ZU DEN KURSEN!

Kosten- und Erlösrechnung - Kalkulatorischer Unternehmerlohn

Kursangebot | Kosten- und Erlösrechnung | Kalkulatorischer Unternehmerlohn

Kosten- und Erlösrechnung

Kalkulatorischer Unternehmerlohn

x
Juracademy JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien für deine Prüfungsvorbereitung erwarten dich:
wiwiweb.de Flatrate


1277 Lerntexte mit den besten Erklärungen

417 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

3270 Übungen zum Trainieren der Inhalte

1082 informative und einprägsame Abbildungen

Der Inhaber einer Einzelunternehmung bzw. die Inhaber einer Personengesellschaft erzielen kein festes Gehalt, sondern bedienen sich im Erfolgsfall aus dem Gewinn des Unternehmens. Hierbei sollte man stets die Alternative der abhängigen Beschäftigungen entgegenrechnen, denn sonst kalkuliert man sich zu reich.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Beispiel 29:
Der Student Fritz erzielt mit seiner selbstständigen Tätigkeit ein Jahreseinkommen von 20.000 €. Als Angestellter seines Freundes Karl könnte er jedoch im Jahr 30.000 € verdienen.
Sein Gewinn liegt deswegen bei $\ 20.000 - 30.000 = - 10.000\ € $. Er bleibt also, wenn er sich für die selbstständige Tätigkeit entscheidet, in der Höhe von 10.000 € unter seinen finanziellen Möglichkeiten. Daher ist es für ihn wichtig, den kalkulatorischen Unternehmerlohn in sein Kalkül einzubeziehen.

Video: Kalkulatorischer Unternehmerlohn