Mikroökonomie

  1. Grundlagen der Elastizität
    Grundlagen und Begriffe der Mikroökonomie > Elastizität > Grundlagen der Elastizität
    Grundlagen der Elastizität
    ... Menge infolge der Änderung des Preises an. Formel der Elastizität der Nachfrage Rein formell lässt sich die Elastizität der Nachfrage durch folgende Formel bestimmen: Formel Elastizität Noch etwas formeler: Da wir auch hier wieder nur marginale, also sehr geringe, Änderungen betrachten, nutzen wir folgende Schreibweise: $$\ ε = {{dD(p)}\over {dp}} \cdot {{p}\over {D(p)}} $$ Der erste Teil ist die Ableitung der Nachfragefunktion nach dem Preis. Der zweite Teil ist der Preis p ...
  2. Elastizität des Angebots
    Grundlagen und Begriffe der Mikroökonomie > Elastizität > Elastizität des Angebots
    Elastizität des Angebots
    ... auf eine Änderung des Preises reagiert. Die Formel dazu lautet: Formel der Elastizität des Angebots Auch die Einflussgrößen auf die Elastizität sind die gleichen wie bereits bei der Nachfrage: Einflussgrößen auf die Elastizität des Angebots:- Notwendigkeit des Gutes - Mögliche Ersatzgüter - Marktabgrenzung - Zeithorizont Elastizität und Angebotskurve Betrachten wir die vier grafischen Fälle noch einmal für die Angebotskurven. Wieder ist die Steigung der Kurven an einem ...
  3. Berechnung der Elastizität der Nachfrage
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Grundlagen und Begriffe der Mikroökonomie > Elastizität > Berechnung der Elastizität der Nachfrage
    Berechnung der Elastizität der Nachfrage
    ... die Elastizität zu berechnen, nutzen wir die Formel zur marginalen Betrachtung aus dem vorherigen Unterkapitel: Zuerst brauchen wir die Ableitung der Nachfragefunktion. q = 50 - p muss nach p abgeleitet werden ("q" steht für den englischen Begriff "quantity"). Das Ergebnis ist leicht ersichtlich: -1 Dies ist der erste Teil der Funktion, tragen wir noch den zweiten Teil ein, erhalten wir: Nun kann für jeden Preis die zugehörige Elastizität errechnet werden. Nehmen wir zwei Beispiele: p1 ...
  4. Güter und Budgetbeschränkung
    Theorie der Haushaltsnachfrage > Formale Herleitung > Güter und Budgetbeschränkung
    ... Preisen bewerten, ergibt sich folgende Formel: $$\ p_1 \cdot x_1 + p_2 \cdot x_2 \le m $$ $$\ Preis 1 \cdot Anzahl 1 + Preis 2 \cdot Anzahl 2 \le Budget$$ Die Summe aus den mit den Preisen bewerteten Gütern kann maximal dem Einkommen entsprechen. Diese Formel ist die Budgetbeschränkung. Sie gibt an, was ein Wirtschaftssubjekt sich leisten kann. $\ p_1 $ und $\ p_2 $ geben die Preise des ersten bzw. des zweiten Gutes an. Die Variablen $\ x_1 $ und $\ x_2 $ stehen für die Mengen. ...
  5. Die Budgetgerade
    Theorie der Haushaltsnachfrage > Formale Herleitung > Die Budgetgerade
    Die Budgetgerade
    ... \over p_2}) \cdot x_1 $$ Der erste Teil der Formel gibt den Y-Achsenabschnitt an. Er ist die maximale Menge, die von Gut 2 gekauft werden kann. Um den Achsenabschnitt für Gut 1 zu erhalten, teilen wir das verfügbare Budget durch den Preis des Gutes 1: $\ {m \over p_1}=x_1 \max $ Der Ausdruck $\ -{p_1 \over p_2} $ ist die negative Steigung der Geraden. Gleichzeitig gibt sie das Austauschverhältnis der beiden Güter zueinander wieder. Beispiel Austauschverhältnis Nehmen wir folgende Preise ...
  6. Einkommensänderungen und Preisänderungen
    Theorie der Haushaltsnachfrage > Preis- und Einkommensänderungen > Einkommensänderungen und Preisänderungen
    Einkommensänderungen und Preisänderungen
    Die im vorherigen Kapitel betrachtete Budgetgerade ändert sich, wenn sich das Einkommen des Haushaltes ändert. Auch Änderungen der Preise haben Auswirkungen auf die Konsummöglichkeiten. Einkommensänderungen Ändert sich das Einkommen eines Wirtschaftssubjektes, so ändern sich auch seine Konsummöglichkeiten. Es verändert sich somit auch die Budgetgerade. Weshalb sich das Einkommen im speziellen ändert ist in unserem Zusammenhang unerheblich. Aus der Gleichung für die Budgetgerade können ...
  7. Definition zum Güterbündel
    Theorie der Haushaltsnachfrage > Güterbündel und Indifferenzkurven > Definition zum Güterbündel
    ... eine Präferenz für dieses Güterbündel. In formeler Schreibweise: ($\ x_1; x_2 $) > ($\ y_1; y_2 $). Ist er allerdings unentschieden und kann sich nicht klar entscheiden, so ist er indifferent: ($\ x_1; x_2 $) ~ ($\ y_1; y_2 $). Ein Zwischending zwischen diesen beiden Fällen liegt vor, wenn sich das Wirtschaftssubjekt nicht absolut sicher ist ein Bündel dem anderen vorzuziehen. Es kann sich also nicht entscheiden ob es eines streng vorzieht oder indifferent ist. In diesem Fall bevorzugt ...
  8. Nutzenfunktionen
    Theorie der Haushaltsnachfrage > Der Nutzen > Nutzenfunktionen
    Nutzenfunktionen
    ... Allgemein lautet ihre Formel: $\ u(x_1; x_2) = x_1^a \cdot x_2^b $ (mit a & b> 0) Wir haben diese Funktion schon mehrfach grafisch gesehen, da sie den Fall der unvollständigen Substitute darstellt. Um sie bei gegebenen Nutzenniveau zu zeichnen, müssen wir die Funktion nach $\ x_2 $ auflösen. Dazu teilen wir das auf der linken Seite gegebene Nutzenniveau durch den Ausdruck $\ x_1^a $ und potenzieren die gesamte linke Seite anschließend mit $\ {1 \over ...
  9. Grenznutzen und MRS
    Theorie der Haushaltsnachfrage > Der Nutzen > Grenznutzen und MRS
    ... x_2)-u(x_1; x_2) \over \Delta x_2} $$ Die Formeln sehen auf den ersten Blick schlimmer aus, als sie sind. Sehen wir uns den rechten Teil der Formel für Gut 1 an. Das "u" steht für die Nutzenfunktion in Abhängigkeit von den Gütermengen $\ x_1 $ und $\ x_2 $. Der Konsument hat eine geringe Menge $\ x_1 $ zusätzlich erhalten:  $\ Δx_1 $. Seine Menge an  $\ x_2 $ ist konstant geblieben. Da er nun mehr konsumieren kann, wird sein Nutzen steigen. Davon ziehen wir nun den Nutzen ab, den ...
  10. Die mathematische Bestimmung bei einer Cobb-Douglas-Nutzenfunktion
    Die optimale Entscheidung > Das Haushaltsoptimum > Die mathematische Bestimmung bei einer Cobb-Douglas-Nutzenfunktion
    Die mathematische Bestimmung bei  einer Cobb-Douglas-Nutzenfunktion
    ... $$ Hiermit ersetzten wir das $\ x_2 $ in der Formel für die Budgetbeschränkung und erhalten eine Gleichung mit einer Unbekannten, die leicht zu lösen ist. $$\ \begin{align} & 90=2x_1 + 5 \cdot {1 \over 5} x_1 \\ & 90=2x_1 + x_1 \\ & 90=3x_1 \\ & 30=x_1 \end{align} $$ Die optimale Menge für $\ x_1 $ kann wieder in die Budgetgerade eingesetzt werden, um $\ x_2 $ zu errechnen, $\ x_2=6 $. Die Berechnung des Haushaltsoptimums bei einer Cobb-Douglas-Nutzenfunktion wird in diesem ...
  11. Die Berechnung von Einkommens- und Substitutionseffekt
    Die optimale Entscheidung > Slutsky-Zerlegung > Die Berechnung von Einkommens- und Substitutionseffekt
    ... etwas umständlich. Einfacher ist folgende Formel: $\ m´-m=(p´i - p_i) \cdot x_i $. $\ x_i $ gibt das Gut i an, bei dem sich der Preis geändert hat. Hätten wir die vorhergehende Rechnung allgemein, also ohne Zahlenwerte gerechnet, wären wir ebenfalls auf diese Formel gekommen. Sie besagt, dass die Änderung des Einkommens (linke Seite) sich aus der Differenz von neuem minus altem Preis mal der alten optimalen Konsummenge des Gutes errechnet. Der Substitutionseffekt- 3. Schritt Wir ...
  12. Einkommens - und Substitutionseffekt bei verschiedenen Güterarten
    Die optimale Entscheidung > Slutsky-Zerlegung > Einkommens - und Substitutionseffekt bei verschiedenen Güterarten
    Einkommens - und Substitutionseffekt bei verschiedenen Güterarten
    ... Gut im Verhältnis zur Preisänderung, oder Formel:$$\ SE= {\Delta x_i \over \Delta p_i} $$ Der Nenner oder der Zähler ist beim Substitutionseffekt immer negativ, was den Bruch immer negativ macht. Wenn der Preis sinkt, also der Nenner negativ ist, steigt - wie bereits erwähnt - der Konsum an. Also ist der Zähler positiv. Steigt der Preis, sind nur die Vorzeichen vertauscht. Der Bruch bleibt aber negativ. Der Einkommenseffekt kann positiv und negativ sein. Er ist definiert als die Veränderung ...
  13. Die Engel-Kurve
    Nachfrageänderung und die Marktnachfrage > Individuelle Nachfrageänderung > Die Engel-Kurve
    Die Engel-Kurve
    ... ausgewählt hat. Es muss demnach folgende Formel gelten: $\ m=p_i \cdot x_i $. Die Engel-Kurve ist hier also eine Gerade mit der Steigung $\ p_i $. Bei den perfekten Komplementen machen wir uns einen Trick zunutze. Wir gehen denselben Weg, als wenn wir die optimale Konsummenge von $\ x_1 $ und $\ x_2 $ berechnen, außer dass wir nun das Einkommen m nicht als Zahlenwert, sondern als Variable angeben. Beispiel und Berechnung Dazu folgende allgemeines Beispiel für die Engel-Kurve $\ x_1: ...
  14. Preisänderung
    Nachfrageänderung und die Marktnachfrage > Individuelle Nachfrageänderung > Preisänderung
    Preisänderung
    ... Der einzige Unterschied liegt darin, dass die Formel nun nicht nach m, sondern nach $\ p_1 $ oder $\ p_2 $ aufgelöst wird. Die Nachfragekurve gibt die jeweilie Nachfrage in Abhängigkeit vom Preis an. Für die perfekte Substitute sieht die Nachfragekurve so aus: Nachfragekurve bei perfekten Substituten Das Austauschverhältnis beider Güter beträgt hier 1:1. Wenn der Preis des hier eingezeichneten Gutes 1 höher ist als der von Gut 2 wird nur Gut 2 konsumiert. Sind beide Preise gleich, ...
  15. Berechnung der Nachfragekurven
    Nachfrageänderung und die Marktnachfrage > Individuelle Nachfrageänderung > Berechnung der Nachfragekurven
    Berechnung der Nachfragekurven
    ... Stattdessen beginnen wir direkt mit der Formel für die Engel-Kurve: $$\ m=x_1(p_1+p_2 \cdot \frac {a}{b}) $$ Zuerst wird nun die Klammer ausmultipliziert: $$\ m=x_1 \cdot p_1+p_2 \cdot \frac {a}{b} \cdot x_1 $$ Nun teilen wir durch $\ x_1 $: $$\ \frac {m}{x_1}=p_1+p_2 \cdot \frac {a}{b} $$ Den Term "$\ p_2 \cdot \frac {a}{b} $" durch Subtrahieren auf die andere Seite bringen: $$\ \frac {m}{x_1}-p_2 \cdot \frac {a}{b}=p_1 $$ Damit ist auch die Nachfragekurve für das Gut 1 bei perfekten ...
  16. Mathematische Aggregation
    Nachfrageänderung und die Marktnachfrage > Die Marktnachfrage > Mathematische Aggregation
    Mathematische Aggregation
    ... 0}D2(p) = max{15-3p; 0} Im Gegensatz zu den Formeln, die wir von den perfekten Komplementen kennen, steht hier vor der Klammer ein "max", damit gilt immer die Größte der Zahlen. Sollte demnach der Preis "p" einmal größer sein als die davor stehende Zahl (gibt die maximale Nachfrage an, wenn der Preis Null wäre), wäre die Nachfrage negativ, was natürlich unlogisch ist. Die Nachfrage ist dann folglich null. Die beiden Nachfragefunktionen geben die Menge in Abhängigkeit vom Preis an. Es ...
  17. Die Preiselastizität der Nachfrage
    Nachfrageänderung und die Marktnachfrage > Die Marktnachfrage > Die Preiselastizität der Nachfrage
    Die Preiselastizität der Nachfrage
    ... die Elastizität zu berechnen, nutzen wir die Formel zur marginalen Betrachtung aus dem ersten Kapitel: Zuerst brauchen wir die Ableitung der Nachfragefunktion. q = 50 - p muss nach p abgeleitet werden. Das Ergebnis ist leicht ersichtlich: -1 Dies ist der erste Teil der Funktion, tragen wir noch den zweiten Teil ein, erhalten wir: Nun kann für jeden Preis die zugehörige Elastizität errechnet werden. Nehmen wir zwei Beispiele: $\ p_1 = 10 $ und $\ p_2 = 40 $ Wir haben gelernt, dass eine Elastizität ...
  18. Berechnung der Elastizität ohne Nachfragefunktion
    Nachfrageänderung und die Marktnachfrage > Die Marktnachfrage > Berechnung der Elastizität ohne Nachfragefunktion
    Berechnung der Elastizität ohne Nachfragefunktion
    ... sinkt um 10 Einheiten auf 30. Mit folgender Formel können wir die Elastizität berechnen, indem wir die Veränderung der Menge durch die ursprüngliche Menge dividieren, und dies nochmal durch das Verhältnis der Preisänderung zum ursprünglichen Preis teilen: $$\ \epsilon = \frac { \frac { \Delta q}{q}} { \frac { \Delta p}{p}} $$ Setzen wir die Werte ein, erhalten wir: $$\ \epsilon = \frac { \frac { |-10|}{40}} { \frac {2}{16}}= 2 $$ $\ \Rightarrow 2 > 1 \Rightarrow $ Die Nachfrage ist ...
  19. Technische Rate der Substitution
    Theorie des Unternehmens > Grenzprodukt und Technische Rate der Substitution > Technische Rate der Substitution
    Technische Rate der Substitution
    ... sehr ähnlich mit denen der GRS. Beide werden formel gleich hergeleitet und geben jeweils Austauschverhältnisse an. Das eine von Konsumgütern, das andere von Produktionsfaktoren. Eine Frage stellt sich noch: Ist es überhaupt möglich Produktionsfaktoren gegeneinander auszutauschen? Bei heutigen Produktionsverfahren kann ja nicht beliebig ein Produktionsfaktor gegen einen anderen ausgetauscht werden. Die Frage hat ihre Berechtigung. Wenn zum Beispiel ein Fahrrad aus einem Rahmen und zwei ...
  20. Gewinnmaximierung bei zwei variablen Faktoren
    Theorie des Unternehmens > Gewinnmaximierung > Gewinnmaximierung bei zwei variablen Faktoren
    ... von $\ x_1 $ und $\ x_2 $. Mit welcher Formel man arbeitet ist egal. Bestimmung von $\ x_1 $ aus $\ 4 \cdot 2,25x_1^{-1/4} \cdot x_2^{1/3} = 9 $ $\ 9 \cdot x_1^{-1/4} \cdot x_2^{1/3} = 9 $ |:9 $\ x_1^{-1/4} \cdot  x_2^{1/3} = 1 $ |$\ :x_2^{1/3} $ oder $\ \cdot x_2^{-1/3} $$\ x_1^{-1/4} = x_2^{-1/3} $ |quadrieren mit -4 (dem Kehrwert von -1/4) $\ x_1 = x_2^{4/3} $ Damit haben wir $\ x_1 $ errechnet. Das gleiche Spiel nochmal mit $\ x_2 $. $\ 4 \cdot x_1^{3/4} \cdot x_2^{-2/3} = 12 $ ...
  21. Kostenarten
    Die lange und kurze Frist bei Kosten > Kosten im Zeitablauf > Kostenarten
    Kostenarten
    ... Outputmenge und $\ Kf $: Fixkosten Mit dieser Formel können wir nun mehrere Kostenarten bestimmen. Zum einen die durchschnittlichen Fixkosten pro Outputeinheit. Dazu muss nur Kf durch y geteilt werden. AFC (engl.  Average Fixed Costs) = $\ Kf \over y $. Der selbe Weg führt zu den durchschnittlichen variablen Kosten.AVC (engl. Average Variable Costs) = $\ Kv(y) \over y $. Die Summe aus beiden durchschnittlichen Kosten ergibt die gesamten Durchschnittskosten pro Outputeinheit.AC ...
  22. Annahmen zum Angebot
    Die lange und kurze Frist bei Kosten > Das Angebot der Unternehmen > Annahmen zum Angebot
    ... Nebenziele nicht mehr erreichen können. Formell muss folgende Formel erfüllt werden: $\ maxG = U - K = py - k(y) $ Maximierung des Gewinns, als Differenz aus Umsatz abzüglich der Kosten für die Produktion. Bei den folgenden Betrachtungen gehen wir vom Zustand der vollkommenen Konkurrenz aus. Im Falle der vollkommenen Konkurrenz gibt es viele kleine Firmen auf dem Markt, die miteinander konkurrieren. Da es nun so viele Unternehmen gibt, hat keines von ihnen große Marktmacht, kann also ...
  23. Gewinnmaximale Produktionsmenge
    Die lange und kurze Frist bei Kosten > Das Angebot der Unternehmen > Gewinnmaximale Produktionsmenge
    Gewinnmaximale Produktionsmenge
    ... wir die Grenzkosten auf die andere Seite der Formel erhalten wir: $\ p = {Δk(y) \over Δy} $ oder $\ p = MC $. Dieser Ausdruck ist sehr wichtig. Er besagt, dass im Optimum der Preis immer gleich den Grenzkosten sein muss. Gehen wir von dem Fall aus, der Preis sei höher als die Grenzkosten. Dann stellen wir eine Outputeinheit billiger her als wir sie verkaufen. Die Differenz bleibt als Gewinn. Nun erhöhen wir aber die Produktion versuchsweise um eine Einheit. Es wird folgendes geschehen: der ...
  24. Berechnung des Gewinnmaximums im Monopol
    Monopol und Oligopol > Monopol > Berechnung des Gewinnmaximums im Monopol
    Berechnung des Gewinnmaximums im Monopol
    ... 50 = 290y - 2y^2 - 50 $ Um das Maximum dieser Formel zu errechnen, muss sie wieder nach y abgeleitet und gleich Null gesetzt werden. $\ {dG \over dy} = -4y + 290 = 0 $ Die Fixkosten in Höhe von 50 fallen hier weg; für die Entscheidung der optimalen Produktionsmenge sind sie nicht wichtig! Diese einfache Funktion muss nur noch nach y aufgelöst werden. $\ -4y + 290 = 0 $ $\ -4y = -290 $ $\ y = 72,5 $ Damit haben wir die optimale Menge errechnet und können durch Einsetzten den Gewinn ...
  25. Cournot-Nash-Gleichgewicht
    Monopol und Oligopol > Oligopol > Cournot-Nash-Gleichgewicht
    ... von der Entscheidung des anderen. Rein formell ist also der optimale Output von U1 eine Funktion in Abhängigkeit des Output von U2, $\ y*1 = f(y*2) $ zu $ y_1= f(y_2) $ Diese Funktion wird als Reaktionsfunktion bezeichnet. Mit einer kleinen Änderung der Gewinnfunktion aus dem Kartellfall lassen sich die beiden Reaktionsfunktionen für die jeweiligen Unternehmen leicht bestimmen. Für das Beispiel nehmen wir die selben Zahlen wie beim Kartell: Nachfragefunktion: $\ P = 500-2y $ Kostenfunktion ...
Mikroökonomie
  • 93 Texte mit 128 Bildern
  • 206 Übungsaufgaben
  • und 23 Videos

29,00 Euro einmalig / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Kostenrechnung

  1. Betriebsoptimum und Betriebsminimum - Definition und Berechnung
    Kostenverläufe > Betriebsoptimum und Betriebsminimum > Betriebsoptimum und Betriebsminimum - Definition und Berechnung
    ... 600 € (30€/ME). Dies setzt man in die Formel ein:600 = a + 5*20umgestellt bedeutet dies: a = 600-100, also ist a = 500. Die Gesamtkostenfunktion lautet also $\ K(x) = 500 + 5x $ Beispiel 22: Eine Kostenfunktion ist $\ K(x) = 15 + 3 \cdot x $ a) Die totalen Durchschnittskosten berechnen sich als $\ TDK = {K(x)\over x} = {15 \over x} +3 $. Wenn man hierin die Mengeneinheiten von 10 und von 20 einsetzt, so erhält man $\ TDK(10) = 4,5 $ und $\ TDK(20) = 3,75 $ b) Die variablen Durchschnittskosten ...
  2. Kalkulatorische Abschreibungen - Berechnung
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Kostenartenrechnung > Systematisierung > Kalkulatorische Abschreibungen - Berechnung
    Kalkulatorische Abschreibungen - Berechnung
    ... ab. Kalkulatorische Abschreibungen - Formel Die Formel für die Berechnung kalkulatorischer Abschreibungen lautet: $$\ AB_t={WBW-RBW_n \over n} $$ Hierbei bezeichnet n die Nutzungsdauer, WBW den Wiederbeschaffungswert, $\ RBW_n $ den Restbuchwert (am Ende des Jahres!) und $\ AB_t $ die Abschreibung des Jahres t. Beispiel 26: Am 1.1.2006 kauft sich Fritz eine neue Maschine im Werte von 1.000 €. Die Nutzungsdauer beträgt fünf Jahre. Am Ende des Jahres 2006 stellt Fritz fest, dass ...
  3. Kalkulatorische Zinsen - Definition und Berechnung
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Kostenartenrechnung > Systematisierung > Kalkulatorische Zinsen - Definition und Berechnung
    Kalkulatorische Zinsen - Definition und Berechnung
    ... Umlaufvermögen also nach der Formel: $$\ betriebsnotwendiges\ Umlaufvermögen = {Anfangsbestand+Endbestand \over 2} $$ Für die Art des Ansatzes des betriebsnotwendigen abnutzbaren Anlagevermögens lassen sich zwei Methoden der Berechnung der kalkulatorischen Zinsen unterscheiden: - die Restwertmethode und - die Methode der Durchschnittswertverzinsung. Restwertmethode Die Restwertmethode berechnet die kalkulatorischen Zinsen basierend auf dem kalkulatorischen Restwert der ...
  4. Inventurmethode - Formel und Berechnung
    Kostenartenrechnung > Erfassung des Materialverbrauchs > Inventurmethode - Formel und Berechnung
    Inventurmethode - Formel und Berechnung
    ... des Endbestands berechnet: Inventurmethode Formel Verbrauch Inventurmethode = Anfangsbestand + Zugänge – Endbestand. Inventurmethode Beispiel Die Trulla-AG hat am 1.1.2008 einen Anfangsbestand eines speziellen Schmierstoffs von 100 l. Es kommt am 1.4., 1.9. und am 1.10. zu Zugängen, nämlich in Höhe von 150 l, 80 l und 90 l. Abgänge finden statt am 1.7., 1.11. und 1.12.2008, nämlich jeweils 70 l, 150 l und 110 l. Der Endbestand liegt bei 90 l am 31.12.2008. Mit dem Faktor werden ...
  5. Lineare Abschreibung - Berechnung und Beispiel
    Kostenartenrechnung > Aufgaben zu Kapitel 3 > Lineare Abschreibung - Berechnung und Beispiel
    ... Abschreibung berechnet man nach der bekannten Formel $\ AB_t = {WBW - RBW_n \over n} $, hier also $$\ \begin{align} AB_t & = {WBW – RBW_n \over n} \\ & = {(80.000 \cdot 1,04^8 - 0) \over 8} \\ & = {109.485,52 - 0 \over 8} \\ & = 13.685,69\ € \end{align}$$ Der Abschreibungsplan sieht damit folgendermaßen aus: Jahr Abschreibung Restbuchwert 1 13.685,69 95.799,83 2 13.685,69 82.114,14 3 13.685,69 68.428,45 4 13.685,69 54.742,76 5 13.685,69 41.057,07 6 13.685,69 27.371,38 7 13.685,69 13.685,69 8 13.685,69 0 ...
  6. Zweistufige Divisionskalkulation
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Zweistufige Divisionskalkulation
    ... nicht schon dann, wenn sie produziert werden. Formel Man rechnet also mit der Formel Selbstkosten nach zweistufiger Divisionskalkulation $$\ Selbstkosten = {Herstellkosten \over x^{produziert}} + {K_{Verwaltung\ und\ Vertrieb} \over x^{abgesetzt}} $$ Beispiel Beispiel 33: Die Waldemar-GmbH aus Trier stellt Turnschuhe her. Für die Herstellung waren in der letzten Periode 200.000 € angefallen, für Verwaltung und Vertrieb hingegen nur 50.000 €. Das Unternehmen konnte 400.000 Paare an ...
  7. Mehrstufige Divisionskalkulation - Additive Methode
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Mehrstufige Divisionskalkulation - Additive Methode
    ... = 0,5\ {€ \over ME} $. Additive Methode Formel Also addiert man die Kosten der einzelnen Stufen auf (daher der Name „additive Methode“): $$\ Stückkosten\ pro\ Stufe^{additive Methode} = {Fertigungskosten \over Output} $$ $$\ Stückkosten^{additive Methode} = Kosten\ Stufe\ 1 + \ldots + Kosten\ Stufe\ 3 + Kosten\ VuV $$ $$\ = 4,25 + 2 + 4,8 + 0,5 = 11,55\ {€ \over ME} $$
  8. Mehrstufige Divisionskalkulation - Durchwälzmethode
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Mehrstufige Divisionskalkulation - Durchwälzmethode
    ... Stückkosten insgesamt. Durchwälzmethode Formel Die Formel lautet damit $$\ Stückkosten\ der\ Stufe^{Durchwälzmethode} = {Stückkosten\ der\ Vorstufe \cdot Inputmenge + Stufenkosten \over Outputmenge} $$ Durchwälzmethode Beispiel Für das zuvor gezeigte Beispiel bedeutet das: $$\ Kosten^{Stufe\ 1} = {{0,5\cdot 50.000}\over 40.000} + {150.000 \over 40.000} = 0,625 + 3,75 = 4,375\ € $$ Für die erste Stufe gleichen sich also die additive Methode und die Durchwälzmethode. Erst ab ...
  9. Kostenträgerstückrechnung - Lösung
    Kostenträgerrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Kostenträgerstückrechnung - Lösung
    Kostenträgerstückrechnung - Lösung
    ... Stückkosten auf den einzelnen Stufen durch die Formel $$\ Stückkosten\ i.\ Stufe = {gesamte\ Kosten\ der\ i.\ Stufe \over ME\ der\ i.\ Stufe} $$ Also rechnet man für die einzelnen Stufen: Stufen Berechnung Stückkosten i. Stufe (€/ME) I $\ {100.000 + \ldots + 13.000 \over 560} $ 300 II $\ {30.000 + \ldots + 15.000 \over 640} $ 171,88 III $\ {10.000 + \ldots + 12.000 \over 590} $ 71,19 Tab. 90: Stufenkosten Die Selbstkosten pro Fahrrad liegen bei 543,07 ...
  10. Selbstkosten, Stückgewinne und Zuschlagssätze - Berechnung
    Kostenträgerrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Selbstkosten, Stückgewinne und Zuschlagssätze - Berechnung
    ... „alle“ Materialeinzelkosten im Nenner der Formel. Dies bedeutet nämlich, dass sämtliche Produkte herangezogen werden. Konkret sind alle Materialeinzelkosten MEK also gegeben durch $$\ MEK = Materialeinzelkosten\ pro\ Produkt \cdot Mengen $$ $$\ = 30 \cdot 2.000 + 28 \cdot 3.000 + 32 \cdot 4.000= 272.000\ € $$ Der Zuschlagsatz der Materialkosten errechnet sich also durch $$\ ZS_{MK}= {Materialgemeinkosten \over alle\ Materialeinzelkosten} $$ $$\ = {99.000 \over 272.000} = 36,3971\ \% ...
  11. Starre Plankostenrechnung
    Plankostenrechnung > Arten der Plankostenrechnung > Starre Plankostenrechnung
    ... die verrechneten Plankosten durch die Formel $\ K_{VP}= {K^P \over x^P} $ Errechne die Gesamtabweichung GA als GA = Istkosten – Plankosten. Berechne die Kostenunterdeckung KU als KU = Istkosten – verrechnete Plankosten. Zur Verdeutlichung der Vorgehensweise als auch zum Vergleich der starren und der flexiblen Plankostenrechnung möge folgende Aufgabe dienen. Starre Plankostenrechnung Beispiel Beispiel 51: Der Imbissbudenbesitzer Carlos kalkuliert 2.000 € Plankosten für ...
  12. Break-Even-Analyse und Break-Even-Point
    Break-Even-Rechnung > Break-Even-Modelle > Break-Even-Analyse und Break-Even-Point
    Break-Even-Analyse und Break-Even-Point
    ... \cdot x - K_f = 0 $$ d.h. wenn: Break-Even-Formel Break-Even-Formel $\ x_{BE}={K_f \over p-k_v}={K_f \over db} $ Break-Even-Menge Die Break-Even-Menge berechnet sich also dadurch, dass die fixen Kosten K f dividiert werden durch den Stückdeckungsbeitrag. Wenn genau die Break-Even-Menge abgesetzt wird, so erhält man einen Gewinn von 0 €. Wenn mehr als die Break-Even-Menge abgesetzt wird, so ist der Gewinn positiv. Beispiel Beispiel 53: Die Media-AG verkauft ihre Radio-Apparate für ...
  13. Deckungsbeitragsmodell
    Break-Even-Rechnung > Break-Even-Modelle > Deckungsbeitragsmodell
    Deckungsbeitragsmodell
    ... Wenn man die Break-Even-Formel leicht abwandelt, so lässt sich zusätzlich eine weitere Gewinnvorgabe G einbauen. Break-Even-Menge Formel Break-Even-Menge bei gefordertem Gewinn G: $\ x= {K_f + G \over p-k_v} $ Die Formel gibt jene Menge x an, die abgesetzt werden muss, um bei gegebenen Fixkosten Kf , gegebenem Verkaufspreis p und gegebenen variablen Stückkosten kv einen Gewinn von G genau zu realisieren. Der geforderte Gewinn ist also ähnlich den Fixkosten, weil ...
  14. Fremdbezug oder Eigenfertigung - Make or Buy
    Break-Even-Rechnung > Break-Even-Modelle > Fremdbezug oder Eigenfertigung - Make or Buy
    Fremdbezug oder Eigenfertigung - Make or Buy
    ... die kalkulatorischen Kosten anhand der Formeln $$\ AB_t={WBW-RBW_n \over n} $$ $$\ kalkulatorische\ Zinsen = {AK+RBW_n \over 2} \cdot i $$ Make or Buy Schema Allgemein geht man nach folgendem Schema vor:  Wie hoch sind die Kosten, wenn man ein Produkt fremdbezieht? Wie hoch sind die Kosten, wenn man dasselbe Produkt selbsterstellt? Berechne hierzu pagatorische Kosten - variable Kosten - fixe Kosten kalkulatorische Kosten - kalkulatorische Abschreibungen - kalkulatorische Zinsen ...
  15. Break-Even-Menge - Berechnung
    Break-Even-Rechnung > Selbstkontrollaufgaben > Break-Even-Menge - Berechnung
    ... um die es hier geht. Break-Even-Menge Formel a) Die Formel für die Break-Even-Menge lautet bekanntlich $$\ x_{BE} = {K_f \over p-k_v}= {K_f \over db} $$. Man setzt daher die erforderlichen Größen ein und erhält jene Menge, ab der sich die Produktion lohnt, denn ab jener Menge wird ein positiver Gewinn erwirtschaftet. Beispiel Ein Unternehmen plant die Einführung eines neuen Produkts, welches zu einem Verkaufspreis von 10 € angeboten werden soll. Variable Stückkosten entstehen ...
Kostenrechnung
  • 127 Texte mit 33 Bildern
  • 251 Übungsaufgaben
  • und 53 Videos

29,00 Euro einmalig / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Deskriptive Statistik

  1. Metrische Skalen - Intervallskala
    Grundbegriffe der deskriptiven Statistik > Skalierungen > Metrische Skalen - Intervallskala
    ... (°F) um, so gilt wegen der Umrechnungsformel $\ °F = {9 \over 5}°C + 32 $, dass eine Temperatur von 20°C einer Temperatur von $\ {9 \over 5} \cdot 20°C + 32 = 68°F $ entspricht, analog ist 10°C dann 50°F. Die zweite Temperatur ist dann aber nicht mehr doppelt so groß wie die erste: $\ {68°F \over 50°F}= 1,36\ ≠\ 2 = {20°C \over 10°C} $. Die Aussage „ist doppelt so warm wie”, die bei der Einteilung in °C noch nachvollziehbar war, macht auf der Fahrenheit-Skala für die ...
  2. Skalentransformation auf der Kardinalskala
    Grundbegriffe der deskriptiven Statistik > Skalentransformation > Skalentransformation auf der Kardinalskala
    ... aus Beispiel 10 wissen, lautet die Umrechnungsformel von $\ ^{\circ}\mathrm{C} $ in $\ ^{\circ}\mathrm{F} $: $\ ^{\circ}\mathrm{F} = {9 \over 5}^{\circ}\mathrm{C} + 32 $. Lösen wir nach °C auf: $\ °C = {5 \over 9}°F - {160 \over 9} $ und wir wissen, dass 68°F der Temperatur 20°C entsprechen. Das Merkmal Temperatur bleibt intervallskaliert, ob in Grad Celsius oder in Grad Fahrenheit angegeben. Intervall skalierte Merkmale werden linear transformiert nach der Regel $\ y = {c \cdot x} + d ...
  3. Fraktile
    Verteilungsmaße > Lagemaße > Fraktile
    Fraktile
    ... oder gerade eben überschritten sind. Die Formel für das $\ \alpha - $ Fraktil bei Vorliegen einer geordneten Urliste aus n Werten ist $\ x_\alpha = x_{\alpha \cdot n}$. Hierbei ist $\ \lceil {\alpha \cdot n} \rceil $ die obere Gaußklammerfunktion, die einer reellen Zahl die nächst größere ganze Zahl zuordnet. So ist $\ \lceil 0,8 \rceil $ = 1,$\ \lceil 1,23 \rceil = 2 $, $\ \lceil 3,9 \rceil = 4 $, $\ \lceil 6 \rceil = 6 $ etc. Für das Beispiel aus der Aufgabe der Statistik-Schüler ...
Deskriptive Statistik
  • 103 Texte mit 37 Bildern
  • 181 Übungsaufgaben
  • und 27 Videos

29,00 Euro einmalig / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Makroökonomie

  1. Spekulationskasse der Keynesianischen Geldnachfrage
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Geldmarkt > Geldnachfrage > Keynesianische Geldnachfrage > Spekulationskasse der Keynesianischen Geldnachfrage
    Spekulationskasse der Keynesianischen Geldnachfrage
    ... also genau den versprochenen Zinsertrag. Die Formel ist deshalb wichtig, weil sie den umgekehrten (= inversen) Zusammenhang zwischen Zinssatz i und Wertpapierkursen erklärt.Die gesamtwirtschaftliche Spekulationskasse $\ L^S$ wird nun aus der einzelwirtschaftlichen hergeleitet. Einzelwirtschaftlich hat ein Wirtschaftssubjekt nur die Alternative zwischen „entweder Geld” oder „Wertpapieren”. Wenn ein bestimmter kritischer Zins ikrit. überschritten ist, so hält das Wirtschaftssubjekt ...
  2. Monetaristische Geldnachfrage
    Geldmarkt > Geldnachfrage > Monetaristische Geldnachfrage
    ... heutige Einkommen mit der endlichen Kapitalwertformel errechnen. Es ist aber hinreichend gut, mit der unendlichen Rentenformel approximativ zu rechnen. Bei einem Zins von 5 % beträgt sein heutiges Einkommen ungefähr $Y^P= \frac{70.000}{0,05} = 1.400.000,00 €$ . In Abhängigkeit dieses für ihn in den nächsten vierzig Jahren relevanten Einkommens kalkuliert Carlo seine (heutige!) Geldnachfrage.
  3. Produktionselastizität im Totalmodell
    Totalmodelle > Märkte im Totalmodell > Produktionsfunktion der Märkte im Totalmodell > Partielle Faktorvariation im Totalmodell > Produktionselastizität im Totalmodell
    ... das Kapital. Diese werden eingesetzt in die Formeln für die Elastizitäten: $ E_N= \frac {dY}{dN}* \frac {N}{Y} = 0,5 N^{-0,5}*K^{0,3} * \frac {N}{Y}$. Nun setzt man Y ein statt lediglich Y zu schreiben: $E_N= 0,5 N^{-0,5}*K^{0,3}*\frac{N}{N^{0,5}*K^{0,3}}$. Kürzen liefert $E_N= 0,5$. Genauso errechnet man $E_K= 0,3$. b) Setzt man die Kombination $(N,K) = (4,10)$ in die Produktionsfunktion ein, so liegt der Output bei$ Y = 3,9905$. Wenn ceteris paribus die Arbeit um 1 % steigt, also $(N,K) ...
Makroökonomie
  • 104 Texte mit 73 Bildern
  • 236 Übungsaufgaben
  • und 33 Videos

29,00 Euro einmalig / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Buchführung

  1. Lineare Abschreibung
    Bewertung und Abschreibungen > Abschreibungen > Lineare Abschreibung
    Lineare Abschreibung
    ... an. Bitte warten - Video wird geladen. Formel zur Bestimmung des Abschreibungsbetrags bei Restwert des Wirtschaftsguts Häufig wird ein Objekt jedoch nicht komplett abgeschrieben, sondern behält einen Restwert (RW). Bei der Berechnung des jährlichen Abschreibungsbetrag muss dieser Restwert mit einbezogen werden: Für diesen Fall gilt folgende Formel zur Berechnung des Abschreibungsbetrags: Abschreibungsbetrag bei Restwert des Wirtschaftsguts = (AK - Restwert) / ND Grundsätzlich ...
  2. Geometrisch-degressive Abschreibung
    Bewertung und Abschreibungen > Abschreibungen > Geometrisch-degressive Abschreibung
    ... Der degressive Abschreibungssatz Die Formel für die Berechnung des degressiven Abschreibungssatzes in Prozent (r) errechnet sich wie folgt: Zugrunde gelegt wird immer ein Anschaffungswert (AW), falls vorhanden ein Restwert (RW) und ein Abschreibungszeitraum (t). Es gilt: $\ AW * (1 - r)^t = RW $ und nach r aufgelöst: $\ { r = 1 - ({RW \over AW})^{1 \over t} } $ Hierbei gilt seit dem 01.01.2009 und bis zum 31.12.2010 die steuerliche Regelung, dass die Abschreibungsquote der degressiven ...
Buchführung
  • 112 Texte mit 16 Bildern
  • 306 Übungsaufgaben
  • und 18 Videos

19,00 Euro einmalig / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


SPSS Software

  1. Kreuztabellen
    Statistische Kennzahlen (Deskriptive Statistik) > Kreuztabellen
    Kreuztabellen
    ... "Pearson-Chi-Quadrat" berechnet sich nach der Formel $$\chi^2=\Sigma \frac{(f_0-f_e)^2}{f_e}$$ Hierbei handelt es sich um den Standardtest, der hierbei meistens durchgeführt wird. 2. Der "Likelihood-Quotient" ist eine mögliche Alternative zum normalen "Chi-Quadrat-Test“$$\chi^2=-2 * \Sigma f_0 *ln  \frac{f_0}{f_e}$$ Bei großen Stichproben nähern sich der Pearson-Chi-Quadrat und der Likelihood-Quotient dem Chi-Quadrat an. 3. Der "Zusammenhang linear-mit-linear" gibt das Mantel-Haenszel ...
SPSS Software
  • 40 Texte mit 56 Bildern
  • 78 Übungsaufgaben
  • und 13 Videos

19,00 Euro einmalig / kein Abo
inkl. 19% Mehrwertsteuer


Externes Rechnungswesen

  1. Rahmengrundsätze
    Organisation des Rechnungswesens > Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) > Rahmengrundsätze
    ... In der Literatur wird zwischen der formellen und der materiellen Stetigkeit unterschieden. Die formelle Stetigkeit ist nach § 252 Abs. 1 Nr. 1 HGB erfüllt, wenn die Werte der Schlussbilanz aus der vorherigen Periode mit den Werten der Eröffnungsbilanz in der neuen Periode übereinstimmen. In Verbindung mit § 243 Abs. 2 HGB ist gewährleistet, dass auch die Bezeichnung, Gliederung und Ausweis übernommen wird (Bilanzidentität). Damit ist auch die Stetigkeit bei Ansatz und Ausweis ...
Externes Rechnungswesen
  • 89 Texte mit 45 Bildern
  • 220 Übungsaufgaben
  • und 17 Videos

29,00 Euro einmalig / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen