ZU DEN KURSEN!

Kosten- und Erlösrechnung - Umsatzkostenverfahren

Kursangebot | Kosten- und Erlösrechnung | Umsatzkostenverfahren

Kosten- und Erlösrechnung

Umsatzkostenverfahren

Beim Umsatzkostenverfahren geht es um die Gegenüberstellung der Umsatzerlöse und der für ihre Erzielung angefallenen Kosten. Das Umsatzkostenverfahren ist daher absatzorientiert.

Merke

Die Herstellkosten werden auf die produzierte Menge bezogen, die Verwaltungs- und Vertriebskosten hingegen auf die abgesetzte Menge.

Umsatzkostenverfahren Schema

Umsatzerlöse 
    abgesetzte Menge multipliziert mit dem Verkaufspreis
abzgl. Selbstkosten der abgesetzten Produkte
    fixe Herstellkosten, anteilig für die abgesetzten Mengeneinheiten
    variable Herstellkosten der abgesetzten Mengeneinheiten
    fixe Verwaltungs- und Vertriebskosten
    variable Verwaltungs- und Vertriebskosten der abgesetzten Mengeneinheiten
Ergebnis: Betriebsergebnis (= Gewinn)

Beispiel

Beispiel

Zur Erinnerung unser Ausgangsbeispiel:

Produzent D. aus D hat in der vergangenen Periode 300 ME hergestellt, hiervon aber lediglich 200 ME abgesetzt. Die fixen Herstellkosten betrugen 30.000 €, die variablen Herstellkosten pro Stück jeweils 60 €. An Vertriebskosten sind fix 10.000 € und variabel pro Stück 20 € angefallen. Der Verkaufspreis lag bei 400 € pro Stück.

Kalkuliere das Betriebsergebnis für die vergangene Periode nach dem Umsatzkostenverfahren.
Position Rechnung Ergebnis (€)
Umsatzerlöse $\ 200 \cdot 400 $ 80.000
fixe Herstellkosten $\ {200 \over 300} \cdot 30.000 $ 20.000
variable Herstellkosten $\ 200 \cdot 60 $ 12.000
fixe Vertriebskosten 10.000
variable Vertriebskosten $\ 200 \cdot 20 $ 4.000
Selbstkosten der abgesetzten Menge 20.000 + 12.000 + 10.000 + 4.000 46.000
Betriebsergebnis (= Gewinn) 80.000 – 46.000 34.000


Tab. 47: Kalkulation Betriebsergebnis nach Umsatzkostenverfahren

Merke

Bei gleichem Mengengerüst sind das Ergebnis des Umsatz- und des Gesamtkostenverfahrens identisch.