Konzernabschluss IFRS

  1. Passivischer Konsolidierungsausgleichsposten
    Konsolidierung > Kapitalkonsolidierung > Konsolidierungsausgleichsposten > Passivischer Konsolidierungsausgleichsposten
    ... kleiner ist als das anteilige Eigenkapital, so ist der Aktivposten größer als der Passivposten, man spricht deswegen von einem passivischen Konsolidierungsausgleichsposten.Die Mutter AG bezahlt 400 € für die Beteiligung bei der Tochter GmbH, das anteilige Eigenkapital beträgt 1.000 €.Der Konsolidierungsausgleichsposten beträgt 400 – 1.000 = - 600 € < 0, er ist also passivisch.Für einen passivischen Konsolidierungsausgleichsposten ...
  2. Vorgehensweise bei der Equity-Methode
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Konsolidierung > Kapitalkonsolidierung > Equity-Methode > Vorgehensweise bei der Equity-Methode
    ... anteiliges (nicht neubewertetes) bilanzielles Eigenkapital des Anteilsunternehmens.2. Dieser Unterschiedsbetrag lässt sich verteilen aufanteilige stille Reserven,anteilige stille Lasten undden Geschäfts- oder Firmenwert.3. Kalkuliere alsdann Wert der Beteiligung Vorjahrzzgl. anteiliger Jahresüberschuss des Anlageunternehmensabzgl. erhaltende Dividendeabzgl. Abschreibung auf anteilige stille Reserven im sonstigen Vermögenzzgl. anteilige stille Lasten= Wert der Beteiligung im ...
  3. Konsolidierungsausgleichsposten
    Konsolidierung > Kapitalkonsolidierung > Konsolidierungsausgleichsposten
    ... Beteiligung bei der Mutter mit dem anteiligen Eigenkapital bei der Tochter, die konsolidiert werden soll. Dies bedeutet also, dass der Buchwert der Beteiligung aus der Einzelbilanz der Mutter und das anteilige Eigenkapital der Tochter in der Konzernbilanz beide nicht mehr auftauchen.Die Mutter AG ist bei der Tochter GmbH mit einem Betrag von 500 € zu 100 % beteiligt. Das Eigenkapital der Tochter-GmbH möge ebenfalls bei 500 € liegen.In der Einzelbilanz der Mutter beträgt der ...
  4. Lösung: Entstehung von Firmenwerten
    Konsolidierung > Kapitalkonsolidierung > Selbstkontrollaufgaben zu Kapitalkonsolidierung > Aufgabe: Entstehung von Firmenwerten > Lösung: Entstehung von Firmenwerten
    ... Die Mutter zahlt weniger als den Zeitwert des Eigenkapitals, es entsteht ein negativer Firmenwert in Höhe von 300.000 €. c) Da mehr als der Zeitwert es Eigenkapitals beim Kauf aufgewendet wird, entsteht ein positiver Firmenwert. Folgende Ursachen eines negativen Firmenwerts sind denkbar: Lucky-BuyEigenkapitalder Käufer des Unternehmens nutzt ökonomische Probleme des Verkäufers und setzt Preisminderung durch zukünftige BelastungFremdkapitalder Käufer kennt zukünftige ...
  5. Umrechnung des auf Basis der funktionalen Währung erstellten Abschlusses in die Berichtswährung
    Konsolidierung > Notwendige Maßnahmen zur Vorbereitung der Konsolidierung > Währungsumrechnung > Umrechnung des auf Basis der funktionalen Währung erstellten Abschlusses in die Berichtswährung
    ... bei Erwerb des Konzernunternehmensvorhandene Eigenkapital (historisches Kapital) mit dem historischen Umrechnungskurs, d. h. mit dem Umrechnungskurs, der zum jeweiligen Erwerbszeitpunkt herrschte, umgerechnet (modifizierte Stichtagskursmethode).Im Rahmen der Einbeziehung ausländischer Konzernunternehmen können folgende Umrechnungsdifferenzen auftreten:Umrechnungsdifferenzen aufgrund der unterschiedlichen Umrechnung des Ergebnisses in der Gesamtergebnisrechnung (Durchschnittskurs) und ...
  6. Aktivischer Konsolidierungsausgleichsposten
    Konsolidierung > Kapitalkonsolidierung > Konsolidierungsausgleichsposten > Aktivischer Konsolidierungsausgleichsposten
    ... also der Beteiligungsbuchwert das anteilige Eigenkapital übersteigt.Die Mutterunternehmung hat bei einem aktivischen Konsolidierungsausgleichsposten dann für die Beteiligung mehr bezahlt als das anteilige Reinvermögen (jedenfalls das bilanzielle!) wert ist.Die Mutter AG ist bei der Tochter GmbH mit 500 € beteiligt, das anteilige Eigenkapital lautet 300 €.Der Konsolidierungsausgleichsposten beträgt damitKAP = Buchwert der Beteiligung abzgl. anteiliges Eigenkapital= ...
  7. Lösung: Konsolidierungsausgleichsposten
    Konsolidierung > Kapitalkonsolidierung > Selbstkontrollaufgaben zu Kapitalkonsolidierung > Aufgabe: Konsolidierungsausgleichsposten > Lösung: Konsolidierungsausgleichsposten
    ... Buchwertmethode wird die Beteiligung gegen das Eigenkapital der Tochter auf Basis der Buchwerte aufgerechnet. Man erhält einen Konsolidierungsausgleichsposten von 1.000 – 1,0·(400 + 400) = 200 €. Der Buchungssatz lautetEigenkapital 800 €Konsolidierungsausgleichsposten 200 €an Beteiligung 1.000 €.Man ermittelt die Konzernbilanz bei der Buchwertmethode zunächst dadurch, dass man die Summenbilanz der Mutter und der Tochter ausrechnet. Hiernach wird die Beteiligung ...
  8. Erstkonsolidierung mit Minderheitsgesellschaftern
    Konsolidierung > Kapitalkonsolidierung > Vollkonsolidierung > Erstkonsolidierung > Erstkonsolidierung mit Minderheitsgesellschaftern
    ... 80 % an der Tochter-AG. Der Buchwert des Eigenkapitals und die stillen Reserven werden insofern zwischen dem Mehrheitsaktionär - der Mutter-AG – und den Minderheitsgesellschaftern aufgeteilt. Lediglich der Firmenwert steht dem Mehrheitsaktionär alleine (!) zu. Wir rechnen daherPositionenMutter-AGMinderheitsgesellschafterSumme Buchwert JÜ zzgl. Rücklagen240.000,00 € (= 0,8*(250.000 + 50.000))60.000,00 € (= 0,2*300.000)300.000,00 €Stille Reserven40.000,00 ...
  9. Schuldenkonsolidierung ohne Aufrechnungsdifferenzen
    Konsolidierung > Schuldenkonsolidierung > Vorgehensweise bei der Schuldenkonsolidierung > Schuldenkonsolidierung ohne Aufrechnungsdifferenzen
    ...  Eigenkapital          Fremdkapital          davon Verbindlichkeit ggb. verbundenen Unternehmen 10   1010  - Summe           Auch dies entspricht wiederum dem Einheitsgedanken, da eine Unternehmung nicht gegen sich selbst Forderungen bzw. Verbindlichkeiten haben kann.Bei ...
  10. Lösung: Stichtagskursmethoden
    Konsolidierung > Notwendige Maßnahmen zur Vorbereitung der Konsolidierung > Selbstkontrollaufgaben zu Vorbereitung der Konsolidierung > Aufgabe: Stichtagskursmethoden > Lösung: Stichtagskursmethoden
    ... StichtagskursmethodeHier wird das Eigenkapital zum historischen Kurs umgerechnet, die bilanzielle Umrechnungsdifferenz wird als Sonderposten im Eigenkapital erfolgsneutral ausgewiesen.
  11. Kapitalkonsolidierung
    Konsolidierung > Kapitalkonsolidierung
    ... dass die Beteiligung der Mutter gegen das Eigenkapital der Tochter verrechnet wird.Die Mutterunternehmung Mutter-AG ist an der Tochter-GmbH mit 5.000 € beteiligt. Die Bilanz der Mutter weist dies im Anlagevermögen unter „Beteiligungen” aus, in der Bilanz der Tochter stehen die 5.000 € im Eigenkapital.Beide Positionen werden im Rahmen der Kapitalkonsolidierung eliminiert und tauchen also in der Konzernbilanz nicht mehr auf. Dies entspricht der Einheitstheorie, denn ...
  12. Einführung in die Konzernthematik
    Konzernabschluss nach IFRS > Einführung in die Konzernthematik
    ... alle Vermögenswerte und Schulden sowie das Eigenkapital, die Erträge, die Aufwendungen sowie die liquiden Mittel der im Konzern zusammengeschlossenen Unternehmen dar. Somit werden diese Unternehmen als ein einziges Unternehmen behandelt - siehe hierzu IFRS 10 Anhang A.Der Konzernabschluss nach IFRS beruht auf der Fiktion der wirtschaftlichen Einheit der in den Konzernabschluss einbezogenen rechtlich selbstständigen Unternehmen, hier spricht man von der sogenannten Einheitstheorie.Grundsätzlich ...
  13. Konsolidierungspflicht
    Konsolidierung > Konsolidierungspflicht
    ... in demdie Vermögenswerte,die Schulden,das Eigenkapital,die Erträge unddie Aufwendungensowie Zahlungsmittelströmeder im Konzern zusammengeschlossenen Unternehmen so abgebildet werden, als ob es sich bei diesen Unternehmen wirtschaftlich um ein einziges Unternehmen handelt.Der Konzernabschluss nach IFRS beruht auf der Fiktion der wirtschaftlichen Einheit der in den Konzernabschluss einbezogenen rechtlich selbständigen Unternehmen - dies nennt man auch die sogenannte Einheitstheorie.KonsolidierungspflichtNach ...
Konzernabschluss IFRS
  • 187 Texte mit 61 Bildern
  • 212 Übungsaufgaben
  • und 0 Videos



einmalig 129,00 Euro / kein Abo
inkl. 19% Mehrwertsteuer


Buchführung

  1. Eigenkapital in der Bilanz
    Grundlagen > Bilanz > Eigenkapital in der Bilanz
    Bilanzverlngerung und -Verkrzung bei Privateinlage und -Entnahme
    ... Vermögensquellen (die Mittelherkunft).Das Eigenkapital, dem wir uns jetzt zuwenden, ist eine Vermögensquelle des Unternehmens. Der Eigentümer des Unternehmens verwendet beispielsweise eigenes Kapital als Vermögensquelle des Unternehmens, das - etwa in Form einer Privateinlage - das Eigenkapital erhöht. Somit lässt sich also verstehen, weswegen das Eigenkapital auf die Passivseite der Bilanz gehört.Stellt der Eigentümer z.B. privates Geld (Privatvermögen ...
  2. Unterschiede zwischen Aufwand und Ertrag
    Das Konto > Erfolgskonten > Unterschiede zwischen Aufwand und Ertrag
    ... eingehen. Aufwendungen mindern das Konto Eigenkapital, stellen also einen Abgang auf dem Passivkonto Eigenkapital dar. Abgänge auf Passivkonten werden auf der Sollseite verbucht, demnach stehen die Aufwendungen als Abgang ebenfalls im Soll. Erträge führen zu einer Erhöhung des Eigenkapitals, stellen also einen Zugang auf dem Passivkonto Eigenkapital dar. Zugänge auf Passivkonten stehen im Haben, weshalb Erträge im Haben gebucht werden.Daher lautet der Buchungsgrundsatz: ...
  3. Herstellungskosten
    Bewertung und Abschreibungen > Bewertung von Vermögensgegenständen > Herstellungskosten
    ... dann anschließend in das Konto „Eigenkapital“ eingehen und durch Aktivseite neutralisiert werden. Wir erinnern uns, dass Erfolgskonten das Eigenkapitalkonto auf der Passivseite der Bilanz beeinflussen. Verbucht man Aufwendungen für Löhne, Gehälter auf den entsprechenden Aufwandskonten, so schmälern diese Kosten das Eigenkapital. Die Selbstherstellung einer Maschine erhöht unser Anlagevermögen – schmälert jedoch das Eigenkapital. Durch ...
  4. GuV Konto abschließen
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Das Konto > Erfolgskonten > GuV Konto abschließen
    Abschluss des GuV-Kontos
    ... aus, wird er als Zugang auf dem Passivkonto Eigenkapital im Haben gebucht. Bei einem Verlust, als Abgang auf dem Eigenkapitalkonto im Soll.Saldo auf Soll oder Haben-SeiteAuf dem GuV-Konto werden Aufwendungen und Erträge eines Unternehmens gegenüber gestellt. Es können zwei Fälle eintreten: Die Aufwendungen waren höher als die Erträge (= Jahresfehlbetrag)Die Erträge waren höher als die Aufwendungen (= Jahresüberschuss)Demnach kann also ein Saldo ...
  5. Geschäftsvorfall
    Grundlagen > Bilanz > Geschäftsvorfall
    ... des Vermögens, der Schulden oder des Eigenkapitals bewirken.Insgesamt gibt es solche Geschäftsvorfälle, die das Eigenkapital beeinflussen (sog. Betriebsvermögensveränderungen) und solche die das Eigenkapital nicht beeinflussen (sog. Betriebsvermögensumschichtungen). Entsprechend der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) gilt, dass alle Geschäftsvorfälle in der Buchführung dokumentiert werden müssen. Das ...
  6. Bilanz nach IFRS
    Buchhaltung nach IFRS > Aufbau nach IFRS > Bilanz nach IFRS
    ... der Bilanz nach IFRS zu:Schulden und Eigenkapital / Liabilities and EquitySchulden / LiabilitiesSchulden / LiabilitiesWie nach dem HGB werden auch hier die Schulden nach ihrer Verweildauer gestaffelt, deshalb wird weiterhin unterschieden in:Kurzfristige Schulden – current liabilitiesLangfristige Schilden – non current liabilitiesRückstellungen (Ungewisse Verbindlichkeiten) – ProvisionsLieferantenverbindlichkeiten (sichere Verbindlichkeiten – Trade payablesSonstige ...
  7. Erfolgswirksame Geschäftsvorgänge
    Das Konto > Erfolgskonten > Erfolgswirksame Geschäftsvorgänge
    ... auch das Ergebnis und demzufolge auch das Eigenkapital .Jeder erfolgswirksame Geschäftsvorgang beeinflusst den Erfolg des Unternehmens und damit das Eigenkapital.In unserem Beispiel liegt zudem eine Bilanzverkürzung vor. Unterschied zu erfolgsunwirksamen GeschäftsvorgängenNeben erfolgswirksamen gibt es auch erfolgsunwirksame Geschäftsvorgänge:Was sind erfolgsunwirksame Geschäftsvorgänge?Es handelt sich hierbei um Geschäftsvorgänge, die ...
  8. Aufbau der Bilanz
    Grundlagen > Bilanz > Aufbau der Bilanz
    ... Mengenangaben des Inventars fallen weg Das Eigenkapital (Reinvermögen) wird aus Differenz zwischen Vermögen und Schulden abgeleitet Vermögen = Eigenkapital + Fremdkapital, wird auf die Seite der Schulden gesetzt.Aufbau und Inhalt der BilanzWenden wir uns zunächst der Frage zu, welche Positionen die Bilanz beinhalten muss. Die gesetzliche Fundierung hierfür finden wir in § 247 I HGB. Hiernach sindAnlage-,Umlaufvermögen,Eigenkapital,Schulden undRechnungsabgrenzungspostengesondert ...
  9. Begriffssammlung
    Buchhaltung nach IFRS > Anwendung > Begriffssammlung
    ... Passivseite der Bilanz nach IFRSSchulden und Eigenkapital / Liabilities and Equity 2a) Schulden / Liabilities, unterteilt in: Kurzfristige Schulden – current liabilities Langfristige Schilden – non current liabilities Rückstellungen (Ungewisse Verbindlichkeiten) – Provisions Lieferantenverbindlichkeiten (sichere Verbindlichkeiten – Trade payables Sonstige Verbindlichkeiten – other payables 2b) Eigenkapital / Equity Rücklagen – Reserves Gezeichnetes ...
  10. Bestandskonten - Aktiv- und Passivkonten
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Das Konto > Bestandskonten > Bestandskonten - Aktiv- und Passivkonten
    Aktivkonten und Passivkonten
    ... der Bilanz befinden, wie beispielsweise Eigenkapital, Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen oder Hypotheken.Beispiele für BestandskontenBeispiele für AktivkontenTechnische Anlagen, Maschinen, FuhrparkBankKasse Beispiele für PassivkontenEigenkapitalVerbindlichkeitenHypotheken / DarlehenVerbuchung von Zugängen und Abgängen auf Aktiv- und PassivkontenGehen Beträge auf einem Aktivkonto ein (z.B. Kauf einer Maschine), dann werden diese Zugänge ...
Buchfhrung
  • 112 Texte mit 36 Bildern
  • 380 Übungsaufgaben
  • und 18 Videos



einmalig 19,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Steuern und überwachen betriebswirtschaftlicher Prozesse

  1. Betriebliche Kennzahlen auswerten
    Ermitteln, Auswerten und Beurteilen von betrieblichen Kennzahlen > Betriebliche Kennzahlen auswerten
    imported
    ... können ausgewertet werden? $$Eigenkapitalquote\; =\; \frac{Eigenkapital}{Gesamtkapital}\; \cdot\; 100$$ $$Fremdkapitalquote\; =\; \frac{Fremdkapital}{Gesamtkapital}\; \cdot\; 100$$ $$Verschuldungsgrad\; =\; \frac{Fremdkapital}{Eigenkapital}\; \cdot\; 100$$ $$Selbstfinanzierungquote\; =\; \frac{Gewinnrücklagen}{Eigenkapital}\; \cdot\; 100$$ 02. Welche Kennzahlen zur Investitionsanalyse können ausgewertet werden? $$Anlageintensität\; =\; ...
  2. Bilanzschema darstellen
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Vorbereiten und Koordinieren von Jahresabschlussarbeiten > Bilanzschema darstellen
    imported
    ... Umlaufvermögenskonten2: Eigenkapitalkonten/Fremdkapitalkonten3: Fremdkapitalkonten4: Betriebliche Erträge5: Andere Erträge6: Aufwendungen7: Weitere Aufwendungen8: Vortrags- und statistische Konten9: Statistische Konten.Für Pflegeeinrichtungen ist er in der Verordnung über die Rechnungs- und Buchführungspflichten der Pflegeeinrichtungen (Pflege-Buchführungsverordnung − PBV), zuletzt geändert am 21.12.2016, in der Anlage 4 beschrieben. ...
  3. Gewinn- und Verlustrechnung darstellen
    Vorbereiten und Koordinieren von Jahresabschlussarbeiten > Gewinn- und Verlustrechnung darstellen
    ... sind Unterkonten des Kontos Eigenkapital. Erfolgskonten haben keinen Anfangsbestand, da sie für jeden Zeitraum über das GuV-Konto abgeschlossen werden. Sie verändern sich in gleicher Weise wie das Eigenkapitalkonto. Aufwendungen vermindern das Eigenkapital (Buchung im Soll). Erträge vermehren das Eigenkapital (Buchung im Haben).Es gibt erfolgswirksame Geschäftsvorfälle, bei denen neben der Umschichtung der Vermögens- und/oder Schuldenstruktur ...
  4. Finanzierungsplan erstellen
    Vorbereiten der Finanz- und Investitionsplanung, Entwickeln und Umsetzen von Finanzierungs- und Investitionskonzepten > Finanzierungsplan erstellen
    imported
    ... Regeln, die eine Mindestrelation zwischen Eigenkapital und Fremdkapital fordern, wie z. B. die goldene Bilanzregel:$$\frac{Eigenkapital}{Anlagevermögen} \geq 1$$Kapitalbindungsregeln (horizontale Finanzierungsregeln, Deckungsregeln, Fristigkeitsregeln) beziehen sich auf das Verhältnis zwischen Vermögens- und Kapitalpositionen eines Unternehmens. Die Forderung der silbernen Bilanzregel ist, dass das auf der Passivseite der Bilanz gebundene Kapital nicht früher ...
  5. Vermögen und Schulden ermitteln
    Vorbereiten und Koordinieren von Jahresabschlussarbeiten > Vermögen und Schulden ermitteln
    imported
    ... aus Lieferungen und Leistungen gerechnet.Das Eigenkapital sind die Schulden des Unternehmens an den Unternehmer bzw. Eigentümer des Unternehmens. Das Eigenkapital ist eine rechnerische Größe, welche sich wie folgt ergibt: $$Eigenkapital\; (EK) = Vermögen\; (Aktiva)\; -\; Schulden\; (FK)$$ 04. Wann ist ein Wirtschaftsgut geringwertig und wie wird es dann abgeschrieben?Voraussetzungen für das Vorliegen eines geringwertigen Wirtschaftsgutes (GWG): Ein ...
  6. Anhang aufbereiten
    Vorbereiten und Koordinieren von Jahresabschlussarbeiten > Anhang aufbereiten
    ... genannt werden.Der Name, der Sitz, das Eigenkapital, das Ergebnis des letzten Jahres sowie die Höhe der Anteile am Kapital der Unternehmen, an denen Anteile gehalten werden, müssen angegeben werden.Der Name, der Sitz und die Rechtsform des Unternehmens, deren uneingeschränkt haftender Gesellschafter die Gesellschaft ist, müssen angegeben werden.Rückstellungen, die sehr hoch ausgefallen sind, müssen erläutert werden.Der Name und der Sitz des Mutterunternehmens, ...
  7. Jahresabschluss im betrieblichen Prozess einordnen
    Vorbereiten und Koordinieren von Jahresabschlussarbeiten > Jahresabschluss im betrieblichen Prozess einordnen
    imported
    ... Konzernanhang, der Kapitalflussrechnung und dem Eigenkapitalspiegel. Er kann um eine Segmentberichterstattung erweitert werden. 03. Wie werden die allgemeinen Inhalte eines Jahresabschlusses beschrieben?Der Jahresabschluss umfasst im Allgemeinen folgende Teile:Bilanz (gem. § 266 HGB ):Die Bilanz ist die Kurzfassung des Inventars in Kontenform. Hier werden Vermögen, Schulden und Eigenkapital einander gegenübergestellt.Auf der Aktivseite (links) steht das Vermögen, aufgeteilt ...
Finanzwirtschaftliches Management
  • 29 Texte mit 168 Bildern
  • 329 Übungsaufgaben
  • und 50 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Externes Rechnungswesen

  1. Eigenkapital
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Bewertung der Passiva > Eigenkapital
    Das Eigenkapital ist nach § 266 Abs. 3 HGB in die folgenden Komponenten zu untergliedern: I. Gezeichnetes Kapital II. Kapitalrücklage III. Gewinnrücklagen      1. Gesetzliche Rücklage      2. Rücklage für eigene Anteile      3. Satzungsmäßige Rücklagen      4. Andere Gewinnrücklagen  IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag V. Jahresüberschuss/JahresfehlbetragDas ...
  2. Verwendung des Jahresergebnisses
    Der Jahresabschluss > Verwendung des Jahresergebnisses
    ... Bilanz zum 31.12.2011 wie folgt ausgewiesen:A. Eigenkapital I. Gezeichnetes Kapital900.000II. Kapitalrücklage300.000III. Gewinnrücklagen400.000IV. Gewinnvortrag (Vorjahr)30.000V. Jahresüberschuss500.000Die Gesellschafterversammlung beschließt im Juli 2012 über die Verwendung des Jahresüberschusses aus dem Jahr 2011. Die Gesellschafter beschließen 300.000 € den Gewinnrücklagen zuzuführen und an die Gesellschafter 20% auf ihre Stammanteile ...
  3. Erfolgskonten
    Buchführung > GuV > Erfolgskonten
    erfolgskonten
    ... gebucht.Erfolgskonten sind Unterkonten des Eigenkapitalkontos. Die Geschäftsvorfälle, welche in den Erfolgskonten erfasst werden, sind entsprechend alle erfolgswirksam, da sie das Eigenkapital verändern. Da das Eigenkapitalkonto ein passives Bestandskonto darstellt, werden alle Minderungen des Eigenkapitals auf der SOLL-Seite und alle Mehrungen auf der HABEN-Seite gebucht. Aufwendungen mindern das Eigenkapital und werden demnach auf der SOLL-Seite gebucht. Erträge hingegen ...
  4. Lösung der Aufgabe
    Die Strukturbilanz > Lösung der Aufgabe
    ... für das Geschäftsjahr25- Disagio3= Eigenkapital262  Daraus folgt folgendes Gesamtschema:Aktiva                                                                        ...
  5. Bewertung der Passiva
    Bewertung der Passiva
    ... gliedert sich nach § 266 HGB wie folgt:A. EigenkapitalB. RückstellungenC. VerbindlichkeitenD. RechnungsabgrenzungspostenE. Passive latente SteuernDas Eigenkapital einer GmbH setzt sich aus dem gezeichneten Kapital und den gebildeten Rücklagen sowie dem Gewinn-/Verlustvortrag und dem Jahresüberschuss/-fehlbetrag zusammen.Rückstellungen werden für zukünftige Aufwendungen und drohenden Verluste gebildet. Rückstellungen sind Verbindlichkeiten, die ...
  6. Herleitung der Passivseite
    Die Strukturbilanz > Herleitung der Passivseite
    Eigenkapital   Gezeichnetes Kapital + Rücklagen + Bilanzgewinn -  Ausschüttungen für das Geschäftsjahr - selbstgeschaffene immaterielle Vermögensgegenstände - Disagio - Aktiv. Latente Steuern = Eigenkapital FremdkapitalZunächst gilt:   KFK +MFK + LFK = FKFür die einzelnen Gruppen gilt dann:   Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit ≤ 1 Jahr + Steuerrückstellungen + sonst. Rückstellungen + Rechnungsabgrenzungsposten ...
Externes Rechnungswesen
  • 89 Texte mit 75 Bildern
  • 260 Übungsaufgaben
  • und 17 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Rechnungswesen

  1. Aufbau der Bilanz
    Finanzbuchhaltung > Jahresabschluss > Aufbau der Bilanz
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... Steuern BilanzsummeMittelherkunftA. EigenkapitalI. Gezeichnetes KapitalII. KapitalrücklageIII. Gewinnrücklagenz. B. gesetzliche, satzungsmäßige, andere Gewinnrücklagen IV. Gewinn-/Verlustvortrag V. Jahresüberschuss/ Jahresfehlbetrag B. Rückstellungenz.B. Pensionsrückstellungen, sonstige Rückstellungen, Steuerrückstellungen C. Verbindlichkeitenz.B. Anleihen, Bankverbindlichkeiten, Verbindlichkeiten aus Lieferungen ...
  2. Rentabilitätsrechnungen
    Auswertung der betriebswirtschaftlichen Zahlen > Rentabilitätsrechnungen
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... Rentabilitätszahlen betrachtet: C.1 Eigenkapital-rentabilität= Gewinn : Eigenkapital • 100Zeigt die Beziehung von Gewinn (= Jahresüberschuss) zu Eigenkapital (= Grundkapital + offene Rücklagen) bzw. arithmetisches Mittel von Anfangskapital und Endkapital= (Anfangskapital + Endkapital) : 2Bei gegebenem Gewinn (210.000 €) und gegebener EKRentabilität (7 %) kann das Eigenkapital berechnet werden, z. B.:→ Eigenkapital = 210.000 € • 100 ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 18 Texte mit 86 Bildern
  • 60 Übungsaufgaben
  • und 19 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Investition, Finanzierung, betr. RW, Controlling

  1. Eigenfinanzierung
    Finanzplanung und Ermittlung des Kapitalbedarfs > Finanzierungsplanung > Eigenfinanzierung
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... der Eigenfinanzierung: Dem Unternehmen wird Eigenkapital vom Eigentümer (Einzelunternehmen), Miteigentümer (Gesellschafter/Personengesellschaften) oder Anteilseigner (Kapitalgesellschaften) zur Verfügung gestellt. Man unterscheidet: Beteiligungsfinanzierung bei Einzelfirmen und Personengesellschaften, z. B.:Einlagen von Geld- und Sachkapital sowie Rechten des Unternehmers bzw. der GesellschafterNeuaufnahme von Gesellschaftern Beteiligungsfinanzierung bei Kapitalgesellschaften, ...
  2. Statische Liquiditätskennzahlen
    Finanzplanung und Ermittlung des Kapitalbedarfs > Liquiditätsplanung > Statische Liquiditätskennzahlen
    ... 50 %. Wenn jedoch als Faustformel ein Eigenkapitalanteil von 20 – 30 % gefordert wird, dann liegt der Verschuldungsgrad zwischen 70 – 80 %.$$Verschuldungskoeffizient$$$$ = \frac{Fremdkapital}{Eigenkapital} \;\cdot\; 100$$Wenn 100 % vorliegen, dann entspricht das Fremdkapital dem Eigenkapital. Idealerweise sollte das Eigenkapital größer als das Fremdkapital sein (< 100%)4. Dynamische Liquiditätsanalyse Cashflow-AnalyseMithilfe ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 34 Texte mit 102 Bildern
  • 70 Übungsaufgaben
  • und 18 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Volks- und Betriebswirtschaft

  1. Voraussetzungen der Existenzgründung
    Existenzgründung und Unternehmensrechtsformen > Voraussetzungen der Existenzgründung
    ... zu belegen? Finanzierungsplan:Wie hoch ist das Eigenkapital?Wie hoch ist der Fremdkapitalbedarf?Welche Sicherheiten können eingesetzt werden?Welche Förderprogramme kommen infrage?Welche Beteiligungskapitalgeber kommen ggf. infrage?Können bestimmte Objekte geleast werden? Zu welchen Konditionen? Liquiditätsplan:Wie hoch sind die monatlichen Einnahmen (verteilt auf drei Jahre)?Wie hoch schätzen Sie die monatlichen Ausgaben (Material, Personal, Miete u. a.)?Wie hoch ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 19 Texte mit 106 Bildern
  • 100 Übungsaufgaben
  • und 8 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Investitionsrechnung

  1. Ermittlung der Eigenkapital- und Gesamtkapitalrendite
    Vollständige Finanzpläne > Rentabilitätsberechnung mit vollständigen Finanzplänen > Ermittlung der Eigenkapital- und Gesamtkapitalrendite
    ... der zu bestimmen.Hierbei können sowohl die Eigenkapitalrendite, als auch die Gesamtkapitalrendite ermittelt werden.Formel zur Berechnung der EigenkapitalrenditeWird in der nullten Periode das Eigenkapital EK0 für eine Investition eingesetzt, dann wird die Eigenkapitalrendite folgendermaßen berechnet:$\ r_{EK} = {\sqrt[n] {{V_n \over EK_0}} \cdot {Eigenkapitalrendite}} $Demnach wird angenommen, dass das Eigenkapital EK0 den Vermögensendwert Vn verursacht hat. Durch rEK berechnet ...
Investitionsrechnung
  • 71 Texte mit 137 Bildern
  • 312 Übungsaufgaben
  • und 31 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Webinare

  1. Intensivkurs: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten - Tag 2
    ...d-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapitalinstrumente   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus dem folgenden Fach: Jahresabschlüss...
  2. Intensivkurs: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten
    ...d-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapitalinstrumente   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus dem folgenden Fach: Jahresabschlüss...
  3. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 4
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften.   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgenden Fächern: Bilanz nach Handelsre...
  4. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 3
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften.   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgenden Fächern: Bilanz nach Handelsre...
  5. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 2
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften.   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgenden Fächern: Bilanz nach Handelsre...
  6. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften.   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgende...
  7. Intensivkurs: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten - Tag 2
    ...d-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapitalinstrumente   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus dem folgenden Fach: Jahresabschlüss...
  8. Intensivkurs: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten
    ...d-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapitalinstrumente   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus dem...
  9. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 4
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften.   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgenden Fächern: Bilanz nach Handelsre...
  10. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 3
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften.   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgenden Fächern: Bilanz nach Handelsre...
  11. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 2
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften.   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgenden Fächern: Bilanz nach Handelsre...
  12. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften.   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgende...
  13. Eigenkapitalbestandteile
    ...le der Eigenkapitalposition nach § 266 HGB ein. Wir klären hier Begriffe wie gezeichnetes Kapital, Kapitalrücklage, die möglichen und gesetzlichen Gewinnrücklagen bis zum Jahresüberschuss.   Ihr Referentin Ihre Referentin Eva Heinz-Zentgraf arbeitet bei der IHK und HWK. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung weiß sie, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt. &nbs...
  14. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 4
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften Hinweis: Der Fachdozent wird noch bekanntgegeben.   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen a...
  15. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 3
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften Hinweis: Der Fachdozent wird noch bekanntgegeben.   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen a...
  16. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 2
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften Hinweis: Der Fachdozent wird noch bekanntgegeben.   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherr...
  17. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften.   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgende...
  18. Intensivkurs: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten - Tag 2
    ...d-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapitalinstrumente Hinweis: Der Fachdozent wird noch bekanntgegeben.   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Gr...
  19. Intensivkurs: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten
    ...d-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapitalinstrumente   Ihr Referent Ihr Referent Dipl.-Kfm. Dirk Lamprecht ist bereits seit 2004 Mitglied der Prüfungsausschüsse für Bilanzbuchhalter und Internationale Bilanzbuchhalter/IHK-Hannover. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Prüfer weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung zum Bilanzbuchhalter ankommt.   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus dem...
  20. Intensivkurs: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten
    ...iesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus dem folgenden Fach: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten Im Fach Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten geht es also u.A. um die Strukturbilanz, die Bewegungsbilanz, den Leverage-Effekt, die Kapitalflussrechnung und auch und gerade um das äußerst große Thema der Kennzahlen und der Kennzahlenanalyse. Betrachtungen zu Eigenk...
  21. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 4
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgenden Fächern: Bilanz nach Handelsrecht Bilanz nach Steuerrecht Bilanz nach IAS/IFRS Konzernbilanz nach Handelsrecht   Warum sollten Sie einen Intensivkurs besuchen? Die 7 Intensivkurse orientieren sich an den Handlungsbereichen, die Sie im Rahmen Ihrer Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter (IHK) beherrschen müssen. Die Kurse unterstützen S...
  22. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 3
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgenden Fächern: Bilanz nach Handelsrecht Bilanz nach Steuerrecht Bilanz nach IAS/IFRS Konzernbilanz nach Handelsrecht   Warum sollten Sie einen Intensivkurs besuchen? Die 7 Intensivkurse orientieren sich an den Handlungsbereichen, die Sie im Rahmen Ihrer Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter (IHK) beherrschen müssen. Die Kurse unterstützen S...
  23. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 2
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgenden Fächern: Bilanz nach Handelsrecht Bilanz nach Steuerrecht Bilanz nach IAS/IFRS Konzernbilanz nach Handelsrecht   Warum sollten Sie einen Intensivkurs besuchen? Die 7 Intensivkurse orientieren sich an den Handlungsbereichen, die Sie im Rahmen Ihrer Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter (IHK) beherrschen müssen. Die Kurse unterstützen S...
  24. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgenden Fächern: Bilanz nach Handelsrecht Bilanz nach Steuerrecht Bilanz nach IAS/IFRS Konzernbilanz nach Handelsrecht   Warum sollten Sie einen Intensivkurs besuchen? Die 7 Intensivkurse orientieren sich an den Handlungsbereichen, die Sie im Rahmen Ihrer Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter (IHK) beherrschen müssen. Die Kurse unterstützen S...
  25. Intensivkurs: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten - Tag 2
    ...d-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapitalinstrumente   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus dem folgenden Fach: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten Im Fach Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten geht es also u.A. um die Strukturbilanz, die Bewegungsbilanz, den Leverage-Effekt, die Kapitalflussrechnung und auch und gerade um das äußerst große Thema der Kennzahlen und der Kennzahlenanalyse. Betrachtungen zu 
  26. Intensivkurs: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten
    ...d-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapitalinstrumente   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus dem folgenden Fach: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten Im Fach Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten geht es also u.A. um die Strukturbilanz, die Bewegungsbilanz, den Leverage-Effekt, die Kapitalflussrechnung und auch und gerade um das äußerst große Thema der Kennzahlen und der Kennzahlen...
  27. Klausurbesprechung Klausur 2: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten aus Herbst 2018
    ...ings, die Sie fokussiert und abschließend auf die Klausuren der Bilanzbuchhalter-Prüfung vorbereiten: Klausurtraining: Klausur 1 Klausurtraining: Klausur 2 Klausurtraining: Klausur 3 ...
  28. Intensivkurs: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten
    ...d-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapitalinstrumente   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus dem folgenden Fach: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten Im Fach Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten geht es also u.A. um die Strukturbilanz, die Bewegungsbilanz, den Leverage-Effekt, die Kapitalflussrechnung und auch und gerade um das äußerst große Thema der Kennzahlen und der Kennzahlen...
  29. Intensivkurs: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen
    ...olor:#FF0000;">Eigenkapital, IFRS-Vorschriften   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den folgenden Fächern: Bilanz nach Handelsrecht Bilanz nach Steuerrecht Bilanz nach IAS/IFRS Konzernbilanz nach Handelsrecht Warum sollten Sie einen Intensivkurs besuchen? Die 7 Intensivkurse orientieren sich an den Handlungsbereichen, die Sie im Rahmen Ihrer Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter (IHK) beherrschen müssen. Die Kurse ...
  30. Crashkurs Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 2
    ...fungen sehr beliebten Themen wie Rückstellungen, Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere, Leasing, die Konzernrechnungslegung nach HGB und die internationale Rechnungslegung nach IAS sowie IFRS ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert sowie de...
  31. Crashkurs Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten - Tag 2
    ...n erarbeiten: Jahresabschlussanalyse und aktuelle Eigenkapitalrichtlinien für Banken. Kurzum wird Ihnen umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt! Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und rote Fäden bereit. Nach dem Webinar erhalten Sie zudem die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt....
  32. Crashkurs Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten
    ...span style="background-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapitalrichtlinien für Banken mit Ratingverfahren vertraut.  Im Fach Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten geht es also u.A. um die Strukturbilanz, die Bewegungsbilanz, den Leverage-Effekt, die Kapitalflussrechnung und auch und gerade um das äußerst große Thema der Kennzahlen und der Kennzahlenanalyse. Betrachtungen zu Ei...
  33. Crashkurs Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen - Tag 2
    ...fungen sehr beliebten Themen wie Rückstellungen, Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere, Leasing, die Konzernrechnungslegung nach HGB und die internationale Rechnungslegung nach IAS sowie IFRS ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert sowie de...
  34. Crashkurs Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen
    ...fungen sehr beliebten Themen wie Rückstellungen, Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere, Leasing, die Konzernrechnungslegung nach HGB und die internationale Rechnungslegung nach IAS sowie IFRS ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert sowie de...
  35. Crashkurs Berichterstattung - Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten - Tag 2
    ...n erarbeiten: Jahresabschlussanalyse und aktuelle Eigenkapitalrichtlinien für Banken. Kurzum wird Ihnen umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt! Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und rote Fäden bereit. Nach dem Webinar erhalten Sie zudem die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt....
  36. Crashkurs Berichterstattung - Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten
    ...">Eigenkapitalrichtlinien für Banken. Kurzum wird Ihnen umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt! Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und rote Fäden bereit. Nach dem Webinar erhalten Sie zudem die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt....
  37. Crashkurs Internationale Rechnungslegung nach IAS/IFRS - Tag 2
    ...FF66; color:#FF0000;">Eigenkapitalveränderungsrechnung, Vorratsbewertung, Effektivzinsmethode, Finanzinvestitionen Den Bereich der Konzernrechnungslegung nach IAS/IFRS besprechen wir lediglich für Teilnehmer, die nach der alten PO sich prüfen lassen. Für die Teilnehmer nach neuer PO ist die Konzernrechnungslegung nach IAS/IFRS nicht relevant (wohl aber jene nach HGB). Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten...
  38. Crashkurs Internationale Rechnungslegung nach IAS/IFRS
    ...FF66; color:#FF0000;">Eigenkapitalveränderungsrechnung, Vorratsbewertung, Effektivzinsmethode, Finanzinvestitionen Den Bereich der Konzernrechnungslegung nach IAS/IFRS besprechen wir lediglich für Teilnehmer, die nach der alten PO sich prüfen lassen. Für die Teilnehmer nach neuer PO ist die Konzernrechnungslegung nach IAS/IFRS nicht relevant (wohl aber jene nach HGB). Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten...
  39. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht - Tag 2
    ...en sehr beliebten Themen wie Rückstellungen, Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  40. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht
    ...ound-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  41. Crashkurs Kosten- und Leistungsrechnung und Finanzwirtschaftliches Management - Tag 2
    ...nsam folgende Themen erarbeiten: Rückstellungen, Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing. Kurzum wird Ihnen umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt! Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und rote Fäden bereit. Nach dem Webinar erhalten Sie zudem die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt....
  42. Crashkurs Kosten- und Leistungsrechnung und Finanzwirtschaftliches Management
    ...nsam folgende Themen erarbeiten: Rückstellungen, Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing. Kurzum wird Ihnen umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt! Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und rote Fäden bereit. Nach dem Webinar erhalten Sie zudem die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt....
  43. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht - Tag 2
    ...nd-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  44. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht
    ...nd-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  45. [Wiederholungstermin] Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht - Tag 2
    ...ound-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  46. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht - Tag 2
    ...nd-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  47. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht
    ...nd-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  48. Crashkurs Kosten- und Leistungsrechnung und Finanzwirtschaftliches Management - Tag 2
    ...nsam folgende Themen erarbeiten: Rückstellungen, Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing. Kurzum wird Ihnen umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt! Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und rote Fäden bereit. Nach dem Webinar erhalten Sie zudem die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt....
  49. Crashkurs Kosten- und Leistungsrechnung und Finanzwirtschaftliches Management
    ...nsam folgende Themen erarbeiten: Rückstellungen, Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing. Kurzum wird Ihnen umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt! Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und rote Fäden bereit. Nach dem Webinar erhalten Sie zudem die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt....
  50. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht - Tag 2
    ...nd-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  51. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht
    ...nd-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  52. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht - Tag 2
    ...nd-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  53. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht
    ...nd-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  54. Crashkurs Internationale Rechnungslegung nach IAS/IFRS- Tag 2
    ...color:#FF0000;">Eigenkapitalveränderungsrechnung, Vorratsbewertung, Effektivzinsmethode, Finanzinvestitionen Den Bereich der Konzernrechnungslegung nach IAS/IFRS besprechen wir lediglich für Teilnehmer, die nach der alten PO sich prüfen lassen. Für die Teilnehmer nach neuer PO ist die Konzernrechnungslegung nach IAS/IFRS nicht relevant (wohl aber jene nach HGB). Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie d...
  55. Crashkurs Internationale Rechnungslegung nach IAS/IFRS
    ...color:#FF0000;">Eigenkapitalveränderungsrechnung, Vorratsbewertung, Effektivzinsmethode, Finanzinvestitionen Den Bereich der Konzernrechnungslegung nach IAS/IFRS besprechen wir lediglich für Teilnehmer, die nach der alten PO sich prüfen lassen. Für die Teilnehmer nach neuer PO ist die Konzernrechnungslegung nach IAS/IFRS nicht relevant (wohl aber jene nach HGB). Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie d...
  56. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht- Tag 2- Nachmittag
    ...nd-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  57. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht- Tag 2
    ...nd-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  58. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht- Nachmittag
    ...nd-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  59. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht
    ...nd-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  60. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht- Tag 2- Nachmittag
    ...ckground-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  61. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht- Tag 2
    ...ckground-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  62. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht- Nachmittag
    ...ckground-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  63. Crashkurs Buchführung nach nationalem Handels- und Steuerrecht
    ...ckground-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Mietereinbauten, Verbrauchsfolgebewertungen, Wertpapiere und Leasing ein. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  64. Crashkurs Berichterstattung - Tag 2
    ...rbindlichkeiten und welche Positionen umfasst das Eigenkapital? Warum sind latente Steuern gar nicht so schwer, wie manche glauben? Jetzt anmelden!...
  65. Gratis-Webinar Grundbegriffe der Bilanzierung
    ...rbindlichkeiten und welche Positionen umfasst das Eigenkapital? Warum sind latente Steuern gar nicht so schwer, wie manche glauben? Jetzt anmelden!...
  66. Gratis-Webinar Grundbegriffe der Bilanzierung
    ...rbindlichkeiten und welche Positionen umfasst das Eigenkapital? Warum sind latente Steuern gar nicht so schwer, wie manche glauben?...
  67. Gratis-Webinar Ansatz, Ausweis und Bewertung des Eigenkapitals
    ...ar gibt Daniel Lambert einen Überblick über das Eigenkapital: Es geht um Ansatz, Ausweis und Bewertung des Eigenkapitals und hier auch insbesondere die Dotierung der gesetzlichen Rücklagen. Auch die stillen Rücklagen werden besprochen....