wiwiweb
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Recht und Steuern
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse

Pachtvertrag, Darlehensvertrag und Dienstvertrag

WebinarTerminankündigung:
 Am 08.12.2016 (ab 19:30 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar Überblick Umsatzsteuer
- In diesem 60-minütigen Gratis-Webinar gibt Daniel Lambert einen Überblick über die Umsatzsteuer.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Pachtvertrag

Bei der Pacht (§§ 581 – 597 BGB) wird nicht nur die zeitweilige Überlassung von Sachen oder auch von Rechten geregelt, sondern zusätzliche die Ertragsziehung (= Fruchtgenuss).

Beispiel

Ein Acker wird gepachtet, nicht gemietet, denn das Ernten von Kartoffeln ist eine Fruchtziehung, die lediglich beim Pachtvertrag möglich ist, nicht hingegen beim Mietvertrag.

Video zu Pacht- und Mietvertrag

Video: Pachtvertrag, Darlehensvertrag und Dienstvertrag

Darlehensvertrag

Bei einem Darlehensvertrag überlässt der Darlehensgeber dem Darlehensnehmer

  • Geld oder

  • vertretbare Sachen

zur vorübergehenden Nutzung. Der Darlehensnehmer ist verpflichtet, dem Darlehensgeber die Geldschuld bzw. eine gleichwertige Sache am Ende der Laufzeit, also bei Fälligkeit, zu erstatten.

Beispiel

Anton leiht Berta 1.000 € für vier Jahre zu einem Jahreszins von 6 %.

Anton ist Darlehensgeber, Berta die Darlehensnehmerin. Berta verpflichtet sich, dem Anton nach vier Jahren den ausgeliehenen Betrag von 1.000 € zu erstatten und außerdem ihm einen jährlichen Zins von 0,06* 1.000 = 60 € zu bezahlen.

Beispiel

Anton leiht sich bei Berta 500 g Mehl, weil er einen Kuchen backen möchte. Zwei Tage später bringt er ihr eine (andere) Packung Mehl vorbei.

Es liegt ein Darlehensvertrag zwischen Anton und Berta vor, denn Anton leiht sich eine vertretbare Sache (das Mehl) und erstattet bei Fälligkeit eine gleichwertige Sache (also eine andere Packung Mehl als die ausgeliehene).

Dienstvertrag

Bedeutung

Derjenige, der einen Dienst zusagt, wird zur Leistung dessen durch den Dienstvertrag verpflichtet. Die andere Person wird zur Gewährung der vereinbarten Vergütung verpflichtet. Geregelt ist der Dienstvertrag in den §§ 611 ff. BGB. Die Tätigkeit als solche (!) wird geschuldet.

Merke

Verwechsle nicht den Dienstvertrag mit dem Werkvertrag. Bei letzterem wird vielmehr ein bestimmter Erfolg geschuldet.

Beispiel

Ein Arbeitsvertrag ist ein spezieller Dienstvertrag.

Pflichten aus dem Dienstvertrag

Man unterscheidet

  • Pflichten des Dienstverpflichteten

    • Hauptpflichten

    • Nebenpflichten

  • Pflichten des Dienstberechtigten

    • Hauptpflichten

    • Nebenpflichten

Beim Dienstverpflichteten besteht die Hauptpflicht in der Diensterbringung, beim Arbeitsvertrag also speziell die Arbeitspflicht. Dieser Dienst ist in der Regel persönlich zu erbringen.

Wenn der Dienstberechtigte ein Direktionsrecht hat, so kann dieser über die Ausgestaltung der Dienstleistungspflicht bestimmen. Er kann mithin Umfang, Ort und Zeit der zu erbringenden Leistung beeinflussen.

Nebenpflichten des Dienstverpflichteten sind wegen des Grundsatzes von Treu und Glauben Schutz-, Fürsorge- und Treuepflichten.

Der Dienstberechtigte hat als Hauptpflicht die Leistung der Vergütung zu erbringen. Es gilt regelmäßig ein Entgelt als zugesagt, selbst wenn keine explizite Vergütungsvereinbarung getroffen wurde (§ 612 I BGB). Nebenpflichten sind Fürsorgepflichten. Speziell der Arbeitnehmer ist vor Schäden zu bewahren. Schließlich besteht hier die Nebenpflicht der Zeugniserstellung (§ 630 BGB) und der Urlaubsgewährung.

Multiple-Choice

Welche der folgenden Aussagen kommt der Wahrheit am nächsten?

0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Bild von Autor Daniel Lambert

Autor: Daniel Lambert

Dieses Dokument Pachtvertrag, Darlehensvertrag und Dienstvertrag ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Recht und Steuern.

Dipl.-Math. Dipl.-Kfm. Daniel Lambert gibt seit vielen Jahren Kurse zur Prüfungsvorbereitung. Er unterrichtet stets orientiert an alten Prüfungen und weiß aus langjähriger Erfahrung, wie sich komplexe Sachverhalte am besten aufbereiten und vermitteln lassen. Daniel Lambert ist Repetitor aus Leidenschaft seit nunmehr 20 Jahren.
Vorstellung des Online-Kurses Recht und SteuernRecht und Steuern
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Recht und Steuern

wiwiweb - Interaktive Online-Kurse (wiwiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Bürgerliches Recht
    • Einleitung zu Bürgerliches Recht
  • BGB Allgemeiner Teil
    • Rechtssubjekte
    • Rechtsobjekte
    • Fähigkeiten
  • Schuldrecht und Verträge
    • Schuldrecht - Definition
    • Produkthaftung
    • Verträge
      • Vertragsarten - Definition
      • Kaufvertrag, Leihe und Mietvertrag
      • Pachtvertrag, Darlehensvertrag und Dienstvertrag
      • Werkvertrag
      • Ratenkauf und Leasing
      • Leistungsstörungen
  • Sachenrecht
    • Definition, Rechte an beweglichen Sachen und Rechte an Grundstücken
  • Finanzierungssicherheiten und Sicherungsabtretung
    • Definition, Bürgschaft und Pfandrechte
    • Grundpfandrechte, Hypothek und Grundschuld
    • Eigentumsvorbehalt und Sicherungsübereignung
    • Sicherungsabtretung
      • Definition und Erklärung
  • Insolvenzrecht
    • Voraussetzungen, Insolvenzfähigkeit und Insolvenzgründe
    • Antragsberechtigte und Verfahrenseröffnung
  • Handelsrecht
    • Kaufmannsbegriff und Arten von Kaufleuten
    • Handelsregister
    • Unselbstständige Hilfspersonen
  • Arbeitsrecht
    • Definition und Individualarbeitsrecht
    • Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis: Pflichten des Arbeitgebers
    • Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis: Pflichten des Arbeitnehmers
    • Beendigung des Arbeitsverhältnisses
      • Allgemeine Definition
      • Kündigungsfristen und Kündigungsschutz
  • Besondere Arbeitsverhältnisse
    • Definition und verschiedene besondere Arbeitsverhältnisse
    • Schutz des Menschen
      • Technischer Arbeitsschutz und sozialer Arbeitsschutz
    • Kollektivarbeitsrecht
      • Definition und Betriebsverfassungsrecht
  • Wettbewerbsrecht
    • Wettbewerbsbeschränkungen
    • Wettbewerbsschutz
  • Gewerberecht
    • Grundlagen, Bestimmungen und Gewerbeuntersagung
  • Steuern
    • Begriffe des Steuerrechts
  • Einkommenssteuer
    • Steuerpflicht und Kapitalertragssteuer
  • Körperschaftssteuer
    • Einführung und Steuerpflicht
    • Zu versteuerndes Einkommen und Steuersatz
  • Gewerbesteuer
    • Grundlagen und Steuerpflicht
    • Formen von Gewerbebetrieben und Ermittlung der Gewerbesteuer
  • Umsatzsteuer
    • System
    • Prüfungsschema
  • Grundsteuer und Grunderwerbsteuer
    • Die Grundsteuer
    • Die Grunderwerbsteuer
  • Erwerbs- und Schenkungssteuer
    • Grundlagen und persönliche Steuerpflicht
  • 44
  • 13
  • 171
  • 0
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Recht und Steuern

    Ein Kursnutzer am 17.10.2015:
    "Sehr gut :-) "

  • Gute Bewertung für Recht und Steuern

    Ein Kursnutzer am 12.10.2014:
    "Seht gut !"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen