ZU DEN KURSEN!

Konzernabschluss nach IFRS - Latente Steuern bei Schuldenkonsolidierung

Kursangebot | Konzernabschluss nach IFRS | Latente Steuern bei Schuldenkonsolidierung

Konzernabschluss nach IFRS

Latente Steuern bei Schuldenkonsolidierung

Auch bei der Schuldenkonsolidierung kommt es bei unterschiedlichen Wertansätzen in Handels- und Steuerbilanz, die zeitlich sind, zu latenten Steuern.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Die Mutter-GmbH hält alle Anteile an der Tochter-AG und liefert dieser Waren. Sie bildet für Garantiefälle eine Rückstellung in Höhe von 1.000 €. Der Steuersatz liegt bei 30 %.

In der Konzernbilanz ist wegen der Einheitsfiktion die Garantierückstellung zu entfernen (zu konsolidieren), wohingegen sie in der Steuerbilanz (also im Einzelabschluss für die Steuernbehörden) weiterhin auftritt. Dies führt zu einem Unterschiedsbetrag von 1.000 €, der temporärer Natur ist und also zu einer passiven latenten Steuer von 300 € führt:

Positionen

Ansatz Konzern (!) - Handelsbilanz (IFRS)

Ansatz Steuerbilanz (EStG)

Differenz

passive latente Steuer

Garantierückstellung

0

1000

1000

300

Die Buchungssätze lauten wie folgt:

Garantierückstellung an sonstiger betriebl. Aufwand 1.000 €

latenter Steueraufwand an passive Latente Steuern 300 €