ZU DEN KURSEN!

- Engpass- und Sortimentsplanung

Kursangebot | | Engpass- und Sortimentsplanung

Engpass- und Sortimentsplanung

01. Wie kann das Sortiment mithilfe des relativen Deckungsbeitrages gestaltet werden?

Betrachtet man lediglich den Deckungsbeitrag pro Artikel/pro Warengruppe ohne andere Faktoren zu berücksichtigen, so richtet sich die Sortimentsgestaltung nach dem absoluten Deckungsbeitrag: Es werden die Artikel/Warengruppen mit dem höchsten Deckungsbeitrag zuerst in das Sortiment aufgenommen.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Angaben in €:

imported

Auf der Basis des absoluten Deckungsbeitrages lautet die Sortimentsrangfolge: Artikel 1, Artikel 3, Artikel 2.

Bezieht man den (absoluten) DB pro Artikel auf die Erlöse (netto), so bezeichnet man dies als relativen Deckungsbeitrag:

$$relativer\; DB = \frac{(absoluter)\; DB}{Erlöse\; pro\; Artikel} * 100$$

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Angaben in T€:

imported

Auf der Basis des relativen Deckungsbeitrages lautet die Sortimentsrangfolge: Artikel 1, Artikel 2, Artikel 3.

Im vorliegenden Fall wurde der relative Deckungsbeitrag durch Bezug auf die Erlöse ermittelt. Denkbar sind jedoch auch andere Bezugsgrößen, z. B. die Lagerfläche je Stück, wenn die Lagerfläche einen Engpass darstellt und die Inanspruchnahme durch die einzelnen Artikel sehr unterschiedlich ist.