Kursangebot | Buchführung | Verbuchung

Buchführung

Verbuchung

Betrachten wir im Folgenden die Verbuchung des Leasings anhand von Beispielen:

Beispiel mit Zurechnung beim Leasinggeber

Verbuchung beim Leasinggeber

Kauf des LO 10.000 € netto per Banküberweisung:

Maschinen 10.000 an Bank 11.900
Vorsteuer 1.900 an

Beispiel

Leasingrate des LN in Höhe von 600€ netto:

Der LG erhält die Leasingrate vom LN in Höhe von 600€ zzgl. MwSt (19%). Diese wird auf dem Erlöskonto "Leasingerträge" als Zugang gebucht (Ertragskonten: Zugang im Haben)

Bank 714 an Leasingerträge 600
MwSt 114

Beispiel

Abschreibung des LO (linear, ND 10 Jahre):

Abschreibungen 1.000 an Maschinen 1.000

Verbuchung beim Leasingnehmer

Leasingrate:

Der LN zahlt die Leasingrate dem LG in Höhe von 600€ zzgl. Mwst (19%).

Diese stellt für den LN eine Aufwendung dar und wird auf dem Aufwandskonto "Leasingaufwendungen" als Zugang gebucht (Aufwandskonten: Zugang im Soll)

Leasing
aufwendungen
600 an Bank 714
Vorsteuer 114

Beispiel mit Zurechnung beim Leasingnehmer

Ein weiteres Beispiel zur Verdeutlichung:

Beispiel

Ein Unternehmer U least beim LG für 5 Jahre eine Maschine, deren Anschaffungskosten bei 58.300 € (netto) und die betriebliche Nutzungsdauer (ND) bei 14 Jahren liegt, für eine jährliche Leasingrate von 15.000 €. Die Maschine wird linear abgeschrieben!

Verbuchung beim LG (mit Zurechnung beim LN!)

Kauf des Leasingobjektes:

Maschinen 58.300 an Bank 69.377
Vorsteuer 11.077

LN bekommt LO:

Leasing
forderungen
58.300 an Maschinen 58.300
MwSt-Forderungen
gegen LN
14.250 an MwSt 14.250

--> die MwSt wird berechnet, indem man 19% des Gesamtwertes der Leasingraten nimmt.

Merke

--> hier nimmt man übrigens das Konto MwSt-Forderungen gegen LN anstatt des normalen MwSt-Kontos, weil der LN schon am Anfang der Laufzeit den Gesamtwert der Mehrwertsteuer von der gesamten Laufzeit zahlen muss. Diese Forderung wird auch wie eine „richtige“ behandelt und deshalb auf dem Konto MwSt-Forderungen verbucht.

LN zahlt MwSt-Forderungen an LG:

Bank 14.250 an MwSt-Forderungen
gegen LN
14.250

Zahlung der Leasingrate durch LN:

Bank 15.000 an Leasing
forderungen
9.433,33
an Leasingerträge 5.566,67


Dieser Teil ist mit der Zurechnung der schwierigste. Man muss die Leasingrate in den Tilgungsanteil, der unter Leasingforderungen verbucht wird, und dem Zins- und Kostenanteil, der unter Leasingerlöse verbucht wird, unterteilen.

Merke

4 Punkte sind hier wichtig:
  1. Zunächst errechnet man die Differenz zwischen den Anschaffungskosten des Leasingobjekts und dem Gesamtwert der Leasingraten.
  2. Dann bestimmt man die Laufzeit, in diesem Fall 5 Jahre und berechnet 5+4+3+2+1=15
  3. Nun nimmt man für das erste Jahr die Differenz aus 1. und multipliziert diese mit 5/15. Für das zweite Jahr multipliziert man mit 4/15 usw. Der Zähler und das Jahr laufen quasi gegenläufig. Das Ergebnis der Rechnung ist der Zins- und Kostenanteil(Leasingforderungen).
  4. Um nun den Tilgungsanteil auszurechnen, subtrahiert man nur noch den Tilgungsanteil von der Leasingrate.