wiwiweb
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Investitionsrechnung
Den Kurs kaufen für:
einmalig 29,00 €
Zur Kasse
Die Marktzinsmethode > Margenkalkül und Forward Rates nach der Marktzinsmethode:

Forward Rates nach der Marktzinsmethode

WebinarTerminankündigung:
 Am 01.03.2017 (ab 18:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Crashkurs Teil A: Kosten- und Leistungsrechnung und Finanzwirtschaftliches Management
- In diesem Webinar werden Sie an drei Tagen optimal auf Ihre Prüfung in Teil A - Kostenrechnung und Finanzwirtschaftliches Management - vorbereitet.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Eine Forward Rate (auch Terminzins genannt) gibt die Verzinsung von der Zukunft (genauer: Periode t) in die nicht weiter liegende Zukunft (genauer: Periode $t + 1$) an.

Sie ist also immer eine einperiodische Verzinsung.

Beispiel

Beispiel

Beispiel 41:

Die Geld- und Kapitalmarktzinsstruktur sei gegeben durch:
Jahr Geld- und Kapitalmarktzins
1 0,05
2 0,06
3 0,07
4 0,08
Berechne die Forward Rate von der Periode 1 zur Periode 2.

Retrograde Berechnung der Forward Rate

In der folgenden Tabelle geht es also um die retrograde Berechnung einer Forward Rate $\ FR_{1,2} $ über zwei Finanzgeschäfte mit ein- und zweijähriger Laufzeit

Jahr 0 1 2
Kredit, mit dem am Ende 1 € abbezahlt wird 0,94339 -0,0566 -1
Geldanlage und ihre Rückführung -0,94339 0,99057  
Positiver Saldo in t = 1 0 0,933966  

Tab. 52: Retrograde Berechnung Forward Rate

So ist z.B. $1 $€ in der Periode $t = 2$ bei der heute gültigen Geld- und Kapitalmarktzinsstruktur genau $\ {1 \over 1,06} = 0,943396\ € $ in der nullten Periode wert. Man nimmt also dieses Geld heute – d.h. in $t = 0$ – als zweijährigen Kredit auf.

Der Zinsaufwand (also Eintrag mit „minus“) im 1. Jahr ist damit $$\ 0,943396 \cdot 0,06 = 0,0556 $$ Um in der 0. Periode auf 0 € als Zahlungssaldo zu kommen, legt man die 0,943396 € direkt wieder an (Eintrag mit „minus“), und zwar ein Jahr lang. Man erhält deswegen ein Jahr später den Betrag zzgl. Habenzinsen: $\ 0,943396 \cdot 1,05 = 0,99057\ € $ (Eintrag mit „plus“).

In Periode 1 erhält man also Geld aus der einjährigen Geldanlage (0,99057 €) und zahlt Zinsen für die zweijährige Kreditaufnahme (-0,9566 €).

Es bleibt Geld übrig in Höhe von $+0,99057 – 0,0566 = 0,933966$ €.

Methode

Frage:Wie verzinst sich dieses Geld, um ein Jahr später (d.h. in $t = 2$) auf $1 €$ anzuwachsen?

Antwort: Mit der Forward Rate $\ FR_{1,2} $ von $t = 1$ nach $t = 2$, also mit $\ FR_{1,2} ={ i \over 0,933968}-1) \cdot 100 $.

Man sieht hier nochmals, dass die Forward Rate eine Verzinsung von der Zukunft ($t = 1$) in die nach weiter weg liegende Zukunft ($\ t^o = 2 $) ist.

Schema zur Berechnung der Forward Rates

Forward Rates:

Es gibt insgesamt drei Möglichkeiten, um eine Forward Rate auszurechnen.

  1. retrograd in Zahlungsplänen, die explizit die notwendigen Geldanlagen, Zinszahlungen und Zinserträge modellieren.
    Ab $\ FR_{2,3} $ ist hierzu allerdings ein Gleichungssystem notwendig oder
  2. über die zugehörigen Zerobonabzinsfaktoren:
    $\ FR_{t,t+1} =({ZBAF_{0,t} \over ZBAF_{0,t+1}} -1) $ oder
  3. rekursiv über die Formeln
    $\ FR_{1,2} =( {1+i_{02} \over 1+i_{01}-i_{02}}-1) \cdot 100 $,
    $\ FR_{2,3} =( {1+i_{03} \over (1+i_{01}-i_{03}) \cdot(1+i_{12})-i_{03}} -1) \cdot 100 $,
    $\ FR_{3,4} =( {1+i_{04} \over [(1+i_{01}-i_{04}) \cdot(1+i_{12})-i_{04}] \cdot (1 +i_{23})-i_{04}}) \cdot 100 $.

Wir rechnen nach. Die Zerobonabzinsfaktoren sind

$\ ZBAF_{0,1} = {1 \over 1+i_01} = {1 \over 1,05} = 0,95238 $ sowie
$\ ZBAF_{0,2} = {1-i_{02} \cdot ZBAF_{01} \over 1+i_{02}}= {1-0,06 \cdot 0,95238 \over 1 +0,06} = 0,889488 $.

Die Forward-Rate vom Zeitpunkt 1 zum Zeitpunkt 2 berechnet sich dann mit Hilfe dieser Zero-Bond Abzinsfaktoren als

$\ FR_{1,2} =({ZBAF_{0,1} \over ZBAF_{0,2}}-1) \cdot 100 ={0,95238 \over 0,889488}- 1 \cdot 100 = 7,07\ \% $

sowie mit der rekursiven Formel sehr viel schneller als

$\ FR_{1,2} = {1+i_{02} \over 1+i_{01}-i_{02}} - 1 = {1+0,06 \over 1+0,05-0,06} - 1= 0,0707 = 7,07\ \% $.

Die Berechnung der Forward Rate von 2 nach 3 ist sehr viel aufwändiger, da ein lineares Gleichungssystem erforderlich ist.

Jahr 0 1 2 3
dreijähriger Kredit, der in t = 3        
mit 1 € abbezahlt wird 0,93458 0,06542 -0,06542 -1
zweijähriges Finanzgeschäft in Höhe G 2 in t = 0        
Zins von 0,06 · G2 in t = 1        
und Tilgung von 1,06 · G2 in t = 2 G 2 0,06 · G2 -1,06 · G2  
einjähriges Finanzgeschäft in Höhe G1 in t = 0        
und Abbezahlung in t = 1 mit 1,05 · G1 G1 1,05 · G1    
Salden 0 0    

Tab. 53: Herleitung der Forward Rate von 2 nach 3 über Gleichungssystem

$1 €$ in $t = 3$ ist heute (genauer: in $t = 0$) genau $ \frac{1}{1,07} = 0,934579 €$ wert (genauer: Es muss ein Kredit in dieser Höhe aufgenommen werden). Die Zinsaufwendungen sind folglich $\ 0,934579 \cdot 0,07 = 0,06542 $ in den Perioden $t = 2$ und $t = 3$.

Der Zahlungssaldo in $t = 0$, der $0 €$ sein soll, muss sich nun als Summe aus diesem dreijährigen sowie einem zweijährigen Geschäft $\ G_2 $ und einem einjährigen Geschäft $\ G_1 $ ergeben $\ 0,934579 + G_2 + G_1 = 0 $ ist damit die erste Gleichung.

Wenn $\ G_1 $ positiv (negativ) ist, handelt es sich um eine Geldaufnahme (Geldanlage). Dasselbe gilt für $\ G_2 $.

Das zweijährige Geschäft $\ G_2 $ führt zu einer Zinszahlung (bzw. zu einem Zinsertrag) von $\ –0,06 \cdot G_2 $ in t = 1 und zu einer Rückführung in Höhe von $\ –1,06 \cdot G_2 $ in t = 2

Dadurch, dass der Vorfaktor 0,06 bzw. 1,06 negativ ist, stellen wir sicher, dass

  • im Falle von $\ G_2 > 0 $ (Geldaufnahme) es zu Zinsauszahlung kommt $\ –0,06 \cdot G_2 im Falle von $\ G_2 0 \text{ und}\ 1,06 \cdot G_2 > 0 $ in t = 1 und t = 2.

Dieselbe Überlegung gilt für $\ G_2 $ und $\ –1,05 \cdot G_1 $.

In Periode 1 schließlich erhalten wir $\ –0,06542 – 0,06 \cdot G_2 – 1,05 \cdot G_1 = 0 $

  • d.h. die Zinsauszahlung aus dem dreijährigen Kredit
  • zusammen mit der Zinsaus- oder –einzahlung aus dem zweijährigen Finanzgeschäft,
  • zusammen mit der Zinsaus- oder –einzahlung aus dem einjährigen Finanzgeschäft ergibt einen Zahlungssaldo in t = 1 von 0 €.

Insgesamt ist also das lineare Gleichungssystem

(I) $\ 0,934579 + G_1 + G_2 = 0 $ und

(II) $\ –0,06542 – 1,05 \cdot G_1 – 0,06 \cdot G_2 = 0 $

zu lösen.

Berechnung nach dem Gaußschen Eliminitationsverfahren

Wir wenden hierfür das Gaußsche Eliminationsverfahren an:

Zeilen G 1 G 2 rechte Seite
I 1 1 -0,934579
II -1,05 -0,06 0,06542
Zeilenumformungen G 1 G 2 rechte Seite
  1 1 -0,934579
1,05 · I + II = II neu -1,05 -0,06 0,06542
Zeilenumformungen G 1 G 2 rechte Seite
1 1 -0,934579
II / 0,99 = II neu 0 0,99 -0,915888
Zeilenumformungen G 1 G 2 rechte Seite
I – II = I neu 1 1 -0,934579
  0 1 -0,9251394
Zeilenumformungen G 1 G 2 rechte Seite
  1 0 0,0094396
  0 1 -0,9251394


Also:

$\ G_1 = + 0,0094396 $ (also ein Kredit in der nullten Periode) und
$\ G_2 = -0,9251394\ € $ (also eine Geldanlage in t = 0).

Man erhält damit folgende Zahlen:

Jahr 0 1 2 3
dreijähriger Kredit, der in t = 3        
mit 1 € abbezahlt wird 0,93458 -0,06542 -0,06542 -1
zweijährige Geldanlage in Höhe G 2 = 0,9251        
Zins von 0,06 · 0,92514 in t = 1        
und Tilgung von 1,06 · 0,92514 in t = 2 -0,92514 0,5551 0,98065  
einjähriger Kredit in Höhe G 1 = 0,0094396        
und Abbezahlung in t = 1 mit 1,05 · 0,009439 0,0094396 0,00991    
Salden 0 0 0,91523 -1


Tab. 54: Unterschiedliche Finanzgeschäfte zur Konstruktion Forward Rate

Schließlich erhält man also in $t = 2$ einen Zahlungssaldo von $0,91523 €$, die mit der Forward Rate $\ FR_{2,3} $ auf den gewünschten $1 €$ in $t = 3$ aufgezinst werden: 

$\ FR_{3,4} =( {1 \over 0,91523}-1) \cdot 100= 9,26\ \% $.

Viel schneller – und leichter – erhält man die Forward Rate $\ FR_{2,3} $ allerdings mit Hilfe der beiden Formeln:

$\ FR_{2,3} =\left ( {ZBAF_2 \over ZBAF_3}-1 \right ) ? 100 =\left ( {0,889488 \over 0,81483}-1 \right) \cdot 100 = 9,26\ \% $ oder
$\ FR_{2,3} =\left ( {1+`i_{03} \over (1+i_{01}-i_{03}) \cdot (1+FR_{12})-i_{03}}-1\right) \cdot 100 $
$\ =\left ({1+0,07 \over (1+0,05-0,07) \cdot (1+0,0707)-0,07}-1 \right) \cdot 100 = 9,263\ \% $.

Die Forward Rate von $t = 3$ nach $t = 4$ rechnet man unter Zuhilfenahme der Zerobondabzinsfaktoren oder mit der Rekursionsformel aus. Man erhält

$\ FR_{3,4} = FR_{3,4} \cdot 100 =\left ({0,814083 \over 0,729189}-1 \right) \cdot 100 = 11,64\ \% $ bzw.,
wenn man rekursiv rechnet
$$\ \left( {0,814083 \over 0,729189}-1 \right) \cdot 100 =\left({1,08 \over [0,97 \cdot 1,0707-0,08] \cdot 1,09263-0,08}-1 \right) \cdot 100 = 11,64\ \% $$

Lückentext
Bitte die Lücken im Text sinnvoll ausfüllen.
Eine Forward Rate gibt die Verzinsung von der Zukunft (genauer: Periode t) in die nicht weiter liegende Zukunft (genauer: Periode t + 1) an.
Sie ist also immer eine Verzinsung.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte füllen Sie alle Lücken im Text aus. Möglicherweise sind mehrere Lösungen für eine Lücke möglich. In diesem Fall tragen Sie bitte nur eine Lösung ein.

Bild von Autor Daniel Lambert

Autor: Daniel Lambert

Dieses Dokument Forward Rates nach der Marktzinsmethode ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Investitionsrechnung.

Dipl.-Math. Dipl.-Kfm. Daniel Lambert gibt seit vielen Jahren Kurse zur Prüfungsvorbereitung. Er unterrichtet stets orientiert an alten Prüfungen und weiß aus langjähriger Erfahrung, wie sich komplexe Sachverhalte am besten aufbereiten und vermitteln lassen. Daniel Lambert ist Repetitor aus Leidenschaft seit nunmehr 20 Jahren.
Vorstellung des Online-Kurses InvestitionsrechnungInvestitionsrechnung
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Investitionsrechnung

wiwiweb - Interaktive Online-Kurse (wiwiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Investitionsrechenverfahren
    • Investitionsrechnung auf dem vollkommenen Kapitalmarkt
      • Der vollkommene Kapitalmarkt
    • Statische Investitionsrechenverfahren
      • Überblick über die Verfahren der statischen Investitionsrechnung
      • Kostenvergleichsrechnung
      • Gewinnvergleichsrechnung
      • Rentabilitätsrechnung
      • Amortisationsrechnung
      • Amortisationsrechnung - Durchschnittsmethode
      • Amortisationsrechnung - Kumulationsmethode
      • Statische Investitionsrechnung - Aufgabe
      • Statische Investitionsrechnung - Berechnung
    • Dynamische Investitionsrechenverfahren
      • Einführung in die dynamische Investitionsrechnung
      • Endwertmethode
      • Kapitalwertmethode
      • Unterschied zwischen Kapitalwert und Endwert
      • Annuitätenmethode
      • Interne Zinsfuß Methode
      • Berechnung des Internen Zinsfußes
      • Interne Zinsfuß Methode - exakte Verfahren
      • Interne Zinsfuß Methode - approximative Verfahren
      • Newtonsches Näherungsverfahren
      • Lineare Interpolation
      • Wiederanlageprämisse
      • Modifizierter Interner Zinssatz - Baldwin-Zins
  • Nutzungsdauerentscheidungen
    • Grundlagen
      • Überblick über die Nutzungsdauerentscheidungen
    • Optimale Nutzungsdauer
      • Optimale Nutzungsdauer
    • Optimale Nutzungsdauer bei einmaliger Durchführung einer Investition
      • Methoden zur Bestimmung der optimalen Nutzungsdauer
      • Optimale Nutzungsdauer - Kapitalwertmethode
      • Methode der Grenzeinzahlungsüberschüsse
    • Optimale Nutzungsdauer bei einmaliger identischer Wiederholung einer Investition
      • Erstinvestition und Folgeinvestition
      • Optimale Nutzungsdauer - Kapitalwertmethode
      • Methode der Grenzeinzahlungsüberschüsse
    • Optimale Nutzungsdauer bei unendlich häufiger Wiederholung einer Investition
      • Optimale Nutzungsdauer bei unendlich häufiger identischer Wiederholung
    • Optimaler Ersatzzeitpunkt
      • Berechnung des optimalen Ersatzzeitpunkts
      • Optimaler Ersatzzeitpunkt - Kostenvergleichsmethode
      • Optimaler Ersatzzeitpunkt - Kapitalwertmethode
  • Die Portefeuille-Theorie
    • Portefeuille-Bildung und Parameter
      • Einführung in die Portefeuilletheorie
      • Korrelationskoeffizient der Renditen
      • Risikotransformation durch Portefeuillebildung
  • Capital Asset Pricing Model (CAPM)
    • Anwendung des CAPM
      • Präferenzoptimum und Indifferenzkurven
      • CAPM - Modell der Kapitalmarktlinie
      • Annahmen des Modells der Kapitalmarktlinie
      • Modell der Kapitalmarktlinie - Beispiel zur Tobin-Separation
      • Capital Asset Pricing Modell: Die Wertpapierlinie
  • Fisher-Separation
    • Anwendung der Fisher-Separation
      • Investitionsprogramme bei unterschiedlichen Konsumpräferenzen
      • Fischer-Separationstheorem
  • Investitions- und Finanzierungsprogrammplanung
    • Investitionsrechnung auf dem unvollkommenen Kapitalmarkt
      • Investitionsrechnung auf dem unvollkommenen Kapitalmarkt
    • Verfahren
      • Verfahren bei absoluter und relativer Budgetgerade
    • Bei absoluter Budgetgrenze
      • Rangordnungsverfahren
    • Bei relativer Budgetgrenze
      • Dean-Modell bei beliebiger Teilbarkeit der Investition
      • Dean-Modell bei Unteilbarkeit der Investition
      • Dean-Modell im Mehrperiodenfall
  • Die Marktzinsmethode
    • Berechnung des Kapitalwerts nach der Marktzinsmethode
      • Marktzinsmethode
      • Retrograde Berechnung des Kapitalwerts im Marktzinsmodell
      • Berechnung des Kapitalwerts mit Zerobondabzinsfaktoren
      • Berechnung des Kapitalwerts mit Effektivrenditen
    • Margenkalkül und Forward Rates nach der Marktzinsmethode
      • Margenkalkulation nach der Marktzinsmethode
      • Forward Rates nach der Marktzinsmethode
  • Vollständige Finanzpläne
    • Einführung
      • Sinn und Zweck vollständiger Finanzpläne
    • Endwertberechnung mit vollständigen Finanzplänen
      • Aufstellen eines vollständigen Finanzplans
      • Vollständiger Finanzplan bei Kontokorrentkredit
      • Vollständiger Finanzplan bei Ratentilgung
      • Vollständiger Finanzplan Annuitätentilgung
      • Vollständiger Finanzplan bei endfälliger Tilgung
    • Rentabilitätsberechnung mit vollständigen Finanzplänen
      • Ermittlung der Eigenkapital- und Gesamtkapitalrendite
  • Steuern in der Investitionsrechnung
    • Einführung
      • Steuern in der Investitionsrechnung
    • Modelle zur Berücksichtigung von Steuern
      • Steuern in der Investitionsrechnung - Beispiel und Berechnung
      • Steuern in der Investitionsrechnung - Standardmodell
      • Steuern in der Investitionsrechnung - Zinsmodell
    • Arten der Abschreibung und der Verlustverrechnung
      • Steuerlich mögliche Abschreibungsverfahren
      • Steuerliche Auswirkung der Abschreibungsmethode
      • Arten der Verlustrechnung
      • Die Auswirkung der Verlustrechnung
      • Steuerparadoxon
    • Das Steuersystem in Deutschland
      • Überblick über die wichtigsten Steuerarten
      • Die Gewerbesteuer
      • Die Körperschaftssteuer
      • Die Einkommenssteuer
  • 77
  • 16
  • 249
  • 24
einmalig 29,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Investitionsrechnung

    Ein Kursnutzer am 13.08.2015:
    "Verständlich und durch die Videos zwischendurch immer wieder interessant und witzig. Einfach top, Herr Lambert."

  • Gute Bewertung für Investitionsrechnung

    Ein Kursnutzer am 27.06.2015:
    "bin positiv überrascht"

  • Gute Bewertung für Investitionsrechnung

    Ein Kursnutzer am 12.05.2014:
    "Sehr verständlich "

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen