ZU DEN KURSEN!

- Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern

Kursangebot | | Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern

Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern

01. Wie sind die Aktivitäten des visuellen Marketing zu koordinieren?

  • Die Maßnahmen des visuellen Marketing sind widerspruchsfrei zu gestalten und müssen sich gegenseitig stützen und fördern:

    CI-Politik, Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Visual Merchandising und das Verhalten des Verkaufspersonals müssen identische Botschaften in Wort, Schrift und Erscheinungsbild kommunizieren (Firmenphilosophie, Leitgedanken).

  • Große Handelsunternehmen verfügen über eigene Spezialisten, die standardisierte Präsentationskonzepte des Visual Merchandising für die Filialen und Märkte des Konzern bereitstellen. Hier ist der Identitätsgedanke tragendes Merkmal der Gestaltung und in der Regel auch gewährleistet.

  • Der Einzelhandel kann/muss Handlungsfelder und Gestaltungselemente des Visual Merchandising vom Hersteller, Großhandel oder vom Franchisegeber übernehmen.

  • Es gibt Beratungsunternehmen, die sich auf die Gestaltung von Feldern des Visual Merchandising spezialisiert haben. Hier ist es wichtig, dass der Auftraggeber bei der Vergabe ein umfassendes und mit den Elementen der Unternehmensphilosophie abgestimmtes Briefing übergibt.

  • Mittlerweile ist in einigen Geschäftstypen zu beobachten, dass die Aktivitäten des Visual Merchandising von Hersteller und Handel konkurrieren und sich zum Teil gegenseitig behindern, sodass der Grundgedanke von VM nicht immer in voller Wirkung umgesetzt werden kann; vgl. z. B. die produktspezifischen und auf den Hersteller zugeschnittenen VM-Gestaltungselemente im Bereich der Foodware (Mon Cherie, Lindt-Schokolade, Weinhersteller). Durch das Bemühen des Herstellers, seine Produkte am Point of Sale in besonderer, unverwechselbarer Weise herauszustellen, wird das Erscheinungsbild des Verkaufsraums (einer Kette) in Farbe und Regalgröße zergliedert, kann im Widerspruch zum Erscheinungsbild des Supermarktes stehen und beim Kunden Irritation und Desorientierung bewirken.

02. Welche Möglichkeiten der externen Unterstützung beim Visual Merchandising bestehen für den Einzelhändler?

  1. Dienstleister, z. B.:

    • Werbeagentur

    • Internetagentur

    • Außen-, Innenarchitekt

    • Ladenbauhersteller

  2. Kooperationen, z. B.:

    • mit dem Hersteller

    • Shop-in-Shop-System

    • Merchandiser (Verkaufsförderer)

    • Werbegemeinschaften.