Kursangebot | | Ziele der Personalführung

Ziele der Personalführung

Der Handelsbetrieb ist durch das Ergebnis menschlicher Arbeitsleistung stärker geprägt als die meisten anderen Branchen. Trotz der fortgeschrittenen Selbstbedienung muss jeder Handelsbetrieb über Mitarbeiter verfügen, die sich auf die Kunden einstellen und bei ihren Kaufabsichten unterstützen können. Die Verkäufer sind es, die fehlende Ware, schlechte Qualität oder sonstige Mängel von unzufriedenen Kunden als erste vorgehalten und den Unmut der Kunden zu spüren bekommen. Von den Verkaufsmitarbeitern werden umfassende Warenkenntnisse, Umgang mit den verschiedenen Kundentypen und stets höfliches Auftreten erwartet. Dabei erstreckt sich die Arbeitszeit, auch wenn Mittagspausen dazwischen liegen, oftmals auf eine längere Zeit als in anderen Branchen. „Dass niemand mehr dienen will, aber alle bedient werden wollen, zeigt sich neben dem Hotelgewerbe besonders auch in Handelsbetrieben.“

Wie in anderen Wirtschaftsbereichen wird auch im Handel der Faktor Arbeit getrennt betrachtet als dispositiver und als operativer Faktor bzw. es wird unterschieden in führende und ausführende Arbeit.

Je komplexer die Handelsgüter sind, desto höher ist der Qualitätsanspruch an den Faktor Arbeit. Im Getränkeeinzelhandel werden z. B. i. d. R. nur einfache Dienstleistungen gegenüber dem Kunden erforderlich sein und es reicht eine eher geringe Qualifikation der Mitarbeiter aus.

Das Mengengerüst der Ware und die Anzahl der Kunden bestimmt die Anzahl der Mitarbeiter bzw. die Quantität des Faktors Arbeit. Je größer das Mengengerüst ist, umso mehr Personal ist i. d. R. erforderlich.

imported

Vgl. Rahmenbedingungen der Information und Kommunikation

01. Was heißt „Mitarbeiter führen“?

  • Begriff (auch: Ziel der Personalführung):
    Führen heißt, das Verhalten der Mitarbeiter zielorientiert zu beeinflussen, sodass die betrieblichen Ziele erreicht werden – unter weitgehender Beachtung der Ziele der Mitarbeiter.

  • Ziel der Führungsarbeit ist es:

    • Betrieblicher Aspekt (Zielerfolg):

      • Leistung zu erzeugen

      • Leistung zu erhalten

      • Leistung zu steigern.

    • Mitarbeiteraspekt (Individualerfolg):

      • Erwartungen und Wünsche der Mitarbeiter zu berücksichtigen in Abhängigkeit von den betrieblichen Möglichkeiten

      • Mitarbeiter zu motivieren.

  • Das Ziel eines Leitbildes (z. B. der Personalführung) ist die Stärkung der Identität der Organisation. Es soll einen generellen Handlungsrahmen für Management und Mitarbeiter geben. Das Leitbild stützt also die Personalführung bei der Umsetzung der Unternehmensstrategie. Leitbilder allein bewirken noch keine Veränderung. Dies geschieht erst dann, wenn sie in die Unternehmenskultur (Istzustand) implementiert, also tagtäglich praktiziert werden. Leitbilder enthalten inhaltlich verschiedene Themen der Personalführung, z. B. Personalentwicklung, Beurteilung, Entlohnung.

02. Welchen Einflussfaktoren unterliegt die tägliche Führungsarbeit?

Einflussfaktoren der Personalführung
Der VorgesetzteDer MitarbeiterDie betrieblichen Rahmenbedingungen
  • Persönlichkeit
  • Autorität
  • Eigenschaften
  • Führungsstil
  • Erfahrung

usw.
  • Persönlichkeit
  • Erwartungen
  • Erfahrung
  • Alter
  • Geschlecht

usw.
  • Organisation
  • Arbeitsklima
  • Technik, Arbeitsmittel
  • Abläufe
  • Ertragslage

usw.