ZU DEN KURSEN!

Steuerrechtliche Grundlagen - Verpflegungsmehraufwand

Kursangebot | Steuerrechtliche Grundlagen | Verpflegungsmehraufwand

Steuerrechtliche Grundlagen

Verpflegungsmehraufwand

Der Mehraufwand für Verpflegung (= Verpflegungsmehraufwand) ist nach einem äußerst komplizierten Schlüssel abzugsfähig (§ 4 V Nr. 5 EStG).

Verpflegungsmehraufwand (§ 9 Abs. 4a EStG n. F.)

Es sind abzugsfähig für jeden Kalendertag, an dem der Steuerpflichtige wegen der vorübergehenden Tätigkeit von seiner Wohnung und seinem Tätigkeitsmittelpunkt abwesend ist. Folgende Pauschalen können künftig steuerfrei gezahlt werden für:

  • für eintägige Auswärtstätigkeiten ab einer Abwesenheit von mehr als 8 Stunden
    $\ \Rightarrow $ ein Pauschbetrag von 12 €
  • für mehrtägige Auswärtstätigkeiten für den An- und Abreisetag
    $\ \Rightarrow $ ein Pauschbetrag von 12 €
  • für Kalendertage mit 24-stündiger Abwesenheit
    $\ \Rightarrow $ ein Pauschbetrag von 24 €.

Die Pauschale für den An- und Abreisetag kann unabhängig von den tatsächlichen An- und Abreisezeiten gezahlt werden. Aufzeichnungen sind nicht mehr notwendig. 

Bei der Dreimonatsfrist muss es sich bei der Unterbrechungshandlung nicht mehr nur um berufliche Tätigkeiten handeln. Zukünftig ist es gleichgültig, ob der Arbeitnehmer aus privaten Gründen (wie z. B. Krankheit, Urlaub) oder aus beruflichen Gründen seine Tätigkeit unterbricht.

Beispiel

Beispiel: Der Arbeitnehmer Julius D. aus Köln reist am 4.3.2016 um 10 Uhr von der Arbeitsstätte ab und kommt am 8.3.2016 um 10 Uhr am Morgen wieder zurück. Wie hoch ist die Pauschale?

Man rechnet die Verpflegungspauschale (VP) aus als

VP = 12 € (für den 4.3., Anreisetag) + 24 € (für den 5.3., ganztägig) + 24 € (für den 6.3., ganztägig) + 24 € (für den 7.3., ganztägig) + 12 € (für den 8.3., Abreisetag) = 96 €.

Beispiel

Beispiel: Der Arbeitnehmer Julius D. aus Köln reist am 4.3.2016 um 10 Uhr von der Arbeitsstätte ab und kommt am gleichen Tag um 17 Uhr wieder. Wie hoch ist die Pauschale?

Die Verpflegungspauschale liegt bei 0 €, denn die Abwesenheit ist geringer als acht Stunden.

Beispiel

Beispiel: Der Arbeitnehmer Julius D. aus Köln reist am 4.3.2016 um 10 Uhr von der Arbeitsstätte ab und kommt am gleichen Tag um 20 Uhr wieder. Wie hoch ist die Pauschale?

Die Verpflegungspauschale liegt bei 12 €, denn die Abwesenheit ist länger als acht Stunden.