Kosten- und Leistungsrechnung

  1. Grenzkosten
    Kostenverläufe > Arten von Kosten > Grenzkosten
    Herleitung der Grenzkostenkurve
    ... € $, also um 1,73 €.Unsere Beispielberechnung hat gezeigt: Je kleiner die Erhöhung der Mengeneinheit, desto genauer ist die Berechnung der Grenzkosten möglich. Man spricht hier von infinitesimal kleinen Mengeneinheiten.
  2. Betriebsoptimum und Betriebsminimum - Definition und Berechnung
    Kostenverläufe > Betriebsoptimum und Betriebsminimum > Betriebsoptimum und Betriebsminimum - Definition und Berechnung
    ... PreisuntergrenzeTab. 5: Bedeutung und Berechnung von Betriebsminimum und Betriebsoptimum. Beispiel 20: Wieder sei die Kostenfunktion gegeben durch $\ K(x) = 50 + 10x – 3x^2 + 0,05x^3 $. Errechne die Bedingung für ein Betriebsoptimum (nach der konkreten Lösung ist nicht gefragt).Wir suchen nun das Minimum der totalen Durchschnittskosten, das sog. Betriebsoptimum. Hierzu leitet man die Durchschnittskosten ab und setzt diese Ableitung gleich null. Man errechnet $\ DK(x) ...
  3. Kostenverläufe - Berechnung
    Kostenverläufe > Aufgaben zu Kapitel 2 > Kostenverläufe - Berechnung
    Berechnung der fixen Kostena) Die fixen Kosten bestehen aus jenem Teil der Kosten, die keinen x-Bestandteil haben, also $\ K_f = 20 $.Berechnung der variablen Kostenb) Für die variablen Kosten schneiden wir einfach den Fixkostenteil ab und erhalten $\ K_v(x) = 10 \cdot x \ – \ 0,8 \cdot x^2 + 0,03 \cdot x^3 $.Herleitung der Grenzkostenc) Die Grenzkosten sind die Ableitung der Kostenfunktion $\ K_v(x) = 20 + 10 \cdot x \ – \ 0,8 \cdot x^2 + 0,03 \cdot x^3 $, also$ GK (x) = K' (x) ...
  4. Betriebsoptimum und Betriebsminimum - Berechnung und Beispiel
    Kostenverläufe > Aufgaben zu Kapitel 2 > Betriebsoptimum und Betriebsminimum - Berechnung und Beispiel
    ... Grenzkosten und variablen Durchschnittskosten.Berechnung des Betriebsminimums1. Möglichkeit:Die variablen Stückkosten liegen bei $$\ \begin{align} VDK & = \frac {K_v(x)}{x} \\ & = \frac {(10x - 0,8 \cdot x^2 + 0,03 \cdot x^3)}{x} \\ & = 10 - 0,8 \cdot x + 0,03 \cdot x^2 \end{align} $$ Hiervon muss das Minimum bestimmt werden und wir leiten die Funktion ab: $$\ \begin{align} VDK(x) & = 10 - 0,8 \cdot x + 0,03 \cdot x^2\end{align} $$ $$\ \begin{align} VDK´(x) = -0,8 ...
  5. Kalkulatorische Abschreibungen - Berechnung
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Kostenartenrechnung > Systematisierung > Kalkulatorische Abschreibungen - Berechnung
    ... Abschreibungen - FormelDie Formel für die Berechnung kalkulatorischer Abschreibungen lautet: $$\ AB_t={WBW-RBW_n \over n} $$ Hierbei bezeichnet $n$ die Nutzungsdauer, $WBW$ den Wiederbeschaffungswert, $\ RBW_n $ den Restbuchwert (am Ende des Jahres!) und $\ AB_t $ die Abschreibung des Jahres t. Beispiel 26: Am 1.1.2006 kauft sich Fritz eine neue Maschine im Werte von 1.000 €. Die Nutzungsdauer beträgt fünf Jahre. Am Ende des Jahres 2006 stellt Fritz fest, dass die Maschine ...
  6. Kalkulatorische Zinsen - Definition und Berechnung
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Kostenartenrechnung > Systematisierung > Kalkulatorische Zinsen - Definition und Berechnung
    ... (DGK) mit dem Kalkulationszins i multipliziert:Berechnung des durchschnittlich gebundenen Kapitals$$\ kalkulatorische\ Zinsen = {AK+RBW_n \over 2} \cdot i= DGK \cdot i $$ Bei der Berechnung des durchschnittlich gebundenen Kapitals DGK geht man davon aus, dass der Wert des Vermögensgegenstandes am Anfang bei AK liegt. Zusätzlich wird angenommen, dass dieser Wert nach einer bestimmten Zeit auf $\ RBW_n $ gesunken ist. Der durchschnittlich vorliegende Wert ist bei unterstelltem, ständig ...
  7. Retrograde Methode
    Kostenartenrechnung > Erfassung des Materialverbrauchs > Retrograde Methode
    ... \cdot Sollverbrauchsmenge\ pro\ Stück $$BerechnungWir sehen uns kurz an, was das für unser Beispiel heißt. Nochmal zur Erinnerung ein Auszug aus dem Aufgabentext: Es werden zwei Produkte hergestellt. Das Produkt „Alpha” benötigt 2 l pro ME und das Produkt „Beta” benötigt 3 l pro ME. Von Alpha werden 70 ME und von Beta 80 ME produziert. $\ Verbrauch^{retrograde\ Methode} = produzierte\ Stückzahlen \cdot Sollverbrauchsmenge\ pro\ Stück ...
  8. Verbrauchs- und Veräußerungsfolgeverfahren
    Kostenartenrechnung > Bewertung des Materialverbrauchs > Verbrauchs- und Veräußerungsfolgeverfahren
    ... nach den einzelnen Verbrauchsfolgeverfahren.Berechnung nach den VerbrauchsfolgeverfahrenZur Vorbereitung schreibt man die angegebenen Zugänge und Abgänge sowie den Anfangsbestand zeitlich geordnet auf: Datum Art Menge Stückpreis Wert1.1.Anfangsbestand100 kg105,00 €10.500 €1.3.Zugang200 kg91,50 €18.300 €1.7.Abgang150 kg??1.8.Abgang50 kg??1.9.Zugang250 kg95,20 €23.800 €1.10.Zugang150 kg93,50 €14.025 €1.11.Abgang200 kg??15.11.Zugang80 kg112,50 ...
  9. Gleitendes (permanentes) Durchschnittsverfahren - Skontrationsmethode
    Kostenartenrechnung > Bewertung des Materialverbrauchs > Gleitendes (permanentes) Durchschnittsverfahren - Skontrationsmethode
    ... kg112,50 €9.000 €1.12.Abgang100 kg??Berechnung nach der Skontrationsmethode Das Vorgehen bei der Skontrationsmethode zeigt folgendes Schema. Datum Art Menge Stückpreis Wert1.1.Anfangsbestand100 kg105,00 €10.500 €1.3.Zugang200 kg91,50 €18.300 €1.7.Abgang150 kg96,00 €14.400 €1.8.Abgang50 kg96,00 €4.800 €1.9.Zugang250 kg95,20 €23.800 €1.10.Zugang150 kg93,50 €14.025 €1.11.Abgang200 kg94,85 €18.970 €15.11.Zugang80 ...
  10. Periodische Durchschnittsverfahren
    Kostenartenrechnung > Bewertung des Materialverbrauchs > Periodische Durchschnittsverfahren
    ... kg112,50 €9.000 €1.12.Abgang100 kg??BerechnungMan erhält also im Beispiel folgenden Verbrauch: $$\ {10.500\ € + 18.300\ € + 23.800\ € + 14.025\ € + 9.000\ € \over 100\ kg + 200\ kg + 250\ kg + 150\ kg + 80\ kg} = {75.625\ € \over 780\ kg} = 96,9551\ {€ \over kg} $$ Dieser Durchschnittsverbrauch wird alsdann mit dem am Ende vorhandenen mengenmäßigen Bestand bewertet und ergibt im vorliegenden Beispiel einen Endbestand von: $\ EB = 96,9551\ ...
  11. Lifo-Verfahren - Permanentes Lifo
    Kostenartenrechnung > Bewertung des Materialverbrauchs > Lifo-Verfahren - Permanentes Lifo
    ... kg??Lifo-Permament-Verfahren: BerechnungDie permanenten Verfahren sind deutlich aufwändiger zu rechnen. So ist die Idee beim Lifo-Permanent-Verfahren, dass sich der erste Verbrauch von 150 kg aus der bis dahin letzten Schicht (vom 1. März) speist. Der nächste Verbrauch, nämlich jener vom 1. August ist ebenso aus der bis dahin aufgelaufenen, letzten Schicht zu entnehmen (ebenfalls jener vom 1. März). Der Anfangsbestand vom 1. Januar bleibt unangetastet, ...
  12. Fifo-Verfahren - Perioden-Fifo
    Kostenartenrechnung > Bewertung des Materialverbrauchs > Fifo-Verfahren - Perioden-Fifo
    ... kg??Perioden-Fifo-Verfahren BerechnungDie folgende Tabelle verdeutlicht die Idee des Perioden-Fifo-Verfahrens. Das Ergebnis ist gar nicht schwer zu ermitteln, denn den Endbestand (280 kg) kennen wir. Datum Menge Stückpreis Wert15.11.80 kg112,509.000 €1.10.150 kg93,5014.025 €1.09.50 kg95,204.760 €Endbestand280 kg99,23 €27.785 €Tab. 14: Perioden-Fifo-VerfahrenVideo zum Perioden-FifoWir wollen die gelernten Inhalte in einem Lernvideo zum Perioden-Fifo ...
  13. Fifo-Verfahren - Permanentes Fifo
    Kostenartenrechnung > Bewertung des Materialverbrauchs > Fifo-Verfahren - Permanentes Fifo
    ... €1.12.Abgang100 kg??Permanentes Fifo BerechnungKannst du die Lösung vollständig nachvollziehen? Datum Art Menge Stückpreis Wert1.1.Anfangsbestand100 kg105,00 €10.500 €1.3.Zugang200 kg91,50 €18.300 €1.7.Abgang100 kg105,00 €10.500 €1.7.Abgang50 kg91,50 €4.575 €1.8.Abgang50 kg91,50 €4.575 €  Bestand 100 kg 91,50 € 9.150 € 1.9. Zugang 250 kg 95,20 € 23.800 €1.10.Zugang150 kg93,50 €14.025 €1.11.Abgang100 ...
  14. Hifo-Verfahren - Perioden-Hifo
    Kostenartenrechnung > Bewertung des Materialverbrauchs > Hifo-Verfahren - Perioden-Hifo
    ... kg??Perioden-Hifo-Verfahren: BerechnungSo bleiben die beiden günstigsten Schichten mit 91,50 € und 93,50 € im Beispiel auf Lager. Der bewertete Endbestand von 25.780 € wird danach durch die Menge von 280 kg dividiert und ergibt einen Durchschnittspreis pro noch auf Lager liegendem Kilogramm von 92,07 €.  Datum Menge Stückpreis Wert1.3.200 kg91,5018.300 €1.10.80 kg93,507.480 €Endbestand280 kg92,07 €25.780 €Tab. 16: Periode...
  15. Lofo-Verfahren - Perioden-Lofo
    Kostenartenrechnung > Bewertung des Materialverbrauchs > Lofo-Verfahren - Perioden-Lofo
    ... Perioden-Lofo-Verfahren: BerechnungDamit sich die Ergebnisse leichter nachvollziehen lassen, hier nochmal die zugrunde gelegten Ausgangswerte aus unserem Beispiel und anschließend die Lösung: Datum Art Menge Stückpreis Wert1.1.Anfangsbestand100 kg105,00 €10.500 €1.3.Zugang200 kg91,50 €18.300 €1.7.Abgang150 kg??1.8.Abgang50 kg??1.9.Zugang250 kg95,20 €23.800 €1.10.Zugang150 kg93,50 €14.025 €1.11.Abgang200 kg??15.11.Zugang80 ...
  16. Lofo-Verfahren - Permanentes Lofo
    Kostenartenrechnung > Bewertung des Materialverbrauchs > Lofo-Verfahren - Permanentes Lofo
    ... €1.12.Abgang100 kg??Permanentes Lofo: BerechnungJetzt hast du schon so viel Übung, dass folgende Lösung leicht nachzuvollziehen sein sollte: Datum Art Menge Stückpreis Wert1.1.Anfangsbestand100 kg105 €10.500 €1.3.Zugang200 kg91,50 €18.300 €1.7.Abgang150 kg91,50 €13.725 €1.8.Abgang50 kg91,50 €4.575 €Bestand100 kg105,00 €10.500 € 1.9. Zugang 250 kg 95,20 € 23.800 €1.10.Zugang150 kg93,50 €14.025 €1.11.Abgang150 ...
  17. Lineare Abschreibung - Berechnung und Beispiel
    Kostenartenrechnung > Aufgaben zu Kapitel 3 > Lineare Abschreibung - Berechnung und Beispiel
    Berechnung des Abschreibungsausgangswerts AWZunächst berechnet man den Abschreibungsausgangswert AW als $$\ \begin{align} AW & = AK \cdot (1 + Inflationsrate)^{voraussichtliche\ Laufzeit} \\ & = 80.000\ € \cdot 1,04^8 \\ & = 109.485,52\ € \end{align}$$ Von diesem Wert bildet man also die Abschreibungen unabhängig vom jeweiligen Verfahren (linear, degressiv etc.).Lineare Abschreibung Berechnunga) Die lineare Abschreibung berechnet man nach der bekannten Formel $\ AB_t ...
  18. Aufstellen eines Abschreibungsplans - Berechnung
    Kostenartenrechnung > Aufgaben zu Kapitel 3 > Aufstellen eines Abschreibungsplans - Berechnung
    Berechnung der Abschreibung (Abschreibungsplan)Das Video wird geladen...Anschaffungskosten nach § 255 I HGBMan berechnet zunächst für die Abschreibungsausgangssumme die Anschaffungskosten. Diese sind nach § 255 I HGB determiniert durch:Anschaffungskosten Anschaffungspreis (netto, also ohne USt)abzgl.- Anschaffungspreisminderungen - Rabatte, Skontizzgl.+ Anschaffungsnebenkosten + alles, was notwendig ist, um den Vermögensgegenstand in einen betriebsbereiten Zustand ...
  19. Anbauverfahren
    Kostenstellenrechnung > Innerbetriebliche Leistungsverrechnung > Anbauverfahren
    ... einzelnen Hilfskostenstellen untereinander verrechnen also jeweils keine Kosten. Für die vorliegende Aufgabe gilt also: Man dividiert die primären Gemeinkosten der jeweiligen Kostenstellen durch die an die Hauptkostenstellen (und nur an diese) abgegebenen Leistungseinheiten. Damit rechnet man: $\ q_1 = {1.000\ € \over 70} = 14,29\ € $ $\ q_2 = {1.500\ € \over (40 + 20)} = 25\ € $ $\ q_3 = {2.000\ € ...
  20. Stufenleiterverfahren
    Kostenstellenrechnung > Innerbetriebliche Leistungsverrechnung > Stufenleiterverfahren
    ... von nachgelagerten Kostenstellen erhält.BerechnungBeim Stufenleiterverfahren ist die Idee folgende:Zuerst berechneter Verrechnungspreis $$\ q_i = {Primäre\ Kosten\ der\ j.\ Kostenstelle \over insges.\ abgegebene\ Menge} $$ Alle weiteren Verrechnungspreise $$\ q_j= {Primäre\ Kosten + sekundäre\ Kosten\ der\ j.\ Kostenstelle \over insges.\ an\ andere\ Stellen,\ die\ noch\ verrechnet\ werden,\ abzugebende\ Menge} $$Es bleiben also Eigenverbräuche außer Betracht. Unter ...
  21. Kostenstellenausgleichsverfahren
    Kostenstellenrechnung > Innerbetriebliche Leistungsverrechnung > Kostenstellenausgleichsverfahren
    ... anteilige Gemeinkosten in Rechnung. Zur Berechnung des Kostenstellenausgleichsverfahrens geht man wie folgt vor:1. Schreibe die primären Gemeinkosten der Hilfskosten- als auch der Hauptkostenstellen auf.2. Lege eine Schwelle (= Abbruchkriterium) für die Verrechnung der Gemeinkosten auf die Hauptkostenstellen fest.3. Errechne a) die Summe der primären Gemeinkosten der Hauptkostenstellen und b) die Summe der primären Gemeinkosten überhaupt. Diese Zahl bleibt immer ...
  22. Gutschrift-Lastschrift-Verfahren
    Kostenstellenrechnung > Innerbetriebliche Leistungsverrechnung > Gutschrift-Lastschrift-Verfahren
    ... erste Kostenstelle liefert an die Stellen 2, 3 und 4 jeweils 20, 10 und 70 ME. Bewertet mit dem Verrechnungspreis von $\ q_1 = 8\ € $, der vorgegeben war, bedeutet dies, dass die zweite Kostenstelle an die erste einen Betrag von $\ 20 \cdot 8\ € = 160\ € $ zu entrichten hat. Die dritte Kostenstelle muss entsprechend $\ 10 \cdot 8\ € = 80\ € $ zahlen, die vierte $\ 70 \cdot 8\ € = 560\ € $. Die erste ...
  23. Gleichungsverfahren - Mathematisches Verfahren
    Kostenstellenrechnung > Innerbetriebliche Leistungsverrechnung > Gleichungsverfahren - Mathematisches Verfahren
    ... Erlöse der Kostenstelle 1 berechnen sich als $\ 100 \cdot q_1 $, da insgesamt 100 ME zu einem internen Verrechnungspreis von $\ q_1 $ an andere Kostenstellen veräußert werden. Primäre Gemeinkosten fallen in Höhe von 1.000 € an. Die sekundären Gemeinkosten sind zum einen $\ 10 \cdot q_3 $, da von der dritten Kostenstelle 10 ME empfangen werden und hierfür ein Stückpreis von $\ q_3 $ entrichtet ...
  24. Stufenleiterverfahren BAB
    Kostenstellenrechnung > Betriebsabrechnungsbogen > Stufenleiterverfahren BAB
    ... insgesamt erstellten Leistungseinheiten kennt:Berechnung der Bezugsgrößen der HilfskostenstellenEmpfangende KostenstellenPrimäre Gemeinkosten (€)Leistende StelleStromWasserDienstleistungenStrom3.000------Wasser4.000200----Dienstleistungen5.000200500--Material2.000600600800Fertigung1.000600700900Verwaltung2.500400350100Summen2.000 Kwh2.150 cbm1.800 hTab. 25: Berechnung der Bezugsgrößen der Hilfskostenstellen.Berechnung der Verrechnungspreise der Hilfskostenstellen ...
  25. Betriebsabrechnungsbogen - Aufbau und Beispiele
    Kostenstellenrechnung > Betriebsabrechnungsbogen > Betriebsabrechnungsbogen - Aufbau und Beispiele
    ... Video wird geladen...c) Beispiel und BerechnungMan schreibt also zunächst die primären Gemeinkosten in die oberste Zeile. Danach verrechnen die Hilfskostenstellen ihre Kosten weiter auf andere Hilfs- und die Hauptkostenstellen. Hierzu hatte man die Verrechnungspreise ausgerechnet. So bezahlt z. B. die Wasserstelle an die Stromstelle 300 € für die beanspruchten 200 kWh à $ 1,5 \frac{€}{kWh} $. Genauso schuldet die Fertigungsstelle der Wasserstelle 1.400 ...
  26. Innerbetriebliche Verrechnungspreise - Lösung
    Kostenstellenrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Innerbetriebliche Verrechnungspreise - Lösung
    Berechnung nach dem Stufenleiterverfahrena) Für das Stufenleiterverfahren muss man sich zunächst Gedanken über die Reihenfolge machen, in der die Kostenstellen verrechnet werden. Wir wählen hier I, II, III. Nach dem Stufenleiterverfahren rechnet man: $\ q_1 = {Primärkosten\ i.\ Kostenstelle \over insgesamt\ abgegebene\ ME} $ = $\ {40.000\ € \over (10+50+...+440) ME} $ = $\ {40.000\ € \over 1.000\ ME} $ = $\ 40 {€ \over ME} $ Bei der zweiten Kostenstelle (und ...
  27. Zweistufige Divisionskalkulation
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Zweistufige Divisionskalkulation
    ... Herstell- und die Selbstkosten pro Stück.BerechnungDie Selbstkosten liegen bei $$\ SK = {HK \over x^{produziert}} + {K_{VuV} \over x^{abgesetzt}} $$ $$\ SK= {200.000\ € \over 400.000\ ME} + {50.000\ € \over 350.000\ ME} $$ $$\ SK= 0,5 \frac{€}{ME} + 0,14 \frac{€}{ME} $$ $$\ SK= 0,64 \frac{€}{ME} $$ Die Herstellkosten betragen also 0,50 € pro Paar Turnschuhe, die Selbstkosten hingegen 0,64 € pro Paar.
  28. Mehrstufige Divisionskalkulation - Additive Methode
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Mehrstufige Divisionskalkulation - Additive Methode
    ... die insgesamten Herstellkosten (pro Stück).BerechnungIm vorliegenden Beispiel rechnet man für Stufe 1 $$\ {150.000\ € \over 40.000\ ME} = 3,75\ \frac{€}{ME} $$ Für Stufe 2 kalkuliert man $$\ {80.000\ € \over 40.000\ ME} = 2\ {€ \over ME} $$ Für Stufe 3 entsprechend $$\ {120.000\ € \over 25.000\ ME} = 4,80\ {€ \over ME} $$ Die Verwaltungskosten von 10.000 € bezieht man auf die abgesetzte Menge von $\ 0,8 \cdot 25.000\ ME = 20.000\ ME $.Man ...
  29. Einfache Äquivalenzziffernrechnung
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Einfache Äquivalenzziffernrechnung
    ... Stückkosten haben die einzelnen Produkte?BerechnungProdukte Mengen Äquivalenzziffern Recheneinheiten Stückkosten SortenkostenA200240081.600B3003900123.600C400140041.600 Summe  1.700 6.800Man notiert die Äquivalenzziffen und multipliziert diese mit den Mengen. Die Produkte ergeben die sogenannten Recheneinheiten. Diese werden addiert und ergeben in der Summe $\ \sum RE = 400\ RE + 900\ RE + 400\ RE = 1.700\ RE $. Dann dividiert man die zu verteilenden Kosten ...
  30. Mehrstufige Äquivalenzziffernrechnung
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Mehrstufige Äquivalenzziffernrechnung
    ... der ÄquivalenzziffernMan erhält aus den Angaben die folgenden Äquivalenzziffern für die Produktionsstufe und für die Stufe des Vertriebs: Produkt Äquivalenzziffern der Produktion Äquivalenzziffern des Vertriebs korrigierte Äquivalenzziffern des VertriebsA21,253B112,4C10,51,2D1,40,41671Tab. 30: Äquivalenzziffernrechnung mit unterschiedlichen Ziffern. Wir rechnen die Äquivalenzziffern ...
  31. Maschinenstundensatzrechnung
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Maschinenstundensatzrechnung
    ... für die drei Produkte A, B und C.Berechnung des Maschinenstundensatzesa) Für die Maschinenstundensatzrechnung muss man die Beanspruchungen der Maschinen ermitteln. Die erste Maschine wurde $$\ B_1 = 15 \frac{Min}{ME} \cdot 5.000\ ME + 0 \frac{Min}{ME} \cdot 8.000\ ME + 10 \frac{Min}{ME} \cdot 4.000\ ME = 75.000\ Min + 40.000\ Min = 115.000\ Min $$ in Anspruch genommen. Die 50.000 € Fertigungskosten der ersten Maschine sind somit auf 115.000 Minuten zu verteilen, ...
  32. Kuppelkalkulation - Marktwertmethode
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Kuppelkalkulation - Marktwertmethode
    Verteilung 10.000 ? nach Magabe der Deckungsbeitrge
    ... auf die einzelnen Produkte.Berechnung der DeckungsbeiträgeZunächst errechnet man auf unterster Ebene die Deckungsbeiträge der einzelnen Produkte: Produkte Erlöse (€) Kosten (€) Deckungsbeitrag (€)$\ P_1 $10.0002.0008.000$\ P_2 $20.0003.00017.000Summe der Deckungsbeiträge25.000Tab. 39: Deckungsbeiträge.Verteilung der Kosten auf die ProdukteDie Kosten des Zwischenprodukts ZP 1, nämlich 15.000 €, werden nun nach Maßgabe ...
  33. Kuppelkalkulationen - Restwertmethode
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Kuppelkalkulationen - Restwertmethode
    P 2 und P 3 sind Hauptprodukte
    ... 19: P2 und P3 sind HauptprodukteBerechnungDaher werden z.B. auf das Hauptprodukt P 2 nicht die vollen 15.000 € des Zwischenprodukts 1, sondern lediglich 15.000 € – DB 1 = 15.000 € – 8.000 € = 7.000 € verteilt, denn der Deckungsbeitrag des Nebenprodukts P 1 mindert die zu verteilenden Kosten für das Hauptprodukt. Genau so werden auf das andere Hauptprodukt, also P 3 , nicht 6.000 € des Zwischenprodukts 2, sondern lediglich 6.000 € ...
  34. Kostenträgerstückrechnung - Lösung
    Kostenträgerrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Kostenträgerstückrechnung - Lösung
    Innerbetriebliche Leistungsverflechtung
    ... also in der ersten Stufe, vorhanden waren.Berechnung der StückkostenSchließlich ermittelt man die Stückkosten auf den einzelnen Stufen durch die Formel $$\ Stückkosten\ i.\ Stufe = {gesamte\ Kosten\ der\ i.\ Stufe \over ME\ der\ i.\ Stufe} $$Für die einzelnen Stufen ergibt sich demnach: Stufen Berechnung Stückkosten i. Stufe (€/ME)I$\ {100.000 + \ldots + 13.000 \over 560} $300II$\ {30.000 + \ldots + 15.000 \over 640} $171,88III$\ {10.000 + \ldots + 12.000 ...
  35. Zuschlagskalkulation - Lösung
    Kostenträgerrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Zuschlagskalkulation - Lösung
    ... der verkauften Menge zugeschlagen werden.BerechnungMan rechnet daher $$\ ZS_{MK}= {Materialgemeinkosten \over alle\ Materialeinzelkosten} $$ $$\ = {6.210\ € \over 15.000\ € + 12.000\ €} $$ $$\ = 23\ \% $$ als Zuschlagssatz der Materialgemeinkosten sowie $$\ ZS_{FK} = {Fertigungsgemeinkosten \over alle\ Fertigungseinzelkosten} $$ $$\ = {46.000\ € \over 20.000\ € + 10.000\ €} $$ $$\ = 153,33\ \% $$ für die Fertigungsgemeinkosten. Kosten in € A BMaterialeinzelkosten15.00012.000Materialgemeinkosten ...
  36. Selbstkosten nach der Durchwälzmethode - Lösung
    Kostenträgerrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Selbstkosten nach der Durchwälzmethode - Lösung
    Leistungsverflechtung zwischen Stufe I, II und III
    ... zwischen Stufe I, II und IIIBerechnung der Selbstkosten nach der Durchwälzmethode Man unterscheidet bei den einzelnen Stufen Primär- und Sekundärkosten. So sind in Stufe I die 74.700 € lediglich Primärkosten. Zusätzlich hierzu werden 6.000 ME eingesetzt, die mit $\ 0,55\ {€ \over kg} $ berechnet werden (wegen $\ {Einstandswert \over Menge \ Rohmaterial} ) = {5.500\ € \over 10.000\ kg} = 0,55\ {€ \over kg} ) $. Die Kosten der ...
  37. Maschinenstundensatz und Selbstkosten - Berechnung
    Kostenträgerrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Maschinenstundensatz und Selbstkosten - Berechnung
    ... Kalkulation der Kosten einer Maschinenstunde.Berechnung der Selbstkosten Wenn also eine Stunde 39,80 € kostet und pro Stunde 100 ME gefertigt werden, dann kostet eine Mengeneinheit schließlich 0,398 €, denn man rechnet $$\ {{Kosten \over Stunde} \over {Menge \over Stunde}}= {Kosten \over ME} $$ also hier $$\ {Kosten \over ME}= {39,8 {€ \over h} \over 100 {ME \over h}} = 0,398\ {€ \over ME} $$ Dies war aber gewissermaßen noch der kleinste – wenn auch der ...
  38. Selbstkosten, Stückgewinne und Zuschlagssätze - Berechnung
    Kostenträgerrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Selbstkosten, Stückgewinne und Zuschlagssätze - Berechnung
    ... Zuschlag auf die Einzelkosten kalkuliert.Berechnung der Selbstkostena) Man erhält mit den vorgegebenen Zuschlagsätzen Kosten R T SMaterialeinzelkosten302832Materialgemeinkosten $\ (= 0,5 \cdot MEK) $151416Fertigungseinzelkosten213527Fertigungsgemeinkosten $\ (= 0,6 \cdot FEK) $12,62116,2= Herstellkosten78,69891,2Kosten Verw. $\ (= 0,15 \cdot HK) $11,7914,713,68Kosten Vertrieb $\ (= 0,1 \cdot HK) $7,869,89,12Selbstkosten98,25122,5114Preise100150140Gewinne1,7527,526Tab. 101: Differenzierende ...
  39. Absolute Deckungsbeitragsrechnung
    Produktionsprogrammplanung > Deckungsbeitragsrechnung > Absolute Deckungsbeitragsrechnung
    ... Preis variable StückkostenA82B910C127Berechnung Welche Produkte werden hergestellt, welche nicht? Man errechnet zunächst die Stückdeckungsbeiträge: Produkte Preis var. Stückkosten StückdeckungsbeitragA826B910-1C1275Tab. 48: Kalkulation absoluter Deckungsbeiträge. Die Produkte A und C sollten produziert werden, B hingegen nicht. Jedes produzierte Stück von B verringert den Gewinn der Unternehmung (oder erhöht ihren Verlust) um 1 €. Hingegen ...
  40. Relative Deckungsbeitragsrechnung
    Produktionsprogrammplanung > Deckungsbeitragsrechnung > Relative Deckungsbeitragsrechnung
    ... den Gesamtgewinn bzw. reduziert den Verlust.Berechnung des absoluten DeckungsbeitragsIn der vorliegenden Aufgabe berechnet man also zunächst, ob Anlage 1 ein Engpass ist. Hierzu werden die maximal möglichen Produktionsmengen mit den Produktionskoeffizienten multipliziert und dann für alle Produkte aufaddiert: $\ B_1 = 3 \cdot 100 + 5 \cdot 80 + \ldots + 5\cdot 30 = 1.545\ ZE $. Es werden also, wenn das maximal mögliche Produktionsprogramm realisiert werden soll, 1.545 ...
  41. Ziele und Prinzipien der Prozesskostenrechnung
    Prozesskostenrechnung > Effekte der Prozesskostenrechnung > Ziele und Prinzipien der Prozesskostenrechnung
    ... undb) nach der Prozesskostenrechnung.Berechnunga) An Herstellkosten entstehen für Produkt A insgesamt $\ 50\ € \cdot 800\ ME = 40.000\ € $ und für Produkt B dann $\ 80\ € \cdot 3.200\ ME = 256.000\ € $. Damit liegen die Herstellkosten bei insgesamt 296.000 €. Der Zuschlagssatz für die Gemeinkosten bei der Zuschlagskalkulation beträgt $$\ ZS_{GK} = {Gemeinkosten \over alle\ Einzelkosten}= {100.000\ € \over 296.000\ €} = 33,7838\ ...
  42. Allokationseffekt
    Prozesskostenrechnung > Effekte der Prozesskostenrechnung > Allokationseffekt
    ... den Begriff des Allokationseffekts.Berechnung der Selbstkosten nach der Zuschlagskalkulationa) Die Prinzipien der Prozesskostenrechnung und der Zuschlagskalkulation lassen sich sehr schön am vorliegenden Beispiel erläutern. Nach der Zuschlagskalkulation muss man den Zuschlagsatz für die Gemeinkosten bestimmen. Ein Zuschlagsatz der Materialkosten berechnet sich grundsätzlich als$$\ Zuschlagsatz = {Materialgemeinkosten \over Materialeinzelkosten} $$ Also kalkuliert ...
Kostenrechnung
  • 132 Texte mit 92 Bildern
  • 269 Übungsaufgaben
  • und 53 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Externes Rechnungswesen

  1. Anschaffungskosten
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Bewertung des Anlagevermögens > Zugangsbewertung > Anschaffungskosten
    Berechnung der AnschaffungskostenNach § 255 Abs. 1 HGB sind das diejenigen Kosten die geleistet werden "um einen Vermögensgegenstand zu erwerben und in einen betriebsbereiten Zustand zu versetzen, soweit sie dem Vermögensgegenstand einzeln zugeordnet werden können." Die Anschaffungskosten werden wie folgt berechnet:§ 255 Abs. 1 HGBKaufpreis+    Anschaffungsnebenkosten+   nachträgliche Anschaffungskosten-   Anschaffungspreisminderungen= ...
  2. Herstellungskosten
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Bewertung des Anlagevermögens > Zugangsbewertung > Herstellungskosten
    Berechnung der HerstellungskostenSind diejenigen Kosten für die im eigenen Betrieb erstellten Vermögensgegenstände (z.B. fertige Erzeugnisse, selbst erstellte Anlagen). Im Handelsrecht besteht ein Wahlrecht zwischen dem Ansatz von Mindest- und Höchst-Herstellungskosten. Gemäß § 255 Abs. 2 und 3 HGB gilt: § 255 Abs. 2, 3 HGB (neues Recht)Fertigungsmaterial (Materialeinzelkosten)+   Fertigungslöhne (Fertigungseinzelkosten)+   Sondereinzelkosten ...
  3. Durchschnittsbewertung
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Bewertung der Aktiva > Umlaufvermögen > Gliederung des Umlaufvermögens > Vorräte > Durchschnittsbewertung
    ... wird.Bei dem obigen Beispiel würde die Berechnung dann folgendermaßen aussehen: DatumMenge   AK (€/Stk.)   Gesamte AKAB50010 €5.000 €+ Zugang 05.03.6008 €4.800 € 1.100 9.800 €= Durschnittspreis   8,91 € / Stk- Abgang 10.03.3008,91 €2.673 €+ Zugang 10.05.15012 €1.800 € 950 8.927= Durschnittspreis9,40 € / Stk- Abgang 15.05.2009,40 € / Stk1.880 €+ Zugang 22.07.9007 ...
  4. Kapitalflussrechnung
    Der Jahresabschluss > Pflichtbestandteile des Jahresabschlusses > Kapitalflussrechnung
    ... auch vergleichbare Geldflüsse mit in die Berechnung einbezogen (u.a. Schecks und Überweisungen).Die Herleitung der Kapitalflussrechnung für einen außenstehenden Dritten ist nur schwer aus der Bilanz und GuV möglich.Bei der Erstellung der Kapitalflussrechnung kann zwischen der direkten und der indirekten Methode unterschieden werden. Beide Methoden führen zum gleichen Ergebnis.Die direkte Methode benötigt eine separate Erfassung aller liquiditätswirksamen ...
  5. Cash-Flow und Innenfinanzierung
    Exkurs > Exkurs: Kennzahlen > Cash-Flow und Innenfinanzierung
    ... von Zahlungen, Erfolg und InnenfinanzierungBerechnung des Cash-FlowInnenfinanzierung
  6. Was ist der Cash-Flow?
    Exkurs > Exkurs: Kennzahlen > Cash-Flow und Innenfinanzierung > Was ist der Cash-Flow?
    ... im nächsten Kapitel befassen, da derartige Berechnungsmöglichkeiten einem externen Analysten die Möglichkeit geben, die Finanzierungssituation des Unternehmens zu approximieren.
  7. Zusammenhänge von Zahlungen, Erfolg und Innenfinanzierung
    Exkurs > Exkurs: Kennzahlen > Cash-Flow und Innenfinanzierung > Zusammenhänge von Zahlungen, Erfolg und Innenfinanzierung
    Innenfinanzierung
    ... Abschnitt beschäftigen wir uns mit der Berechnung des Cash-Flows! Die folgende Grafik zeigt, wie Innenfinanzierung und Zahlungsgrößen zusammenhängen. InnenfinanzierungHierbei ist die Innenfinanzierung eine echte Teilmenge der Zahlungsgrößen! Wenn man das Schema um Erfolgsgrößen erweitert, entsteht folgende Abbildung:Innenfinanzierung erweitertFläche 1 stellt alle zahlungswirksamen Vorgänge dar, die erfolgsunwirksam sind und nicht er ...
  8. Berechnung des Cash-Flow
    Exkurs > Exkurs: Kennzahlen > Cash-Flow und Innenfinanzierung > Berechnung des Cash-Flow
    Berechnung der Cash-FlowVom Jahresüberschuss ausgehend müssen anhand dieses Schemas zwei Korrekturschritte vorgenommen werden.Da für den Jahresüberschuss die Erfolgsgrößen maßgeblich sind, der Cash-Flow aber eine Zahlungsgröße ist, müssen die erfolgswirksamen, aber zahlungsunwirksamen Zahlungen eliminiert werden (Fläche 4). (Eliminierung)Der Jahresüberschuss ist um alle erfolgsunwirksamen zu kürzen, aber um zahlungswirksamen Vorgänge ...
Externes Rechnungswesen
  • 89 Texte mit 64 Bildern
  • 220 Übungsaufgaben
  • und 17 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG