Mikroökonomie

  1. Prinzipien der Mikroökonomie
    Grundlagen und Begriffe der Mikroökonomie > Begriffe der Mikroökonomie > Prinzipien der Mikroökonomie
    ... (in den allermeisten Fällen) begrenzte Einkommen. Sie müssen entscheiden, was sie kaufen wollen und wieviel davon. Unternehmen müssen die Preise ihrer Inputfaktoren beachten. Auch ihre Produktionsmenge muss bestimmt werden, da sie nur über begrenzte Kapazitäten zur Produktion verfügen.Aus diesem Mangel heraus versucht die Mikroökonomie Wege aufzuzeigen, wie die vorhandenen, begrenzten Mittel am Besten eingesetzt werden können. Die Frage lautet immer, ...
  2. Exogene Effekte
    Grundlagen und Begriffe der Mikroökonomie > Komparative Statik > Exogene Effekte
    Verschiebung der Nachfragekurve
    ... Nachfrage beeinflussen. Ein Beispiel ist das Einkommen der Individuen. Steigt dieses, sind sie eher bereit mehr zu kaufen trotz eines hohen Preises. Auch die Preise anderer Güter, die mit dem eigentlich betrachteten Gut ähnlich sind, sind interessant. Wird ein ähnliches Gut billiger, werden die Konsumenten eher dieses kaufen. Die Nachfrage nach dem einen Gut sinkt damit. Ein sehr wichtiger Faktor sind auch die Präferenzen. Präferenzen sind praktisch die verschiedenen ...
  3. Steuern, ein weiterer staatlicher Eingriff
    Grundlagen und Begriffe der Mikroökonomie > Wohlfahrt > Steuern, ein weiterer staatlicher Eingriff
    Steuern als Keil zwischen Angebot und Nachfrage
    ... es eine Vielzahl an Steuern, angefangen mit der Einkommenssteuer, Mehrwertsteuer, bis hin zu Steuern auf Bier. Steuern werden erhoben, zum einen um Einnahmen für den Staat zu erzielen, können aber auch genutzt werden, um Einfluss auf die gehandelte Menge auf dem Markt zu nehmen. Dies ist zum Beispiel der Fall bei den Steuern auf Tabakwaren und sogenannte Alkopops. In beiden Fällen soll der Preis erhöht werden, damit weniger dieser Güter verkauft werden.Wie der genau Mechanismus ...
  4. Güter und Budgetbeschränkung
    Theorie der Haushaltsnachfrage > Formale Herleitung > Güter und Budgetbeschränkung
    ... werden. Ebenso ist das Vermögen oder Einkommen der Haushalte gegeben. Pro Periode steht nur eine bestimmte Menge davon zur freien Verfügung. Sparen oder Kreditaufnahme (in der Mikroökonomik auch "entsparen" genannt) werden wir in diesem Grundkurs ausklammern. Wirtschaftlich gesprochen sind beide Variablen im Modell exogen. Wenn wir nun die zwei Güter mit den jeweiligen Preisen bewerten, ergibt sich folgende Formel:$\ p_1 \cdot x_1 + p_2 \cdot x_2 \le m $$\ Preis_1 \cdot ...
  5. Die Budgetgerade
    Theorie der Haushaltsnachfrage > Formale Herleitung > Die Budgetgerade
    Budgetgerade
    ... $\ p_1 \cdot x_1 $ auf die Seite mit dem Einkommen und dividieren durch den Preis des zweiten Gutes. Wir erhalten:$$\ x_2 = {m \over p_2} - ({p_1 \over p_2}) \cdot x_1 $$Der erste Teil der Formel gibt den Y-Achsenabschnitt an. Er ist die maximale Menge, die von Gut 2 gekauft werden kann. Um den Achsenabschnitt für Gut 1 zu erhalten, teilen wir das verfügbare Budget durch den Preis des Gutes 1: $\ {m \over p_1}=x_1 \max $ Der Ausdruck $\ -{p_1 \over p_2} $ ist die negative Steigung ...
  6. Einkommensänderungen und Preisänderungen
    Theorie der Haushaltsnachfrage > Preis- und Einkommensänderungen > Einkommensänderungen und Preisänderungen
    Preisnderungen
    ... Budgetgerade ändert sich, wenn sich das Einkommen des Haushaltes ändert. Auch Änderungen der Preise haben Auswirkungen auf die Konsummöglichkeiten.EinkommensänderungenÄndert sich das Einkommen eines Wirtschaftssubjektes, so ändern sich auch seine Konsummöglichkeiten. Es verändert sich somit auch die Budgetgerade. Weshalb sich das Einkommen im speziellen ändert ist in unserem Zusammenhang unerheblich. Aus der Gleichung für die Budgetgerade ...
  7. Staatliche Eingriffe und die Budgetgerade
    Theorie der Haushaltsnachfrage > Preis- und Einkommensänderungen > Staatliche Eingriffe und die Budgetgerade
    Rationierung des Staates
    ... Vielzahl an Steuern erhoben, wie zum Beispiel Einkommens- oder Mehrwertsteuern. Auch Steuern haben eine Auswirkung auf die Konsummöglichkeiten der Haushalte.Auswirkung staatlicher Eingriffe auf die BudgetgeradeWas sind mögliche Auswirkungen von Steuern auf unsere Budgetgerade? Betrachten wird den Fall einer Einkommenssteuer. Hier wird ein bestimmter Prozentsatz des Einkommens an den Staat abgeführt. Diesen Prozentsatz nennen wir t, nach dem englischen Begriff "tax" für Steuern. ...
  8. Grafische Bestimmung des Optimums
    Die optimale Entscheidung > Das Haushaltsoptimum > Grafische Bestimmung des Optimums
    Budgetgerade und Indifferenzkurven
    ... befinden, denn nur dort wird das komplette Einkommen ausgegeben.Das Ziel des Haushalts ist natürlich, seinen Nutzen zu maximieren. Der Nutzen wird durch Indifferenzkurven dargestellt. Sehen wir uns zur Verdeutlichung folgende Grafik an:Budgetgerade und IndifferenzkurvenHier sind sowohl die Budgetgerade als auch mehrere Indifferenzkurven eingezeichnet. Die Indifferenzkurve 1 hat das höchste Nutzenniveau, da sie am weitesten rechts oben liegt. Sie berührt allerdings nicht die ...
  9. Die mathematische Bestimmung bei einer Cobb-Douglas-Nutzenfunktion
    Die optimale Entscheidung > Das Haushaltsoptimum > Die mathematische Bestimmung bei einer Cobb-Douglas-Nutzenfunktion
    ... Diese Zahlen geben an, wie der Konsument sein Einkommen auf die Güter verteilt, zu $\ {2 \over 3} $ auf Gut 1 und zu $\ {1 \over 3} $ auf Gut 2. Für unser Beispiel ergibt das $\ x_1=90 \cdot {2 \over 3}=60 $ und $\ x_2= 90 \cdot {1 \over 3}=30 $. Dies geteilt durch die Preise ergibt wieder (30; 6). Dies gilt für alle möglichen Exponenten. Auf die genaue Herleitung verzichten wir.
  10. Substitutionseffekt und Einkommenseffekt
    Die optimale Entscheidung > Slutsky-Zerlegung > Substitutionseffekt und Einkommenseffekt
    Slutsky-Zerlegung
    ... wird Substitutionseffekt genannt, der zweite Einkommenseffekt.Bestimmung der Effekte durch die Slutsky-ZerlegungUm diese beiden Wirkungen der Preisänderung geht es hier. Beide lassen sich durch die sogenannte Slutsky-Zerlegung bestimmen. Dieses Konzept zur Aufspaltung beider Effekte wurde vom russisch-ukrainisch-stämmigen Mathematiker Jewgeni Jewgenjewitsch Sluzki (in der Übersetzung Slutsky) entwickelt.Um das Vorgehen deutlich zu machen, schauen wir uns die folgende Grafik an.Slutsky-ZerlegungVor ...
  11. Die Berechnung von Einkommens- und Substitutionseffekt
    Die optimale Entscheidung > Slutsky-Zerlegung > Die Berechnung von Einkommens- und Substitutionseffekt
    ... Berechnung. Substitutionseffekt, Einkommenseffekt sowie der Gesamteffekt werden in den folgenden fünf Rechenschritten anhand eines Beispiels bestimmt.In diesem Beispiel gehen wir von der folgenden Aufgabe aus: $\ u(x_1; x_2)=x_1 \cdot x_2;\ m=40;\ p_1=1;\ p_2=2 $; der Preis von Gut 1 steigt auf $\ p´_1=2 $Berechnen des ursprünglich optimalen Güterbündels - 1. Schritt Dies überspringen wir hier mal, denn der Weg ist ja bereits dargestellt worden. Zur ...
  12. Einkommens - und Substitutionseffekt bei verschiedenen Güterarten
    Die optimale Entscheidung > Slutsky-Zerlegung > Einkommens - und Substitutionseffekt bei verschiedenen Güterarten
    Beispiel zur Slutsky-Zerlegung
    ... Preisänderung besteht aus der Summe vom Einkommens- und Substitutionseffekt:Gesamteffekt = Substitutionseffekt + Einkommenseffekt.In der folgenden Grafik ist das vorherige Rechenbeispiel eingezeichnet.Beispiel zur Slutsky-ZerlegungDer Substitutionseffekt hat die Eigenschaft immer entgegen der Preisänderung gerichtet zu sein. Steigt der Preis, wie im Beispiel, dann sinkt der Konsum des Gutes. Sinkt allerdings der Preis, dann steigt der Konsum an. Der Substitutionseffekt ist definiert ...
  13. Übung Slutsky-Zerlegung
    Die optimale Entscheidung > Slutsky-Zerlegung > Übung Slutsky-Zerlegung
    Slutzky-Gleichung
    ... und dem individuellen Einkommen $y$. (Die marshallsche Nachfrage resultiert aus dem Nutzenmaximierungsproblem des Haushalts und gibt die Gütermenge – in Abhängigkeit von den Güterpreisen – an, die erforderlich ist, um mit einem gegebenen Einkommen $y$ ein möglichst hohes Nutzenniveau zu erreichen).$x_{i}^{h}(\mathbf{p},\overline{u})$ ist bezeichnet als Hicks'sche (auch: kompensierte) Nachfrage nach dem Gut $i$, wobei hier $\overline{u}$ ...
  14. Einkommensänderung
    Nachfrageänderung und die Marktnachfrage > Individuelle Nachfrageänderung > Einkommensänderung
    Einkommensnderung - Erhhung des Einkommens
    ... Einflussfaktoren wie beispielsweise das Einkommen ändern. Wenn sich das Einkommen des Wirtschaftssubjektes ändert, verschiebt sich die Budgetgerade im Diagramm parallel nach innen oder außen, je nach Änderung des Einkommens. In der folgenden Grafik hat sich das Einkommen erhöht. Die optimale Entscheidung vor und nach der Einkommensänderung ist inklusive der Indifferenzkurven eingezeichnet. Die nachgefragte Menge beider Güter hat sich hier erhöht. ...
  15. Beispiele für Einkommenskonsumkurven
    Nachfrageänderung und die Marktnachfrage > Individuelle Nachfrageänderung > Beispiele für Einkommenskonsumkurven
    Einkommenskonsumkurve bei perfekten Substituten
    Sehen wir uns zur Verdeutlichung die Einkommenskonsumkurve bei unseren typischen Fällen an.Bei perfekten Substituten liegt die EKK im Falle einer Randlösung auf der jeweiligen Achse des Gutes. Wenn keine Randlösung vorliegt, ist praktisch jede Güterkombination möglich, solange das Budget sie erlaubt. Die EKK ist dann keine Gerade sondern der gesamte Raum innerhalb der Grafik.Einkommenskonsumkurve bei perfekten SubstitutenBei perfekten Komplementen geht die EKK grundsätzlich ...
  16. Die Engel-Kurve
    Nachfrageänderung und die Marktnachfrage > Individuelle Nachfrageänderung > Die Engel-Kurve
    Engel-Kurve fr Luxusgter
    Aus der Einkommenskonsumkurve können wir eine weitere Beziehung ableiten, die sogenannte Engel-Kurve. Sie zeigt die Beziehung zwischen dem Einkommen und der Nachfrage nach einem Gut. Dementsprechend zeichnen wir diese Kurve in ein $\ (x_1; m) $-Diagramm ein. Die Engel-Kurve wurde bereits im 19. Jahrhundert von Ernst Engel entwickelt. In der einschlägigen Literatur wird der von Engel beschriebene Zusammenhang auch Engelsches Gesetz genannt. Das engelsche Gesetz ist eine ...
  17. Preisänderung
    Nachfrageänderung und die Marktnachfrage > Individuelle Nachfrageänderung > Preisänderung
    Nachfragekurve bei perfekten Substituten
    Natürlich kann sich nicht nur das Einkommen der Wirtschaftssubjekte ändern, sondern auch die Preise der Güter, die sie konsumieren. Damit ändert sich meist auch der optimale Warenkorb. Genau wie bei der Einkommensänderung sind auch im Falle der Preisänderung zwei verschiedene Reaktionen des Verbrauchers denkbar. Er kann auf eine Erhöhung des Preises mit geringerem Konsum reagieren, aber auch mit steigendem. Bei sogenannten gewöhnlichen Gütern sinkt die ...
  18. Aggregation der Nachfrage
    Nachfrageänderung und die Marktnachfrage > Die Marktnachfrage > Aggregation der Nachfrage
    Die Marktnachfrage
    ... das zweite Gut und halten auch die jeweiligen Einkommen der einzelnen Verbraucher konstant. Dies erleichtert die Analyse sehr, wir führen so nur eine Partialanalyse durch. Eine Totalanalyse wäre weitaus komplizierter und würde mehr Informationen und komplexere Modelle erfordern. Wie vorher dargestellt, ist in der Regel die Nachfrage nach einem Gut eine fallende Funktion in Abhängigkeit vom Preis.Die MarktnachfrageAddieren wir nun verschiedene Nachfragefunktionen von mehreren ...
  19. Theorie des Unternehmens
    Theorie des Unternehmens > Formale Herleitung > Theorie des Unternehmens
    ... Einschränkungen in Form von begrenzten Einkommen oder durch Preisen von Produkten entgegen. Eine wichtige Einschränkung mit der wir uns bei Unternehmen beschäftigen, ist die Technologie. Sie bestimmt, wie Firmen Input (Rohstoffe, Arbeit, Kapital) in Output (Produkte & Dienstleistungen) umwandeln.Die Technologie gibt an, wie Input in Output umgewandelt wird.Es werden wieder einige vereinfachende Annahmen getroffen. Zuerst kann eine Unternehmung Produkte mit einer Vielzahl ...
  20. Langfristige Angebotseffekte
    Die lange und kurze Frist bei Kosten > Das Angebot der Unternehmen > Langfristige Angebotseffekte
    Langfristige Angebots-Effekte
    ... keine Opportunitätskosten. Zinsen und das Einkommen des Unternehmers stellen Gewinne dar.
Mikrokonomie
  • 93 Texte mit 153 Bildern
  • 206 Übungsaufgaben
  • und 23 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Deskriptive Statistik

  1. Quasistetige Merkmale
    Grundbegriffe der deskriptiven Statistik > Quasistetige Merkmale und Klassierung > Quasistetige Merkmale
    ... Merkmale sindPreise in Cent,Währungen,Einkommen,i.d.R. alle Stückzahlen.
  2. Klassierung
    Grundbegriffe der deskriptiven Statistik > Quasistetige Merkmale und Klassierung > Klassierung
    berfhrung/Transformation von Merkmalen
    ... 23: Bei der statistischen Erfassung der Einkommenshöhen von Haushalten und bei der Ausgabe der Einkommensverteilung z.B. im Statistischen Jahrbuch werden die Einkommen in Klassen bspw. von je 1.000 € eingeteilt.Dies hat zum einen bei der Datenerhebung den Grund, dass viele Haushalte überhaupt nicht wissen, wie hoch ihr konkretes Einkommen ist und des Weiteren die Akzeptanz zur Angabe des Haushaltseinkommens steigt, wenn dieses nur innerhalb bestimmter Grenzen angegeben werden ...
  3. Aufgabe Merkmale
    Grundbegriffe der deskriptiven Statistik > Selbstkontrollaufgabe zu den Grundbegriffen der deskriptiven Statistik > Aufgabe Merkmale
    ... eines PKWPostleitzahlenEinkommenSchadensfreiheitsklasse bei der Auto-HaftpflichtNotenBergkategorie bei der Tour de FranceKörpergrößeTOP-100 Verkaufscharts von Musik-SinglesKleidergrößen
  4. Lösung Aufgabe Merkmale
    Grundbegriffe der deskriptiven Statistik > Selbstkontrollaufgabe zu den Grundbegriffen der deskriptiven Statistik > Lösung Aufgabe Merkmale
    ... charakterisiert (z.B. Inhalt von Bierflaschen, Einkommen). Es bedeuten: a) h ... häufbar und n.h. ... nicht häufbar b) qual. ... qualitativ und quant. ... quantitativ c) n ... nominal; o ... ordinal; m.i. ... metrisch, Intervallskala; m.v. ... metrisch, Verhältnisskala und m.a. ... metrisch absolut skaliert d) d ... diskret und s ... stetig e) k ... klassiert und n.k. ... nicht klassiertMerkmala)b)c)d)e)Inhalt von Bierflaschenn.h.quant.m.v.sn.k.Haarfarbehqual.ndn.k.Nationalitäthqual.ndn.k.Nummernschildern.h.qual.ndn.k.Berufhqual.ndn.k.Altern.h.quant.m.v.sn.k.Haushaltsgröße ...
  5. Grundlagen Klassierung
    Häufigkeitsverteilungen > Klassierte Daten und ihre Darstellung > Grundlagen Klassierung
    ... an. Nehmen wir einmal als Beispiel die Einkommensverteilung der Nettogehälter der Mitarbeiter des Statistik-Lehrstuhls oder der Einwohner unseres Heimatortes an. Wir können davon ausgehen, dass jede Person in Deutschland aufgrund diverser Merkmale (Alter, Familienstand, Betriebszugehörigkeit, Qualifikation, Absetzungsmöglichkeiten etc.) ein anderes Einkommen hat. Die Darstellung sowohl in einer Häufigkeitstabelle als auch als Stabdiagramm oder Kreisdiagramm wäre ...
  6. Klassierung und ihre Darstellung
    Häufigkeitsverteilungen > Klassierte Daten und ihre Darstellung > Klassierung und ihre Darstellung
    Stabdiagramm der Punkteverteilung
    ... zu wählen. Bei stetigen Variablen (z.B. Einkommen) ändert sich hierdurch in den weiteren Berechnungen nichts. Vorsicht ist jedoch, wie im vorliegenden Fall, bei diskreten Variablen geboten. Wenn wir hier nicht aufpassen, welche Klassengrenze offen oder geschlossen ist, verändern sich möglicherweise unsere Ergebnisse. In unserem Beispiel würden jene Personen mit exakt 60 bzw. exakt 80 Punkten in die nächsthöhere Klasse „rutschen” und damit würde ...
  7. Histogramm
    Häufigkeitsverteilungen > Klassierte Daten und ihre Darstellung > Histogramm
    Histogramme mit quidistanter Klassenbreite
    ... wir uns das an einem einfachen Beispiel der Einkommensverteilung unseres Statistiklehrstuhls klar, welches wie folgt aussehen soll:Beispiel 27:Name Nettoeinkommen in €Prof. Dr. Rainer Streuung4.500Dr. Matthias Median3.000Dipl.-Stat. Verena Varianza2.000Lorenzo Fusioni900Patrik Pärson800Lars Pärsle500Wir wollen nun die Einkünfte der studentischen Hilfskräfte L. Fusioni, P. Pärson sowie L. Pärsle von den normalen Mitarbeitern trennen und klassieren deshalb von ...
  8. Regeln zur Klassenbildung in der Statistik
    Häufigkeitsverteilungen > Klassierte Daten und ihre Darstellung > Regeln zur Klassenbildung in der Statistik
    ... Offene Randklassen werden zumeist bei der Einkommensverteilung gebraucht, die Angabe einer Einkommenshöchstgrenze ist hier nicht möglich oder aus Datenschutzgründen sogar verboten.
  9. Unterschiedliche Streuungsmaße
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Verteilungsmaße > Streuungsmaße > Unterschiedliche Streuungsmaße
    ... StreuungsmaßenAls Beispiel 42 werden die Einkommensverteilung in unterschiedlichen Gruppen A, B, und C betrachtetDie Einkommensverteilung der Gruppe A ist:Gruppe12345Einommen50005000500050005000Die Einkommensverteilung der Gruppe B lautet:Gruppe12345Einkommen30004000500060007000und für die Gruppe C sind die Einkommen:Gruppe12345Einkommen10002000500080009000Wie stark streuen die Einkommen in den einzelnen Gruppen? Das Durchschnittseinkommen, hier als arithmetisches Mittel berechnet (wobei ...
  10. Streuungszerlegung
    Verteilungsmaße > Streuungsmaße > Streuungszerlegung
    ... 44:Gegeben sei folgendes Beispiel einer Einkommensverteilung.   1 2 3 4 5A200020002000  B3000400060007000 C400040005000600011000Wie kann man die Gesamtvarianz aller zwölf Teilnehmer erklären mit Hilfe der Teilvarianzen der einzelnen Gruppen? Dazu dient die Streuungszerlegungsformel (sprachlich ungenau, besser wäre der Begriff Varianzzerlegungsformel)Streuungszerlegungsformel und MittelwertzerlegungsformelFür k unterschiedliche statistische Massen ...
  11. Rosenbluth-Index
    Konzentrationsmessung > Absolute Konzentration > Rosenbluth-Index
    ... Beispiel zu klassierten Daten.Beispiel 48:Das Einkommen innerhalb der Unternehmung X sei wie folgt verteilt: Einkommensklasse Anzahl der Mitarbeiterbis 1.00051.000 bis unter 2.000102.000 bis unter 5.000185.000 bis unter 10.00013über 10.0004Gib die Lorenzkurve und den Gini-Koeffizienten für die vorliegenden klassierten Daten an. Es muss ausgerechnet werden, wie viel in den Klassen insgesamt verdient wird, um diese Gesamteinkommen pro Klasse zu kumulieren und hiervon die relativen Häufigkeiten ...
Deskriptive Statistik
  • 103 Texte mit 68 Bildern
  • 212 Übungsaufgaben
  • und 27 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Buchführung

  1. Maßgeblichkeitsprinzip
    Grundlagen > BilMoG > Maßgeblichkeitsprinzip
    ... für die Ermittlung des zu versteuernden Einkommens. Grundsätzlich gilt daher die Maßgeblichkeit der Handelsbilanz für die Steuerbilanz .Das Maßgeblichkeitsprinzip überträgt die handelsrechtlichen Vorschriften, denen der Jahresabschluss sowohl formal als auch inhaltlich entsprechen muss (Handelsbilanz), in den Bereich der Steuerbilanz. Das bedeutet auch, dass die nach Handelsrecht gewählten Bewertungsansätze ebenso für steuerliche Zwecke ...
  2. Umgekehrte Maßgeblichkeit
    Grundlagen > BilMoG > Umgekehrte Maßgeblichkeit
    ... Überschuss und dem zu versteuernden Einkommen.Zunächst erklären wir dazu noch den Begriff der Drohverlustrückstellung:Die Rückstellung für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften (sog. Drohverlustrückstellung) erfasst künftige, noch nicht realisierte Verluste. Ein Verlust aus einem schwebenden Geschäft droht, wenn sich Erträge und Aufwendungen aus demselben noch nicht abgewickelten Geschäft nicht ausgleichen, beispielsweise ...
  3. Steuern
    Geldverkehr > Löhne und Gehälter > Steuern
    ... Die Lohnsteuer ist eine Vorauszahlung auf die Einkommensteuer des nichtselbständig beschäftigten Arbeitnehmers. Sie ist betragsmäßig die größte und dient außerdem anderen Steuern als Bemessungsgrundlage. Die Höhe der Lohnsteuer richtet sich nach der auf der Lohnsteuerkarte angegebenen Lohnsteuerklasse. Auf die konkrete Berechnung soll hier nicht näher eingegangen werden. Als Beispiel dient uns ein Lohnsteuersatz in Höhe von 22% für ein ...
  4. Sozialversicherungsbeiträge
    Geldverkehr > Löhne und Gehälter > Sozialversicherungsbeiträge
    ... errechnet sich prozentual aus dem Bruttoeinkommen. Die Beitragssätze werden jährlich neu festgelegt. Die genannten Werte dienen daher nur als Beispiel. (Bei der Pflegeversicherung wären Abweichungen z.B. in Sachsen sowie bei Kinderlosen zu berücksichtigen; Krankenkassenbeiträge unterscheiden sich je nach Krankenkasse aufgrund der kassenindivduellen Zusatzbeiträge.)Krankenversicherung von 14,6 % paritätischPflegeversicherung 3,05 % (paritätisch) (Beitragszuschlag ...
  5. Sachbezüge
    Geldverkehr > Löhne und Gehälter > Sachbezüge
    ... €Aufgrund der Progressivität der Einkommenssteuer ist für ein Einkommen von 3.200 € ein höherer Steuersatz zu berücksichtigen. Den Sachzuwendungen in Höhe von 200 € stehen daher um 114,8 € erhöhte Steuern und Beiträge gegenüber.
  6. Privatsteuern
    Geldverkehr > Steuern in der Buchführung > Privatsteuern
    ... Zu nennen wären z.B. die Kirchen- und Einkommensteuer des Unternehmers und die Erbschaftsteuer.
Buchfhrung
  • 112 Texte mit 36 Bildern
  • 379 Übungsaufgaben
  • und 18 Videos



einmalig 19,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Stichprobentheorie

  1. Geschichtete Stichproben
    Hochrechnung > Klumpen und geschichtete Stichproben > Geschichtete Stichproben
    ... die Größe des Wohnraums ist das Einkommen des Familienvorstandes. Das Einkommen kann aber auch in Form von Schichten berücksichtigt werden. In reichen Gegenden werden Wohnungen größer sein als in Arbeitergegenden. Somit hätten sich sofort zwei Schichten ergeben. Die Grundidee ist nun nicht die, dass eine einfache Zufallsstichprobe gezogen wird. Vielmehr ist es so, dass sowohl Haushalte in gut situierten Gegenden als auch in Arbeitergegenden berücksichtigt ...
  2. Aufgaben 6 bis 10 zur Stichprobentheorie
    Gemischte Übungsaufgaben zur Stichprobentheorie (Aufgaben 1 bis 5) > Aufgaben 6 bis 10 zur Stichprobentheorie
    ... Erfahrung ist bekannt, dass das jährliche Einkommen der beiden Bereiche normalverteilt ist.Des Weiteren ist aus aktuellen statistischen Erhebungen bekannt, dass $\sigma _1=\sigma _2.$Es werden Stichproben $n_1=18,n_2=13$ aus beiden Bereichen genommen. Dabei werden folgende Werte ermittelt:In der ersten Stichprobe ergibt sich ein durchschnittliches jährliches Gehalt von 42000 € mit einer Streuung von 5000 €.   In der zweiten Stichprobe ergibt sich ein durchschnittliches ...
  3. Aufgaben 11 bis 15 zur Stichprobentheorie
    Gemischte Übungsaufgaben zur Stichprobentheorie (Aufgaben 1 bis 5) > Aufgaben 11 bis 15 zur Stichprobentheorie
    Lsung Aufgabe 14_Teil 1a
    ... Bereich Bereich B das monatliche Durchschnittseinkommen der Erwerbstätigen aus Unternehmen B schätzen könnte ?Entscheiden Sie, ob dies tatsächlich geht. Beide verständigen sich auf eine Zuverlässigkeit von95 %. Es ist bekannt, dass die Standardabweichung 300 € beträgt. Das Ziel ist letztendlich, dass das Durchschnittseinkommen auf 75 € genau geschätzt wird.Was ändert sich, wenn das Konfidenzniveau 99 % beträgt ?LösungWir bezeichnen ...
  4. Aufgaben 51 bis 55 zur Stichprobentheorie
    Gemischte Übungsaufgaben zur Stichprobentheorie (Aufgaben 1 bis 5) > Aufgaben 51 bis 55 zur Stichprobentheorie
    ... Die Krankenkasse verfügt über Einkommensinformationen von  ihren Mitgliedern. Zu jeder Einkommensgruppe wird ein anderes Berechnungsschema verwendet.                                            Anhand der Stichprobe ergeben sich folgende Werte:$\overline x=80000\text{€}$$s=20000\text{€}$25 ...
Stichprobentheorie
  • 40 Texte mit 40 Bildern
  • 159 Übungsaufgaben
  • und 24 Videos



einmalig 49,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Investitionsrechnung

  1. Steuern in der Investitionsrechnung - Beispiel und Berechnung
    Steuern in der Investitionsrechnung > Modelle zur Berücksichtigung von Steuern > Steuern in der Investitionsrechnung - Beispiel und Berechnung
    ... zahlen. Das bedeutet, dass er $10 %$ seines Einkommens an Steuern zahlt, bzw. dass er von jedem verdienten Euro $0,1 €$ an Steuern zahlen musste: $0,1 · 10.000 = 1.000 €$.Berechnung des DurchschnittssteuersatzDie Formel für den Durchschnittsteuersatz d lautet somit:d = $\ {{Steuerschuld} \over {Einkommen}} $ Durchschnittssteuersatz.Der Durchschnittsteuersatz d und der Grenzsteuersatz s stimmen nicht überein, wenn es einen Freibetrag gibt. Wenn dieser für die ...
  2. Überblick über die wichtigsten Steuerarten
    Steuern in der Investitionsrechnung > Das Steuersystem in Deutschland > Überblick über die wichtigsten Steuerarten
    ... Steuerarten:GewerbesteuerKörperschaftsteuerEinkommensteuer.
  3. Die Körperschaftssteuer
    Steuern in der Investitionsrechnung > Das Steuersystem in Deutschland > Die Körperschaftssteuer
    Die Körperschaftsteuer ist die „Einkommensteuer der Unternehmen“. Es gilt grundsätzlich ein Körperschaftsteuersatz von 15 %. Bis vor einigen Jahren galt das so genannte körperschaftsteuerliche Anrechnungsverfahren, welches hier nicht mehr betrachtet werden muss.Wichtig ist, dass die Gewerbesteuer nicht mehr von der Bemessungsgrundlage der Körperschaftsteuer abzugsfähig ist, d.h. sie zählt bei der Körperschaftsteuer nicht länger als ...
  4. Die Einkommenssteuer
    Steuern in der Investitionsrechnung > Das Steuersystem in Deutschland > Die Einkommenssteuer
    Die Einkommensteuer belastet natürliche Personen, wohingegen die Körperschaftsteuer die Besteuerung juristischer Personen zum Ziel hat.Die Einkommensteuersätze sind verpackt in einem hochkomplexen System mit einem progressiv wachsendem Einkommensteuersatz in Abhängigkeit des zu versteuernden Einkommens. Dies zu behandeln würde den vorliegenden Rahmen sprengen. Wir behandeln die Einkommensteuer deswegen nur sehr grob. Ausschüttungen werden im Rahmen der sog. ...
Investitionsrechnung
  • 77 Texte mit 42 Bildern
  • 312 Übungsaufgaben
  • und 16 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Externes Rechnungswesen

  1. Steuerrechtliche Vorschriften
    Organisation des Rechnungswesens > Steuerrechtliche Vorschriften
    Steuerrechtliche Vorschriften zur Erstellung des Jahresabschlusses
    ... relevant sind die Abgabenordnung (AO) und das Einkommensteuergesetz (EStG). Für Kapitalgesellschaften ist entsprechend auch das Körperschaftssteuergesetz (KStG) relevant.Steuerrechtliche VorschriftenFür die reine Erstellung des handelsrechtlichen Jahresabschluss ist das Steuerrecht nur sekundär notwendig. Später werden wir das Thema „latente Steuern“ genauer betrachten, bei dem die steuerrechtlichen Vorschriften relevant sind.Ein eingängiges Beispiel ...
  2. Exkurs: IFRS
    Exkurs > Exkurs: IFRS
    ... Vorschriften des Steuerrechts, insbesondere das Einkommensteuergesetz (§§ 5 - 7) und die dazugehörige Durchführungsverordnung, beachtet werden. Weitere Gründe für die Notwendigkeit der Einführung international gültiger Rechnungslegung:Durch die Globalisierung sind zunehmend auch kleine und mittelständische Unternehmen über die Grenzen der BRD aktiv.Damit einhergend steigt die Bedeutung von internationalen Analysten und global agierender Investoren ...
Externes Rechnungswesen
  • 89 Texte mit 76 Bildern
  • 260 Übungsaufgaben
  • und 17 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Kosten- und Leistungsrechnung

  1. Kalkulatorischer Unternehmerlohn
    Kostenartenrechnung > Systematisierung > Kalkulatorischer Unternehmerlohn
    ... selbstständigen Tätigkeit ein Jahreseinkommen von 20.000 €. Als Angestellter seines Freundes Karl könnte er jedoch im Jahr 30.000 € verdienen. Sein Gewinn liegt deswegen bei $\ 20.000 - 30.000 = - 10.000\ € $. Er bleibt also, wenn er sich für die selbstständige Tätigkeit entscheidet, in der Höhe von 10.000 € unter seinen finanziellen Möglichkeiten. Daher ist es für ihn wichtig, den kalkulatorischen Unternehmerlohn in sein Kalkül ...
Kostenrechnung
  • 132 Texte mit 97 Bildern
  • 291 Übungsaufgaben
  • und 53 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Wahrscheinlichkeitsrechnung

  1. Linearkombinationen von Zufallsvariablen
    Eindimensionale Verteilungen (ohne Namen) > Linearkombinationen von Zufallsvariablen
    ... derselben ihr Geld zusammen. X1 gibt das Einkommen von Egon an, X2 jenes von Paul und X3 jenes von Klara.  Wir diskutieren speziell drei Linearkombinationen aus X1, X2 und X3, die für die Studenten relevant sind:Die Frage des Gesamteinkommens wird beantwortet durch X1 + X2 + X3 = $\sum _{i\;=\;1}^3\;$ Xi. Für den Vermieter der Wohnung bspw. ist nicht wichtig, wieviel jeder einzelne verdient, d.h. was Xi ist, i = 1,2,3, sondern wie hoch ...
Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • 40 Texte mit 108 Bildern
  • 161 Übungsaufgaben
  • und 64 Videos



einmalig 49,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Bilanz nach Steuerrecht

  1. Überblick über die Gewinnermittlungsmethoden
    Gewinnermittlungsmethoden > Einleitung > Überblick über die Gewinnermittlungsmethoden
    ... und ÜberschusseinkunftsartenDas Einkommensteuerrecht unterscheidetGewinneinkunftsarten undÜberschusseinkunftsarten.Für die Gewinneinkunftsarten ist der steuerlich relevante Gewinn zu ermitteln. Hierfür existieren unterschiedliche Gewinnermittlungsmethoden:Betriebsvermögensvergleichallgemein (§ 4 I EStG) undbesonders (§ 5 I 1 EStG),Gewinnermittlung durch Einnahmen-Überschussrechnung (§ 4 III EStG),Gewinnermittlung nach Durchschnittssätzen ...
Steuerrechtliche Grundlagen
  • 153 Texte mit 48 Bildern
  • 271 Übungsaufgaben
  • und 34 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Webinare

  1. Klausurtraining: Klausur 3 der Bilanzbuchhalter-Prüfung
    ...color:#FF0000;">Einkommensteuer Donnerstag, 13.03., 18:00 - 21:00 Uhr: Umsatzsteuer, Einkommensteuer Internationales Steuerrecht, Abgabenordnung Freitag, 14.03., 18:00 - 21:00 Uhr: Internationales Steuerrecht, Abgabenordnung Montag, 16.03., 18:00 - 20:00 Uhr: Offene Fragestunde zu Klausur 3   Warum sollten Sie an diesem Klausurtraining teilnehmen? Das Klausurtraining bringt Sie kurz vor der Pr...
  2. Intensivkurs Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen - Tag 4
    ...urs besuchen? Die 7 Intensivkurse orientieren sich an den Handlungsbereichen, die Sie im Rahmen Ihrer Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter (IHK) beherrschen müssen. Die Kurse unterstützen Sie bei der abschließenden Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung. Sie orientieren sich an den Rahmenvorgaben / den Fächern, die die IHK vorgibt, und sind damit perfekt auf die Prüfung abgestimmt. Die Kurse werden per Webinar in unserem Virtuellen Kursraum d...
  3. Intensivkurs: Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen - Tag 3
    ...urs besuchen? Die 7 Intensivkurse orientieren sich an den Handlungsbereichen, die Sie im Rahmen Ihrer Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter (IHK) beherrschen müssen. Die Kurse unterstützen Sie bei der abschließenden Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung. Sie orientieren sich an den Rahmenvorgaben / den Fächern, die die IHK vorgibt, und sind damit perfekt auf die Prüfung abgestimmt. Die Kurse werden per Webinar in unserem Virtuellen Kursraum d...
  4. Intensivkurs: Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen - Tag 2
    ...urs besuchen? Die 7 Intensivkurse orientieren sich an den Handlungsbereichen, die Sie im Rahmen Ihrer Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter (IHK) beherrschen müssen. Die Kurse unterstützen Sie bei der abschließenden Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung. Sie orientieren sich an den Rahmenvorgaben / den Fächern, die die IHK vorgibt, und sind damit perfekt auf die Prüfung abgestimmt. Die Kurse werden per Webinar in unserem Virtuellen Kursraum d...
  5. Intensivkurs: Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen
    ...FFFF66; color:#FF0000;">Einkommensteuer, Abgabenordnung Montag, 27.01., 18:00 - 21:00 Uhr: Internationales Steuerrecht   Lernziele Nach diesem Kurs beherrschen Sie die theoretischen Grundlagen aus den 7 Steuerarten: Abgabenordnung Einkommensteuer Lohnsteuer Körperschaftsteuer Gewerbesteuer Umsatzsteuer Internationales Steuerrecht   Warum sollten Sie einen Intensivkurs besuchen? Die ...
  6. Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer für Fachwirte
    ...hemen zu erhalten: die Einkommensteuer der Körperschaftsteuer die Gewerbesteuer. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, fachbezogene Fragen zu stellen. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellung bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Frau Heuzeroth sowie den Video-Mitschnitt. Melden Sie sich jetzt an!  ...
  7. Crashkurs Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen - Tag 2
    ...prüfungsrelevanten Steuerthemen: Abgabenordnung, Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer und Internationales Steuerrecht. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert sowie den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  8. Crashkurs Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen
    ...tyle="background-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Einkommensteuer die Lohnsteuer. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert sowie den Video-Mitschnitt des Webinars. Melden Sie sich jetzt an!...
  9. Klausurbesprechung: Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen, Herbst 2018
    ...:#FFFF66; color:#FF0000;">Einkommensteuer und Lohnsteuer gesetzt werden sollten. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, konkrete Fragen zu stellen. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert sowie den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  10. Intensivkurs Steuern - Tag 4
    ...prüfungsrelevanten Steuerthemen: Abgabenordnung, Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer und Internationales Steuerrecht. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert sowie den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  11. Intensivkurs Steuern - Tag 3
    ...prüfungsrelevanten Steuerthemen: Abgabenordnung, Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer und Internationales Steuerrecht. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert sowie den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  12. Intensivkurs Steuern - Tag 2
    ...prüfungsrelevanten Steuerthemen: Abgabenordnung, Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer und Internationales Steuerrecht. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert sowie den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  13. Intensivkurs Steuern
    ...olor:#FF0000;">Einkommensteuer Lohnsteuer Körperschaftsteuer Gewerbesteuer Umsatzsteuer Internationales Steuerrecht Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, konkrete Fragen zu stellen. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert sowie den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  14. Crashkurs Makroökonomie
    ...mbert einen Überblick über folgende Themen: Das Einkommen-Ausgaben-Modell (u.A. ZZ-Kurve), Multiplikatoren (Berechnung und Interpretation des Investitions- und Staatsausgabenmultiplikators sowie des Geldmarktes), Herleitung und Bedeutung der IS- und der LM-Kurve (insbesondere im Rahmen von Fiskal- und Geldpolitik). Kurzum wird Dir umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt!...
  15. Grundsteuer, Grunderwerbsteuer und alle Randsteuerarten
    ...rn denkt, fallen einem meist sofort die eigene Einkommen- bzw. Lohnsteuer ein. Aber es gibt ein so vielfältiges Steuersystem. Da lohnt es sich, auch mal rechts und links des Weges zu schauen, was es noch so gibt. In diesem Webinar werden wir uns mit der Grundsteuer, die bis zum Jahresende neu geregelt werden muss, der Grunderwerbsteuer und vielleicht noch der einen oder anderen Steuerart befassen, die in der Prüfung zum Fachwirt ein...
  16. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre - Tag 2
    ...le="background-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Einkommensteuer,- Lohnsteuer,- Körperschaftsteuer,- Gewerbesteuer,- Umsatzsteuer und - Internationales Steuerrecht. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  17. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre
    ...le="background-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Einkommensteuer,- Lohnsteuer,- Körperschaftsteuer,- Gewerbesteuer,- Umsatzsteuer und - Internationales Steuerrecht. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  18. Crashkurs Einkommensteuer - Tag 2
    ...echen wir die relevanten Dinge aus der Einkommensteuer, nämlich unter anderem Fragestellungen zu Gebäuden, zur Gewinnverteilung in Personengesellschaften, zu Einkunftsarten, inner- und außerbilanziellen Korrekturen für das zu versteuernde Einkommen und den Freibetrag bei Veräußerung eines Teilbetriebs. Die Einkom...
  19. Crashkurs Einkommensteuer
    ...echen wir die relevanten Dinge aus der Einkommensteuer, nämlich unter anderem Fragestellungen zu Gebäuden, zur Gewinnverteilung in Personengesellschaften, zu Einkunftsarten, inner- und außerbilanziellen Korrekturen für das zu versteuernde Einkommen und den Freibetrag bei Veräußerung eines Teilbetriebs. Die Einkom...
  20. Crashkurs Körperschaftsteuer - Tag 2
    ...nen gemeinsam erarbeiten, wie das zu versteuernde Einkommen aus dem handelsrechtlichen Jahresüberschuss berechnet und mit innerbilanziellen sowie außerbilanziellen Korrekturen verrechnet wird. Darüber hinaus wird das körperschaftsteuerliche Einlagekonto thematisiert. Kurzum wird Ihnen umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt! Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und rote Fäden bereit. Nach dem Webinar...
  21. Crashkurs Körperschaftsteuer
    ...nen gemeinsam erarbeiten, wie das zu versteuernde Einkommen aus dem handelsrechtlichen Jahresüberschuss berechnet und mit innerbilanziellen sowie außerbilanziellen Korrekturen verrechnet wird. Darüber hinaus wird das körperschaftsteuerliche Einlagekonto thematisiert. Kurzum wird Ihnen umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt! Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und rote Fäden bereit. Nach dem Webinar...
  22. Verdeckte Gewinnausschüttungen
    ...ruht und für die Ermittlung des zu versteuernden Einkommen hinzu gerechnet werden muss....
  23. Crashkurs Einkommensteuer - Tag 2
    ...echen wir die relevanten Dinge aus der Einkommensteuer, nämlich unter anderem Fragestellungen zu Gebäuden, zur Gewinnverteilung in Personengesellschaften, zu Einkunftsarten, inner- und außerbilanziellen Korrekturen für das zu versteuernde Einkommen und den Freibetrag bei Veräußerung eines Teilbetriebs. Die Einkom...
  24. Crashkurs Einkommensteuer
    ...echen wir die relevanten Dinge aus der Einkommensteuer, nämlich unter anderem Fragestellungen zu Gebäuden, zur Gewinnverteilung in Personengesellschaften, zu Einkunftsarten, inner- und außerbilanziellen Korrekturen für das zu versteuernde Einkommen und den Freibetrag bei Veräußerung eines Teilbetriebs. Die Einkom...
  25. Crashkurs Körperschaftsteuer - Tag 2
    ...chaftsteuer muss zunächst das zu versteuernde Einkommen berechnet und dieses dann mit dem relevanten Körperschaftsteuersatz multipliziert werden. Das zu versteuernde Einkommen berechnet sich aus dem handelsrechtlichen Jahresüberschuss zzgl. innerbilanzieller und außerbilanzieller Korrekturen. Diese einzelnen relevanten Punkt werden wir hier ausführlich besprechen. Wei...
  26. Crashkurs Makroökonomie
    ...mbert einen Überblick über folgende Themen: Das Einkommen-Ausgaben-Modell (u.A. ZZ-Kurve), Multiplikatoren (Berechnung und Interpretation des Investitions- und Staatsausgabenmultiplikators sowie des Geldmarktes), Herleitung und Bedeutung der IS- und der LM-Kurve (insbesondere im Rahmen von Fiskal- und Geldpolitik). Kurzum wird Dir umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt!...
  27. Crashkurs Körperschaftsteuer
    ...chaftsteuer muss zunächst das zu versteuernde Einkommen berechnet und dieses dann mit dem relevanten Körperschaftsteuersatz multipliziert werden. Das zu versteuernde Einkommen berechnet sich aus dem handelsrechtlichen Jahresüberschuss zzgl. innerbilanzieller und außerbilanzieller Korrekturen. Diese einzelnen relevanten Punkt werden wir hier ausführlich besprechen. Wei...
  28. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre- Tag 2- Nachmittag
    ...background-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Einkommensteuer,- Lohnsteuer,- Körperschaftsteuer,- Gewerbesteuer,- Umsatzsteuer und - Internationales Steuerrecht. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  29. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre- Tag 2
    ...background-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Einkommensteuer,- Lohnsteuer,- Körperschaftsteuer,- Gewerbesteuer,- Umsatzsteuer und - Internationales Steuerrecht. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  30. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre- Nachmittag
    ...background-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Einkommensteuer,- Lohnsteuer,- Körperschaftsteuer,- Gewerbesteuer,- Umsatzsteuer und - Internationales Steuerrecht. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  31. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre
    ...background-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Einkommensteuer,- Lohnsteuer,- Körperschaftsteuer,- Gewerbesteuer,- Umsatzsteuer und - Internationales Steuerrecht. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden bereit und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  32. Crashkurs Einkommensteuer- Tag 2- Nachmittag
    ...echen wir die relevanten Dinge aus der Einkommensteuer, nämlich unter anderem Fragestellungen zu Gebäuden, zur Gewinnverteilung in Personengesellschaften, zu Einkunftsarten, inner- und außerbilanziellen Korrekturen für das zu versteuernde Einkommen und den Freibetrag bei Veräußerung eines Teilbetriebs. Die Einkom...
  33. Crashkurs Einkommensteuer- Tag 2
    ...echen wir die relevanten Dinge aus der Einkommensteuer, nämlich unter anderem Fragestellungen zu Gebäuden, zur Gewinnverteilung in Personengesellschaften, zu Einkunftsarten, inner- und außerbilanziellen Korrekturen für das zu versteuernde Einkommen und den Freibetrag bei Veräußerung eines Teilbetriebs. Die Einkom...
  34. Crashkurs Einkommensteuer- Nachmittag
    ...echen wir die relevanten Dinge aus der Einkommensteuer, nämlich unter anderem Fragestellungen zu Gebäuden, zur Gewinnverteilung in Personengesellschaften, zu Einkunftsarten, inner- und außerbilanziellen Korrekturen für das zu versteuernde Einkommen und den Freibetrag bei Veräußerung eines Teilbetriebs. Die Einkom...
  35. Crashkurs Einkommensteuer
    ...echen wir die relevanten Dinge aus der Einkommensteuer, nämlich unter anderem Fragestellungen zu Gebäuden, zur Gewinnverteilung in Personengesellschaften, zu Einkunftsarten, inner- und außerbilanziellen Korrekturen für das zu versteuernde Einkommen und den Freibetrag bei Veräußerung eines Teilbetriebs. Die Einkom...
  36. Crashkurs Körperschaftsteuer- Tag 2
    ...chaftsteuer muss zunächst das zu versteuernde Einkommen berechnet und dieses dann mit dem relevanten Körperschaftsteuersatz multipliziert werden. Das zu versteuernde Einkommen berechnet sich aus dem handelsrechtlichen Jahresüberschuss zzgl. innerbilanzieller und außerbilanzieller Korrekturen. Diese einzelnen relevanten Punkt werden wir hier ausführlich besprechen. Wei...
  37. Crashkurs Makroökonomie
    ... alles genau richtig vor der Prüfung....
  38. Crashkurs Körperschaftsteuer
    ...chaftsteuer muss zunächst das zu versteuernde Einkommen berechnet und dieses dann mit dem relevanten Körperschaftsteuersatz multipliziert werden. Das zu versteuernde Einkommen berechnet sich aus dem handelsrechtlichen Jahresüberschuss zzgl. innerbilanzieller und außerbilanzieller Korrekturen. Diese einzelnen relevanten Punkt werden wir hier ausführlich besprechen. Wei...
  39. Verdeckte Gewinnausschüttungen
    ...ruht und für die Ermittlung des zu versteuernden Einkommen hinzu gerechnet werden muss....
  40. Crashkurs Einkommensteuer - Tag 2 - Nachmittag
    ...binar besprechen wir die relevanten Dinge aus der Einkommensteuer, nämlich unter anderem Einkunftsarten, inner- und außerbilanzielle Korrekturen für das zu versteuernde Einkommen und den Freibetrag bei Veräußerung eines Teilbetriebs....
  41. Crashkurs Einkommensteuer - Tag 2
    ...binar besprechen wir die relevanten Dinge aus der Einkommensteuer, nämlich unter anderem Einkunftsarten, inner- und außerbilanzielle Korrekturen für das zu versteuernde Einkommen und den Freibetrag bei Veräußerung eines Teilbetriebs....
  42. Crashkurs Einkommensteuer - Nachmittag
    ...binar besprechen wir die relevanten Dinge aus der Einkommensteuer, nämlich unter anderem Einkunftsarten, inner- und außerbilanzielle Korrekturen für das zu versteuernde Einkommen und den Freibetrag bei Veräußerung eines Teilbetriebs....
  43. Crashkurs Einkommensteuer
    ...binar besprechen wir die relevanten Dinge aus der Einkommensteuer, nämlich unter anderem Einkunftsarten, inner- und außerbilanzielle Korrekturen für das zu versteuernde Einkommen und den Freibetrag bei Veräußerung eines Teilbetriebs....
  44. Crashkurs Körperschaftsteuer - Tag 2
    ...erschaftsteuer muss zunächst das zu versteuernde Einkommen berechnet und dieses dann mit dem relevanten Körperschaftsteuersatz multipliziert werden. Das zu versteuernde Einkommen berechnet sich aus dem handelsrechtlichen Überschuss, in dem innerbilanzielle und danach außerbilanzielle Korrekturen vorgenommen werden. Die einzelnen relevanten Punkt werden wir hier ausführ...
  45. Crashkurs Körperschaftsteuer
    ...erschaftsteuer muss zunächst das zu versteuernde Einkommen berechnet und dieses dann mit dem relevanten Körperschaftsteuersatz multipliziert werden. Das zu versteuernde Einkommen berechnet sich aus dem handelsrechtlichen Überschuss, in dem innerbilanzielle und danach außerbilanzielle Korrekturen vorgenommen werden. Die einzelnen relevanten Punkt werden wir hier ausführ...
  46. Gratis-Webinar Verdeckte Gewinnausschüttungen
    ...ruht und für die Ermittlung des zu versteuernden Einkommen hinzu gerechnet werden muss....
  47. Crashkurs Recht und Steuern für Wirtschaftsfachwirte- Tag 2
    ...ennen, sowie einzelne Steuerrechtsgebiete wie die Einkommensteuer, die Körperschaftsteuer, die Gewerbesteuer als auch die Umsatzsteuer. Außerdem werden wir auf die Erbschaft- und Schenkungsteuer eingehen....
  48. Crashkurs Recht und Steuern für Wirtschaftsfachwirte
    ...ennen, sowie einzelne Steuerrechtsgebiete wie die Einkommensteuer, die Körperschaftsteuer, die Gewerbesteuer als auch die Umsatzsteuer. Außerdem werden wir auf die Erbschaft- und Schenkungsteuer eingehen....
  49. Gratis-Webinar Recht und Steuern für Wirtschaftsfachwirte
    ...prüfungsrelevanten steuerlichen Aspekte für die Einkommensteuer, die Berechnung der Gewerbe- und Körperschaftsteuer und was es mit der Umsatzsteuer auf sich hat und wie wir sie berechnen. Kurz um: Alles, was Sie für Ihre Prüfung im Gebiet der Steuern wissen müssen....
  50. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre - Tag 2 - Nachmittag
    ... relevant ist für Steuern, also: Abgabenordnung, Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer und Internationales Steuerrecht. *Absatz* Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden zu und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  51. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre - Tag 2
    ... relevant ist für Steuern, also: Abgabenordnung, Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer und Internationales Steuerrecht. *Absatz* Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden zu und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  52. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre - Nachmittag
    ... relevant ist für Steuern, also: Abgabenordnung, Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer und Internationales Steuerrecht. *Absatz* Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden zu und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  53. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre
    ... relevant ist für Steuern, also: Abgabenordnung, Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer und Internationales Steuerrecht. *Absatz* Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden zu und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  54. Gratis Webinar Verdeckte Gewinnausschüttungen
    ...ruht und für die Ermittlung des zu versteuernden Einkommen hinzu gerechnet werden muss....
  55. Crashkurs Körperschaftsteuer
    ...erschaftsteuer muss zunächst das zu versteuernde Einkommen berechnet und dieses dann mit dem relevanten Körperschaftsteuersatz multipliziert werden. Das zu versteuernde Einkommen berechnet sich aus dem handelsrechtlichen Überschuss, in dem innerbilanzielle und danach außerbilanzielle Korrekturen vorgenommen werden. Die einzelnen relevanten Punkt werden wir hier ausführ...
  56. Crashkurs Körperschaftsteuer
    ...erschaftsteuer muss zunächst das zu versteuernde Einkommen berechnet und dieses dann mit dem relevanten Körperschaftsteuersatz multipliziert werden. Das zu versteuernde Einkommen berechnet sich aus dem handelsrechtlichen Überschuss, in dem innerbilanzielle und danach außerbilanzielle Korrekturen vorgenommen werden. Die einzelnen relevanten Punkt werden wir hier ausführ...
  57. Gratis Webinar Verdeckte Gewinnausschüttungen
    ...ruht und für die Ermittlung des zu versteuernden Einkommen hinzu gerechnet werden muss....
  58. Gratis Webinar Verdeckte Gewinnausschüttungen
    ...ruht und für die Ermittlung des zu versteuernden Einkommen hinzu gerechnet werden muss....
  59. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre - Tag 2 Nachmittag
    ...rdnung, Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer und Internationales Steuerrecht.Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden zu und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  60. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre - Tag 2
    ... relevant ist für Steuern, also: Abgabenordnung, Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer und Internationales Steuerrecht. Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden zu und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  61. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre - Tag 1 Nachmittag
    ...rdnung, Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer und Internationales Steuerrecht.Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden zu und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  62. Crashkurs Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre
    ...rdnung, Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer und Internationales Steuerrecht.Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und die Roten Fäden zu und im Nachhinein erhalten Sie die Mitschriften von Daniel Lambert und den Video-Mitschnitt des Webinars. Jetzt anmelden!...
  63. Mikroökonomie - Nachmittag
    ...und-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Einkommenseffekt)...
  64. Mikroökonomie
    ...an style="background-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Einkommenselastizität)Arten von Gütern (gewöhnlich und Giffen-Gut, gewöhnlich und inferior, Substitute und Komplemente)Substitutions- und Einkommenseffekt nach Slutsky und Hicks)Theorie der UnternehmungProduktionstheorie (Arten der Faktorvariation, Grenzproduktivitäten, Homogenitätsgrad, Skalenerträge)Kostentheorie (langfristige und kurzfristige Kostenfunktion, Grenz- u...
  65. Kostenloses Webinar zur Mikroökonomie
    ...und-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Einkommenseffekt)...
  66. Mikroökonomie - Tag 2
    ...ound-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Einkommenseffekt)ProduktionstheorieInputvariationen einer Variablen (Grenzproduktivität, Produktionselastizität)Niveauvariationen (Homogenität, Skalenerträge)Kostenfunktionen (Herleitung kurz- und langfristig)PreistheorieMarktformen (Monopol, Oligopol, Polypol)Wohlfahrt (Konsumenten- und Produzentenrente).Und besonders wichtig: jene Studenten, die sich als erstes anmelden, können uns ihre Klausuren in Mikroökonomie einreichen, damit wir auf diese ...
  67. Mikroökonomie
    ...ound-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Einkommenseffekt)ProduktionstheorieInputvariationen einer Variablen (Grenzproduktivität, Produktionselastizität)Niveauvariationen (Homogenität, Skalenerträge)Kostenfunktionen (Herleitung kurz- und langfristig)PreistheorieMarktformen (Monopol, Oligopol, Polypol)Wohlfahrt (Konsumenten- und Produzentenrente).Und besonders wichtig: jene Studenten, die sich als erstes anmelden, können uns ihre Klausuren in Mikroökonomie einreichen, damit wir auf diese ...
  68. KOSTENLOS: Mikroökonomie
    ...kt)...