Kursangebot | | Formulierung von Marketingzielen

Formulierung von Marketingzielen

01. Was sind Marketingziele?

Der Bereich Marketing stellt in der Unternehmensführung einen wichtigen Kernbereich dar. Der heutige transparente Käufermarkt erfordert sehr umfassende Vorgehensweisen. Bevor es im Marketing nennenswerte Erfolge geben kann, müssen zunächst die Unternehmensziele geklärt werden. Anschließend kann ein Marketingkonzept entwickelt werden. Dieses umfasst die Marketingziele, die Marketingstrategien, die operative Umsetzung der Strategien und die Erfolgskontrolle.

Marketingziele leiten sich also aus den Unternehmenszielen ab und bestimmen den angestrebten Zustand, der durch den Marketing-Mix (Einsatz absatzpolitischer Instrumente) erreicht werden soll. Vorab erfolgt immer eine Analyse des Ist-Zustandes.

02. Wie können Marketingziele unterteilt werden?

Marketingziele können in quantitative und qualitative Ziele unterteilt werden.

Quantitative Marketingziele sind:

  • Gewinnziele

  • Umsatzziele

  • Kostenziele

  • Marktanteilsziele (auch Marktführerschaft)

  • Wachstumsziele.

Qualitative Marketingziele sind:

  • Image und Bekanntheitsgrad

  • Qualität

  • Corporate Identity

  • Kundenbindung

  • Zuverlässigkeit

  • Vertrauen.

Zudem kann man verschiedene Arten von Marketingzielen unterscheiden:

  • taktische Marketingziele

  • strategische Marketingziele

  • ökologische und ökonomische Marketingziele

  • psychologische Marketingziele.

Die Art der Marketingziele ist jeweils abhängig von der Ausrichtung (eigenes Unternehmen, Kunden, Zielmarkt, Konkurrenz etc.) und den angestrebten Ergebnissen und Zuständen, die durch Strategien und Maßnahmen kurz- oder langfristig erreicht werden sollen.

Marketingziele sind in Hinblick auf ihre Ausrichtung (Definition der Zielgruppe), die Inhalte (Marktdurchdringung), ihrer Fristigkeit und ihres Zielerreichungsgrades (Kundengewinnung, Umsatzsteigerung etc.) genau zu definieren und zu kontrollieren.

Strategische Marketingziele können u. a. sein:

  • bessere Beherrschung des vorhandenen Absatzmarktes und Absatzerhöhung

  • Erschließung neuer Märkte, Marktlücken finden, neue Zielgruppen erreichen

  • Imageverbesserung, Erhöhung des Bekanntheitsgrades.

In Zusammenhang mit der Markterschließung werden die Markentreue und die Produktverwendung bei bestehenden Kunden erhöht (z. B. durch ein besseres Image und Zweitverkäufe). Es werden bisherige Nicht-Kunden gewonnen sowie Kunden des Wettbewerbs. Im Zuge der Marktgewinnung können neue Absatzgebiete erschlossen und Verwendungsbereiche gefunden werden. Daneben kann sich ein Unternehmen durch das Marketing direkt an neue Zielgruppen wenden.