ZU DEN KURSEN!

Teil 1: Fachwirte - Wirtschaftsbezogene Qualifikationen - Unternehmensleitbild, Unternehmensphilosophie, Unternehmenskultur und Corporate Identity

Kursangebot | Teil 1: Fachwirte - Wirtschaftsbezogene Qualifikationen | Unternehmensleitbild, Unternehmensphilosophie, Unternehmenskultur und Corporate Identity

Teil 1: Fachwirte - Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Unternehmensleitbild, Unternehmensphilosophie, Unternehmenskultur und Corporate Identity

01. Was bezeichnet man als Unternehmensphilosophie?

Philosophie (griech.-lat.) ist die Frage nach den Ursprüngen, den grundsätzlichen Zusammenhängen und der Zukunft der Welt. Im Rahmen der Unternehmensphilosophie setzt sich ein Unternehmen mit den Wertvorstellungen der Umwelt auseinander und versucht seine Rolle zu definieren, z. B.:

  • Welche Stärken haben wir?

  • Wie wollen wir uns von anderen Unternehmen unterscheiden?

  • Was soll unser Handeln bewirken?

Merke

Die Unternehmensphilosophie hat Soll-Charakter.

Auf diese Weise wird ein System von Leitmaximen (oberste Leitsätze für das Unternehmensverhalten) entwickelt, in denen das Verhältnis der Eigentümer bzw. der Unternehmensführung zu Mitarbeitern, Aktionären, Kunden und Lieferanten sowie zur Gesellschaft zum Ausdruck kommt. Definiert werden können z. B.:

  • das Bekenntnis zur Wirtschaftsordnung und zur gesellschaftlichen Funktion der Unternehmen

  • die Einstellung zu Wachstum, Wettbewerb und technischem Fortschritt

  • die Rolle des Gewinns für Unternehmen und Gesellschaft

  • die Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern und Aktionären

  • die Spielregeln und Verhaltensnormen im Rahmen der Tätigkeit des Unternehmens.

Beispiele für Leitmaxime (auch: Unternehmensgrundsätze):

„Unser Denken und Handeln soll von Offenheit gegenüber Konzepten und von der Bereitschaft zum Dialog getragen sein.“

„Wir erwarten von jeder Führungskraft und jedem Mitarbeiter, aber auch von jedem Geschaftspartner, Achtung vor der Persönlichkeit des Einzelnen.“

02. Was bezeichnet man als Unternehmenskultur?

Kultur (lat.) ist die Gesamtheit der von einem Volk geschaffenen Werke und Werte. Kultur ist kein Ausgangsli, sondern das Ergebnis von Lernprozessen über Genera tionen hinweg. Als Unternehmenskultur lässt sich daher die Gesamtheit der in einem Unternehmen tatsächlich gelebten Werte und Normen bezeichnen .

Merke

Die Unternehmenskultur hat Ist-Charakter.

Die Unternehmenskultur kann sich zeigen in Sprache, Helden und ihre Merkmale, Geschichten und Legenden, Riten, Rituale (z. B. Aufnahme, Entlassung, Begräbnis), Begrüßung und Aufnahme von Außenstehenden, Architektur, Präsentation, Kleidung, Sportarten u. Ä.

03. Was bezeichnet man als Unternehmensleitbild?

Das Unternehmensleitbild ist eine Teilmenge der Unternehmensphilosophie und hat ebenfalls Soll-Charakter. Das Leitbild entsteht aus dem Versuch, die komplexen Inhalte der Unternehmensphilosophie in einen charakteristischen Leitgedanken zu formulieren.

Merke

Das Unternehmensleitbild hat ebenfalls Soll-Charakter und ist der Versuch, die Unternehmensphilosophie in einen charakteristischen Leitgedanken zu bündeln.

Beispiele für Unternehmensleitbilder:

„Wir möchten das kundenfreundlichste Unternehmen der Branche sein.“

„Gut ist uns nicht gut genug.“

„Vorsprung durch Technik“

„Nichts ist unmöglich.“

04. Was bezeichnet man als Corporate Identity (CI)?

Corporate Identity-Politik hat zum Ziel, dem Unternehmen auf der Basis der Unternehmensphilosophie eine bestimmte spezifische Identität zu verschaffen. Corporate Identity ist damit die Summe aller durch das Unternehmen beeinflussbaren Faktoren, die die Einheit von Erscheinung, Worten und Taten gewährleisten sollen.

Man will auf diese Weise

  • sich am Markt eindeutig (unverwechselbar) positionieren (externe Zielrichtung: Erscheinungsbild, Image)

  • die Mitarbeiter möglichst gut in das Unternehmen integrieren (interne Zielrichtung: Führungsrahmen).

Man unterscheidet folgende Elemente der CI-Politik:

imported

05. Aus welchen Gründen ist Corporate Identity entstanden?

In vielen Bereichen sind die Produkte untereinander austauschbar, die erzielte Wirkung ist ähnlich, der Preisunterschied gering. Der Verbraucher ist also im gewissen Sinne hilflos. Er kann weder bei technischen Geräten noch bei Gebrauchsartikeln des täglichen Bedarfs Kriterien finden, nach denen er sich entscheiden könnte, sodass der Kauf mehr oder weniger zufällig erfolgt. Diese Situation ist für Hersteller und Händler einerseits unbefriedigend, andererseits mit zusätzlichen Kosten und einem zusätzlichen Beratungsbedarf verbunden. Mit CI will man gegenüber dem Absatzmarkt eindeutige Präferenzstrukturen schaffen.

06. Wie lässt sich der Zusammenhang zwischen Unternehmensphilosophie, Unternehmensleitbild, Unternehmenskultur und Corporate Identity grafisch darstellen?

imported