wiwiweb
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Buchführung
Den Kurs kaufen für:
einmalig 19,00 €
Zur Kasse
Grundlagen > BilMoG:

Umgekehrte Maßgeblichkeit

WebinarTerminankündigung:
 Am 12.01.2017 (ab 18:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar Grundbegriffe der Bilanzierung
- In diesem 60-minütigen Gratis-Webinar gibt Daniel Lambert einen Überblick über die zentralen Begriffe der Bilanzierung - hier im Besonderen dem Bilanzausweis.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Die umgekehrte Maßgeblichkeit sorgt dafür, dass steuerliche Wahlrechte bei der Gewinnermittlung in Übereinstimmung mit der Handelsbilanz auszuüben sind.

Das Handelsrecht enthielt daher in §§ 254, 279 Abs. 2, 280 Abs. 2 und 281 HGB alte Fassung sogenannte Öffnungsklauseln.

Diese Öffnungsklauseln sorgten dafür, dass eine nach steuerlichen Vorschriften zulässige Bewertung eines Vermögensgegenstands auch handelsrechtlich zulässig war.

Warum gab es die umgekehrte Maßgeblichkeit?

Macht diese die ganze Sache nicht nur noch komplizierter?

Der Gesetzgeber wollte mit der Maßgeblichkeit sowie der umgekehrten Maßgeblichkeit dafür sorgen, dass sowohl die Handels- als auch die Steuerbilanz möglichst gleich aussehen. Unterschiedliche Bewertungen von Vermögensgegenständen in der Handels- und der Steuerbilanz verkomplizieren die Erstellung des Jahresabschlusses und der Steuererklärung.

Außerdem führen große Abweichungen zwischen der Handels- und der Steuerbilanz zu großen Abweichungen zwischen dem handelsrechtlichen Überschuss und dem zu versteuernden Einkommen.

Merke

Zunächst erklären wir dazu noch den Begriff der Drohverlustrückstellung:
Die Rückstellung für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften (sog. Drohverlustrückstellung) erfasst künftige, noch nicht realisierte Verluste. Ein Verlust aus einem schwebenden Geschäft droht, wenn sich Erträge und Aufwendungen aus demselben noch nicht abgewickelten Geschäft nicht ausgleichen, beispielsweise wenn ein langfristiger Mietvertrag abgeschlossen wurde und die Räume weder genutzt noch untervermietet werden können oder auch bei einem Auftrag, der falsch kalkuliert wurde. In diesem Fall erwartet der Unternehmer einen Verlust aus dem Dauerschuldverhältnis und bildet eine Drohverlustrückstellung. Da zum Bilanzstichtag noch nicht klar ist, ob dieser Verlust tatsächlich eintritt, möchte die Finanzverwaltung diesen Verlust auch nicht steuermindernd (weil mehr Aufwand und weniger Gewinn) anerkennen.

Beispiel für eine Abweichung zwischen Handels- und Steuerbilanz

Ein Unternehmen hat einen handelsrechtlichen Jahresüberschuss in Höhe von € -50.000 erwirtschaftet. Darin enthalten ist der Aufwand in Höhe von € 100.000 für eine Drohverlustrückstellung.
Wie bereits im letzten Text beschrieben, wird eine Drohverlustrückstellung steuerlich nicht anerkannt. Die steuerliche Gewinnermittlung läuft daher folgendermaßen:

handelsrechtlicher Verlust: € -50.000
Aufwand Drohverlustrückstellung: + € 100.000
steuerlicher Gewinn: = € 50.000
zu versteuerndes Einkommen: € +50.000

Körperschaftsteuer (15 %): € 7.500
Solidaritätszuschlag (5,5 % v. KSt):€ 412,50
Gewerbesteuer (400% Hebesatz): € 7.000 (50.000 x 3,5% x 400%)

Ein Unternehmen, das handelsrechtlich einen Verlust erwirtschaftet hat, muss also trotz der schlechten wirtschaftlichen Lage Steuern in Höhe von insgesamt € 14.912,50 bezahlen.

Solche Differenzen versucht auch der Gesetzgeber etwa durch die Maßgeblichkeit zu vermeiden. Eine Angleichung der Handels- und Steuerbilanz scheint angemessenere Grundlage etwa für die Besteuerung zu sein. Dennoch zeigt gerade das oben gewählte Beispiel, dass trotz der Maßgeblichkeit bzw. insbesondere aufgrund steuerlicher Sonderregelungen ein Gleichlauf nicht immer erzielt wird.

Dies liegt vor allem daran, dass die Finanzverwaltung ein Interesse an einem möglichst hohen Steueraufkommen hat. Dagegen ist es das Ziel des Handelsrechts, den Gläubigern, den Lieferanten und der gesamten Öffentlichkeit ein möglichst faires Bild von der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens zu geben.

Merke

Ein und derselbe Sachverhalt kann daher steuerlich anders beurteilt werden als handelsrechtlich. Dies lässt sich auf die unterschiedlichen Zielsetzungen des Gesetzgebers bei der Normierung des Handelsrechts und des Steuerrechts zurückführen.
Multiple-Choice
Die umgekehrte Maßgeblichkeit ist ....
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Vorstellung des Online-Kurses BuchführungBuchführung
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Buchführung

wiwiweb - Interaktive Online-Kurse (wiwiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Grundlagen
    • Einführung
      • Inhalt und Ziele des Buchführungskurses
      • Handelsrechtliche Buchführungspflicht
      • Steuerrechtliche Buchführungspflicht
    • Inventur
      • Definition der Inventur nach § 240 I HGB
      • Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB)
      • Inventurvereinfachungen - Verfahren
    • Inventar
      • Inventar - Definition
      • Inventar - Aufbau und Beispiel
    • Bilanz
      • Definition der Bilanz – Gegenüberstellung von Vermögen und Schulden
      • Aufbau der Bilanz
      • Unterschiede zwischen Inventar und Bilanz
      • Eigenkapital in der Bilanz
      • Geschäftsvorfall
    • Bilanzveränderungen
      • Aktivtausch
      • Passivtausch
      • Bilanzverlängerung
      • Bilanzverkürzung
    • BilMoG
      • Maßgeblichkeitsprinzip
      • Umgekehrte Maßgeblichkeit
      • Ziele und Änderungen durch das BilMoG
  • Das Konto
    • Bestandskonten
      • Belege und Belegarten
      • Bestandskonten - Aktiv- und Passivkonten
      • Eröffnungsbilanzkonto
    • Der Abschluss eines Kontos
      • Der Saldo
      • Das Schlussbilanzkonto
    • Erfolgskonten
      • Erfolgskonten
      • Erfolgswirksame Geschäftsvorgänge
      • Unterschiede zwischen Aufwand und Ertrag
      • GuV Konto abschließen
    • Der Buchungssatz
      • Buchen von Geschäftsvorfällen - Buchungssätze lernen
      • Buchungssatz zur Bilanzverlängerung
      • Buchungssatz zur Bilanzverkürzung
  • Warenverkehr
    • Die Umsatzsteuer
      • Mehrzeiliger zusammengesetzter Buchungssatz
      • Mehrwertsteuer (MwSt) berechnen und buchen
      • Vorsteuer berechnen und buchen
      • Verbuchung des Wareneinkaufs
      • Verbuchung des Warenverkaufs
      • Abschluss des Vorsteuerkontos / Mehrwertsteuerkontos
    • Die Warenkonten
      • Das Wareneinkaufskonto
      • Das Warenverkaufskonto
      • Abschluss der Warenkonten
    • Preisnachlässe
      • Verbuchung von Rabatten
      • Verbuchung von Boni
      • Skonto
      • Bruttoverfahren
      • Nettoverfahren
    • Abschluss von Bestandskonten
      • Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffkonten
      • Bestandsveränderung - Bestandsmehrung & Bestandsminderung
      • Bestandsveränderung bei mehrstufiger Produktion
  • Geldverkehr
    • Factoring
      • Factoring
      • Kosten und Vorteile des Factoring
      • Buchung des Factoring
      • Factoring - Buchung bei Forderungsausfall
    • Leasing
      • Formen des Leasings
      • Verbuchung
    • Wechsel
      • Funktionen des Wechsels
      • Verbuchung
      • Indossierung
      • Wechseldiskontierung
      • Prolongation
      • Wechselverwendung
      • Wechselprotest
    • Darlehen
      • Darlehensarten
      • Auf- und Abgeld
      • Verbuchung eines Darlehen
    • Wertpapiere
      • Wertpapierarten
      • Kauf und Verkauf von Wertpapieren
    • Löhne und Gehälter
      • Gehaltsabrechnung
      • Steuern
      • Sozialversicherungsbeiträge
      • Sachbezüge
      • Verbuchung
    • Steuern in der Buchführung
      • aktivierungspflichtige Steuern
      • Aufwandssteuern
      • Privatsteuern
      • durchlaufende Steuern
  • Bewertung und Abschreibungen
    • Bewertung von Vermögensgegenständen
      • Niederstwertprinzip
      • Anschaffungskosten
      • Herstellungskosten
      • Herstellungs- und Erhaltungsaufwand
      • Aktivierte Eigenleistungen
    • Abschreibungen
      • Einführung zu Abschreibungen
      • Lineare Abschreibung
      • Verkauf zum Buchwert
      • Verkauf über dem Buchwert
      • Verkauf unter dem Buchwert
      • Methodenwechsel
      • Geometrisch-degressive Abschreibung
      • Außerplanmäßige Abschreibungen
    • Wertberichtigungen
      • Einzelwertberichtigungen
      • Pauschalwertberichtigungen
  • Jahresabschlussbuchungen
    • Rechnungsabgrenzungsposten
      • aktive Rechnungsabgrenzungsposten ARAP
      • Beispiel zum ARAP
      • passive Rechnungsabgrenzungsposten PRAP
      • Beispiel zum PRAP
      • sonstige Forderungen
      • sonstige Verbindlichkeiten
    • restliche Jahresabschlussbuchungen
      • Rückstellungen
      • Rücklagen
  • Hauptabschlussübersicht
    • Einstieg
      • Bedeutung der Hauptabschlussübersicht
      • Aufbau der Hauptabschlussübersicht
    • Erstellung
      • Übertragung der T-Konten
      • Saldenbilanz 1
      • Umbuchungen
      • Saldenbilanz 2
      • Übernahme in die GuV und Bilanz
  • Buchhaltung nach IFRS
    • Aufbau nach IFRS
      • Bilanz nach IFRS
      • GuV nach IFRS
    • Buchung nach IFRS
      • Handelsbetrieb
      • Industriebetrieb
      • Ab-/Zuschreibungen
    • Anwendung
      • Begriffssammlung
  • 112
  • 18
  • 306
  • 16
einmalig 19,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 27.03.2016:
    "Sehr schön Abschlussprüfung mit passenden Fragen, die man aus dem Kurs beantworten konnte. Ich bin wirklich begeistert. "

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 17.02.2016:
    "Ich muss wirklich sagen, dies ist meiner Meinung nach die schlüssigste und beste Möglichkeit Finanzbuchführung nachhaltig einprägsam zu lernen! Vielen Dank an das Team!"

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 12.02.2016:
    "Sehr hilfreich. Sehr übersichtlich und gut dargestellt."

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 20.01.2016:
    "Die Stoffvermittlung ist super! "

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 29.09.2015:
    "GEIL!"

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 09.08.2015:
    "gut strukturiert und Videos sind sehr verständlich! TOP!"

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 26.07.2015:
    "Übersichtlich, gut verständlich, gut Überprüfbar"

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 04.07.2015:
    "sehr gut zu lesen und leicht verständliche Videos"

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 24.05.2015:
    "Super :)"

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 02.05.2015:
    "Klare verständliche Erklärungen"

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 19.03.2015:
    "Bis jetzt finde ich den Kurs sehr gut aufgebaut."

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 08.03.2015:
    "Sehr gut"

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 27.01.2015:
    "Alles super erklärt. In einfachen Worten und sehr gut nachvollziehbar. Aufs wesentliche beschränkt."

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 22.01.2015:
    "Es ist leicht und verständlich erklärt! Weiter so!"

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 21.01.2015:
    "Echt zuckersüß gemacht, gut erklärt, findet jeder ohne Vorahnung den einstieg!"

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 30.12.2014:
    "Bislang ist der Lernstoff sehr schlüssig und leicht verständlich aufbereitet."

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 30.09.2014:
    "leicht verständlich, kurz gefasst mit fast allen wichtigen Details"

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 23.09.2014:
    "Gute Erklärung, einfach zu verstehen! Danke!"

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 21.09.2014:
    "Dankeschön!!! Endlich beginne ich meine Prüfungsängste abzubauen."

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 06.08.2014:
    "ich bin sehr zufrieden mit dem kurs bis jetzt und hab es auch weiterempfohlen "

  • Gute Bewertung für Buchführung

    Ein Kursnutzer am 30.06.2014:
    "Sehr schön gegliedert! Praktische Erklärungen sind sehr gut nachvollziehbar"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen