Konzernabschluss IFRS

  1. Planmäßige Abschreibung
    Vorbereitung der Konsolidierung > Vereinheitlichung von Ansatz, Ausweis und Bewertung > Bewertung > Einzelne Positionen > Sachanlagen > Planmäßige Abschreibung
    ... Abnutzung undVerteilung der Anschaffungs- oder Herstellungskosten über die Laufzeit (= periodengerechte Aufwandsverteilung).Es gibt unterschiedliche Methoden der planmäßigen Abschreibungen:lineare Methode (= straightline method)degressive Methode (= diminishing balance method)Methode der Leistungsabschreibung (= units of production method).
  2. Anschaffungskostenmodell
    Vorbereitung der Konsolidierung > Vereinheitlichung von Ansatz, Ausweis und Bewertung > Bewertung > Einzelne Positionen > Sachanlagen > Zuschreibungen > Anschaffungskostenmodell
    ... auf die fortgeführten Anschaffungs- oder Herstellungskosten.Eine Maschine wird angeschafft und außerplanmäßig abgeschrieben. Später möge der Grund, welcher zu der außerplanmäßigen Abschreibung geführt hat, wieder entfallen. Der Buchwert nach der außerplanmäßigen Abschreibung am 31.12.2009 liegt bei 180.000 €. Der Recoverable Amount ist nun auf 220.000 € angestiegen. Die fortgeführten Anschaffungskosten betragena) ...
  3. Neubewertungsmodell
    Vorbereitung der Konsolidierung > Vereinheitlichung von Ansatz, Ausweis und Bewertung > Bewertung > Einzelne Positionen > Sachanlagen > Zuschreibungen > Neubewertungsmodell
    ... auf die fortgeführten Anschaffungs- oder Herstellungskosten beschränkt. Es kann also vielmehr auch höher bewertet werden.WIEDERHOLUNG FAIR VALUE:Der Fair Value ist jener Betrag, zu dem ein Asset zwischensachverständigen,vertragswilligen undunabhängigenParteien getauscht werden könnte. Es sind insb. keine Erwerbsnebenkosten zu berücksichtigen.Nun das Rechenschema zur Neubewertung.KOCHREZEPT NEUBEWERTUNGSMODELL:1. Zunächst wird im Rahmen der Erstbewertung ...
  4. Verrechnung mit Bestandsveränderungen
    Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Innenumsatzkonsolidierung > Gesamtkostenverfahren > Selbsterstellung > Verrechnung mit Bestandsveränderungen
    ... sich noch nicht entschieden. Die Mutter hatte Herstellungskosten von 200 €, die sich auf Materialaufwand von 80 € und Personalaufwand von 120 € aufteilen.Man rechnetPosit.GuV Mutter GuV Tochter Summen-GuVKonsolidierg.Konzern-GuVAufw.ErtragAufw.ErtragAufw.ErtragSollHabenAufw.ErtragUmsatz300300300Best.veränd.80 + 120200Mat.Aufw.808080Pers.Aufw.120120120JÜ/JF100100100Summe300300300300300200200
  5. Vermögenswert des Anlagevermögens
    Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Innenumsatzkonsolidierung > Umsatzkostenverfahren > Selbsterstellung > Vermögenswert des Anlagevermögens
    ... liegt bei zehn Jahren. Die Mutter hatte Herstellungskosten von 200 €, die sich auf Materialaufwand von 80 € und Personalaufwand von 120 € aufteilen.Wir rechnen wie folgt.Posit.GuV Mutter GuV Tochter Summen-GuVKonsolidierg.Konzern-GuVAufw.ErtragAufw.ErtragAufw.ErtragSollHabenAufw.ErtragUmsatz300300300Herstellungskosten80 + 12020080 + 120Abschr.30301020JÜ/JF10030709020Summe30030030303003003003002020
  6. Unbearbeitete Lageraufnahme
    Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Innenumsatzkonsolidierung > Umsatzkostenverfahren > Selbsterstellung > Vermögenswert des Umlaufvermögens > Unbearbeitete Lageraufnahme
    ... sich noch nicht entschieden. Die Mutter hatte Herstellungskosten von 200 €, die sich auf Materialaufwand von 80 € und Personalaufwand von 120 € aufteilen.Man rechnetPosit.GuV Mutter GuV Tochter Summen-GuVKonsolidierg.Konzern-GuVAufw.ErtragAufw.ErtragAufw.ErtragSollHabenAufw.ErtragUmsatz300300300Herstellungskosten80 + 12020080 + 120JÜ/JF100100100Summe 300300300300300
  7. Weiterverarbeitung
    Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Innenumsatzkonsolidierung > Umsatzkostenverfahren > Selbsterstellung > Vermögenswert des Umlaufvermögens > Weiterverarbeitung
    ... an KonzernfremdeIm letzten Fall wird wieder ein Vermögenswert des Umlaufvermögens fremd bezogen, von Empfängerunternehmen weiter bearbeitet und nun, im Unterschied zu vorher, an einen Dritten (Konzernfremden) verkauft.Die Mutter-GmbH hält alle Anteile an der Tochter-AG und liefert dieser für 300 € ein Maschinenteil, das sie selbst für 200 ...
  8. Vermögenswert des Anlagevermögens
    Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Innenumsatzkonsolidierung > Umsatzkostenverfahren > Fremdbezug > Vermögenswert des Anlagevermögens
    ...
  9. Unbearbeitete Lageraufnahme
    Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Innenumsatzkonsolidierung > Umsatzkostenverfahren > Fremdbezug > Vermögenswert des Umlaufvermögens > Unbearbeitete Lageraufnahme
    ...
  10. Bearbeitete Lageraufnahme
    Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Innenumsatzkonsolidierung > Umsatzkostenverfahren > Fremdbezug > Vermögenswert des Umlaufvermögens > Bearbeitete Lageraufnahme
    ... an Konzernfremde Im letzten Fall wird wieder ein Vermögenswert des Umlaufvermögens fremd bezogen, von Empfängerunternehmen weiter bearbeitet und nun, im Unterschied zu vorher, an einen Dritten (Konzernfremden) verkauft.Die Mutter-GmbH hält alle Anteile an der Tochter-AG und liefert dieser für 300 € ein Maschinenteil, das sie vorher von der konzernfremden ...
  11. Latente Steuern bei Zwischenerfolgseliminierung
    Latente Steuern > Steuerlatenzen bei Konsolidierungsmaßnahmen > Latente Steuern bei Zwischenerfolgseliminierung
    ... Erzeugnisse für 1.000 €. Ihre eigenen Herstellungskosten lagen bei 800 €. Am Bilanzstichtag 01 lagen die Erzeugnisse bei der Tochter-AG noch auf Lager. Anfang des Folgejahres 02 werden die Erzeugnisse für 1.100 € an ein konzernfremdes Unternehmen verkauft.Im Jahre 01 muss der Zwischengewinn von 200 € eliminiert werden, denn er hat auf Konzernebene nicht stattgefunden. Hierbei entstehen aktive latente Steuern, wie immer berechnet als Produkt aus Steuersatz und Differenz ...
  12. Aufgabe: Idee der Zwischenerfolgseliminierung
    Zwischenerfolgseliminierung > Selbstkontrollaufgaben zu Zwischenerfolgseliminierung > Aufgabe: Idee der Zwischenerfolgseliminierung
    ... Vorräte für 200.000 €. Die Herstellungskosten hierfür lagen bei 150.000 €. Stelle die Idee der Zwischenerfolgseliminierung dar.  
  13. Aufgabe: Aufwands- und Ertragskonsolidierung 2
    Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Selbstkontrollaufgaben zu Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Aufgabe: Aufwands- und Ertragskonsolidierung 2
    ... Tochter eine Maschine. Auf Konzernebene fielen Herstellungskosten von 500 € an. Am Abschlussstichtag hat die Marc-GmbH diese Maschine noch auf Lager und mit 500 € aktiviert.
  14. Aufgabe: Aufwands- / Ertragskonsolidierung 4
    Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Selbstkontrollaufgaben zu Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Aufgabe: Aufwands- / Ertragskonsolidierung 4
    ... Tochter eine Maschine. Auf Konzernebene fielen Herstellungskosten an in Höhe von insg. 500 €. Am Abschlussstichtag hat die Marc-GmbH diese Maschine noch auf Lager und mit 500 € aktiviert.
  15. Aufgabe: Aufwands- / Ertragskonsolidierung 5
    Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Selbstkontrollaufgaben zu Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Aufgabe: Aufwands- / Ertragskonsolidierung 5
    ... an ihre Tochter, die Marc-GmbH, zu Konzernherstellungskosten von 800 €. Diese setzt sie dann für die Produktion bei sich ein.
  16. Immaterielle Vermögenswerte
    Vorbereitung der Konsolidierung > Vereinheitlichung von Ansatz, Ausweis und Bewertung > Bewertung > Einzelne Positionen > Immaterielle Vermögenswerte
    ... erfolgt mit Anschaffungs- oder Herstellungskosten, je nachdem, ob der Vermögensgegenstand selbst erstellt wurde oder fremdbeschafft ist. Es ist der Standard IAS 38 zu beachten.Es treten beim Ansatz selbst erstellter immaterieller Vermögenswerte im Anlagevermögen in der IFRS-Bilanz latente Steuern auf, denn § 5 II EStG verbietet den Ansatz eines solchen Postens. Insofern entsteht eine zeitliche Gewinndifferenz, denn das Ergebnis des Handelsrechts ist zunächst ...
  17. Innenumsatzkonsolidierung
    Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Innenumsatzkonsolidierung
    ... UmsatzkostenverfahrenKonsolidierung mit den HerstellungskostenRechnen wir die einzelnen Möglichkeiten durch.Das Video wird geladen...
  18. Idee der Zwischenerfolgseliminierung
    Zwischenerfolgseliminierung > Idee der Zwischenerfolgseliminierung
    ... GuVAEAEAESollHabenAEUmsätze700700700Herstellungskosten(= Materialaufwand) 400400400Jahresüberschuss300300300Summe 700700700700700700Hauptaufgabe der Zwischenerfolgseliminierung ist also die Konsolidierung dieses „fälschlicherweise“ entstandenen Gewinns, der zwar auf einzelbilanzieller Sicht vollkommen in Ordnung ist, auf Konzernebene allerdings nicht.Zwischengewinne entstehen aus den folgenden, kumulativ zu verstehenden, Gründen:Lieferung oder Leistung eines ...
  19. Berechnung der Konzernherstellungskosten
    Zwischenerfolgseliminierung > Berechnung der Konzernherstellungskosten
    ... denn es gibt bei der Berechnung von Herstellungskosten nach IAS keine Wahlrechte – ganz im Gegensatz zum HGB (§ 255 II HGB). Das HGB hingegen redet von elíminierungspflichtigen und eliminierungsfähigen Zwischengewinnen.Entscheidend für die Entstehung von Zwischengewinnen ist eine unterschiedliche Berechnung von Herstellungskosten. Deshalb sei nachfolgend die Kalkulation derselben angegeben. Die folgende Tabelle hält die Konzernherstellungskosten fest.KonzernherstellungskostenMaterialeinzelkosten+ ...
  20. Grundsatz der Zwischenerfolgseliminierung
    Zwischenerfolgseliminierung > Methode der Zwischenerfolgseliminierung > Grundsatz der Zwischenerfolgseliminierung
    ... vonnöten ist. Pro Platte betragen die Herstellungskosten bei A insgesamt 2 €, die Lieferung an B erfolgt zu 3 € pro Platte. Kalkuliere den Zwischengewinn.Der Zwischengewinn beträgtZG = Verkaufspreis von A an B – Herstellungskosten A= 3 €/ME – 2 €/ME= 1 €/ME.
  21. Aufgabe: Überprüfung des Konzernabschlusses
    Vorbereitung der Konsolidierung > Selbstkontrollaufgaben zu Vorbereitung der Konsolidierung > Aufgabe: Überprüfung des Konzernabschlusses
    ... die fortgeführten Anschaffungs- und Herstellungskosten mit einem Inflationsindex von 1,3 multipliziert. Nach Auskunft des dortigen Buchhalters Ronaldino entspricht dies genau der brasilianischen Inflationsrate. Darüber hinaus sei dies nach brasilianischem Recht möglich. c)Die Samir S.A. aus dem Libanon, die ebenfalls eine Tochter der X-GmbH ist, hat für nach 1987 eingegangen Pensionsverpflichtungen (die unmittelbare Versorgungszusagen sind) keine Rückstellungen mehr ...
  22. Lösung: Überprüfung des Konzernabschlusses
    Vorbereitung der Konsolidierung > Selbstkontrollaufgaben zu Vorbereitung der Konsolidierung > Aufgabe: Überprüfung des Konzernabschlusses > Lösung: Überprüfung des Konzernabschlusses
    ... gilt das AK/HK Prinzip. Die Anschaffungs - oder Herstellungskosten dürfen demnach nicht überschritten werden. Sie bilden die absolute Höchstgrenze für die Bewertung.c) Die Rückstellungsbildung ist bei Neuzusagen Pflicht.d) Unterschiedliche Abschreibungsmethoden sind durchaus möglich, wenn die Umweltbedingungen und die technischen Einsatzbedingungen sehr unterschiedlich sind. Die Einheitlichkeit der Bewertung heisst also nicht, dass alles einheitlich abzuschreiben ist. ...
  23. Fallunterscheidung
    Zwischenerfolgseliminierung > Methode der Zwischenerfolgseliminierung > Fallunterscheidung
    ... Differenz aus Einzelbilanzwert (EBW) und Konzernherstellungskosten (KHK) definiert ist. Wir unterscheiden folgenden Fälle:TW > KHK > EBWZwischenverlust = KHK - EBWTW > EBW > KHKZwischengewinn = EBW – KHKEBW > TW > KHKZwischengewinn = EBW – KHKEBW > KHK > TWZwischengewinn = EBW – TWKHK > EBW > TWZwischengewinn = EBW - TWKHK > TW > EBWZwischenverlust = TW - EBW.Das Video wird geladen...Die Konzernmutter A-AG liefert an ihre Konzerntochter ...
  24. Verrechnung mit anderen aktivierten Eigenleistungen
    Aufwands- und Ertragskonsolidierung > Innenumsatzkonsolidierung > Gesamtkostenverfahren > Selbsterstellung > Verrechnung mit anderen aktivierten Eigenleistungen
    ... liegt bei zehn Jahren. Die Mutter hatte Herstellungskosten von 200 €, die sich auf Materialaufwand von 80 € und Personalaufwand von 120 € aufteilen.Wir rechnen wie folgt.Posit.GuV Mutter GuV Tochter Summen-GuVKonsolidierg.Konzern-GuVAufw.ErtragAufw.ErtragAufw.ErtragSollHabenAufw.ErtragUmsatz300300300and. akt. EL80 + 120200Mat.Aufw.808080Pers.Aufw.120120120Abschr.30301020JÜ/JF10030709020Summe3003003030300300300300220220
  • 189 Texte
  • 203 Übungsaufgaben
  • und 37 Videos



einmalig 129,00 Euro / kein Abo
inkl. 19% Mehrwertsteuer


Externes Rechnungswesen

  1. Technische Anlagen und Maschinen
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Gliederung des Anlagevermögens > Sachanlagen > Technische Anlagen und Maschinen
    ... nach § 253 HGB mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten zu bewerten und planmäßig über die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer abzuschreiben. TAM sind z.B. Arbeitsmaschinen, Transportanlagen und Arbeitsbühnen.Keine TAM sind technische Einrichtungen, die in einem engen Nutzungs- und Funktionszusammenhang mit Gebäuden stehen, wie beispielsweise Heizungs-, Beleuchtungs- und Lüftungsanlagen. Sie sind den Gebäuden zuzurechnen und stellen keine TAM ...
  2. Vorräte
    Bewertung der Aktiva > Umlaufvermögen > Gliederung des Umlaufvermögens > Vorräte
    ... erstellte Vorräte sind zu Herstellungskosten, erworbene Vorräte zu Anschaffungskosten zu bewerten (§ 255 HGB). Liegt der Wert zum Bilanzstichtag jedoch darunter, dann ist der niedrigere Wert anzusetzen. Nach § 253 Abs. 3 HGB sind auf Vorräte Abschreibungen vorzunehmen, um diese mit einem niedrigeren Wert anzusetzen, der sich aus dem Börsen- oder Marktwert bzw. dem niedrigeren beizulegenden Wert am Bilanzstichtag ergibt. Sollte der ...
  3. Bilanzansatz (Bilanzierung dem Grunde nach)
    Ansatz, Bewertung, Ausweis > Bilanzansatz (Bilanzierung dem Grunde nach)
    ... Bewertung zielt auf die Anschaffungs-/Herstellungskosten als Maßstab ab. Die Verkehrsfähigkeit soll sicherstellen, dass ein Vermögensgegenstand im Sinne des Gläubigerschutzes im Notfall einzeln veräußert werden kann. Der wirtschaftliche Wert soll sicherstellen, dass der Vermögensgegenstand einen zukünftigen Nutzen für das Unternehmen darstellt.Abstrakte PassivierungsfähigkeitDie abstrakte Passivierungsfähigkeit liegt vor, wenn die ...
  4. Grundstücke und Gebäude
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Gliederung des Anlagevermögens > Sachanlagen > Grundstücke und Gebäude
    ... mit jährlich 3% von den Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten abzuschreiben. In dem obigen Beispiel würde demnach die jährliche Abschreibung 4.500 € betragen. Die Konsequenz daraus ist, dass sich trotz eines identischen Ausgangswerts wegen der unterschiedlichen Abschreibungsdauer und Abschreibungshöhe in Handels- und Steuerbilanz abweichende Werte ergeben.
  5. Anlagespiegel
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Gliederung des Anlagevermögens > Anlagespiegel
    ... folgt auf: Die gesamten Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten, die Zugänge, Abgänge, Umbuchungen und die Zuschreibungen des jeweiligen Geschäftsjahres. Die gesamten Abschreibungen der Geschäftsjahre sind aufzuführen. Es ergibt sich die folgende Darstellung in tabellarischer Form:Jahr   Bilanzposten Gesamte  AK/HK    Zugänge   Abgänge   Umbuchungen  Zuschreibungen  Abschreibung (kumuliert)1       2       3       Diese ...
  6. Herstellungskosten
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Bewertung des Anlagevermögens > Zugangsbewertung > Herstellungskosten
    Berechnung der HerstellungskostenSind diejenigen Kosten für die im eigenen Betrieb erstellten Vermögensgegenstände (z.B. fertige Erzeugnisse, selbst erstellte Anlagen). Im Handelsrecht besteht ein Wahlrecht zwischen dem Ansatz von Mindest- und Höchst-Herstellungskosten. Gemäß § 255 Abs. 2 und 3 HGB gilt: § 255 Abs. 2, 3 HGB (neues Recht)Fertigungsmaterial (Materialeinzelkosten)+   Fertigungslöhne (Fertigungseinzelkosten)+   Sondereinzelkosten ...
  7. Abgrenzungsgrundsätze
    Organisation des Rechnungswesens > Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) > Abgrenzungsgrundsätze
    ... mit ihren Anschaffungskosten (AK) oder ihren Herstellungskosten (HK) bewertet werden. Eine Bewertung zu dem (vermuteten) Verkaufspreis ist nicht zulässig. Diese Wertobergrenze ist auch als AK/HK-Prinzip bekannt. Demnach sind alle Zugänge, unabhängig ob durch Kauf oder eigene Herstellung, erfolgsneutral.Ein Tisch wird produziert und ins Lager gebracht. Wenn (er ist es noch nicht) er verkauft wird, erzielt dieser Tisch einen Verkaufspreis von 500 €. Dennoch darf dieser Tisch ...
  8. Bewertung des Umlaufvermögens
    Bewertung der Aktiva > Umlaufvermögen > Bewertung des Umlaufvermögens
    ... USt) für einen Kunden.Die Maschine mit Herstellungskosten in Höhe von 150.000 € gehört dem Umlaufvermögen an, da diese nicht bestimmt ist dauernd dem Geschäftsbetrieb zu dienen. Sie wird demnach mit 150.000 € unter den fertigen Erzeugnissen aktiviert.Bewertung des UmlaufvermögensNach § 253 Abs. 1 HGB sind Vermögensgegenstände mit ihren Anschaffungs- oder Herstellungskosten anzusetzen. Auf Grund der nur kurzen Nutzungsdauer erfolgt ...
  9. Anhang
    Der Jahresabschluss > Pflichtbestandteile des Jahresabschlusses > Anhang
    ... von Zinsen für Fremdkapital in den HerstellungskostenDie Reihenfolge der Gliederung Nach § 285 HGB sind u.a. folgende Punkte im Anhang zu erwähnen:Art und Zweck sowie Risiken und Vorteile von nicht in der Bilanz enthaltenen GeschäftenAngaben zu den in der Bilanz ausgewiesenen Verbindlichkeiten bei Fristigkeit von über 5 JahrenName, Sitz und Rechtsform der Unternehmen, deren unbeschränkt haftender Gesellschafter die Kapitalgesellschaft istEtwaige Aktivierungen ...
  10. Wertaufholung
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Bewertung des Anlagevermögens > Folgebewertung > Wertaufholung
    ... nicht überschreiten. Bei nicht abnutzbaren Vermögensgegenständen sind das die AK/HK, bei abnutzbaren Vermögensgegenständen die AK/HK abzüglich der planmäßigen Abschreibungen.Die Wertaufholung darf nur bis zu den fortgeführten Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten durchgeführt werden.Nicht abnutzbares AnlagevermögenEin Grundstück mit Anschaffungskosten von 150.000 € ...
  11. Bewertung (Bilanzierung der Höhe nach)
    Ansatz, Bewertung, Ausweis > Bewertung (Bilanzierung der Höhe nach)
    ... höchstens mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten, vermindert um planmäßige Abschreibungen, angesetzt.  Bei Vorliegen einer dauerhafter Wertminderungen vermindert um außerplanmäßige Abschreibungen. Die Bewertung der Positionen des Umlaufvermögens erfolgt ebenfalls zu Anschaffungs- oder Herstellungskosten. Ergibt sich jedoch am Abschlussstichtag ein niedrigerer Wert aus dem Börsen- oder Marktpreis ist zwingend auf den ...
  12. Betriebs- und Geschäftsausstattung
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Gliederung des Anlagevermögens > Sachanlagen > Betriebs- und Geschäftsausstattung
    ... nach § 253 HGB mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten zu bewerten und planmäßig über die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer abzuschreiben. BGA sind z.B. Büromöbel, Computer, Schreibmaschinen oder Werkstatteinrichtungen. Außerplanmäßige AbschreibungBetriebs- und Geschäftsausstattung sind nach § 253 Abs. 3 Satz 3 HGB auf den niedrigeren beizulegenden Wert dann abzuschreiben, wenn eine dauernde Wertminderung vorliegt. ...
  13. Zugangsbewertung
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Bewertung des Anlagevermögens > Zugangsbewertung
    ... Anlagevermögen wird zu Anschaffungs- oder Herstellungskosten bewertet (§ 253 Abs. 1 HGB).
  14. Außerplanmäßige Abschreibung
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Bewertung des Anlagevermögens > Folgebewertung > Außerplanmäßige Abschreibung
    ... unter den fortgeführten Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten liegt. Mit Rücksicht auf die GoB wird dem Unternehmen ein Ermessensspielraum gegeben, selbst über die Dauerhaftigkeit einer Wertminderung zu entscheiden (gemildertes Niederstwertprinzip).Nicht abnutzbares VG:Ein Grundstück mit Anschaffungskosten in Höhe von 100.000 € hat am 01.05.2013 einen Marktwert von 80.000 € durch den nahen Bau einer Autobahn.Die Autobahn stellt eine dauerhafte Wertminderung ...
  15. Folgebewertung
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Bewertung des Anlagevermögens > Folgebewertung
    anlagevermgen
    ... 3 HGB).Fortgeführte Anschaffungs- oder HerstellungskostenIm Falle von nicht abnutzbaren Vermögensgegenständen sind diese mit den fortgeführten Anschaffungskosten oder Herstellungskosten zu bewerten. Die nicht abnutzbaren Vermögegensgegenstände unterliegen keiner zeitlich begrenzten Nutzung und werden demnach nicht abgeschrieben.Ein Grundstück mit Anschaffungskosten in Höhe von 100.000 € ist demnach in jedem Jahr mit 100.000 € ...
  16. Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Gliederung des Anlagevermögens > Sachanlagen > Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau
    ... und aktiviert. Anlagen im Bau werden zu Teilherstellungskosten bewertet, die bis zum Bilanzstichtag angefallen sind.Planmäßige AbschreibungSowohl Anlagen im Bau als auch geleistete Anzahlungen - selbst auf abnutzbare Sachanlagen - unterliegen keiner planmäßige Abschreibungen, da die Abschreibung grundsätzlich erst mit der Lieferung bzw. Fertigstellung des Anlagengutes beginnt.Das Unternehmen XY überweist die Anschaffungskosten für eine Maschine in Höhe ...
  17. Planmäßige Abschreibung
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Bewertung des Anlagevermögens > Folgebewertung > Planmäßige Abschreibung
    beispiel afa
    ... Hierbei wir auf Basis der Anschaffungs-/Herstellungskosten (AK/HK) und der Nutzungsdauer (ND) ein fester Abschreibungsbetrag pro Jahr ermittelt. Die ND ist durch entsprechende AfA-Tabellen vorgegeben (z.B. AfA-Tabelle AV).$\ Abschreibungsbetrag = \frac {AK/HK} {ND} $Soll der Vermögenswert bis auf einen gewünschten Restbuchwert abgeschrieben werden, so ist dieser von den Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten abzuziehen. $\ Abschreibungsbetrag = \frac {AK/HK - RW} {ND} ...
  18. Sachanlagen
    Bewertung der Aktiva > Anlagevermögen > Gliederung des Anlagevermögens > Sachanlagen
    ... mit den Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten. Die Folgebewertung erfolgt, bei abnutzbaren (zeitlich begrenzten) Vermögensgegenständen mit den fortgeführten AK/HK abzüglich planmäßiger Abschreibungen. Bei nicht abnutzbaren Vermögensgegenständen z.B. Grundstücken hingegen erfolgt keine planmäßige Abschreibung. 
  • 89 Texte mit 45 Bildern
  • 220 Übungsaufgaben
  • und 17 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Buchführung

  1. GuV nach IFRS
    Buchhaltung nach IFRS > Aufbau nach IFRS > GuV nach IFRS
    ... (Sachanlagen) belaufen sich auf 4000 Euro. Die Herstellungskosten der noch vorhandenen, aber nicht abgesetzten Produkte belaufen sich auf (20+12.000+4.000= 16.020) 16.020 Euro. Die Bestandserhöhung fertiger Erzeugnisse 16.000 Euro (2.000 Kugelschreiber x 8 Euro/Kugelschreiber).Die Aufgabe lautet nun die Gewinn-und Verlustrechnung nach IFRS darzustellen. (nature of expense method)Lösung der Beispielaufgabe der eXample-AGIncome Statement 2006 (eXample-AG)1)Revenues (Umsatzerlöse)64.000 ...
  2. Industriebetrieb
    Buchhaltung nach IFRS > Buchung nach IFRS > Industriebetrieb
    ... auch nach den Grundsätzen der IFRS in die Herstellungskosten, die Materialkosten und die Fertigungskosten mit einbezogen werden.KontenbezeichnungenZu der Übersetzung der Kontennamen:Roh-, Hilfs-, und Betriebsstoffe – Raw Materials and SuppliesHerstellungskosten – Costs of Conversion (=Umformung)BeispielaufgabeDer Maschinenhersteller M kauft in 2006 Rohstoffe im Wert von 50.000 Euro (+19% Umsatzsteuer), die er für die Herstellung von 12 Maschinen einsetzt und anschließend ...
  3. Begriffssammlung
    Buchhaltung nach IFRS > Anwendung > Begriffssammlung
    ... – Raw Materials and Supplies Herstellungskosten – Costs of Conversion (=Umformung)6) Die Verbuchung von Ab-/ und Zuschreibungen nach IFRS:Aktivkonto Maschinen - Machinery Planmäßige Abschreibungen – Depreciation Expenses Lineare Abschreibung - straight-line (method) depreciation Degressive Abschreibung - declining balance( method of) depreciation 6a) Die Verbuchung von Ab-/ und Zuschreibungen bei Wertpapieren nach IFRS: Financial Assets held for Trading ...
  4. Anschaffungskosten
    Bewertung und Abschreibungen > Bewertung von Vermögensgegenständen > Anschaffungskosten
    ... durch das Unternehmen selbst hergestellt ( Herstellungskosten ) Beide die hierdurch entstehenden Kosten müssen ihrem periodischen Nutzen nach zugeordnet werden; wir werden mit der Darstellung der Anschaffungskosten im Folgenden beginnen – die Darlegung der Herstellungskosten folgt unter dem nächsten Menüpunkt.Bestandteile der Anschaffungskosten1) Anschaffungskosten: Dienen Vermögensgegenstände einem Unternehmen über eine Periode hinaus, dann werden sie ...
  5. Herstellungskosten
    Bewertung und Abschreibungen > Bewertung von Vermögensgegenständen > Herstellungskosten
    Die Berechnung der Herstellungskosten ist in §255 II HGB geregelt. Aus dieser Vorschrift ergibt sich das nachfolgende, vierstufige Modell:Ausgaben, die einbezogen werden müssen. (Materialkosten – Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, Fertigungskosten, Lohnkosten)Ausgaben, die einbezogen werden dürfen. (Substanzabnutzung durch die Produktion, Verschleiß)Ausgaben, die nicht einbezogen werden brauchen. (Kosten für Verwaltung, freiwillige soziale Aufwendungen)Ausgaben, die ...
  6. Inventurvereinfachungen - Verfahren
    Grundlagen > Inventur > Inventurvereinfachungen - Verfahren
    ... Anschaffungskosten/Herstellungskosten die laufende AfA (Abschreibung – lernen wir in einem späteren Kapitel) der Wert der Anlage zum jeweiligen Stichtag der Inventur (ergibt sich ebenfalls aus der Abschreibung) die AbgängeInventurmethodenAufnahmemethoden bei der Inventur (§ 240f. HGB , R 30 EstR):Stichtagsinventuram Bilanzstichtagzeitnahe Inventur Stichprobeninventur Vereinfachungsverfahrenzeitlich verlegte Inventurpermanente ...
  7. Niederstwertprinzip
    Bewertung und Abschreibungen > Bewertung von Vermögensgegenständen > Niederstwertprinzip
    ... gem. § 253 HGB mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten bzw. mit dem Erfüllungsbetrag bewertet wurden. Es ergeben sich für die beiden Seiten der Bilanz (Aktiva bzw. Passiva) zwei gegensätzliche Bewertungsvorschriften: (1) Passiva (Schulden): Diese werden zum höchstmöglichen Wert angesetzt (Höchstwertprinzip), d.h. mit ihrem höheren Rückzahlungsbetrag (sofern überhaupt eine Wahlmöglichkeit zwischen einem niedrigeren und höheren ...
  8. Ziele und Änderungen durch das BilMoG
    Grundlagen > BilMoG > Ziele und Änderungen durch das BilMoG
    ... Abs. 2 HGB aktiviert werden, sofern sich die Herstellungskosten auf die Entwicklungsphase beziehen (§ 255 Abs. 2a HGB). Können Forschungs- und Entwicklungsphase nicht verlässlich getrennt werden, ist eine Aktivierung ausgeschlossen.Änderungen bei der Bilanzierung von RückstellungenVerbot für Bildung von bestimmten Aufwandsrückstellungen   Veränderte Bewertung von Rückstellungen: Ansatz mit dem Erfüllungsbetrag, also Berücksichtigung ...
  • 112 Texte mit 16 Bildern
  • 306 Übungsaufgaben
  • und 18 Videos



einmalig 19,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG