ZU DEN KURSEN!

- Kundenlaufstudien

Kursangebot | | Kundenlaufstudien

Kundenlaufstudien

01. Was ist eine Kundenlaufstudie und wie wird sie durchgeführt?

Die Kundenlaufstudie zeigt Verlauf und Stärke des Kundenstroms innerhalb einer Verkaufsstätte. Man kann erkennen, welche Plätze/Regale und Verkaufszonen viel oder wenig frequentiert werden. Die Ergebnisse einer Kundenlaufstudie erlauben Rückschlüsse darüber, ob die Anordnung der Ware und der Warengruppen im Verkaufsraum richtig vorgenommen wurde oder ob Umplatzierungsmaßnahmen erforderlich sind (verkaufsschwache/verkaufsstarke Zonen).

Die Studie kann über zwei Verfahrensarten durchgeführt werden:

  • manuelle Aufzeichnungen aufgrund direkter Beobachtung

  • Aufzeichnungen mithilfe von Videotechnik.

Bei der manuell durchgeführten Kundenlaufstudie empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

imported

02. Was ist eine Bonanalyse?

Den meisten Handelsunternehmen stehen heute aufgrund des Einsatzes von Scannerkassen und Warenwirtschaftssystemen (WWS) alle relevanten Daten für eine Sortimentsanalyse zur Verfügung. Über das WWS werden bereits eine Reihe von Auswertungen durchgeführt: Umsatz pro Tag, Umsatz pro Artikel oder Warengruppe, Umsatz pro Filiale usw.

Die Bonanalyse (auch: Warenkorb-, Assoziations-, Kassenanalyse) geht einen Schritt weiter: Die Fülle der Datenbestände im Handel (z. B. 50.000 Artikel, 300 Kunden pro Tag, 30 Artikel Kunde usw.) wird mithilfe sehr leistungsfähiger Programme nach interessierenden Fragestellungen untersucht. Man nennt derartige Analysen großer Datenbestände Datamining (Datenschürfung). Dazu werden die Daten eines Marktes in regelmäßigen Abständen aus dem WWS in das Analyseprogramm übertragen, gefiltert, geordnet und mit Zusatzinformationen verknüpft. Man bezeichnet diesen Vorgang als ELT-Prozess (Extraktion, Laden, Transformieren; Stichwort: Data Warehouse Architektur). Das Analyseprogramm bewältigt große Datenmengen in kurzer Zeit. Bei der Auswertung kann jede einzelne Kasse und jeder einzelne Bon identifiziert werden.

Das Analyseprogramm (vgl. z. B. Z-Revision; www.superdata.de) erlaubt eine Vielzahl von Suchabfragen, z. B.

  • Abfrage aller Kenndaten eines Kassiervorgangs

  • Verdichten von Kennzahlen pro Artikel, Warengruppe, Filiale, Bezirk usw.

  • Warenkorbanalyse für einzelne Artikel oder für Aktionsartikel

  • Verdichtung kritischer Vorgänge, z. B. Storno, Leergut

  • Analyse der Tagesfrequenz.