Makroökonomie

  1. Aufbau des Makroökonomie Online-Kurses
    Grundlagen der Makroökonomik > Aufbau des Makroökonomie Online-Kurses
    ... neuen Begriffe gelegt.Im Einkommen-Ausgaben-Modell erklären wir die makroökonomischen Aggregate wie Volkseinkommen, Konsum, Ersparnis und Staatsausgaben. Im Gütermarkt erfolgt die Herleitung insbes. der IS-Kurve, der Geldmarkt klärt Geldnachfrage, Geldangebot und die LM-Kurve. Im IS-LM-System geht es dann um die Erklärung des Zinssatzes und des Volkseinkommens. Dieses wird erweitert um außenwirtschaftliche Komponenten im Rahmen des Mundell-Fleming-Modells. Im ...
  2. Begrifflichkeiten der Makroökonomie
    Grundlagen der Makroökonomik > Begrifflichkeiten der Makroökonomie
    Abb. 1: Preis-Absatz-Funktion
    ... sehr wichtig:nach der Berücksichtigung im Modellendogen undexogen nach der zeitlichen Komponenteex-post undex-anteBerücksichtigung im ModellEndogene Größen werden innerhalb eines Modells bestimmt, exogene Größen hingegen außerhalb des Modells.Dies war die wissenschaftliche Nomenklatur. Dies bedeutet aber graphisch:endogene Größen stehen auf den Achsen eines betrachteten Modells (siehe z.B. Abb. 1, wo Menge x und Preis p auf den Achsen stehen ...
  3. Verwendungsgleichung im Einkommen-Ausgaben-Modell
    Einkommen-Ausgaben-Modell > Verwendungsgleichung im Einkommen-Ausgaben-Modell
    Abb. 4: Gesamtwirtschaftliche Nachfragefunktion
    ... ist entscheidend. Im Einkommen- Ausgaben-Modell sind die Investitionen gegeben, also $I = Ī$, Im IS-LM-Modell, also im Kap. „Das IS-LM-Modell“  hingegen sind sie zinsabhängig, also $I = I(i)$.Weiterhin sind die Staatsausgaben G exogen. Der Außenbeitrag (= Handelsbilanzüberschuss = Nettonachfrage des Auslands) Ex - Im gibt an, um wie viel die Nachfrage des Auslands (also die Exporte) das Angebot des Auslands (also die Importe) übersteigen.Wichtig ...
  4. Staatsausgabenmultiplikator ohne Steuern
    Multiplikatoren > Staatsausgabenmultiplikator ohne Steuern
    ... im Einkommen-Ausgaben-Modell für eine geschlossene Volkswirtschaft.Zunächst notiert man die relevante Gleichung, nämlich die Verwendungsgleichung des Sozialprodukts, also $Y = C_{aut}+ cY + Ī + G$ . Danach notiert man ein „d“ vor den Ausdrücken und erhält$dY = dC_{aut}+ d(cY) + dĪ + dG$.Was kann = 0 sein? All jenes, was unveränderlich ist, also $dC_{aut} = 0, dĪ = 0 $Allerdings ist $dG ≠ 0$, denn nach $\frac{dY}{dG}$ ...
  5. Investitionen auf Gütermarkt
    Gütermarkt > Investitionen auf Gütermarkt
    ... Zinssatz- GütermarktIm Einkommen-Ausgaben-Modell waren die Investitionen nicht abhängig vom Zinssatz i, es galt also $I = Ī$. Im vorliegenden Kapitel 5 werden sie als zinsabhängig angenommen. Es gilt also:$I = I(i)$.Wenn die Zinsen ansteigen, so sinken die Investitionen. Sinken sie ab, so steigen die Investitionen. 
  6. Darstellung des IS-LM-Modells
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Das IS-LM-Modell > Darstellung des IS-LM-Modells
    Abb. 22: IS-LM-Modell
    ... Gleichgewicht (i0, Y0) vor.Abb. 22: IS-LM-ModellWirkungen unterschiedlicher WirtschaftspolitikenIm IS-LM-Modell lassen sich nun die Wirkungen unterschiedlicher Wirtschaftspolitiken analysieren:einer Fiskalpolitik,einer Geldpolitik.Hierbei betrachtet man meist eine expansive Fiskalpolitik und eine expansive Geldpolitik. Der Fall der restriktiven Politiken verläuft dann analog, nur umgekehrt.Wiederholung der Lage- und Steigungsparameter der IS- und LM-KurvenWir wiederholen die Lage- und ...
  7. Normalfall einer expansiven Fiskalpolitik im IS-LM-Modell
    Das IS-LM-Modell > Wirkungen einer expansiven Fiskalpolitik im IS-LM-Modell > Normalfall einer expansiven Fiskalpolitik im IS-LM-Modell
    Abb. 23: Expansive Fiskalpolitik
    Das Video wird geladen...(fiskalpolitik-im-is-lm-modell)Wirkung der expansiven Fiskalpolitik auf die IS-KurveEine expansive Fiskalpolitik verschiebt die IS-Kurve nach rechts (von IS0 nach IS1).Abb. 23: Expansive FiskalpolitikUnterscheidung von einer Verschiebung nach rechts und nach obenMan könnte meinen, dass man die IS-Kurve bei einer expansiven Fiskalpolitik nach oben verschöbe. Dann sähe man nicht den Unterschied zwischen einer Verschiebung nach rechts und einer Verschiebung ...
  8. Investitionsfalle bei einer expansiven Fiskalpolitik im IS-LM-Modell
    Das IS-LM-Modell > Wirkungen einer expansiven Fiskalpolitik im IS-LM-Modell > Grenzfälle einer expansiven Fiskalpolitik im IS-LM-Modell > Investitionsfalle bei einer expansiven Fiskalpolitik im IS-LM-Modell
    Abb. 24: Investitionsfalle
    ... statt.Video zur Investitionsfalle im IS-LM-ModellDas Video wird geladen...(wiwi-oi-makrooekonomie-investitionsfalle)
  9. Staatsausgabenmultiplikator im IS-LM-Modell
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Das IS-LM-Modell > Wirkungen einer expansiven Fiskalpolitik im IS-LM-Modell > Staatsausgabenmultiplikator im IS-LM-Modell
    Abb. 29: Expansive Fiskalpolitik in der Investitionsfalle
    ... dann so groß wie im Einkommen-Ausgaben-Modell. Es findet kein Crowding-Out statt, die Fiskalpolitik ist also bei der Investitionsfalle vollkommen effizient (s. auch Abb. 29). Abb. 29: Expansive Fiskalpolitik in der InvestitionsfalleDie LiquiditätsfalleBei der Liquiditätsfalle ist $L_i = - ∞$. Eingesetzt in den Staatsausgabenmultiplikator erhält man$ \frac {dY}{dG} = \frac {1}{1-c + \frac {I_i*L_Y}{-∞}} $ $           ...
  10. Mundell-Fleming-Modelle
    Mundell-Fleming-Modelle
    ... bei Hinzunahme des Auslands. Mundell-Fleming-Modelle sind eine Erweiterung des IS-LM-Systems.Das Video wird geladen...(Mundell-Fleming-Modell)
  11. Wechselkurssysteme im Mundell-Fleming-Modell
    Mundell-Fleming-Modelle > Wechselkurse > Wechselkurssysteme im Mundell-Fleming-Modell
    ... Wechselkursysteme im Mundell-Fleming-Modell.Unterscheidung der WechselkurssystemeZunächst unterscheidet man unterschiedliche Wechselkurssysteme:System freier Wechselkurse,System bandbreitenfixierter Wechselkurse,System fester Wechselkurse.System freier WechselkurseIn einem System freier Wechselkurse können sich diese frei nach den Marktregeln von Angebot und Nachfrage einstellen. Wenn eine Währung stärker nachgefragt wird, so wertet diese auf, wird sie vermindert ...
  12. Herleitung der ZZ-Kurve im Mundell-Fleming-Modell
    Mundell-Fleming-Modelle > Herleitung der ZZ-Kurve im Mundell-Fleming-Modell
    Abb. 40: IS-, LM-, ZZ-Kurve
    ... e)$.Endogene und exogene Größen des ModellsIn dieser Gleichung (und damit im vorliegenden Modell) sind das Volkseinkommen Y und der Inlandszins i endogen. Die anderen Größen, also das ausländische Volkseinkommen Y*, der Auslandszins i* sowie der Wechselkurs e sind exogen.Herleitung der ZZ-KurveDie ZZ-Kurve wird nun folgendermaßen hergeleitet:Wenn der Inlandszins i steigt, so werden inländische Geldanlagen attraktiver. Die Kapitalimporte steigen deswegen tendenziell, ...
  13. Totalmodelle
    Totalmodelle
    Aufgabe der Totalmodelle ist es, nicht mehr nur lediglich Auswirkungen einer Wirtschaftspolitik auf Zins i und Volkseinkommen Y zu analysieren, sondern zusätzlich auf:die Beschäftigung N,das Preisniveau P undden Reallohn $\frac{W}{P}$.Quadranten des TotalmodellsIm Totalmodell (Abb. 69, 70 und 71) enthalten sind vier (bis fünf) Quadranten, nämlich:der Arbeitsmarkt,◊    Arbeitsangebot der Haushalte,◊    Arbeitsnachfrage der Unternehmen,◊    ...
Makrokonomie
  • 104 Texte mit 122 Bildern
  • 284 Übungsaufgaben
  • und 39 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Mikroökonomie

  1. Der Unterschied zwischen Makroökonomie und Mikroökonomie
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Grundlagen und Begriffe der Mikroökonomie > Begriffe der Mikroökonomie > Der Unterschied zwischen Makroökonomie und Mikroökonomie
    Abgrenzung der Mikro- von der Makrokonomie
    ... denkbar, sondern es bedarf vielmehr Modellen, innerhalb derer das Verhalten der Individuen möglichst genau vorhergesagt werden kann.Um die Unterschiede zwischen der Mikroökonomie und der Makroökonomie auf einen Punkt zu bringen, fasst das folgende Video die zentralen Punkte nochmals zusammen.Lernvideo - Abgrenzung von Mikroökonomie und MakroökonomieDas Video wird geladen...(unterschied-mikrooekonomie-und-makrooekonomie)Man unterscheidet auch zwischen verschiedenen ...
  2. Exogene und endogene Variablen im Modell
    Grundlagen und Begriffe der Mikroökonomie > Begriffe der Mikroökonomie > Exogene und endogene Variablen im Modell
    Modell der Volkswirtschaft (Beispiel Wirtschaftskreislauf)
    ... bedient sich der Volkswirt dem Instrument des Modells. Das ist eine vereinfachte Darstellung der Wirklichkeit, die auf das Notwendige reduziert wurde. Denn zum einen wäre ein vollständiges Abbild der Realität zu komplex und würde den Menschen überfordern, zum anderen würde es zu viele Dinge enthalten, die für die Fragestellung unwichtig wären. Trotz oder gerade wegen dieser Vereinfachungen ist ein Modell beim Verstehen von Zusammenhängen so wichtig.Als ...
  3. Exogene Effekte
    Grundlagen und Begriffe der Mikroökonomie > Komparative Statik > Exogene Effekte
    Verschiebung der Nachfragekurve
    ... "endogene" Variablen, da sie in unserem Modell erklärt werden.Um exogene Effekte zu analysieren wird zunächst immer nur ein einzelner Einflussfaktor geändert. Dies wird auch ceteris paribus genannt. Der Ausdruck stammt aus dem Lateinischen und bedeutet, dass nur eine Änderung betrachtet wird, der Rest aber gleich bleibt. Da exogene Effekte nicht in unserem Modell erfasst sind, führt dies grundsätzlich zu einer Verschiebung der betroffenen Kurve.Die Änderung ...
  4. Güter und Budgetbeschränkung
    Theorie der Haushaltsnachfrage > Formale Herleitung > Güter und Budgetbeschränkung
    ... Haushalte kaufen. Insgesamt stehen in unserem Modell aber nur zwei Güter zur Verfügung. Warum? - Zum einen erlaubt dies eine grafische Darstellung, zum anderen reicht dies völlig aus. So kann eines der beiden Güter auch einfach als ein Güterbündel oder noch einfacher als eine Menge an Geld definiert werden, die für andere Güter ausgegeben wird. Ein Käufer sieht sich bei einem Kauf zwei wichtigen Beschränkungen gegenüber. Zum einen verfügt ...
  5. Definition zum Güterbündel
    Theorie der Haushaltsnachfrage > Güterbündel und Indifferenzkurven > Definition zum Güterbündel
    ... zwischen denen sich der Konsument im Modell entscheiden kann.Von der formalen Schreibweise her sieht das so aus: ($\ x_1 ; x_2 $). Wieder bezeichnen $\ x_1 $ und $\ x_2 $ die jeweiligen Güter. Um andere Güterbündel darzustellen, werden andere Variablen genutzt, wie y oder z. Die daraus entstehenden Bündel [($\ y_1; y_2 $) und ($\ z_1; z_2 $)] stellen andere Güter dar und dürfen untereinander nicht verwechselt werden. Sofern wir nur mit den Mengen der Güter ...
  6. Aggregation der Nachfrage
    Nachfrageänderung und die Marktnachfrage > Die Marktnachfrage > Aggregation der Nachfrage
    Die Marktnachfrage
    ... befinden uns weiterhin in einem Zwei-Gütermodell, jedoch ignorieren wir hier das zweite Gut und halten auch die jeweiligen Einkommen der einzelnen Verbraucher konstant. Dies erleichtert die Analyse sehr, wir führen so nur eine Partialanalyse durch. Eine Totalanalyse wäre weitaus komplizierter und würde mehr Informationen und komplexere Modelle erfordern. Wie vorher dargestellt, ist in der Regel die Nachfrage nach einem Gut eine fallende Funktion in Abhängigkeit vom Preis.Die ...
  7. Theorie des Unternehmens
    Theorie des Unternehmens > Formale Herleitung > Theorie des Unternehmens
    ... auf die Analyse von zwei Faktoren, um das Modell einfach und auch grafisch darstellbar zu halten. Desweiteren gehen wir von einer Einprodukt-Firma aus. Es wird also nur ein Gut hergestellt, entweder für den Endverbraucher oder für andere Firmen als Halbfabrikate.Die ProduktionsfunktionDie genaue Umwandlung von Input zu Output wird durch die Produktionsfunktion angegeben: $\ y=f(x_1; x_2) $. Im nächsten Abschnitt werden wir uns damit näher beschäftigen. Außerdem ...
  8. Definition Oligopol
    Monopol und Oligopol > Oligopol > Definition Oligopol
    ... Strommarkt. Wieder müssen wir unsere Modelle etwas anpassen, um das Verhalten der Marktteilnehmer interpretieren zu können. Dazu werden wir auch einen kleinen Exkurs in die Spieltheorie machen. Im Folgenden gehen wir nur von zwei Anbietern für ein gleiches Gut aus. Dieser Spezialfall des Oligopols wird Duopol genannt. Dieser Fall ist einfacher zu analysieren und trotzdem gehen uns keine Erkenntnisse verloren. Die einzelnen Unternehmen können zwischen verschiedenen Strategien ...
  9. Cournot-Nash-Gleichgewicht
    Monopol und Oligopol > Oligopol > Cournot-Nash-Gleichgewicht
    ... Unternehmens bestätigt finden. Dieses Modell wird als Cournot-Modell bezeichnet, nach einem französischen Mathematiker, der sich im 19. Jahrhundert als erster mit diesem Thema befasst hat. Mit in unsere Überlegungen kommt auch das Nash-Gleichgewicht aus unserem vorherigen Kapitel. Aus der Kombination beider Ansätze, bestimmen wir die optimale Outputentscheidung beider Unternehmen. Dieser Punkt wird als Cournot-Nash-Gleichgewicht bezeichnet. Die ReaktionsfunktionDie Entscheidung ...
  10. Bertrand-Wettbewerb
    Monopol und Oligopol > Oligopol > Bertrand-Wettbewerb
    ... auch als Bertrand-Wettbewerb bezeichnet. Das Modell dazu erfordert einige Annahmen. Zum einen bieten beide Firmen ein homogenes Gut an. Ihre Grenzkosten k sind gleich und konstant. Außerdem gibt es keine Fixkosten. Nun sind mehrere Fälle verschiedener Preise denkbar:Kein Unternehmen wird unter den Grenzkosten anbieten, da es hier Verluste macht. k > p1/p2Keines der beiden Unternehmen wird zu einem höheren Preis anbieten als der Konkurrent. Der könnte dann die gesamte ...
  11. Stackelberg-Führerschaft
    Monopol und Oligopol > Oligopol > Stackelberg-Führerschaft
    Stackelberg-Fhrerschaft
    ... ist ein sequenzielles Modell. Zuerst wird die Angebotsmenge eines Unternehmens bestimmt und erst danach die des anderen. Dieser beachtet bei seiner Entscheidung den Output des führenden Unternehmens. Dieses Modell kann zur Erklärung von Situationen angewandt werden, wo es einen sehr großen und dominanten Oligopolisten gibt, wohingegen die anderen Oligopolisten kleiner sind. Das dominante Unternehmen bezieht bei seiner Outputentscheidung die möglichen ...
Mikrokonomie
  • 93 Texte mit 153 Bildern
  • 206 Übungsaufgaben
  • und 23 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Betriebliches Management

  1. Betriebsstatistik, Vergleichsrechnung, Planungsrechnung als Grundlage betrieblicher Planungsprozesse
    Betriebliche Planungsprozesse > Betriebsstatistik, Vergleichsrechnung, Planungsrechnung als Grundlage betrieblicher Planungsprozesse
    imported
    ... bis hin zu komplexen mathematischen Optimierungsmodellen (z. B. Operations Research, Lineare Optimierung). Weitere Beispiele: ABC- und XYZ-Analyse, Kennzahlen, Investitionsrechenverfahren. Qualitative Instrumente basieren auf Erfahrungen, Überlegungen und Intuitionen und verarbeiten diese Erkenntnisse in Form subjektiver, verbal-argumentativer Erwartungen/Schätzungen (vgl. z. B. die Brainstorming, Nutzwertanalyse, Delphi-Methode.Außerdem lässt sich z. B. differenzieren ...
  2. Organisationsentwicklung (OE)
    Organisations- und Personalentwicklung > Organisationsentwicklung (OE)
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... ist uneinheitlich; sie reicht von 3-Phasen-Modellen bis hin zu 6-Phasen-Modellen. Die Darstellungen für Organisationsprozesse bzw. Projektprozesse sind mehr oder weniger identisch.  Prozessphasen/-stufen:  08. Welche Gründe für Organisationsveränderungen gibt es?Interne Gründe:→ Kapazitätsausbau und Erhöhung der Flexibilität der Kapazitäten→ personale Aspekte: Mitarbeiterunzufriedenheit, Humanisierung der Arbeitsplätze, ...
  3. Wissensmanagement
    Informationstechnologie und Wissensmanagement > Wissensmanagement
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... Ansatz dazu liefert das SECI-Modell der Japaner Nonaka und Takeuchi (1995). Wissen entsteht und kann sich in einem Kreislauf mit folgenden Phasen vermehren:Sozialisation:Wissen wird in der betrieblichen Zusammenarbeit erworben und ist implizit vorhanden.Externalisierung (lat.: Verlagerung nach außen):Implizit vorhandenes Wissen wird erfasst, dokumentiert und damit in explizites Wissen transferiert (Berichte, Regeln, Handbücher, Betriebsanweisungen).Kombination (engl.: ...
  4. Problemdiagnosetechniken
    Managementtechniken > Kreativitäts- und Entscheidungstechniken > Problemdiagnosetechniken
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... Struktur einer FMEA ist ein Datenmodell zur Darstellung aller für die FMEA relevanten Informationen. Sie stellt die Objekte des Modells und ihre Beziehungen und Verknüpfungen untereinander dar.Eine FMEA-Struktur sollte nicht mehr als drei Ebenen beinhalten. Die 3. Ebene ist durch die 5 M (Mensch, Maschine, Material, Methode und Mitwelt), soweit zutreffend, gekennzeichnet. Beispiel: Systemstruktur einer Prozess-FMEABesteht in der 3. Ebene ein weiterer Teilprozess (z. B. ...
  5. Projektplanung
    Managementtechniken > Projektmanagement > Projektplanung
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... Lieferantenbewertungen (Pflichtenhefte) sowie Modelle des Qualitätsmanagements (z. B. EFQM).03. Was ist bei der Ablauforganisation von Projekten zu berücksichtigen?Die Kernfragen lauten hier:Was ist wie zu regeln?Wie ist vorzugehen?Welche Teilziele werden abgesteckt?Es ist der technisch und wirtschaftlich geeignete Projektablauf festzulegen. Dabei sind zwei grundsätzliche Formen denkbar: Sequenzielle Ablaufgestaltung:Arbeitspakete werden nacheinander, schrittweise abgearbeitet.Beurteilung: ...
  6. Grundlagen der Kommunikation
    Managementtechniken > Gesprächs- und Kooperationstechniken > Grundlagen der Kommunikation
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... Kommunikation liegt das Sender-Empfänger-Modell zugrunde (nach Schulz von Thun):Der Sender gibt eine Information. Dabei sagt er nicht unbedingt alles, was er wirklich sagen will, er filtert (1). Außerdem verknüpft er seine Aussage mit Wertungen (2). Beispiele für „Filtern“ beim Sender:Fall 1: „ … denn ich fand, dass sich Kollege Heinrich unmöglich verhalten hat … “Fall 2: „ … der ist genau so bunt wie der, den ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 28 Texte mit 186 Bildern
  • 100 Übungsaufgaben
  • und 12 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Kosten- und Leistungsrechnung

  1. Komplexitätseffekt
    Prozesskostenrechnung > Effekte der Prozesskostenrechnung > Komplexitätseffekt
    ... angefallen. Folgende Aufstellung ist bekannt: Modelle Materialeinzelkosten ProduktionsmengeKowloon401.000Lantau202.000Chep Lak Kok10500Das Modell Chep Lak Kok muss luftdicht, das heißt zweimal, verpackt werden. a) Wie hoch ist der Zuschlagssatz auf Basis der Materialeinzelkosten?b) Wie errechnet sich der Prozesskostensatz für die Verpackungskosten, wenn die „Anzahl der durchlaufenden Verpackungsprozesse“ als Prozessgröße (Kostentreiber) angesehen werden kann?c) ...
  2. Überblick über die Break-Even-Rechnung
    Break-Even-Rechnung > Break-Even-Modelle > Überblick über die Break-Even-Rechnung
    ... Kapitel Gedanken überBreak-Even-Modelle undEigenerstellung vs. Fremdbezug (= Make or Buy).Bei der ersten Frage geht es darum, ab welcher Menge sich die Produktion lohnt. Bei der zweiten Frage hingegen darum zu entscheiden, ob man ein Produkt selbst erstellen oder lieber fremdbeziehen sollte.
  3. Break-Even-Analyse und Break-Even-Point
    Break-Even-Rechnung > Break-Even-Modelle > Break-Even-Analyse und Break-Even-Point
    ... lassen sich zwei unterschiedliche Modelle erkennen, mit denen die Gewinnschwelle errechnet und analysiert werden kann, nämlich:das Umsatz-Gesamtkosten-Modell unddas Deckungsbeitragsmodell.Video zur Break-Even-AnalyseDas Video wird geladen...(kostenrechnung-break-even-analyse)
  4. Umsatz-Gesamtkosten-Modell
    Break-Even-Rechnung > Break-Even-Modelle > Umsatz-Gesamtkosten-Modell
    Abbildung zur Break-Even-Analyse und dem Umsatz-Gesamtkosten-Modell
    Beim Umsatz-Gesamtkosten-Modell trägt man die Umsatzlinie sowie die Gesamtkostenlinie ab. Der Schnittpunkt der Umsätze und Gesamtkosten ergibt genau den Break-Even-Punkt x BE, denn hier ist der Gewinn exakt gleich null.Berechnung der Break-Even-MengeDie Break-Even-Menge lässt sich aber nicht nur dadurch ermitteln, dass Umsatz und Gesamtkosten gleich sind, sondern ebenso dadurch, dass die gesamten Deckungsbeiträge gleich den gesamten Fixkosten sind, denn es gilt $$\ \begin{align} ...
  5. Deckungsbeitragsmodell
    Break-Even-Rechnung > Break-Even-Modelle > Deckungsbeitragsmodell
    Abb. 28: Deckungsbeitragsmodell
    Das Deckungsbeitragsmodell hat gegenüber dem Umsatz-Gesamtkosten-Modell den Vorteil, dass Parameter-Veränderungen leichter zu betrachten sind.So führen ceteris-paribus-Veränderungen des Preises und der variablen Stückkosten nur zur Veränderung einer einzigen Geraden, nämlich der Deckungsbeitragslinie. Nicht hingegen zu der Veränderung von gleich zwei Geraden wie im Umsatz-Gesamtkosten-Modell. Wenn man die Break-Even-Formel leicht abwandelt, so lässt sich ...
Kostenrechnung
  • 132 Texte mit 111 Bildern
  • 291 Übungsaufgaben
  • und 55 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Logistik

  1. Einkaufsprozess
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Einkauf und Beschaffung > Einkaufsprozess
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... NachlässeRabatteBoni6. ZahlungsbedingungenFristenVorauszahlungenSkonti7. Transportklauseln, z. B.ab Werk, Bahnstation, Grenze, Flughafen, Seehafenfrei Werk, Empfangsstation, Haus, Verwendungsstelle, Grenze, Frachtbasis8. Verpackungsklauselneinschließlich/ausschließlich VerpackungLeihverpackungGutschrift bei Rücksendung9. NebenkostenZölleVersicherungenGarantieAbnahmekostenSchulungskosten10. ...
  2. Feinabruf
    Einkauf und Beschaffung > Beschaffungsprozess > Feinabruf
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... in die Fahrzeug-Endmontage. VersorgungsmodelleBeispielsweise kennt die BMW Group (bei firmeninterner Bezeichnung) folgende „Versorgungsmodelle“:Versorgungsmodelle der BMW GroupVersorgungsmodellVersorgungsgenauigkeitAnwendungLieferabrufwochen-/monatsgenaufür alle Teile, die zur Vormaterial- und Kapazitätsplanung beim Lieferanten erforderlich sindFeinabruftagesgenaufür wertige Teile, z. B. Getriebe, MotorenProduktionssynchroner Abrufproduktionssynchronfür ...
  3. Fertigungsprinzipien
    Wertschöpfungskette > Fertigungsprinzipien
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... Arbeitsgruppen sind ein mehrstufiges Modell, das den Mitgliedern Entscheidungsfreiräume ganz oder teilweise zugesteht; u. a.:selbstständige Verrichtung, Einteilung und Verteilung von Aufgaben (inkl. Anwesenheitsplanung: Qualifizierung, Urlaub, Zeitausgleich usw.)selbstständige Einrichtung, Wartung, teilweise Reparatur der Maschinen und Werkzeugeselbstständige (Qualitäts-)Kontrolle der Arbeitsergebnisse.Bei der Baustellenfertigung ist der Arbeitsgegenstand ...
  4. Transportsysteme
    Wertschöpfungskette > Transportsysteme
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... oder über rechnergestützte Umweltmodelle (Bildverarbeitung, Ultraschall) gesteuert. FTS haben zwei Ebenen:physische Ebene (Fahrzeug, Fahrtrichtung, Lastübergabe)informatorische Ebene:Die Fahrzeugsteuerung ist die Zielsteuerung.Die Anlagensteuerung soll Kollisionen vermeiden.Quelle: Fotolia.com   23. Welche Entwicklungen und Fragestellungen stehen im Mittelpunkt der Distributionslogistik?Zentrale Fragestellungen und Entwicklungen der Distributionslogistik (Distribution = Verteilung) ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 23 Texte mit 134 Bildern
  • 80 Übungsaufgaben
  • und 11 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Unternehmensführung

  1. Führungsstile
    Personalführung > Führungsstile
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... sind die Führungsstile und Führungsmodelle mit ihren unterschiedlichen Orientierungsprinzipien, wie sie in der nachfolgenden Darstellung abgebildet sind: Die klassischen Führungsstile können mit den 1-dimensionalen Führungsstilen gleichgesetzt werden. Das Orientierungsprinzip (Unterscheidungsprinzip) ist der Grad der Mitarbeiterbeteiligung.Ein Führungsstil ist 1-dimensional, wenn zur Beschreibung und Beurteilung von Führungsverhalten nur ein Kriterium ...
  2. Ausbildung
    Personalentwicklung > Arten > Ausbildung
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... und individuell; das sog. „Bahnhofsmodell“, d. h., den anderen dort abzuholen, wo er sich befindet, gilt auch hier)für zunehmend schwierigere und komplexere Aufgaben Verantwortung übergeben; dabei den Lernprozess unterstützen, ohne dem Auszubildenden vorschnell Lösungen anzubietenVertrauen entgegenbringenmit den Auszubildenden reden und ihnen zuhörenLob aussprechenklare, eindeutige Verhaltens- und Leistungsziele setzenkonstante Rückmeldung über ...
  3. Fortbildung
    Personalentwicklung > Arten > Fortbildung
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... werden in der Literatur auch genannt: along the job: (über einen längeren Zeitraum, laufbahnbegleitend), z. B. lebenslanges Lernen, berufsbegleitendes ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 24 Texte mit 137 Bildern
  • 100 Übungsaufgaben
  • und 12 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Marketing und Vertrieb

  1. Techniken der strategischen Marketingplanung und-analyse
    Marketingplanung > Techniken der strategischen Marketingplanung und-analyse
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... (1980) als sog. „Fünf-Kräfte-Modell“ eingeführtes Verfahren zur Analyse der strategischen Situation einer Branche. Porter postuliert, dass fünf Kräfte für die Gesamtsituation einer Branche relevant sind:der brancheninterne Wettbewerb mit den Unternehmen, die bereits tatsächlich Konkurrenten sind, also vergleichbare Produkte oder Leistungen im gleichen Marktsegment anbieten potenzielle Wettbewerber, die zwar (noch) keine Konkurrenten sind, aber ...
  2. Preispolitik
    Marketinginstrumentarium > Preispolitik
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... kennt man besonders im Automobilsektor: Je nach Modellvariante werden verschiedene Preisstufen gestaltet. Diese Stufen sollten Unterschiede in den Kosten, dem Wert und dem Preis der Konkurrenten berücksichtigen. Ähnliches gilt für die Preisabstufungen bei Sonderausstattungen. Preispolitischer AusgleichInsbesondere der Handel nutzt die Möglichkeit, Artikel mit schlechter Handelsspanne durch Artikel mit guter Handelsspanne zu stützen. Gewinnartikel sollen Verlustartikel stützen. ...
  3. Markenrecht
    Spezielle Rechtsaspekte einordnen > Markenrecht
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... von flächigen oder dreidimensionalen Modellen; § 2 Designgesetz (DesignG): als eingetragenes Design wird ein Design geschützt, das neu ist und Eigenart hat; Schutzdauer: 25 Jahre (§ 27 DesignG). Beispiele: Textil-/Stoff-/Tapetenmuster, Formgebung (Monitore, Besteck) Markenschutz(bis 1984: Warenzeichen) Schutz der Warenkennzeichnung, z. B. Firmen-, Sortiments-, Produktmarke; Unterscheidung vom Wettbewerb, z. B. Wort-/Buchstaben-/Bildzeichen, Farbgebung; ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 19 Texte mit 94 Bildern
  • 70 Übungsaufgaben
  • und 10 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Volks- und Betriebswirtschaft

  1. Märkte
    Volkswirtschaftliche Grundlagen > Produktionsfaktoren, Markt, Preis und Wettbewerb > Märkte
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... hinzukommen.Der vollkommene Markt ist ein Modell, mit dessen Hilfe Preisbildungsprozesse frei von störenden Prozessen dargestellt werden können. 05. Wann liegt ein unvollkommener Markt vor?In der Realität ist jedoch ein unvollkommener Markt häufiger als ein vollkommener. Anstelle eines Marktes mit einem bestimmten Preis existiert eine Vielzahl von Märkten mit differenziertem Warenangebot und unterschiedlichen Preisen. Es herrscht Unübersichtlichkeit ...
  2. Zusammenwirken der betrieblichen Funktionen
    Betriebliche Funktionen und deren Zusammenwirken > Zusammenwirken der betrieblichen Funktionen
    imported
    ... zwischen den Funktionen kann daher nur Modellcharakter haben.Analysiert man in der Praxis Makro- oder Mikrozusammenhänge betriebswirtschaftlichen Geschehens werden die gewonnenen Ergebnisse mithilfe geeigneter Maßstäbe bewertet (z. B. ökonomisches Prinzip, Kennzahlen, Prinzipien der Aufbau- und Ablauforganisation) sowie über geeignete Techniken dargestellt (Tabellen, Listen, Diagramme nach den Aspekten Zeit, Raum, Kosten u. Ä.).Das Zusammenwirken ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 19 Texte mit 106 Bildern
  • 100 Übungsaufgaben
  • und 8 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Recht und Steuern

  1. Erbschaft- und Schenkungsteuer
    Steuerrechtliche Bestimmungen > Unternehmensbezogene Steuern > Erbschaft- und Schenkungsteuer
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... vgl. nachfolgende Tabelle: GrundmodellBeispielWert des Produktivvermögens100 %1.200.000 €steuerfrei sind85 %1.020.000 €übersteigender Betrag 180.000 €steuerfreier Abzugsbetrag (abschmelzend, entfällt ab 450.000 €)150.000 €135.000 €steuerpflichtig sind… €45.000 €Voraussetzungen (§ 13a ErbStG)Behaltefrist: 5 JahreLohnsummenfrist: 5 JahreMindestlohnsumme: 400 % ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 28 Texte mit 68 Bildern
  • 100 Übungsaufgaben
  • und 12 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Investition, Finanzierung, betr. RW, Controlling

  1. Wirtschaftliche Nutzungsdauer
    Investitionsplanung und -rechnung > Investitionsrechenverfahren > Wirtschaftliche Nutzungsdauer
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... einer Verzinsung). Dazu folgende Modellrechnung (alle Werte in €, netto):Ein Unternehmen kauft am 01.01. einen Lkw für 120.000 ($A_0$, Anschaffungswert) und erzielt damit Erlöse ($E_i$) pro Jahr von 105.000. Das Fahrzeug wird linear über zehn Jahre abgeschrieben (AfA p. a. = 12.000). Die Betriebs- und Instandhaltungskosten entwickeln sich wie folgt: 40.000, 50.000, 60.000, 70.000, 80.000, 85.000, 90.000, 100.000, 110.000, 120.000. Der Restwert ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 33 Texte mit 101 Bildern
  • 70 Übungsaufgaben
  • und 16 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Buchführung

  1. Herstellungskosten
    Bewertung und Abschreibungen > Bewertung von Vermögensgegenständen > Herstellungskosten
    ... ergibt sich das nachfolgende, vierstufige Modell:Ausgaben, die einbezogen werden müssen. (Materialkosten – Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, Fertigungskosten, Lohnkosten)Ausgaben, die einbezogen werden dürfen. (Substanzabnutzung durch die Produktion, Verschleiß)Ausgaben, die nicht einbezogen werden brauchen. (Kosten für Verwaltung, freiwillige soziale Aufwendungen)Ausgaben, die nicht einbezogen werden dürfen. (Kosten für Werbung, Transportkosten, Vertrieb)Die ...
Buchfhrung
  • 112 Texte mit 37 Bildern
  • 380 Übungsaufgaben
  • und 18 Videos



einmalig 19,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Webinare

  1. Crashkurs Makroökonomie
    ...ick über folgende Themen: Das Einkommen-Ausgaben-Modell (u.A. ZZ-Kurve), Multiplikatoren (Berechnung und Interpretation des Investitions- und Staatsausgabenmultiplikators sowie des Geldmarktes), Herleitung und Bedeutung der IS- und der LM-Kurve (insbesondere im Rahmen von Fiskal- und Geldpolitik). Kurzum wird Dir umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt!...
  2. Crashkurs Makroökonomie
    ...ick über folgende Themen: Das Einkommen-Ausgaben-Modell (u.A. ZZ-Kurve), Multiplikatoren (Berechnung und Interpretation des Investitions- und Staatsausgabenmultiplikators sowie des Geldmarktes), Herleitung und Bedeutung der IS- und der LM-Kurve (insbesondere im Rahmen von Fiskal- und Geldpolitik). Kurzum wird Dir umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt!...
  3. Gesprächs- und Kooperationstechniken: Kommunikation und Kommunikationsmodelle
    ...ses Webinars werden Gesprächs- und Kommunikationsmodelle sein. So wird ausführlich das Vier-Ohren-Modell von Schulz von Thun und das Kommunikationsmodell Watzlawicks erläutert und erklärt sowie Störungen von Kommunikation und die Lösung dieser besprochen....
  4. Crashkurs Makroökonomie
    ...g vor der Prüfung....
  5. Zeit- und Selbstmanagement: Die Modelle ALPEN, Pareto, ABC und Eisenhower
    ...ufgabe gemeinsam bearbeitet....
  6. Mikroökonomie
    ...style="background-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Modell, Bertrand-Modell)Polypol...