ZU DEN KURSEN!

- Stakeholder des Handelsbetriebes

Kursangebot | | Stakeholder des Handelsbetriebes

Stakeholder des Handelsbetriebes

Y 1.3.5

01. Wer sind die Stakeholder im Handel?

Stakeholders (Eigentümer, Besitzer; allgemein: Anspruchsgruppen) sind die internen und externen Anspruchsgruppen, die von der unternehmerischen Tätigkeiten jetzt/zukünftig sowie direkt/indirekt betroffen sind. Entsprechend dem Stakeholder-Ansatz haben sie das Recht, ihre Interessen zur Sprache zu bringen. Eine erfolgreich geführtes Unternehmen muss die Interessen dieser Anspruchsgruppen beachten. Die Abbildung zeigt die Anspruchsgruppen und ihre jeweiligen Interessen:

Anspruchsgruppen, z. B.Interessen, z. B.
Kunden
  • qualitativ/quantitativ gute Versorgung mit Leistungen zu vertretbaren Preisen
  • ausreichender Service zu guten Konditionen
Lieferanten
  • Stabilität der Bedingungen
  • Bonität ihrer Abnehmer
Mitarbeiter
  • sicheres Einkommen
  • gute soziale Bedingungen
  • Sinn in der Arbeit
  • Entfaltung der eigenen Persönlichkeit
  • Wertschätzung und Anerkennung
  • Kontakte in Gruppen
Politik
  • Sicherheit der Arbeitsplätze
  • Sicherheit der Steuerzahlung und der Zahlung der Sozialleistungen
  • Beachtung geltender Gesetze und Normen
  • Beiträge zur Erhaltung der Umwelt
Medien
  • Versorgen mit relevanten Informationen
Verbände
  • Wahrnehmung gezielter Interessen (Lobbyismus)
Initiativen
  • Wahrnehmung spezifischer Ziele (z. B. Verbesserung und Optimierung der Arbeitsbedingungen in der Lieferkette/Textilindustrie – GWP, Global Workers Protection)

Vgl. dazu:>> 1.3.5 Rahmenbedingungen der Information und Kommunikation