Kosten- und Leistungsrechnung

  1. Grundlagen
    Verrechnung der Kosten > Verrechnung der Kosten auf Kostenstellen > Grundlagen
    Verteilung von Gemeinkosten
    ... speziell in einer differenzierenden Zuschlagskalkulation kalkuliert.Das Video wird geladen...(betriebsabrechnungsbogen)Verteilung von GemeinkostenAbb. 35: Verteilung von GemeinkostenZweck des BetriebsabrechnungsbogensMan muss sich im BAB zunächst Gedanken machen, nach welchem innerbetrieblichen Leistungsverfahren die Kosten der Hilfskostenstellen verrechnet werden. Werden diese nach dem Stufenleiterverfahren errechnet, ist es wichtig, dass die Hilfskostenstellen im Schema ...
  2. Mehrstufiger BAB
    Verrechnung der Kosten > Verrechnung der Kosten auf Kostenstellen > Mehrstufiger BAB
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... werden in der differenzierenden Zuschlagskalkulation (als Teilgebiet der Kostenträgerrechnung) benötigt. Wir werden hierauf im späteren Kapitel noch eingehen. Die Zuschlagssätze sind dafür da, um – meistens nach Maßgabe der Einzelkosten – die Gemeinkosten auf das einzelne Kalkulationsobjekt zuzuordnen.Das Video wird geladen...(mehrstufiger-bab-grundlagen) An dieser Stelle nochmal die Abbildungen aus dem Video über die Arten ...
  3. Einführung
    Verrechnung der Kosten > Kalkulation von Selbstkosten und Angebotspreisen > Einführung
    ... Kalkulationsverfahren:Divisionskalkulationen,Zuschlagskalkulationen undKuppelkalkulationen.Divisionskalkulation: Kosten werden durch entsprechende Mengen dividiert.Zuschlagskalkulationen: Den einzelnen Kalkulationsobjekten werden Einzelkosten zugeordnet und danach mit Hilfe von Zuschlagsätzen die Gemeinkosten bestimmt. Kuppelkalkulationen: Es ist zu beachten, dass mit der Produktion von Hauptprodukten auch Nebenprodukte entstehen. Diese müssen bei der Kalkulation sauber ...
  4. Einstufige oder Summarische Zuschlagskalkulation
    Verrechnung der Kosten > Kalkulation von Selbstkosten und Angebotspreisen > Zuschlagskalkulation > Einstufige oder Summarische Zuschlagskalkulation
    Überblick über die ZuschlagskalkulationenEs existieren folgende Verfahren bei den Zuschlagskalkulationen:einstufige (einfache) Zuschlagskalkulation,differenzierende Zuschlagskalkulation und dieMaschinenstundensatzrechnung.Einstufige ZuschlagskalkulationBei der einstufigen Zuschlagskalkulation werden sämtliche Gemeinkosten mit ein und demselben Zuschlagssatz verrechnet. Unterschiedliche Arten von Gemeinkosten werden also nicht getrennt. Es kommt vielmehr zu einem sogenannten ...
  5. Differenzierende Zuschlagskalkulation
    Verrechnung der Kosten > Kalkulation von Selbstkosten und Angebotspreisen > Zuschlagskalkulation > Differenzierende Zuschlagskalkulation
    Bitte Beschreibung eingeben
    Bei der differenzierenden Zuschlagskalkulation werden unterschiedliche Arten von Gemeinkosten unterschiedlich zugeschlagen. Es werden bspw. für Fertigungskosten ein anderer Zuschlagsatz ermittelt als für Materialkosten. Nach folgendem Schema wird die differenzierende Zuschlagskalkulation gerechnet:MaterialeinzelkostenMEK+ Materialgemeinkosten+ MGK (=ZS MK · MEK)+ Fertigungseinzelkosten+ FEK+ Fertigungsgemeinkosten+ FGK (=ZS FK · FEK)+ Sondereinzelkosten der Fertigung+ SEKF= ...
  6. Maschinenstundensatzrechnung
    Verrechnung der Kosten > Kalkulation von Selbstkosten und Angebotspreisen > Zuschlagskalkulation > Maschinenstundensatzrechnung
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... Maschinenstundensatzrechnung ist eine spezielle Zuschlagskalkulation. Man ermittelt die sogenannte Maschinenbeanspruchung und verteilt die restlichen Kosten oftmals mit einer Zuschlagskalkulation. Folgendes Beispiel möge die Problematik erhellen.In einer Fertigungsstelle werden die Produkte 1, 2 und 3 produziert. Hierfür werden zwei unterschiedliche Maschinen benötigt. In der letzten Abrechnungsperiode sind 30.000 € maschinenabhängige Fertigungskosten für die ...
  7. Zuschlagskalkulation - Aufgabe
    Verrechnung der Kosten > Kalkulation von Selbstkosten und Angebotspreisen > Selbstkontrollaufgaben > Zuschlagskalkulation - Aufgabe
    ... je Sorte und je Stück mithilfe einer Zuschlagskalkulation ermittelt werden.
  8. Zuschlagskalkulation - Lösung
    Verrechnung der Kosten > Kalkulation von Selbstkosten und Angebotspreisen > Selbstkontrollaufgaben > Zuschlagskalkulation - Lösung
    ... handelt es sich um eine differenzierende Zuschlagskalkulation.Bei der differenzierenden Zuschlagskalkulation ist etscheidend, dass zum einendie Material- und Fertigungsgemeinkosten nach Maßgabe der produzierten Menge, zum anderendie Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten nach Maßgabe der verkauften Mengezugeschlagen werden.BerechnungMan rechnet daher $$\ ZS_{MK}= {Materialgemeinkosten \over alle\ Materialeinzelkosten} $$ $$\ = {6.210\ € \over 15.000\ € + 12.000\ ...
  9. Maschinenstundensatz und Selbstkosten - Berechnung
    Verrechnung der Kosten > Kalkulation von Selbstkosten und Angebotspreisen > Selbstkontrollaufgaben > Maschinenstundensatz und Selbstkosten - Berechnung
    ... ME} $$Alsdann sind in einer differenzierenden Zuschlagskalkulation die Selbstkosten zu ermitteln. Es wird wie folgt gerechnet: Position Betrag (€)Materialeinzelkosten0,15Materialgemeinkosten (50 %)0,075Fertigungseinzelkosten0,1Fertigungsgemeinkosten (200 %)0,2Maschinenkosten0,398Herstellkosten0,923Kosten für Verwaltung & Vertrieb (30 %)0,2769 Selbstkosten 1,2Tab. 100: Differenzierende Zuschlagskalkulation mit Maschinenstundensatzrechnung.
  10. Selbstkosten, Stückgewinne und Zuschlagssätze - Berechnung
    Verrechnung der Kosten > Kalkulation von Selbstkosten und Angebotspreisen > Selbstkontrollaufgaben > Selbstkosten, Stückgewinne und Zuschlagssätze - Berechnung
    In der differenzierenden Zuschlagskalkulation werden die Gemeinkosten als prozentualer Zuschlag auf die Einzelkosten kalkuliert.Berechnung der Selbstkostena) Mit den vorgegebenen Zuschlagsätzen erhält man folgende Werte: KostenABCMaterialeinzelkosten302832Materialgemeinkosten $\ (= 0,5 \cdot MEK) $151416Fertigungseinzelkosten213527Fertigungsgemeinkosten $\ (= 0,6 \cdot FEK) $12,62116,2= Herstellkosten78,69891,2Kosten Verw. $\ (= 0,15 \cdot HK) $11,7914,713,68Kosten Vertrieb $\ (= 0,1 \cdot ...
  11. Einführung in die Prozesskostenrechnung
    Kostencontrolling > Prozesskostenrechnung > Effekte der Prozesskostenrechnung > Einführung in die Prozesskostenrechnung
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... die Prozesskostenrechnung als Kritik auf die Zuschlagskalkulation entstanden ist und wie sie konkret gerechnet wird. Weiterhin sollten Sie die drei Kennzahlen Allokationseffekt, Komplexitätseffekt undDegressionseffektberechnen können.Prozesskostenrechnung und ZuschlagskalkulationDie Prozesskostenrechnung ist als Kritik an dem Verfahren der Zuschlagskalkulation entstanden. Insbesondere zwei Punkte sind bei dieser zu bemängeln:sehr hohe Zuschlagssätze,die angenommene Kausalität ...
  12. Ziele und Prinzipien der Prozesskostenrechnung
    Kostencontrolling > Prozesskostenrechnung > Effekte der Prozesskostenrechnung > Ziele und Prinzipien der Prozesskostenrechnung
    ... pro Stück a) nach der traditionelle Zuschlagskalkulation undb) nach der Prozesskostenrechnung.Berechnunga) An Herstellkosten entstehen für Produkt A insgesamt $\ 50\ € \cdot 800\ ME = 40.000\ € $ und für Produkt B dann $\ 80\ € \cdot 3.200\ ME = 256.000\ € $. Damit liegen die Herstellkosten bei insgesamt 296.000 €. Der Zuschlagssatz für die Gemeinkosten bei der Zuschlagskalkulation beträgt $$\ ZS_{GK} = {Gemeinkosten \over alle\ Einzelkosten}= ...
  13. Allokationseffekt
    Kostencontrolling > Prozesskostenrechnung > Effekte der Prozesskostenrechnung > Allokationseffekt
    ... (= Allokation) von Gemeinkosten zwischen Zuschlagskalkulation und Prozesskostenrechnung.Die BWL-Studentin F. aus Frankfurt kauft gerne gefälschte Taschen in Tsim Sha-Tsui, Hongkong, um sie in Europa weiterzuverkaufen. Da sie gerade ihren Abschluss bekommen hat, berät sie den Verkäufer gerne über dessen Kostenstruktur und klärt ihn über die Vorzüge der Prozesskostenrechnung auf. Folgende Daten gibt der Verkäufer ...
  14. Komplexitätseffekt
    Kostencontrolling > Prozesskostenrechnung > Effekte der Prozesskostenrechnung > Komplexitätseffekt
    ... aus Prozesskostenrechnung und Zuschlagskalkulation nicht nur der unterschiedlichen Allokation zuzurechnen ist. Die unterschiedlichen Ergebnisse sind auch auf die unterschiedliche Komplexität zurückzuführen. Daher gilt folgendes:SK ZSK - SK PKR = Allokationseffekt + Komplexitätseffekt.Besagter Verkäufer aus Tsim-Sha-Tsui aus dem vorherigen Beispiel vertreibt nicht nur gefälschte Taschen, sondern auch gefälschte Smartphones. ...
  15. Degressionseffekt
    Kostencontrolling > Prozesskostenrechnung > Effekte der Prozesskostenrechnung > Degressionseffekt
    ... sind die Materialstückkosten a) bei einer Zuschlagskalkulation undb) bei einer Prozesskostenrechnung,wenn die Bestellung 1, 10, 50, 200 oder 500 Stück umfasst? Gehe auf den Begriff des Degressionseffekts ein.Materialstückkosten auf Basis der Zuschlagskalkulationa) Bei der Zuschlagskalkulation ist die Bestellmenge unerheblich. Der Zuschlagssatz liegt stets bei 40 %, sodass die verrechneten Gemeinkosten immer genau diese 40 % der Einzelkosten ausmachen. Wenn man dann Einzel- und Gemeinkosten ...
  16. Prozesskostenrechnung - Aufgabe
    Kostencontrolling > Prozesskostenrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Prozesskostenrechnung - Aufgabe
    ... Berechne die Herstellkosten a) nach der Zuschlagskalkulation und b) nach der Prozesskostenrechnung. Worauf sind die Unterschiede zwischen den Ergebnissen in beiden Rechnungen zurückzuführen? Berechne hierzu c) den Allokationseffekt, d) den Komplexitätseffekt.
  17. Prozesskostenrechnung - Video
    Kostencontrolling > Prozesskostenrechnung > Selbstkontrollaufgaben > Prozesskostenrechnung - Video
    ... nach der Berechnung von Herstellkosten nach der Zuschlagskalkulation und der Prozesskostenrechnung gefragt. Dabei soll auf den Allokationseffekt und den Komplexitätseffekt eingegangen werden.Hansi P. aus Paderborn lässt sich in Thailand maßgeschneiderte Hemden anfertigen. Es gilt, dass die Gemeinkosten in Höhe von 20.000 € auf drei angefertigte Hemdensorten zu verteilen sind. Folgende Infos sind Hansi P. bekannt: Informationen Hemd A Hemd B Hemd CMengen300500700Einzelkosten302050Prozesse231AufgabeDie ...
Kostenrechnung
  • 133 Texte mit 255 Bildern
  • 309 Übungsaufgaben
  • und 63 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Rechnungswesen

  1. Kostenstellenrechnung
    Kosten- und Leistungsrechnung > Kostenstellenrechnung
    imported
    ... Kalkulation ermittelt?Bei der differenzierten Zuschlagskalkulation (= selektive Zuschlagskalkulation) werden die Gemeinkosten nach Bereichen getrennt erfasst und die Zuschlagssätze differenziert ermittelt:BereichGemeinkostenZuschlagsbasisMaterialbereichMaterialgemeinkostenMaterialeinzelkostenFertigungsbereichFertigungsgemeinkostenFertigungseinzelkostenVerwaltungsbereichVerwaltungsgemeinkostenHerstellkosten des UmsatzesVertriebsbereichVertriebsgemeinkosten Demzufolge werden die ...
  2. Einführung
    Kosten- und Leistungsrechnung > Kostenträgerrechnung > Einführung
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... (Darstellung im Schema der differenzierten Zuschlagskalkulation, Kostenträgerstückrechnung, Gesamtkostenverfahren):ZeileKostenartAbkürzungBerechnung(Z = Zeile)1 MaterialeinzelkostenMEKdirekt2+MaterialgemeinkostenMGKZ 1 • MGK-Zuschlag3=MaterialkostenMKZ 1 + Z 24 FertigungseinzelkostenFEKdirekt5+FertigungsgemeinkostenFGKZ 4 • FGK-Zuschlag6+Sondereinzelkosten der FertigungSEKFdirekt7=FertigungskostenFKΣ Z 4 bis 68=Herstellkosten ...
  3. Kalkulationsverfahren
    Kosten- und Leistungsrechnung > Kostenträgerrechnung > Kalkulationsverfahren
    imported
    ... ist das Verfahren bei der summarischen Zuschlagskalkulation? Voraussetzungen:Die summarische Zuschlagskalkulation ist ein sehr einfaches Verfahren, das bei Serien- oder Einzelfertigung angewendet wird.Die Gesamtkosten werden in Einzel- und Gemeinkosten getrennt. Dabei werden die Einzelkosten der Kostenartenrechnung entnommen und dem Kostenträger direkt zugeordnet.Die Gemeinkosten werden als eine Summe („summarisch“; en bloc) erfasst und den Einzelkosten in einem Zuschlagssatz ...
  4. Maschinenstundensatzrechnung
    Kosten- und Leistungsrechnung > Kostenträgerrechnung > Maschinenstundensatzrechnung
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... (im Rahmen der differenzierten Zuschlagskalkulation) berechnet?Die Kalkulation mit Maschinenstundensätzen ist eine Verfeinerung der differenzierten Zuschlagskalkulation:In dem oben dargestellten Schema der differenzierten Zuschlagskalkulation wurden in Zeile 2 die Fertigungsgemeinkosten als Zuschlag auf Basis der Fertigungseinzelkosten berechnet:Bisher: Fertigungseinzelkosten (z. B. Fertigungslöhne)+Fertigungsgemeinkosten = FertigungskostenBei dieser Berechnungsweise ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 18 Texte mit 86 Bildern
  • 60 Übungsaufgaben
  • und 19 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Investition, Finanzierung, betr. RW, Controlling

  1. Normalkostenrechnung
    Kosten- und Leistungsrechnung > Normalkostenrechnung
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... festgestellt werden. Auch bei der Zuschlagskalkulation können Abweichungen zwischen Ist- und Normalkosten dokumentiert werden. 03. Wodurch unterscheidet sich die starre von der flexiblen Normalkostenrechnung?Bei der starren Normalkostenrechnung geht man von einem bestimmten Beschäftigungsgrad aus, wobei die ermittelten Kosten über einen längeren Zeitraum konstant bleiben. Die Kostensätze haben nur für den gewählten Beschäftigungsgrad Bedeutung. ...
  2. Prozesskostenrechnung
    Kosten- und Leistungsrechnung > Neuere Kostenrechnungsverfahren > Prozesskostenrechnung
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... Kostenstelle – wie bei der Zuschlagskalkulation. 04. Welche Bezugsgrößen wählt die Prozesskostenrechnung (PKR) zur Verteilung der Gemeinkosten?Die PKR ist eine Vollkostenrechnung und gliedert die Prozesse in1. leistungsmengeninduzierte Aktivitäten (lmi)z. B. Materialbeschaffung: Bestellvorgang, Transport, Ware prüfen→variable Kosten2. leistungsmengenneutrale Aktivitäten (lmn)z. B. Materialwirtschaft: Leitung der Abteilung→fixe ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 34 Texte mit 102 Bildern
  • 70 Übungsaufgaben
  • und 18 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Führung und Zusammenarbeit

  1. Maßnahmen der Personalentwicklung
    Ausbildung > Maßnahmen der Personalentwicklung
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... der Sicherheitsvorschriften, Beherrschen der Zuschlagskalkulation. Affektive Lernziele:beziehen sich auf die Veränderung des Verhaltens und der Gefühle, z. B. Einsicht in die Notwendigkeit der Teamarbeit, Respektieren der Meinung anderer sowie seine eigene Meinung überzeugend vertreten. Psychomotorische Lernziele:umfassen den Bereich der körperlichen Bewegungsabläufe; z. B. Bedienen eines Gewindeschneiders, Anfertigen einer Schweißnaht, Zweihandbedienung ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 33 Texte mit 107 Bildern
  • 70 Übungsaufgaben
  • und 10 Videos



einmalig 39,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Webinare

  1. Crashkurs KLR: Kalkulation
    ...color:#FF0000;">Zuschlagskalkulation Maschinenstundensatzrechnung Divisionskalkulation Äquivalenzziffernkalkulation Angebotspreiskalkulation Handelskalkulation Und als kleinen Bonus sprechen wir noch über die zwei Varianten der Kuppelproduktion.   Ihre Referentin Sonja Kaup, Technische Betriebswirtin IHK, ist seit 10 Jahren Dozentin, Fachbuchautorin und Mitglied in mehreren Prüfungsausschüssen der IHK Mittelfranken (Nürnberg). Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung al...
  2. Crashkurs KLR: Kalkulation (Teil 2)
    ...color:#FF0000;">Zuschlagskalkulation Maschinenstundensatzrechnung Divisionskalkulation Äquivalenzziffernkalkulation Angebotspreiskalkulation Handelskalkulation Und als kleinen Bonus sprechen wir noch über die zwei Varianten der Kuppelproduktion.   Ihre Referentin Sonja Kaup, Technische Betriebswirtin IHK, ist seit 10 Jahren Dozentin, Fachbuchautorin und Mitglied in mehreren Prüfungsausschüssen der IHK Mittelfranken (Nürnberg). Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung als Pr...
  3. Crashkurs KLR: Kalkulation (Teil 2)
    ...color:#FF0000;">Zuschlagskalkulation Maschinenstundensatzrechnung Divisionskalkulation Äquivalenzziffernkalkulation Angebotspreiskalkulation Handelskalkulation Und als kleinen Bonus sprechen wir noch über die zwei Varianten der Kuppelproduktion.   Ihre Referentin Sonja Kaup, Technische Betriebswirtin IHK, ist seit 10 Jahren Dozentin, Fachbuchautorin und Mitglied in mehreren Prüfungsausschüssen der IHK Mittelfranken (Nürnberg). Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung al...
  4. Crashkurs KLR: Kalkulation
    ...color:#FF0000;">Zuschlagskalkulation Maschinenstundensatzrechnung Divisionskalkulation Äquivalenzziffernkalkulation Angebotspreiskalkulation Handelskalkulation Und als kleinen Bonus sprechen wir noch über die zwei Varianten der Kuppelproduktion.   Ihre Referentin Sonja Kaup, Technische Betriebswirtin IHK, ist seit 10 Jahren Dozentin, Fachbuchautorin und Mitglied in mehreren Prüfungsausschüssen der IHK Mittelfranken (Nürnberg). Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung al...
  5. Crashkurs KLR (4/8): Kalkulation (Teil 2)
    ...color:#FF0000;">Zuschlagskalkulation Maschinenstundensatzrechnung Divisionskalkulation Äquivalenzziffernkalkulation Angebotspreiskalkulation Handelskalkulation Und als kleinen Bonus sprechen wir noch über die zwei Varianten der Kuppelproduktion.   Ihre Referentin Sonja Kaup, Technische Betriebswirtin IHK, ist seit 10 Jahren Dozentin, Fachbuchautorin und Mitglied in mehreren Prüfungsausschüssen der IHK Mittelfranken (Nürnberg). Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung al...
  6. Crashkurs KLR (3/8): Kalkulation
    ...color:#FF0000;">Zuschlagskalkulation Maschinenstundensatzrechnung Divisionskalkulation Äquivalenzziffernkalkulation Angebotspreiskalkulation Handelskalkulation Und als kleinen Bonus sprechen wir noch über die zwei Varianten der Kuppelproduktion.   Ihre Referentin Sonja Kaup, Technische Betriebswirtin IHK, ist seit 10 Jahren Dozentin, Fachbuchautorin und Mitglied in mehreren Prüfungsausschüssen der IHK Mittelfranken (Nürnberg). Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung al...
  7. Crashkurs Kostenrechnung
    ...ogen), Kostenträgerrechnung (u.A. Divisions- und Zuschlagskalkulationen) sowie die (relative) Deckungsbeitragsrechnung, also die Produktionsprogrammplanung. Kurzum wird Dir umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt!...
  8. Crashkurs Kostenrechnung
    ...ogen), Kostenträgerrechnung (u.A. Divisions- und Zuschlagskalkulationen) sowie die (relative) Deckungsbeitragsrechnung, also die Produktionsprogrammplanung. Kurzum wird Dir umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt!...
  9. Crashkurs Kostenrechnung
    ...ogen), Kostenträgerrechnung (u.A. Divisions- und Zuschlagskalkulationen) sowie die (relative) Deckungsbeitragsrechnung, also die Produktionsprogrammplanung. Kurzum wird Dir umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt!...
  10. Crashkurs Kostenrechnung
    ...nd-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Zuschlagskalkulationen). Weiterhin gehen wir ein auf die (relative) Deckungsbeitragsrechnung, also die Produktionsprogrammplanung. Kurzum: die großen Themen der Kosten- und Leistungsrechnung werden wir mit Euch behandeln. Kurz und knapp vor der Prüfung....
  11. Kostenrechnung - Nachmittag
    ...nträgerzeitrechnung (Umsatz- und Gesamtkostenverfahren)Produktionsprogrammplanungabsolute und relative DeckungsbeitragsrechnungPlankostenrechnungstarre und flexible Plankostenrechnung letztere auf Voll- und TeilkostenbasisKostenfunktionen (Sollkosten, verrechnete Plankosten)Abweichungen (Verbrauchs-, Beschäftigungs- und Preisabweichung)...
  12. Kostenrechnung
    ...nträgerzeitrechnung (Umsatz- und Gesamtkostenverfahren)Produktionsprogrammplanungabsolute und relative DeckungsbeitragsrechnungPlankostenrechnungstarre und flexible Plankostenrechnung letztere auf Voll- und TeilkostenbasisKostenfunktionen (Sollkosten, verrechnete Plankosten)Abweichungen (Verbrauchs-, Beschäftigungs- und Preisabweichung)...
  13. Kostenloses Webinar zur Kostenrechnung
    ...ionen)Produktionsprogrammplanungabsolute und relative Deckungsbeitragsrechnung...
  14. Kostenrechnung - Tag 2
    ...tenträgerzeitrechnung (Umsatz- und Gesamtkostenverfahren)Produktionsprogrammplanungabsolute und relative DeckungsbeitragsrechnungPlankostenrechnungstarre und flexible Plankostenrechnung letztere auf Voll- und TeilkostenbasisKostenfunktionen (Sollkosten, verrechnete Plankosten)Abweichungen (Verbrauchs-, Beschäftigungs- und Preisabweichung)Und, besonders, wichtig: jene Studenten, die sich als erstes anmelden, können uns ihre alten Klausuren einreichen, damit wir auf diese speziell im Kurs einge...
  15. Kostenrechnung
    ...tenträgerzeitrechnung (Umsatz- und Gesamtkostenverfahren)Produktionsprogrammplanungabsolute und relative DeckungsbeitragsrechnungPlankostenrechnungstarre und flexible Plankostenrechnung letztere auf Voll- und TeilkostenbasisKostenfunktionen (Sollkosten, verrechnete Plankosten)Abweichungen (Verbrauchs-, Beschäftigungs- und Preisabweichung)Und, besonders, wichtig: jene Studenten, die sich als erstes anmelden, können uns ihre alten Klausuren einreichen, damit wir auf diese speziell im Kurs einge...