ZU DEN KURSEN!

- Kapitalbedarfsplan

Kursangebot | | Kapitalbedarfsplan

Kapitalbedarfsplan

01. Wie wird der Kapitalbedarf eines Unternehmens ermittelt?

Man unterscheidet zwei Fälle:

  1. Bei laufendem Geschäftsbetrieb wird der Kapitalbedarf über den kurz- und mittelfristigen Finanzplan ermittelt (auch: kurzfristige Liquiditätsplanung; vgl. Kap. 1.5.2.3).

  2. Bei der Neugründung bzw. Erweiterung wird der Kapitalbedarf für das Anlagevermögen sowie das Umlaufvermögen mithilfe von Näherungsberechnungen ermittelt. Außerdem sind einmalige Kosten der Unternehmensgründung zu berücksichtigen.

imported

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Berechnung des Kapitalbedarfs bei Neugründung bzw. Erweiterung:

  1. Berechnung des Anlagekapitalbedarfs:

     Grundstück200.000 €
    +Gebäude600.000 €
    +Maschinen300.000 €
      Anschaffungskosten200.000 € 
     +Transport30.000 € 
     +Montage60.000 € 
     +Versicherung10.000 € 
    +Betriebs- und Geschäftsausstattung100.000 €
    =Anlagekapitalbedarf1.200.000 €
  2. Berechnung der einmaligen Kosten:

    Gründungskosten30.000 €
     Notar6.000 € 
    +Steuerberatung5.000 € 
    +Gericht2.000 € 
    +Makler12.000 €
    +Grundbuch5.000 € 
    Beratungskosten270.000 €
     Personalakquise45.000 € 
    +Markterhebung65.000 € 
    +Image- und Produktwerbung80.000 € 
    +Prozessberatung (Fertigung)60.000 € 
    +Organisation20.000 € 
    =Einmalige Kosten 300.000
  3. Berechnung der laufenden Kosten bis Produktionsbeginn:

    KostenfaktorWertansatz, mtl.DauerKapitalbedarf
     Gehälter60.000 €2 Mon.120.000 €
    +Sozialabgaben24.000 €2 Mon.48.000 €
    +Löhne260.000 €1 Mon.260.000 €
    +Sozialabgaben104.000 €1 Mon.104.000 €
    +Energie10.000 €2 Mon.20.000 €
    +Sonstige15.000 €2 Mon.30.000 €
    =Laufende Kosten bis Produktionsbeginn582.000 €
  4. Die Berechnung des Umlaufkapitalbedarfs erfolgt in drei Schritten:

    4.1

    Kostenfaktor/durchschnittlicher Wertansatz pro Produktionstag, z. B.:

     RHB-Stoffe60.000 €
    +Personalkosten15.000 €
    +Gemeinkosten12.000 €
    =Gesamt87.000 €
    4.2

    Durchschnittliche Kapitalbindungsdauer in Tagen je Kostenfaktor/Wertansatz, z. B.:

    4.2.1

    Kumulative Methode:

    Vereinfachte Berechnung, bei der alle Wertansätze insgesamt mit der durchschnittlichen Kapitalbindungsdauer gewichtet werden:

     Eingangslager10 Tage
    +Produktion25 Tage
    +Fertigteilelager10 Tage
    +Kundenziel30 Tage
    -Lieferantenziel-15 Tage
    =Gesamt60 Tage

    $$Umlaufkapitalbedarf\; =\; (ø\; Kapitalbindungsdauer\; -\; Lieferantenziel) * ø\; tägliche\; Auszahlungen$$

    = 60 Tage • 87.000 €

    = 5.220.000 €

    4.2.2

    Elektive Methode (lat.: auswählend):

    Sie ist genauer als die kumulative Methode. Für die einzelnen Kostenfaktoren/Wertansätze werden unterschiedliche Kapitalbindungsdauern berücksichtigt:

    imported
    RHB-Stoffe:
     Eingangslager10 Tage
    +Produktion25 Tage
    +Fertigteilelager10 Tage
    +Kundenziel30 Tage
    -Lieferantenziel-15 Tage
    =Summe60 Tage • 60.000 € = 3.600.000 €
    Personalkosten:
     Produktion25 Tage
    +Fertigteilelager10 Tage
    +Kundenziel30 Tage
    =Summe65 Tage • 15.000 € = 975.000 €
    Gemeinkosten:
     Eingangslager10 Tage
    +Produktion25 Tage
    +Fertigteilelager10 Tage
    +Kundenziel30 Tage
    =Summe75 Tage • 12.000 Tage = 900.000 €
    4.3

    Umlaufkapitalbedarf insgesamt (elektiv) = 5.475.000 €

    Insgesamt betrachtet kann die Kapitalbedarfsermittlung des Umlaufvermögens nicht mehr als eine Näherungsrechnung sein. Daran ändert auch der Einsatz der elektiven Methode nichts.

  5. Ermittlung des Kapitalbedarfs insgesamt durch Addition der Einzelpositionen:

     Anlagekapitalbedarf1.200.000
    +Einmalige Kosten300.000
    +Laufende Kosten bis Produktionsbeginn582.000
    +Umlaufkapitalbedarf (elektiv)5.475.000
    =Kapitalbedarf insgesamt7.557.000