ZU DEN KURSEN!

Buchführung - Rückstellungen

Kursangebot | Buchführung | Rückstellungen

Buchführung

Rückstellungen

Inhaltsverzeichnis

Rückstellungen sind genauso zu behandeln wie sonstige Verbindlichkeiten, der Unterschied liegt nur darin, dass die Höhe sowie das Fälligkeitsdatum der Verbindlichkeit nicht bekannt ist! Die Höhe muss also geschätzt werden!
Entstehen können diese Verbindlichkeiten beispielsweise durch ungewisse Verbindlichkeiten wie Steuernachzahlungen oder Prozesskosten, Garantieverpflichtungen, Instandhaltungskosten, Pensionsrückstellungen etc. In der Bilanz werden die Rückstellungen als Schulden ausgewiesen!

Beispiel zu den Rückstellungen

Unternehmer U muss irgendwann im nächsten Jahr Steuern für die vergangene Periode bezahlen. Er weiß noch nicht genau, wie viel das sein wird, schätzt aber auf 15 000€. Er bucht am 31.12.:

Steueraufwendungen 15.000 an Rückstellungen 15.000

Im Februar erhält U nun einen Bescheid vom Finanzamt. Nun gibt es drei Möglichkeiten:
1. Die Schätzung war richtig und die Steuernachzahlung beträgt 15000€.

Rückstellungen 15.000 an Bank 15.000

2. Die Steuernachzahlung ist höher als geschätzt.

Rückstellungen 15.000 an Bank 17.000
periodenfremde Aufwendungen 2.000

3. Die Steuernachzahlung ist niedriger als geschätzt.

Rückstellungen 15.000 an periodenfremde Erträge 5.000
Bank 10.000

Merke

Rückstellungen - antizipative Abgrenzung - Aufwand entsteht, Zahlung in Folgeperiode - Höhe und Fälligkeitsdatum unbekannt