ZU DEN KURSEN!

Externes Rechnungswesen - Buchungssystematik

Kursangebot | Externes Rechnungswesen | Buchungssystematik

Externes Rechnungswesen

Buchungssystematik

Inhaltsverzeichnis

Methode

Hier klicken zum Ausklappen

Bevor man mit dem Buchen der Geschäftsvorfälle in die Bestandskonten beginnt, sollte man sich folgende Fragen stellen:

  • welche Konten sind betroffen?
  • handelt es sich um aktive oder passive Bestandskonten?
  • handelt es sich um Zugänge oder Abgänge?

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Das Unternehmen XY kauft Rohstoffe in Höhe von 2.000 € auf Ziel ein. 

Welche Konten sind betroffen?

Zum einen ist das Konto Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe durch den Kauf von Rohstoffe betroffen. Zum anderen ist das Konto Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen betroffen. Die Rohstoffe werden auf Ziel gekauft. Das Unternehmen begleicht die Rechnung also nicht sofort und hat demnach Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen gegenüber den Lieferanten.

Handelt es sich um aktive oder passive Bestandskonten?

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe ist ein Aktivkonto, denn die dazugehörige Bilanzposition befindet sich auf der Aktivseite der Bilanz unter dem Umlaufvermögen. Verbindlichkeiten a. L&L ist ein Passivkonto, denn die dazugehörige Bilanzpostion befindet sich auf der Passivseite der Bilanz.

Handelt es sich um Zugänge oder Abgänge?

Die Rohstoffe werden eingekauft und stellen demnach Zugänge dar. Zugänge werden bei Aktivkonten auf der Soll-Seite verbucht. Die Verbindlichkeiten a. L&L nehmen in diesem Beispiel ebenfalls zu. Zugänge werden bei Passivkonten auf der HABEN-Seite verbucht.

Grundprinzip Buchungssatz

Zu jedem Geschäftsvorfall existiert ein Buchungssatz, welcher genau zeigt, welche Konten, in welcher Höhe und auf welcher Seite betroffen sind. Der Buchungssatz wird immer so aufgestellt, dass die betroffene SOLL-Seite als erstes genannt wird und dann die betroffene HABEN-Seite.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Bei einem Buchungssatz gilt immer: SOLL an HABEN

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Eine Buchung besteht immer mindestens aus einer SOLL-Buchung und einer
HABEN-Buchung. Nur SOLL-Buchungen oder nur HABEN-Buchungen sind nicht möglich.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Das Unternehmen XY kauft Rohstoffe in Höhe von 2.000 € auf Ziel.

Wie bereits oben erwähnt sind das Aktivkonto Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und das Passivkonto Verbindlichkeiten a. LL betroffen. Die Rohstoffe stellen Zugänge dar, welche auf der SOLL-Seite des Aktivkontos erfasst werden. Dieses Konto wird demnach als ERSTES genannt. Die Verbindlichkeiten nehmen ebenfalls zu und werden auf der HABEN-Seite des Passivskontos verbucht. Demnach lautet der Buchungssatz (SOLL an HABEN):

Zugang im SOLLZugang im HABEN
Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe   an   Verbindlichkeiten a LL   2.000
zugänge