wiwiweb
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Externes Rechnungswesen
Den Kurs kaufen für:
einmalig 29,00 €
Zur Kasse
Buchführung > GuV > Erfolgskonten:

Buchungssystematik

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Abgabenordnung:
 Am 08.12.2016 (ab 18:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar Diskrete und stetige Verteilungen in der Wahrscheinlichkeitsrechnung
- In diesem 60-minütigen Gratis-Webinar gehen wir darauf ein, welche diskreten und stetigen Verteilungen Sie in der Prüfung beherrschen müssen.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Wie bereits im Kapitel BestandsKonten innerhalb der Buchungssystematik beschrieben wurde, gilt auch hier das Prinzip: SOLL an HABEN. Das Buchen von Geschäftsvorfällen in die Aufwands- und Ertragskonten wird im Weiteren anhand einiger Beispiele gezeigt. 

Beispiel

Das Unternehmen XY kauft Rohstoffe im Wert von 2.000 € durch Überweisung. Diese werden in der Produktion verbraucht.

Welche Konten sind betroffen?

In diesem Fall sind zunächst die Bestandskonten "Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe" und "Bank" betroffen. Das Aktivkonto "Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe" nimmt zu (SOLL-Seite), das Bankkonto nimmt ab (HABEN-Seite). Demnach wird als erstes folgender Buchungssatz aufgestellt:

Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe    an    Bank    2.000
buchung erfolgskonten

Die Rohstoffe werden innerhalb der Produktion verbraucht. Dies bedeutet, dass das Aktivkonto "Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe abnimmt (HABEN-Seite), da die Rohstoffe nun nicht mehr dem Unternehmen zur Verfügung stehen, sondern in der Produktion verbaucht wurden. Dieser Verbauch stellt einen Aufwand dar, welcher das Erfolgskonto "Aufwendungen für Rohstoffe" zuzuordnen ist. Aufwendungen werden auf der SOLL-Seite gebucht. Gemäß SOLL an HABEN gilt:

Aufwendungen für Rohstoffe    an    Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe    2.000
buchung erfolgskonten

Beispiel

Das Unternehmen XY überweist die monatliche Miete für diverse Gebäude in Höhe von 10.000 €. 

Welche Konten sind betroffen?

In diesem Fall ist sofort das Erfolgskonto "Aufwendungen für Miete" betroffen, weil davon ausgegangen wird, dass die Miete sofort verbraucht wird. Außerdem ist das Aktivkonto Bank betroffen. Aufwendungen werden im SOLL gebucht, Abgänge auf einem Aktivkonto im HABEN. Gemäß SOLL an HABEN gilt demnach:

Aufwendungen für Miete    an    Bank    10.000
image

Kommentare zum Thema: Buchungssystematik

  • Maren Nebeling schrieb am 17.03.2015 um 09:26 Uhr
    Hallo, vielen Dank für den Hinweis. Ich habe die Graphik soeben verbessert. Schöne Grüße
  • Gerhard Janssen schrieb am 18.02.2015 um 19:32 Uhr
    Die Habenseite Bank müsste 10.000.- Euro aufweisen.
Vorstellung des Online-Kurses Externes RechnungswesenExternes Rechnungswesen
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Externes Rechnungswesen

wiwiweb - Interaktive Online-Kurse (wiwiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Einführung
    • Externes vs. internes Rechnungswesen
    • Funktionen des externen Rechnungswesens
  • Organisation des Rechnungswesens
    • Handelsrechtliche Vorschriften
    • Steuerrechtliche Vorschriften
    • DRS Vorschriften
    • Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB)
      • Einleitung zu Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB)
      • Rahmengrundsätze
      • Abgrenzungsgrundsätze
      • Ergänzende Grundsätze
    • Exkurs: Branchenspezifische Regelungen
  • Buchführung
    • Buchführungspflicht
      • Buchführungspflicht nach Handelsrecht
      • Buchführungspflicht nach Steuerrecht
    • Inventar
    • Bilanz
      • Gliederung der Bilanz
      • Bestandskonten
        • Einleitung zu Bestandskonten
        • Buchungssystematik
        • Die vier Grundfälle
          • Aktiv- und Passiv-Tausch
          • Aktiv-Passiv-Mehrung / -Minderung
      • Eröffnung der Bestandskonten
      • Abschluss der Bestandskonten
    • GuV
      • Gliederung der GuV
      • Erfolgskonten
        • Einleitung zu Erfolgskonten
        • Buchungssystematik
        • Abschluss der Erfolgskonten
    • Umsatzsteuer
      • Einleitung zu Umsatzsteuer
      • Buchungssystematik
      • Ermittlung der Zahllast
  • Ansatz, Bewertung, Ausweis
    • Einleitung zu Ansatz, Bewertung, Ausweis
    • Bilanzansatz (Bilanzierung dem Grunde nach)
    • Bewertung (Bilanzierung der Höhe nach)
    • Bilanzausweis
  • Bewertung der Aktiva
    • Anlagevermögen
      • Bewertung des Anlagevermögens
        • Zugangsbewertung
          • Einleitung zu Zugangsbewertung
          • Anschaffungskosten
          • Herstellungskosten
        • Folgebewertung
          • Einleitung zu Folgebewertung
          • Planmäßige Abschreibung
          • Außerplanmäßige Abschreibung
          • Wertaufholung
      • Gliederung des Anlagevermögens
        • Einleitung zu Gliederung des Anlagevermögens
        • Immaterielle Vermögensgegenstände
        • Geschäfts- oder Firmenwert (GoF)
        • Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG)
        • Sachanlagen
          • Einleitung zu Sachanlagen
          • Grundstücke und Gebäude
          • Technische Anlagen und Maschinen
          • Betriebs- und Geschäftsausstattung
          • Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau
        • Finanzanlagen
        • Anlagespiegel
    • Umlaufvermögen
      • Bewertung des Umlaufvermögens
      • Gliederung des Umlaufvermögens
        • Einleitung zu Gliederung des Umlaufvermögens
        • Vorräte
          • Einleitung zu Vorräte
          • Festbewertung
          • Durchschnittsbewertung
          • Verbrauchsfolgebewertung
        • Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
        • Wertpapiere
        • Bank / Kasse
    • Aktiver Rechnungsabgrenzungsposten
    • Aktive Latente Steuern
  • Bewertung der Passiva
    • Einleitung zu Bewertung der Passiva
    • Eigenkapital
    • Rückstellungen
    • Verbindlichkeiten
    • Passiver Rechnungsabgrenzungsposten
    • Passive latente Steuern
  • Der Jahresabschluss
    • Adressaten des Jahresabschlusses
    • Pflichtbestandteile des Jahresabschlusses
      • Einleitung zu Pflichtbestandteile des Jahresabschlusses
      • Anhang
      • Lagebericht
      • Kapitalflussrechnung
      • Weitere Elemente des Jahresabschlusses
    • Verwendung des Jahresergebnisses
  • Die Strukturbilanz
    • Einleitung zu Die Strukturbilanz
    • Vorüberlegungen
    • Aufgabe
    • Grundsätzliche Struktur
    • Herleitung der Aktivseite
    • Herleitung der Passivseite
    • Lösung der Aufgabe
  • Exkurs
    • Exkurs: IFRS
    • Exkurs: Konzernabschluss
    • Exkurs: Steuern
    • Exkurs: Kennzahlen
      • Einleitung zu Exkurs: Kennzahlen
      • Cash-Flow und Innenfinanzierung
        • Einleitung zu Cash-Flow und Innenfinanzierung
        • Was ist der Cash-Flow?
        • Zusammenhänge von Zahlungen, Erfolg und Innenfinanzierung
        • Berechnung des Cash-Flow
        • Innenfinanzierung
  • 89
  • 17
  • 220
  • 45
einmalig 29,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Externes Rechnungswesen

    Ein Kursnutzer am 19.07.2015:
    "übersichtlich, gut erklärt, einfach, super der Fragen"

  • Gute Bewertung für Externes Rechnungswesen

    Ein Kursnutzer am 02.04.2015:
    "Alles sehr gut und strukturiert erläutert"

  • Gute Bewertung für Externes Rechnungswesen

    Ein Kursnutzer am 18.09.2014:
    "es wird alles sehr gut erklär "

  • Gute Bewertung für Externes Rechnungswesen

    Ein Kursnutzer am 23.04.2014:
    "Prima"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen