ZU DEN KURSEN!

- Schrittfolgen der Personalbedarfsplanung

Kursangebot | | Schrittfolgen der Personalbedarfsplanung

Schrittfolgen der Personalbedarfsplanung

→ 1.2.3, 2.3.1

01. In welchen Schritten wird der Nettopersonalbedarf ermittelt?

Die Ermittlung des Nettopersonalbedarfs vollzieht sich generell in drei Arbeitsschritten:

1. Schritt:Ermittlung des Bruttopersonalbedarfs (Aspekt „Stellen“):
Der gegenwärtige Stellenbestand wird aufgrund der zu erwartenden Stellenzu- und -abgänge „hochgerechnet“ auf den Beginn der Planungsperiode. Anschließend wird der Stellenbedarf der Planungsperiode ermittelt.
2. Schritt:Ermittlung des fortgeschriebenen Personalbestandes (Aspekt „Mitarbeiter“):
Analog zu Schritt eins wird der Mitarbeiterbestand „hochgerechnet“ aufgrund der zu erwartenden Personalzu- und -abgänge.
3. Schritt:Ermittlung des Nettopersonalbedarfs (= „Saldo“):
Vom Bruttopersonalbedarf wird der fortgeschriebene Personalbestand subtrahiert.

Man erhält so den Nettopersonalbedarf (= Personalbedarf i. e. S.).

Man verwendet folgendes Berechnungsschema, das hier durch ein einfaches Zahlenbeispiel ergänzt wurde:

Berechnungsschema zur Ermittlung des Nettopersonalbedarfs
Lfd. Nr.BerechnungsgrößeZahlenbeispiel
1 Stellenbestand28
2+Stellenzugänge (geplant)2
3-Stellenabgänge (geplant)- 5
4=Bruttopersonalbedarf25
5 Personalbestand27
6+Personalzugänge (sicher)4
7-Personalabgänge (sicher)- 2
8-Personalabgänge (geschätzt)- 1
9=Fortgeschriebener Personalbestand28
10 Nettopersonalbedarf (Zeile 4 - 9)- 3

Im dargestellten Beispiel ist also ein Personalabbau von drei Mitarbeitern (auf Vollzeitbasis) erforderlich.

Vgl. dazu>> 1.2.3Qualitative Bestandteile eines Businessplans
 >> 2.3.1Konzepte des Personalmarketings