungsanlage liegt bei 15 Jahren. Der Einbau wurde am 1.9.2009 fertig gestellt, Herstellungskosten wurden vom Mieter aufgewendet in Höhe von € 20.000 €. Als die Leuchtanlage fertig ...
Steuerrechtliche Grundlagen
  • 153 Texte mit 48 Bildern
  • 269 Übungsaufgaben
  • und 34 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Betriebliches Management

  1. Bedeutung von Zeit- und Selbstmanagement
    Managementtechniken > Zeit- und Selbstmanagement > Bedeutung von Zeit- und Selbstmanagement
    imported
    ... disponible Restzeit pro Woche. Unterstellt man beispielsweise, dass der Sonntag im Allgemeinen der Erholung, der Familie, der Freizeit usw. dient, verbleibt eine noch verfügbare Restzeit von 0,8 Tagen pro Woche oder ca. 3,2 Stunden pro Tag:$0,8 \cdot 24 Std. = 19,2 Std.$$\frac{19,2 Std.}{6 Tage} = 3,2 \frac{Std.}{Tag}$ Fragen an den Leser:Wie ist Ihre Zeitplanung fürdie nächste Woche?den nächsten Monat?das nächste Jahr?Haben Sie genügend Zeit für Kontakte ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 28 Texte mit 102 Bildern
  • 100 Übungsaufgaben
  • und 12 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Produktion

  1. Produktionskontrolle
    Termin- und Kapazitätsplanung > Auftragsfreigabe und Ablaufplanung > Produktionskontrolle
    ... Computer eingesehen und beabeitet werden. Beispiel: ProduktionskontrolleDie Messsonde einer Mischmaschine erfasst, dass das Mischverhältnis von 3 Einsatzstoffen nicht eingehalten wird. Eine Fehlermeldung wird mittels EDV an die zuständige Abteilung weitergeleitet. Der zuständige Mitarbeiter erhält diese Meldung auf seinem Bildschirm und sieht, dass im Ist-Soll-Vergleich eine Abweichung des 2. Einsatzstoffes von 10 % aufgrund eines Eingabefehlers vorliegt. Da er über ...
Produktion
  • 75 Texte mit 172 Bildern
  • 146 Übungsaufgaben
  • und 12 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG