ZU DEN KURSEN!

Kosten- und Leistungsrechnung - Kalkulatorische Kostenarten

Kursangebot | Kosten- und Leistungsrechnung | Kalkulatorische Kostenarten

Kosten- und Leistungsrechnung

Kalkulatorische Kostenarten

wiwiweb JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Komplettpaket für wiwi-Studenten


1676 Lerntexte mit den besten Erklärungen

335 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

3840 Übungen zum Trainieren der Inhalte

2129 informative und einprägsame Abbildungen

Sofern die Aufwendungen der Finanzbuchhaltung unverändert in die KLR übernommen werden können, spricht man von GrundKosten (aufwandsgleiche Kosten).

Es ist jedoch zum Teil notwendig, für Zwecke der KLR Korrekturen bzw. Ergänzungen im Kostenbereich vorzunehmen, um den tatsächlichen Werteverzehr, der durch die betriebliche Leistungserstellung und -verwertung entstanden ist, zu ermitteln. Diese Korrekturen werden im Rahmen der kalkulatorischen Kosten vorgenommen.

Methode

Hier klicken zum Ausklappen

Unter dem Begriff der kalkulatorischen Kosten (= Opportunitätskosten) versteht man den höchsten entgangenen Nutzen.

Zunächst ein Video als Einstieg, in dem die Opportunitätskosten betrachtet werden.

Auch hier für den Überblick nochmals die Abbildung über die Opportunitätskosten.

Bitte Beschreibung eingeben
Abb. 22: Opportunitätskosten

Es gibt zwei Formen von kalkulatorischen Kosten:

  • Anderskosten: Aufwand in der Finanzbuchhaltung, der der Höhe nach ungeeignet ist für die KLR; es wird daher in der KLR ein anderer Wert angesetzt (= aufwandsungleiche Kosten).

  • Zusatzkosten: Leistungsbedingter Werteverzehr, bei dem aufgrund fehlender Ausgaben (= Auszahlung oder Zunahme von Verbindlichkeiten) in der Finanzbuchhaltung kein Aufwand entsteht. Der Werteverzehr wird in der KLR zusätzlich berücksichtigt (= aufwandslose Kosten).

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Kalkulatorische Abschreibungen sind Anderskosten, denn den Kosten stehen Aufwendungen in anderer Höhe gegenüber. Liegen gar keine Aufwendungen (also auch nicht in anderer Höhe vor), so spricht man von Zusatzkosten. Kalkulatorische Unternehmerlöhne sind Zusatzkosten, denn ihnen stehen keine Aufwendungen gegenüber.

Im folgenden Video werden die Grund-, Anders- und Zusatzkosten als Teil der kalkulatorischen Kosten
beschrieben:

Im Folgenden zur Wiederholung nochmals die verschiedenen Kostenarten erläutert. 

Bitte Beschreibung eingeben
Abb. 23: Unterscheidung Kostenarten

Und die Beispiele für die verschiedenen Kosten aus dem Video.

Bitte Beschreibung eingeben
Abb. 24: Grund- Anders- und Zusatzkosten

Unterschied zwischen gesamtem Aufwand und gesamten Kosten

Die folgende Abbildung zeigt den Unterschied graphisch auf (vgl. Haberstock):

Unterschiede zwischen Aufwand und Kosten
Abb. 25: Unterschiede zwischen Aufwand und Kosten

In diesem Zusammenhang werden neutrale Aufwendungen bzw. neutrale Erträge in folgendem Video näher erläutert. Hierbei handelt es sind um Aufwendungen bzw. Erträge, die nicht in die Kosten- und Leistungsrechnung eingehen.

 

Arten von kalkulatorischen Kosten 

Es gibt fünf konkrete Arten kalkulatorischer Kosten, die wir uns nachfolgend schrittweise anschauen werden.

  • kalkulatorische Abschreibungen,

  • kalkulatorische Zinsen,

  • kalkulatorischer Unternehmerlohn,

  • kalkulatorische Miete und

  • kalkulatorische Wagnisse.