ZU DEN KURSEN!

- Konzept einer Geschäftsidee

Kursangebot | | Konzept einer Geschäftsidee

Konzept einer Geschäftsidee

→ 3.1.1, 3.2.2, 3.2.3

01. Wie wird eine erste Geschäftsidee überprüft (Analyse der Ausgangslage)?

Die Idee, sich selbstständig zu machen, kann unterschiedlich motiviert sein (Freiraum, „eigener Chef“, Produktidee, höheres Einkommen u. Ä.). Bei jeder Geschäftsidee muss unabhängig von der Branche grundsätzlich im Vorfeld geprüft werden, wie sich die Ausgangslage für diese Idee darstellt. Dazu gehört vor allem die Beantwortung folgender Schlüsselfragen:

Analyse der Ausgangslage
EignungEigne ich mich persönlich und fachlich zum Unternehmer?
Produkt/LeistungWelches Produkt/welche Leistung kann ich am Markt anbieten?
Was ist das Besondere an diesem Produkt/an dieser Leistung?
KundenGibt es eine Nachfrage nach diesem Produkt/nach dieser Leistung?
Warum werden die Kunden bei mir kaufen und nicht bei anderen?
StandortWo sind meine Kunden?
Wie erreichen mich meine Kunden?
Wo muss meine Firma ihren Standort haben?
WettbewerbWer sind meine Wettbewerber?
Wo haben sie ihren Standort?
Welche Produkte/Leistungen bietet der Wettbewerb an?
Worin unterscheide ich mich vom Wettbewerb?

Hinweis

Hier klicken zum AusklappenINFO

Im Lehrgang sollte die Übung „Prüfen einer Geschäftsidee“ anhand einer Fallstudie durchgeführt werden.

Vgl. dazu:>> 3.1.1Umfeldentwicklungen
 >> 3.2.2Marktforschung
 >> 3.2.3Marktanalyse

02. Wie lassen sich Erfolg versprechende Geschäftsideen entwickeln? Gibt es „fertige“ Konzepte, die sich nutzen lassen?

Die Basis für ein schlüssiges Unternehmenskonzept (Businessplan) ist eine Erfolg versprechende Geschäftsidee. Man kann auf bestehende Konzepte zurückgreifen (Fremdkonzept) oder selbst entwickeln (Eigenkonzept). Viele erfolgreich umgesetzte Geschäftsideen sind nicht wirklich neu, sondern wurden aus bereits existierenden weiterentwickelt oder auf andere Situationen/Märkte übertragen.

Das heißt: Erfolgreiche Geschäftsideen muss man sich erarbeiten. Eine erste, vage Idee, die dann ungeprüft realisiert wird, ist kein tauglicher Weg, um zu einem schlüssigen Unternehmenskonzept zu gelangen. Die Idee muss geprüft, verfeinert und auf ihre Markttauglichkeit hin „getestet“ werden. Dabei sollte man viele Informationsquellen auswerten:

  • Informationen über allgemeine wirtschaftliche Trends, „boomende“ Branchen

  • Lektüre erfolgreicher Geschäftsideen bzw. Beispiele gelungener Existenzgründungen

  • Auswerten einschlägiger Fachzeitschriften und Medien:

    • Wirtschaftsmagazine (Printmedien und TV-Sendungen)

    • Online-Informationen im Internet

    • Marketingfachzeitschriften

    • Veröffentlichungen von Unternehmensberatungen

    • Internet-Recherche nach Marktstudien (aktuelle Marktstudien von Marktforschungsinstituten stehen häufig kostenlos zum Download im Internet zur Verfügung)

    • Recherchen mit Metasuchmaschinen

    • Fachzeitschriften/-magazine wie z. B. „die Geschäftsidee“, „Chef“, „franchise“, „Pro Firma“, „impulse“-Sonderhefte)

    • Gründermessen, Gründerwettbewerbe, Gründerinitiativen

  • Kreativitätstechniken (z. B. Brainstorming im Familien-/Bekanntenkreis)

  • Studium von Marktanalysen

  • Benchmarking.