Kostenrechnung

  1. Kostenartenrechnung - Systematisierung von Kosten
    Kostenartenrechnung > Systematisierung > Kostenartenrechnung - Systematisierung von Kosten
    Kostenartenrechnung - Systematisierung von Kosten
    ... Diese werden (besonders im Rahmen von Zuschlagskalkulationen) den Einzelkosten zugeschlüsselt bzw. zugeschlagen. Zu kalkulatorischen Kosten ist sehr viel zu sagen, weshalb wir diese in mehreren Kapitel erwähnen. Doch zunächst zu ihrem Gegenstück, den pagatorischen Kosten.
  2. Sinn und Zweck des Betriebsabrechnungsbogens (BAB)
    Kostenstellenrechnung > Betriebsabrechnungsbogen > Sinn und Zweck des Betriebsabrechnungsbogens (BAB)
    Sinn und Zweck des Betriebsabrechnungsbogens (BAB)
    ... welche speziell in einer differenzierenden Zuschlagskalkulation Kostenträger kalkuliert. Verteilung von Gemeinkosten Abb. 16: Verteilung von Gemeinkosten Zweck des Betriebsabrechnungsbogens Im Betriebsabrechnungsbogen muss man sich zunächst Gedanken machen, nach welchem innerbetrieblichen Leistungsverfahren die Kosten der Hilfskostenstellen verrechnet werden. Wenn diese, wie oft üblich, nach dem Stufenleiterverfahren errechnet werden, so ist es wichtig, im Schema des BAB die Hilfskostenstellen ...
  3. Einführung in die Kostenträgerrechnung
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Einführung in die Kostenträgerrechnung
    Einführung in die Kostenträgerrechnung
    ... Divisionskalkulationen, Zuschlagskalkulationen und Kuppelkalkulationen. Bei den Divisionskalkulationen werden Kosten dividiert, und zwar durch entsprechende Mengen. Bei den Zuschlagskalkulationen werden den einzelnen Kalkulationsobjekten Einzelkosten zugeordnet und danach mit Hilfe von Zuschlagsätzen die Gemeinkosten bestimmt. Bei den Kuppelkalkulationen hingegen muss man beachten, dass mit der Produktion von Hauptprodukten auch Nebenprodukte entstehen. Diese ...
  4. Einstufige Zuschlagskalkulation
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Einstufige Zuschlagskalkulation
    Überblick über die Zuschlagskalkulationen Bei den Zuschlagskalkulationen existieren folgende Verfahren: einfache Zuschlagskalkulation, differenzierende Zuschlagskalkulation und die Maschinenstundensatzrechnung. Einstufige Zuschlagskalkulation Bei der einstufigen Zuschlagskalkulation verrechnet man sämtliche Gemeinkosten mit ein und demselben Zuschlagssatz. Man trennt also unterschiedliche Arten von Gemeinkosten nicht, vielmehr kommt es zu einem en-bloc-Zuschlag sämtlicher Gemeinkosten ...
  5. Differenzierende Zuschlagskalkulation
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Differenzierende Zuschlagskalkulation
    Differenzierende Zuschlagskalkulation
    Bei der differenzierenden Zuschlagskalkulation werden unterschiedliche Arten von Gemeinkosten unterschiedlich zugeschlagen. Man ermittelt z.B. für die Materialkosten einen anderen Zuschlagsatz als für die Fertigungskosten. Die differenzierende Zuschlagskalkulation wird nach folgendem Schema gerechnet: Differenzierende Zuschlagskalkulation Schema Materialeinzelkosten MEK + Materialgemeinkosten +MGK (=ZS MK ·MEK) + Fertigungseinzelkosten +FEK + Fertigungsgemeinkosten + ...
  6. Maschinenstundensatzrechnung
    Kostenträgerrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Maschinenstundensatzrechnung
    Maschinenstundensatzrechnung
    ... Maschinenstundensatzrechnung ist eine spezielle Zuschlagskalkulation. Man ermittelt die sog. Maschinenbeanspruchung und verteilt die restlichen Kosten oftmals mit einer Zuschlagskalkulation. Folgendes Beispiel möge die Problematik erhellen. Maschinenstundensatzrechnung Beispiel Beispiel 40: In einer Fertigungsstelle werden drei Produkte A, B und C produziert, hierfür sind zwei unterschiedliche Maschinen notwendig. Es sind in der letzten Abrechnungsperiode 50.000 € maschinenabhängige Fertigungskosten ...
  7. Zuschlagskalkulation - Aufgabe
    Kostenträgerrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Zuschlagskalkulation - Aufgabe
    ... je Sorte und je Stück mithilfe einer Zuschlagskalkulation.
  8. Zuschlagskalkulation - Lösung
    Kostenträgerrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Zuschlagskalkulation - Lösung
    ... handelt es sich um eine differenzierende Zuschlagskalkulation. Entscheidend bei der differenzierende Zuschlagskalkulation ist, dass - die Material- und Fertigungsgemeinkosten nach Maßgabe der produzierten Menge, aber - die Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten nach Maßgabe der verkauften Menge zugeschlagen werden. Berechnung der differenzierenden Zuschlagskalkulation Man rechnet daher $$\ ZS_{MK}= {Materialgemeinkosten \over alle\ Materialeinzelkosten} $$ $$\ = {6.210 \over 15.000 ...
  9. Maschinenstundensatz und Selbstkosten - Berechnung
    Kostenträgerrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Maschinenstundensatz und Selbstkosten - Berechnung
    ... der vorliegenden Aufgabe- eine differenzierende Zuschlagskalkulation gerechnet, wobei die Maschinenkosten als Teil der Fertigungskosten Eingang in das Kalkül finden. Schema zur Bestimmung des Maschinenstundensatzes Das Vorgehen ist hier also wie folgt: Berechne kalkulatorische Abschreibungen, kalkulatorische Zinsen, kalkulatorische Wagnisse und variable Kosten. Diese bilden insgesamt die Maschinenkosten. Bestimmung der kalkulatorischen Abschreibungen Für die kalkulatorischen Abschreibungen ...
  10. Selbstkosten, Stückgewinne und Zuschlagssätze - Berechnung
    Kostenträgerrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Selbstkosten, Stückgewinne und Zuschlagssätze - Berechnung
    In der differenzierenden Zuschlagskalkulation werden die Gemeinkosten als prozentualer Zuschlag auf die Einzelkosten kalkuliert. Berechnung der Selbstkosten a) Man erhält mit den vorgegebenen Zuschlagsätzen Kosten R T S Materialeinzelkosten 30 28 32 Materialgemeinkosten $\ (= 0,5 \cdot MEK) $ 15 14 16 Fertigungseinzelkosten 21 35 27 Fertigungsgemeinkosten $\ (= 0,6 \cdot FEK) $ 12,6 21 16,2 = Herstellkosten 78,6 98 91,2 Kosten Verw. $\ ...
  11. Einführung in die Prozesskostenrechnung
    Prozesskostenrechnung > Effekte der Prozesskostenrechnung > Einführung in die Prozesskostenrechnung
    Einführung in die Prozesskostenrechnung
    ... die Prozesskostenrechnung als Kritik auf die Zuschlagskalkulation entstanden ist und wie sie konkret gerechnet wird. Weiterhin sollten Sie die drei Kennzahlen Allokationseffekt,  Komplexitätseffekt und Degressionseffekt berechnen können. Prozesskostenrechnung und Zuschlagskalkulation Die Prozesskostenrechnung ist als Kritik an dem Verfahren der Zuschlagskalkulation entstanden. Insbesondere zwei Punkte sind bei dieser zu bemängeln: sehr hohe Zuschlagssätze, die angenommene ...
  12. Ziele und Prinzipien der Prozesskostenrechnung
    Prozesskostenrechnung > Effekte der Prozesskostenrechnung > Ziele und Prinzipien der Prozesskostenrechnung
    Ziele und Prinzipien der Prozesskostenrechnung
    ... pro Stück a) nach der traditionelle Zuschlagskalkulation und b) nach der Prozesskostenrechnung. Ermittlung der Selbstkosten pro Stück nach der Zuschlagskalkulation a) An Herstellkosten entstehen insgesamt für Produkt A also $\ 50 \cdot 800 = 40.000\ € $ und für Produkt B dann $\ 80\ € \cdot 3.200 = 256.000\ € $. Damit liegen die Herstellkosten bei insgesamt 296.000 €. Der Zuschlagssatz für die Gemeinkosten bei der Zuschlagskalkulation beträgt $$\ ZS_{GK} = {Gemeinkosten ...
  13. Allokationseffekt
    Prozesskostenrechnung > Effekte der Prozesskostenrechnung > Allokationseffekt
    Allokationseffekt
    ... (= Allokation) von Gemeinkosten zwischen Zuschlagskalkulation und Prozesskostenrechnung. Beispiel 47: Der BWL-Student D. aus D. kauft bekanntlich gerne gefälschte Uhren in Tsim Sha-Tsui, Hongkong, um sie in Europa weiterzuverkaufen. Da er gerade sein Examen hinter sich gebracht hat, berät er den Verkäufer gerne über dessen Kostenstruktur und klärt ihn über die Vorzüge der Prozesskostenrechnung auf. Folgende Daten gibt ihm der Verkäufer: Informationen Typ A Typ B Materialpreis 5 20 Lohnkosten 10 30 Gemeinkosten ...
  14. Komplexitätseffekt
    Prozesskostenrechnung > Effekte der Prozesskostenrechnung > Komplexitätseffekt
    ... Der Unterschied zwischen den Ergebnissen aus Zuschlagskalkulation und Prozesskostenrechnung ist also zum einen der unterschiedlichen Allokation zuzurechnen, zum anderen aber auch der unterschiedlichen Komplexität. Es gilt daher SK ZSK - SK PKR = Allokationseffekt + Komplexitätseffekt. Beispiel 49: Besagter Verkäufer aus Tsim-Sha-Tsui aus Beispiel 48 vertreibt natürlich auch gefälschte Videorekorder. Für die Verpackung und die Verschiffung nach Übersee sind 200.000 € Verpackungskosten ...
  15. Degressionseffekt
    Prozesskostenrechnung > Effekte der Prozesskostenrechnung > Degressionseffekt
    Degressionseffekt
    ... sind die Materialstückkosten a) bei einer Zuschlagskalkulation und b) bei einer Prozesskostenrechnung, wenn die Bestellung 1, 10, 50, 200 oder 500 Stück umfasst? Gehe auf den Begriff des Degressionseffekts ein. Materialstückkosten auf Basis der Zuschlagskalkulation a) Bei der Zuschlagskalkulation ist die Bestellmenge unerheblich. Der Zuschlagssatz liegt stets bei 30 %, so dass die verrechneten Gemeinkosten immer genau diese 30 % der Einzelkosten ausmachen. Wenn man dann Einzel- und Gemeinkosten ...
  16. Prozesskostenrechnung - Aufgabe
    Prozesskostenrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Prozesskostenrechnung - Aufgabe
    ... Berechne die Herstellkosten a) nach der Zuschlagskalkulation, b) nach der Prozesskostenrechnung, Worauf sind die Unterschiede zwischen den Ergebnissen in beiden Rechnungen zurückzuführen? Berechne hierzu c) den Allokationseffekt, d) den Komplexitätseffekt.
  17. Prozesskostenrechnung - Video
    Prozesskostenrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Prozesskostenrechnung - Video
    Prozesskostenrechnung - Video
    ... nach der Berechnung von Herstellkosten nach der Zuschlagskalkulation und der Prozesskostenrechnung gefragt. Dabei soll auf den Allokationseffekt und den Komplexitätseffekt eingegangen werden. Prozesskostenrechnung Beispiel  Weltenbummler D. aus D. läßt sich auf Bali maßgeschneiderte Hemden anfertigen. Es gelte, 10.000 € an Gemeinkosten auf drei Hemdensorten, die hergestellt werden, zu verteilen. Folgende Informationen sind ihm bekannt: Informationen Hemd A Hemd B Hemd C Mengen 200 300 500 Einzelkosten 20 10 30 Prozesse 2 3 1 Berechnung ...
  • 127 Texte mit 33 Bildern
  • 253 Übungsaufgaben
  • und 53 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Rechnungswesen

  1. Systematisierungen von Kosten
    Kosten- und Leistungsrechnung > Kostenartenrechnung > Systematisierungen von Kosten
    Systematisierungen von Kosten
    ... Diese werden (besonders im Rahmen von Zuschlagskalkulationen) den Einzelkosten zugeschlüsselt bzw. zugeschlagen.
  2. Stufenleiterverfahren
    Kosten- und Leistungsrechnung > Kostenstellenrechung > Stufenleiterverfahren
    Stufenleiterverfahren
    ... welche speziell in einer differenzierenden Zuschlagskalkulation Kostenträger kalkuliert. Verteilung von Gemeinkosten Abb. 16: Verteilung von Gemeinkosten Zweck des Betriebsabrechnungsbogens Im Betriebsabrechnungsbogen muss man sich zunächst Gedanken machen, nach welchem innerbetrieblichen Leistungsverfahren die Kosten der Hilfskostenstellen verrechnet werden. Wenn diese, wie oft üblich, nach dem Stufenleiterverfahren errechnet werden, so ist es wichtig, im Schema des BAB die Hilfskostenstellen ...
  3. Kostenträgerstückrechnung
    Kosten- und Leistungsrechnung > Kostenträgerstückrechnung
    ... Divisionskalkulationen, Zuschlagskalkulationen und Kuppelkalkulationen. Bei den Divisionskalkulationen werden Kosten dividiert, und zwar durch entsprechende Mengen.Bei den Zuschlagskalkulationen werden den einzelnen Kalkulationsobjekten Einzelkosten zugeordnet und danach mit Hilfe von Zuschlagsätzen die Gemeinkosten bestimmt. Bei den Kuppelkalkulationen hingegen muss man beachten, dass mit der Produktion von Hauptprodukten auch Nebenprodukte entstehen. Diese ...
  4. Divisionskalkulationen
    Kosten- und Leistungsrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Divisionskalkulationen
    ... Divisionskalkulationen, Zuschlagskalkulationen und Kuppelkalkulationen. Bei den Divisionskalkulationen werden Kosten dividiert, und zwar durch entsprechende Mengen.Bei den Zuschlagskalkulationen werden den einzelnen Kalkulationsobjekten Einzelkosten zugeordnet und danach mit Hilfe von Zuschlagsätzen die Gemeinkosten bestimmt. Bei den Kuppelkalkulationen hingegen muss man beachten, dass mit der Produktion von Hauptprodukten auch Nebenprodukte entstehen. Diese ...
  5. Zuschlagskalkulationen
    Kosten- und Leistungsrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Zuschlagskalkulationen
    Überblick über die Zuschlagskalkulationen Bei den Zuschlagskalkulationen existieren folgende Verfahren: kumulative (= einfache) Zuschlagskalkulation, elektive (= differenzierende) Zuschlagskalkulation und die Maschinenstundensatzrechnung. Einstufige Zuschlagskalkulation Bei der einstufigen Zuschlagskalkulation verrechnet man sämtliche Gemeinkosten mit ein und demselben Zuschlagssatz. Man trennt also unterschiedliche Arten von Gemeinkosten nicht, vielmehr kommt es zu einem en-bloc-Zuschlag ...
  6. Maschinenstundensatzrechnung
    Kosten- und Leistungsrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Zuschlagskalkulationen > Maschinenstundensatzrechnung
    ... eine spezielle Zuschlagskalkulation. Man ermittelt die sog. Maschinenbeanspruchung und verteilt die restlichen Kosten oftmals mit einer Zuschlagskalkulation. Folgendes Beispiel möge die Problematik erhellen. Maschinenstundensatzrechnung Beispiel Beispiel: In einer Fertigungsstelle werden drei Produkte A, B und C produziert, hierfür sind zwei unterschiedliche Maschinen notwendig. Es sind in der letzten Abrechnungsperiode 50.000 € maschinenabhängige Fertigungskosten ...
  7. Selbstkontrollaufgaben
    Kosten- und Leistungsrechnung > Kostenträgerstückrechnung > Selbstkontrollaufgaben
    ... Fertigungskosten mit Hilfe einer Zuschlagskalkulation auf die jeweiligen Produkte; verwenden Sie als Zuschlagsbasis die Fertigungseinzelkosten der Periode. Lösung: Wir gehen folgendermaßen vor. LAMBERT-KOCHREZEPT: 1. Zunächst ermittelt man die Kosten pro Minute, indem die maschinenabhängigen Fertigungskosten durch die Zeit dividiert werden. 2. Danach wird der Zuschlagssatz der Fertigungskosten bestimmt, indem die gesamten Fertigungsgemeinkosten durch alle Fertigungseinzelkosten ...
  8. Selbstkontrollaufgaben
    Kosten- und Leistungsrechnung > Kostenträgerzeitrechnung > Selbstkontrollaufgaben
    ... je Sorte und je Stück mithilfe einer Zuschlagskalkulation. (10 Punkte) Lösung Es handelt sich um eine differenzierende Zuschlagskalkulation. Entscheidend ist, dass die Material- und Fertigungsgemeinkosten nach Maßgabe der produzierten Menge, hingegen die Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten nach Maßgabe der verkauften Menge zugeschlagen werden. Man rechnet daher ZSMK = Materialgemeinkosten /alle Materialeinzelkosten = 6.210/(15.000 + 12.000) = 23 % ...
  9. Prozesskostenrechnung
    Kosten- und Leistungsrechnung > Prozesskostenrechnung
    ... die Zuschlagskalkulation entstanden ist und wie sie konkret gerechnet wird. Weiterhin sollten Sie die drei Kennzahlen  Allokationseffekt,  Komplexitätseffekt und Degressionseffekt berechnen können. Prozesskostenrechnung und Zuschlagskalkulation Die Prozesskostenrechnung ist als Kritik an dem Verfahren der Zuschlagskalkulation entstanden. Insbesondere zwei Punkte sind bei dieser zu bemängeln: sehr hohe Zuschlagssätze, die angenommene ...
  10. Allokationseffekt
    Kosten- und Leistungsrechnung > Prozesskostenrechnung > Allokationseffekt
    ... (= Allokation) von Gemeinkosten zwischen Zuschlagskalkulation und Prozesskostenrechnung. Beispiel: Der BWL-Student D. aus D. kauft bekanntlich gerne gefälschte Uhren in Tsim Sha-Tsui, Hongkong, um sie in Europa weiterzuverkaufen. Da er gerade sein Examen hinter sich gebracht hat, berät er den Verkäufer gerne über dessen Kostenstruktur und klärt ihn über die Vorzüge der Prozesskostenrechnung auf.Folgende Daten gibt ihm der Verkäufer: Informationen Typ A Typ B Materialpreis 5 20 Lohnkosten 10 30 Gemeinkosten für ...
  11. Selbstkontrollaufgaben
    Kosten- und Leistungsrechnung > Prozesskostenrechnung > Selbstkontrollaufgaben
    ... die Herstellkosten a) nach der Zuschlagskalkulation, (4 Punkt) b) nach der Prozesskostenrechnung (4 Punkte) Lösung a) Die Zuschlagskalkulation ermittelt man zunächst den Zuschlagssatz: ZSGK = Gemeinkosten/Einzelkosten = 10.000/(20·200+10·300+30·500) = 10.000/22.000 = 45,4545 %. Hiernach werden 45,45 % auf die Einzelkosten draufgeschlagen. Kosten Hemd A Hemd B Hemd C Einzelkosten 20 10 30 Materialgemeink. ...
  12. Wiederholungsfragen
    Wiederholungsfragen
    ... werden Selbstkosten nach der differenzierenden Zuschlagskalkulation berechnet? Die Lösung bitte dem Kapitel Zuschlagskalkulationen entnehmen. Aufgabe 12: Die Kostenträgerzeitrechnung unterscheidet zwei Verfahren. Welche? Die Lösung bitte dem Kapitel Kostenträgerzeitrechnung entnehmen. Aufgabe 13: Welche Idee verfolgt die absolute Deckungsbeitragsrechnung? Die Lösung bitte dem Kapitel absolute Deckungsbeitragsrechnung entnehmen. Aufgabe 14: Und welche hingegen die relative Deckungsbeitragsrechnung? Die ...
  13. Kostenträgerrechnung
    Zusatzaufgaben > Kostenträgerrechnung
    ... Fertigungskosten mit Hilfe einer Zuschlagskalkulation auf die jeweiligen Produkte; verwenden Sie als Zuschlagsbasis die Fertigungseinzelkosten der Periode. Lösung: Wir gehen folgendermaßen vor. LAMBERT-KOCHREZEPT: 1. Zunächst ermittelt man die Kosten pro Minute, indem die maschinenabhängigen Fertigungskosten durch die Zeit dividiert werden. 2. Danach wird der Zuschlagssatz der Fertigungskosten bestimmt, indem die gesamten Fertigungsgemeinkosten durch alle Fertigungseinzelkosten ...
  14. Prozesskostenrechnung
    Zusatzaufgaben > Prozesskostenrechnung
    ... a) Zu welcher Zurechnung kommt er, wenn er die Zuschlagskalkulation anwendet und die Gemeinkosten nach Maßgabe der Materialkosten zuordnet? Gib in einer Kontrollrechnung an, ob wirklich alle Gemeinkosten verrechnet wurden. b) Zu welchem Ergebnis kommt er hingegen, wenn er sie nach Maßgabe der Löhne zuordnet, weiterhin also eine Zuschlagskalkulation anwendet? Gib auch die in a) erwähnte Kontrollrechnung an. c) Wie ist das Ergebnis bei Anwendung einer Prozesskostenrechnung? Wiederhole die ...
  • 49 Texte mit 9 Bildern
  • 113 Übungsaufgaben
  • und 15 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG