ZU DEN KURSEN!

Steuerrechtliche Grundlagen - Ansatz von Pensionsrückstellungen

Kursangebot | Steuerrechtliche Grundlagen | Ansatz von Pensionsrückstellungen

Steuerrechtliche Grundlagen

Ansatz von Pensionsrückstellungen

x
Juracademy JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien für deine Prüfungsvorbereitung erwarten dich:
wiwiweb.de Flatrate


1272 Lerntexte mit den besten Erklärungen

412 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

3121 Übungen zum Trainieren der Inhalte

516 informative und einprägsame Abbildungen

Zunächst sind die Voraussetzungen für den Ansatz von Pensionsrückstellungen zu kennen, diese stehen in § 6a I EStG. Wichtig ist, dass

  • der Pensionsberechtigte einen Rechtsanspruch auf einmalige oder laufende Pensionsleistungen hat (§ 6a I Nr. 1 EStG),
  • die Pensionszusage schriftlich erteilt ist (§ 6a I Nr. 3 EStG).

Pensionsrückstellungen Wahlrecht

Beachte auch, dass die Pensionsrückstellung erstmals dann gebildet werden darf,

  • vor Eintritt des Versorgungsfalls
    $\ \Rightarrow $ für das Wirtschaftsjahr, in dem die Pensionszusage erteilt wird,
    $\ \Rightarrow $ frühestens jedoch für das Wirtschaftsjahr, bis zu dessen Mitte der Pensionsberechtigte das 27. Lebensjahr vollendet hat (§ 6a II Nr. 1 EStG)

  • nach Eintritt des Versorgungsfalls
    $\ \Rightarrow $ für das Wirtschaftsjahr, in dem der Versorgungsfall eintritt (§ 6a II Nr. 2 EStG).

Beispiele

Beispiel:
Die Trulla-AG erteilt im Jahre 2010 dem Mitarbeiter Michael Coldetto schriftlich eine Pensionszusage. Michael wurde am 31.5.1984 geboren. In welchem Jahr kann die Pensionszusage erstmals passiviert werden?

Michael wurde am 31.5.1984 geboren und feiert folglich am 31.5.2010 seinen 26. Geburtstag. Sein 27. Lebensjahr vollendet er am 30.5.2011 um 24 Uhr. Die Trulla-AG kann also erstmals im Jahre 2011 die Pensionszusage passivieren.

Beispiel:
Die Trulla-AG erteilt im Jahre 2010 dem Mitarbeiter Bernard Bonk schriftlich eine Pensionszusage. Bernd wurde am 31.8.1983 geboren. In welchem Jahr kann die Pensionszusage erstmals passiviert werden?

Bernd wurde am 31.8.1983 geboren und feiert folglich am 31.8.2010 seinen 27. Geburtstag. Er beendet sein 27. Lebensjahr folglich im zweiten (!) Halbjahr des Jahres 2010. Die Trulla-AG kann deshalb die Pensionszusage auch hier erst im Jahre 2011 passivieren.

Beispiel:
Die Trulla-AG erteilt im Jahre 2010 dem Mitarbeiter Cäsar Cäsarius schriftlich eine Pensionszusage. Cäsar wurde am 31.5.1983 geboren. In welchem Jahr kann die Pensionszusage erstmals passiviert werden?

Cäsar feiert in der ersten Hälfte des Jahres 2010 seinen 27. Geburtstag und beendet also in der ersten Hälfte des Jahres sein 27. Lebensjahr. Damit kann die Trulla-AG in 2010 die Pensionrückstellung ansetzen.

Video: Ansatz von Pensionsrückstellungen