wiwiweb
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Recht und Steuern
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse

Formen von Gewerbebetrieben und Ermittlung der Gewerbesteuer

WebinarTerminankündigung:
 Am 12.01.2017 (ab 19:30 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar offene Fragestunde zur Gewerbesteuer
- In diesem 60-minütigen Gratis-Webinar gibt Daniel Lambert einen Überblick über die Gewerbesteuer.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Formen von Gewerbebetrieben

Es lassen sich nach § 2 GewStG drei unterschiedliche Arten von Gewerbebetrieben unterscheiden:

  • Gewerbebetrieb kraft gewerblicher Tätigkeit (§ 2 I 1 GewStG),

  • Gewerbebetrieb kraft Rechtsform (§ 2 II GewStG) und

  • Gewerbebetrieb kraft wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs (§ 2 III GewStG).

Gewerbebetrieb kraft gewerblicher Tätigkeit

Beim Gewerbebetrieb kraft gewerblicher Tätigkeit (= natürliche Gewerbebetrieb) müssen die Voraussetzungen des § 15 II EStG gegeben sein. Unter diese Form von Gewerbebetrieb fallen lediglich Einzelunternehmen und Personengesellschaften, Kapitalgesellschaften werden unter der nächsten Form „Gewerbetrieb kraft Rechtsform” zusammengefasst. Deswegen hat sich der Name natürlicher Gewerbebetrieb für die Gewerbebetriebe kraft gewerblicher Tätigkeit eingebürgert.

Gewerbebetrieb kraft Rechtsform

Bei den Gewerbebetrieben kraft Rechtsform (= fingierte Gewerbebetriebe) kommt es nicht auf die Art der Tätigkeit an. Diese muss also insbesondere nicht gewerblich sein, genauer gesagt müssen die positiven und negativen Merkmale einer gewerblichen Tätigkeit nicht sämtlich erfüllt sein. Vielmehr kommt es hierbei auf die Rechtsform an. Insbesondere zählen alle Kapitalgesellschaften, also die AG, GmbH und KGaA, zu den Gewerbebetrieben kraft Rechtsform.

Beispiel

Die Steuerpflichtigen Christel und Jean-Claude L. aus Kaarst (NRW) gründen die Übersetzungs-GmbH.

Obwohl die Tätigkeit des Übersetzens keine gewerbliche Tätigkeit ist, sondern vielmehr eine selbstständige Arbeit, ist die GmbH ein Gewerbebetrieb, nämlich ein Gewerbebetrieb kraft Rechtsform.

Gewerbebetrieb kraft wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs

Die juristischen Personen des privaten Rechts, die keine Kapitalgesellschaften sind, wie z.B. Rechtspflegevereine und privatrechtliche Stiftungen, gelten als Gewerbebetrieb, wenn sie einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb darstellen.

Für den Gewerbebetrieb kraft wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs (= fingierte Gewerbebetriebe) sind also zwei Voraussetzungen nötig:

  • bestimmte Rechtsform und

  • wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb.

Und einem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb versteht man nach § 14 AO eine

  • selbständige und

  • nachhaltige Tätigkeit,

  • durch die Einnahmen oder andere wirtschaftliche Vorteile erzielt werden und

  • die über den Rahmen einer reinen Vermögensverwaltung hinausgeht.

Der Begriff des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs geht über den Begriff des Gewerbebetriebs des Einkommensteuerrechts hinaus, denn es kommt hierbei nicht darauf an, ob eine Gewinnerziehungsabsicht besteht und ob eine Teilnahme am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr vorliegt.

Wichtig ist, dass bei Gewerbebetrieben kraft wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs sich die Gewerbesteuerpflicht ausschließlich auf diesen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb beschränkt.

Beispiel

Der Schachverein der Stadt Kaarst ist eine juristische Person des privaten Rechts, weil er ein rechtsfähiger Verein ist. Darüber hinaus ist er selbstständig und nachhaltig tätig, erzielt mindestens wirtschaftliche Vorteile, wenn nicht sogar Einnahmen und betreibt nicht nur Vermögensverwaltung. Insofern ist der Schachverein kraft wirtschaftlichen Gewerbetriebs gewerbesteuerpflichtig.

Wenn ein Betrieb ein Gewerbebetrieb ist, so ist er grundsätzlich damit auch gewerbesteuerpflichtig. Hiervon existieren einige Ausnahmen, nämlich die nach § 3 GewStG von der Gewerbesteuer befreiten Betriebe.

Ermittlung der Gewerbesteuer

Den Gewerbeertrag ist maßgeblich für die zu errechnende Gewerbesteuer (§ 6 GewStG). Diese errechnet sich nach folgendem Schema:

Merke

BERECHNUNG GEWERBESTEUER:

Gewinn aus Gewerbebetrieb (§ 7 GewStG)

zzgl. Hinzurechnungen (§ 8 GewStG)

abzüglich Kürzungen (§ 9 GewStG)

= Gewerbeertrag vor Verlustabzug

abzüglich Verlustabzug (§ 10a GewStG)

= Gewerbeertrag

abzüglich Freibetrag (§ 11 I GewStG)

= gekürzter Gewerbeertrag

·Steuermesszahl (§ 11 II GewStG)

= Steuermessbetrag

·Hebesatz (§ 16 GewStG)

= Gewerbesteuer

Dieses Schema werden wir in den folgenden Abschnitten besprechen, um schließlich zu der zu entrichtenden Gewerbesteuer zu gelangen.

Multiple-Choice
Der Steuermessbetrag berechnet sich wie folgt:
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Bild von Autor Daniel Lambert

Autor: Daniel Lambert

Dieses Dokument Formen von Gewerbebetrieben und Ermittlung der Gewerbesteuer ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Recht und Steuern.

Dipl.-Math. Dipl.-Kfm. Daniel Lambert gibt seit vielen Jahren Kurse zur Prüfungsvorbereitung. Er unterrichtet stets orientiert an alten Prüfungen und weiß aus langjähriger Erfahrung, wie sich komplexe Sachverhalte am besten aufbereiten und vermitteln lassen. Daniel Lambert ist Repetitor aus Leidenschaft seit nunmehr 20 Jahren.
Vorstellung des Online-Kurses Recht und SteuernRecht und Steuern
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Recht und Steuern

wiwiweb - Interaktive Online-Kurse (wiwiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Bürgerliches Recht
    • Einleitung zu Bürgerliches Recht
  • BGB Allgemeiner Teil
    • Rechtssubjekte
    • Rechtsobjekte
    • Fähigkeiten
  • Schuldrecht und Verträge
    • Schuldrecht - Definition
    • Produkthaftung
    • Verträge
      • Vertragsarten - Definition
      • Kaufvertrag, Leihe und Mietvertrag
      • Pachtvertrag, Darlehensvertrag und Dienstvertrag
      • Werkvertrag
      • Ratenkauf und Leasing
      • Leistungsstörungen
  • Sachenrecht
    • Definition, Rechte an beweglichen Sachen und Rechte an Grundstücken
  • Finanzierungssicherheiten und Sicherungsabtretung
    • Definition, Bürgschaft und Pfandrechte
    • Grundpfandrechte, Hypothek und Grundschuld
    • Eigentumsvorbehalt und Sicherungsübereignung
    • Sicherungsabtretung
      • Definition und Erklärung
  • Insolvenzrecht
    • Voraussetzungen, Insolvenzfähigkeit und Insolvenzgründe
    • Antragsberechtigte und Verfahrenseröffnung
  • Handelsrecht
    • Kaufmannsbegriff und Arten von Kaufleuten
    • Handelsregister
    • Unselbstständige Hilfspersonen
  • Arbeitsrecht
    • Definition und Individualarbeitsrecht
    • Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis: Pflichten des Arbeitgebers
    • Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis: Pflichten des Arbeitnehmers
    • Beendigung des Arbeitsverhältnisses
      • Allgemeine Definition
      • Kündigungsfristen und Kündigungsschutz
  • Besondere Arbeitsverhältnisse
    • Definition und verschiedene besondere Arbeitsverhältnisse
    • Schutz des Menschen
      • Technischer Arbeitsschutz und sozialer Arbeitsschutz
    • Kollektivarbeitsrecht
      • Definition und Betriebsverfassungsrecht
  • Wettbewerbsrecht
    • Wettbewerbsbeschränkungen
    • Wettbewerbsschutz
  • Gewerberecht
    • Grundlagen, Bestimmungen und Gewerbeuntersagung
  • Steuern
    • Begriffe des Steuerrechts
  • Einkommenssteuer
    • Steuerpflicht und Kapitalertragssteuer
  • Körperschaftssteuer
    • Einführung und Steuerpflicht
    • Zu versteuerndes Einkommen und Steuersatz
  • Gewerbesteuer
    • Grundlagen und Steuerpflicht
    • Formen von Gewerbebetrieben und Ermittlung der Gewerbesteuer
  • Umsatzsteuer
    • System
    • Prüfungsschema
  • Grundsteuer und Grunderwerbsteuer
    • Die Grundsteuer
    • Die Grunderwerbsteuer
  • Erwerbs- und Schenkungssteuer
    • Grundlagen und persönliche Steuerpflicht
  • 44
  • 13
  • 171
  • 0
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Recht und Steuern

    Ein Kursnutzer am 17.10.2015:
    "Sehr gut :-) "

  • Gute Bewertung für Recht und Steuern

    Ein Kursnutzer am 12.10.2014:
    "Seht gut !"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen