ZU DEN KURSEN!

- Qualitative Bestandteile eines Businessplans

Kursangebot | | Qualitative Bestandteile eines Businessplans

Qualitative Bestandteile eines Businessplans

→ 2.3.2, 2.6.1, 3.2.4, 3.3.1

01. Welche Bestandteile hat der Businessplan?

Wer sich beruflich selbstständig machen will, muss wissen, wie er seine Geschäftsidee in ein schlüssiges Unternehmenskonzept umsetzen will. Dieser sogenannte Businessplan ist die Regieanweisung für die Existenzgründerin/den Existenzgründer und enthält alle Faktoren, die für Erfolg oder Misserfolg der Geschäftsidee entscheidend sein können.

Jedes Konzept enthält qualitative Elemente („Soft facts“; weiche Fakten, die schwer messbar sind) und quantitative Elemente („Hard facts“; harte Fakten lassen sich in Daten und Zahlen wiedergeben und haben messbaren Einfluss auf die Unternehmenstätigkeit).

Der Businessplan ist Voraussetzung für den Erfolg der Geschäftsidee und erforderlich, um Kredite von der Bank sowie Fördermittel von Bund und Ländern zu erhalten. Der Plan sollte vom Existenzgründer selbst geschrieben werden, damit er mit dem Konzept vertraut ist, „dahinter steht“ und es im Bankgespräch überzeugend präsentieren kann.

Form und Inhalt des Businessplans sollten folgende Anforderungen erfüllen:

  • Einfach, klar und gegliedert, keine komplizierten Fachbegriffe

  • vorangestellt wird immer eine Zusammenfassung

  • Angebot und Kundennutzen herausarbeiten

  • Konkurrenz und Kunden beschreiben

  • Standortwahl begründen.

Der Businessplan muss überzeugend präsentiert werden, z. B. beim Gespräch mit der Bank, bei der Beantragung von Fördermitteln, beim Gründungscoaching.

Der Umfang des Businessplans hängt von der Geschäftsidee und von der Größe des Unternehmens ab. Der Businessplan enthält quantitative und qualitative Bestandteile.

Businessplan
Quantitative BestandteileQualitative Bestandteile
  • Kapitalbedarf
  • Finanzierung
  • Planung des Umsatzes und der Kosten (Ertragsplanung)
  • Planung der Liquidität
  • Management
  • Leistungspotenzial
  • Marketingkonzept
  • Standort
  • Rechtsform
Vgl. dazu:>> 2.3.2Personalbeschaffung
 >> 2.6.1Personalbedarfsplanung
 >> 3.2.4Marketingstrategien
 >> 3.3.1Marketinginstrumente des Handelsbetriebs

02. Welche Bedeutung haben die Führungsmerkmale?

Als Führungsmerkmale kann man die Elemente der Unternehmensführung bezeichnen, die vorrangig für die erfolgreiche Steuerung einer Organisation verantwortlich sind. Hier lassen sich u. a. nennen:

  • Die Unternehmensziele sind der Maßstab des unternehmerischen Handelns. Sie müssen realistisch und messbar gestaltet sein und leiten sich aus der Analyse der Umwelt und der Potenziale des Unternehmens ab.

  • Die richtige Strategie (strategos = Heerführer) haben, bedeutet allgemein, proaktiv/vorausschauend zu handeln und dabei die Handlungen anderer zu berücksichtigen. Im Rahmen der Existenzgründung verbergen sich dahinter grundsätzliche Entscheidungen:

    • Wie will ich mich am Markt positionieren?

    • Wer will ich sein/wer nicht? (z. B. Niedrigpreisanbieter, Anbieter für Nischenmarkt)

    • Wie differenziere ich mich vom Wettbewerb?

  • Das Management (die Gründerpersönlichkeit) muss über hinreichend persönliche und fachliche Voraussetzungen verfügen, um eine erste, vage Geschäftsidee in eine nachhaltig, erfolgreiche selbstständige Existenz zu überführen.

03. Welche Bedeutung haben die Dimensionen der Leistungserstellung?

Die Dimensionen der Leistungserstellung sind die Leistungsfaktoren des Handels. Ihre Planung und Gestaltung ist entscheidend für den zukünftigen Geschäftserfolg.

imported

Hinweis

Hier klicken zum AusklappenINFO

Diese Leistungsfaktoren des Handels werden lt. Rahmenplan in unterschiedlichen Abschnitten der Handlungsbereiche ausführlich behandelt.