ZU DEN KURSEN!

Buchführung - Mehrwertsteuer (MwSt) berechnen und buchen

Kursangebot | Buchführung | Mehrwertsteuer (MwSt) berechnen und buchen

Buchführung

Mehrwertsteuer (MwSt) berechnen und buchen

x
Juracademy JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien für deine Prüfungsvorbereitung erwarten dich:
wiwiweb.de Flatrate


1272 Lerntexte mit den besten Erklärungen

412 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

3121 Übungen zum Trainieren der Inhalte

516 informative und einprägsame Abbildungen

Die Mehrwertsteuer (kurz: MwSt) ist eine Steuer, die der Verkäufer eines Produktes oder einer Dienstleistung an das Finanzamt abführen muss. Die Mehrwertsteuer stellt also eine Verbindlichkeit des Verkäufers gegenüber dem Finanzamt dar. Die Mehrwertsteuer beträgt zurzeit 19% oder 0,19 bzw. für Lebensmittel o.ä. 7% und wird auf das Konto "Mehrwertsteuer" gebucht.

Methode

Annahme
Der Einfachheit halber rechnen wir meistens mit dem regulären Mehrwertsteuersatz in Höhe von 19%, da hier nur die Systematik eine Rolle spielt und nicht der tatsächlich auf den jeweiligen Sachverhalt anwendbare Mehrwertsteuersatz.

Berechnung und Verbuchung der Mehrwertsteuer (MwSt)

Video: Mehrwertsteuer (MwSt) berechnen und buchen

Hier lernen Sie, was die Mehrwertsteuer (MwSt) ist. Anhand von Beispielen werden die Berechnung und die Konsequenzen für die Verbuchung deutlich.

Wie oben schon gesagt, ist die Mehrwertsteuer eine Verbindlichkeit, deswegen ist das MwSt-Konto ein Passivkonto!

Merke

Die Mehrwertsteuer stellt eine Verbindlichkeit des Verkäufers an das Finanzamt dar und wird auf das Passivkonto "Mehrwertsteuer" gebucht!

Berechnung

Bei der Berechnung der Mehrwertsteuer ist zu beachten, ob man den Netto- oder den Bruttowarenwert als Grundlage hat.
Beim Nettowarenwert wird die Mehrwertsteuer einfach mit Nettowarenwert x 19% oder 0,19 berechnet.
Der Bruttowarenwert (also der Warenwert inklusive Mehrwertsteuer) ergibt sich aus dem Nettowarenwert + Nettowarenwert x 0,19 !

Um nun vom Bruttowarenwert zum Mehrwertsteuerbetrag zu kommen, muss man wissen, dass der Bruttobetrag nicht 100% sind, sondern 119% , denn er besteht aus den 100% vom Nettowarenwert plus den 19% Mehrwertsteuer. Um also vom Bruttowarenwert auf den Nettowarenwert zu kommen, dividiert man den Bruttobetrag einfach durch 1,19. Dann muss man nur noch den Nettobetrag mit 19% oder 0,19 multiplizieren und schon hat man den Mehrwertsteuerbetrag.

Merke

Nettobetrag x 0,19 = Mehrwertsteuerbetrag Nettobetrag + Nettobetrag x 0,19 = Bruttobetrag Bruttobetrag / 1,19 = Nettobetrag

Die PChome GmbH verkauft ein Notebook für 2.380€ brutto.
Bruttowert: 2.380€
Nettowert: $\ {2.380\ € \over 1,19} = 2.000\ € $
Mehrwertsteuerbetrag: $\ 2.000\ € \cdot 0,19 = 380\ € $

Verbuchung

Kasse 2.380 an Warenverkauf 2.000
Mehrwertsteuer 380

oder

Forderungen 2.380 an Warenverkauf 2.000
Mehrwertsteuer 380

Methode

Forderungen werden dann angesprochen, wenn der Käufer den Betrag in Höhe von 2.380€ nicht sofort begleicht.

Bedeutung der Mehrwertsteuer (MwSt)

Weitere Informationen zu der Bedeutung der Mehrwertsteuer gibt es hier:

Die Bedeutung der MwSt

Die Mehrwertsteuer wurde im 20. Jahrhundert eingeführt und ist mittlerweile in den meisten Ländern der Welt eine der wichtigsten Steuereinnahmequellen. Im Durchschnitt werden zirka 25% der Gesamtsteuereinnahmen durch die Mehrwertsteuer generiert. An den Staat beziehungsweise an die Steuerbehörde wird die Mehrwertsteuer von denen weitergeleitet, die Waren oder Dienstleistungen verkaufen und mehrwertsteuerpflichtige Einnahmen generieren. Bezahlt wiederum wird die Mehrwertsteuer immer vom Endkonsument, da dieser die Mehrwertsteuer nicht absetzen oder verrechnen und somit auch nicht weiterleiten kann. Er ist in diesem Fall also der Kostenträger. Der Endverbraucher generiert somit keinen zusätzlichen Wert, sondern konsumiert den Wertgegenstand, weswegen er quasi als zusätzliche Kosten für den Verbrauch die Mehrwertsteuer auf den Kaufpreis zahlt. Die Mehrwertsteuer wird auch als Verkehrssteuer bezeichnet.