wiwiweb
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Recht und Steuern
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse

Antragsberechtigte und Verfahrenseröffnung

WebinarTerminankündigung:
 Am 08.12.2016 (ab 19:30 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar Überblick Umsatzsteuer
- In diesem 60-minütigen Gratis-Webinar gibt Daniel Lambert einen Überblick über die Umsatzsteuer.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Jeder Gläubiger und jeder Schuldner ist berechtigt, den Antrag auf Insolvenz zu stellen. Wenn der Gläubiger eine Gesellschaft ohne eigene Rechtspersönlichkeit ist, so muss ein Mitglied des Vertretungsorgans für ihn handeln.

Der Gläubiger muss die bestehende Forderung als auch den Eröffnungsgrund bzgl. der drei Eröffnungsgründe glaubhaft machen.

Beispiel

Dies kann durch die Vorlage einer eidesstattlichen Versicherung geschehen oder auch durch Einreichung von Zwangsvollstreckungsprotokollen.

Verfahrenseröffnung

Wichtig sind folgende Fragen:

  • Zuständigkeit

  • Organe des Verfahrens

  • Gläubiger

    • aussonderungsberechtigte Gläubiger

    • absonderungsberechtigte Gläubiger

    • Massegläubiger

    • nicht nachrangige Insolvenzgläubiger

    • nachrangige Insolvenzgläubiger

  • Entscheidung über den Antrag

  • Inhalt des Insolvenzbeschlusses

  • Veröffentlichung

Zuständig für die Verfahrenseröffnung ist das Amtsgericht, in dessen Bezirk ein Landgericht seinen Sitz hat. Dieses ist dann als Insolvenzgericht für den Bezirk dieses Landgerichts zuständig. Abweichend Regelungen hiervon sind möglich, diese sind von den jeweiligen Landesregierungen zu treffen (§ 2 InsO).

Gläubiger unterscheidet man, wie oben schon angedeutet, einige. Die aussonderungsberechtigten Gläubiger (§ 47 InsO) gehören nicht zu den Insolvenzgläubigern, denn der von ihnen verlangte Gegenstand gehört nicht zur Insolvenzmasse. Sie können also gewissermaßen ihre Forderungen zunächst und vor allen anderen aussondern.

Beispiel

Fritz hat an den Franz Maschinen unter Eigentumsvorbehalt geliefert.

Fritz hat vor allen anderen Gläubigern ein Aussonderungsrecht an den Maschinen, d.h. diese dienen nicht der Befriedigung der anderen Gläubiger.

Ein absonderungsberechtigter Gläubiger (§§ 49 ff. InsO) besitzt ein Sicherungsrecht an einem dem Schuldner gehörenden Gegenstand.

Beispiel

Fritz ist Gläubiger des Franz und hat sich eine Grundschuld eintragen lassen.

Auch hier hat der Gläubiger ein Vorrecht gegenüber allen anderen (nachfolgenden) Gläubigern, denn ihm steht etwas zu, woraus sich die anderen nicht befriedigen können.

Die Ansprüche von Massegläubigern entstehen also erst nach Verfahrenseröffnung bzw. werden durch dieses begründet.

Beispiel

Der Insolvenzverwalter Hugo Ehrlich hatte Kosten und Auslagen durch das Verfahren.

Die nicht nachrangigen Insolvenzgläubiger besitzen einen persönlichen Vermögensanspruch gegen den Schuldner, und zwar zum Zeitpunkt des Eröffnungsbeschlusses (§ 38 InsO).

Beispiel

Fritz hat dem Franz eine Maschine für 1.000 € verkauft.

Fritz hat also gegen den Franz einen Anspruch auf Zahlung in Höhe von 1.000 € aus diesem Kaufvertrag.

Nachrangige Insolvenzgläubiger (§ 39 InsO) werden schließlich erst nach allen anderen Gläubigergruppen befriedigt.

Multiple-Choice
Wer gehört zu den Insolvenzgläubigern?
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Bild von Autor Daniel Lambert

Autor: Daniel Lambert

Dieses Dokument Antragsberechtigte und Verfahrenseröffnung ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Recht und Steuern.

Dipl.-Math. Dipl.-Kfm. Daniel Lambert gibt seit vielen Jahren Kurse zur Prüfungsvorbereitung. Er unterrichtet stets orientiert an alten Prüfungen und weiß aus langjähriger Erfahrung, wie sich komplexe Sachverhalte am besten aufbereiten und vermitteln lassen. Daniel Lambert ist Repetitor aus Leidenschaft seit nunmehr 20 Jahren.
Vorstellung des Online-Kurses Recht und SteuernRecht und Steuern
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Recht und Steuern

wiwiweb - Interaktive Online-Kurse (wiwiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Bürgerliches Recht
    • Einleitung zu Bürgerliches Recht
  • BGB Allgemeiner Teil
    • Rechtssubjekte
    • Rechtsobjekte
    • Fähigkeiten
  • Schuldrecht und Verträge
    • Schuldrecht - Definition
    • Produkthaftung
    • Verträge
      • Vertragsarten - Definition
      • Kaufvertrag, Leihe und Mietvertrag
      • Pachtvertrag, Darlehensvertrag und Dienstvertrag
      • Werkvertrag
      • Ratenkauf und Leasing
      • Leistungsstörungen
  • Sachenrecht
    • Definition, Rechte an beweglichen Sachen und Rechte an Grundstücken
  • Finanzierungssicherheiten und Sicherungsabtretung
    • Definition, Bürgschaft und Pfandrechte
    • Grundpfandrechte, Hypothek und Grundschuld
    • Eigentumsvorbehalt und Sicherungsübereignung
    • Sicherungsabtretung
      • Definition und Erklärung
  • Insolvenzrecht
    • Voraussetzungen, Insolvenzfähigkeit und Insolvenzgründe
    • Antragsberechtigte und Verfahrenseröffnung
  • Handelsrecht
    • Kaufmannsbegriff und Arten von Kaufleuten
    • Handelsregister
    • Unselbstständige Hilfspersonen
  • Arbeitsrecht
    • Definition und Individualarbeitsrecht
    • Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis: Pflichten des Arbeitgebers
    • Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis: Pflichten des Arbeitnehmers
    • Beendigung des Arbeitsverhältnisses
      • Allgemeine Definition
      • Kündigungsfristen und Kündigungsschutz
  • Besondere Arbeitsverhältnisse
    • Definition und verschiedene besondere Arbeitsverhältnisse
    • Schutz des Menschen
      • Technischer Arbeitsschutz und sozialer Arbeitsschutz
    • Kollektivarbeitsrecht
      • Definition und Betriebsverfassungsrecht
  • Wettbewerbsrecht
    • Wettbewerbsbeschränkungen
    • Wettbewerbsschutz
  • Gewerberecht
    • Grundlagen, Bestimmungen und Gewerbeuntersagung
  • Steuern
    • Begriffe des Steuerrechts
  • Einkommenssteuer
    • Steuerpflicht und Kapitalertragssteuer
  • Körperschaftssteuer
    • Einführung und Steuerpflicht
    • Zu versteuerndes Einkommen und Steuersatz
  • Gewerbesteuer
    • Grundlagen und Steuerpflicht
    • Formen von Gewerbebetrieben und Ermittlung der Gewerbesteuer
  • Umsatzsteuer
    • System
    • Prüfungsschema
  • Grundsteuer und Grunderwerbsteuer
    • Die Grundsteuer
    • Die Grunderwerbsteuer
  • Erwerbs- und Schenkungssteuer
    • Grundlagen und persönliche Steuerpflicht
  • 44
  • 13
  • 171
  • 0
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Recht und Steuern

    Ein Kursnutzer am 17.10.2015:
    "Sehr gut :-) "

  • Gute Bewertung für Recht und Steuern

    Ein Kursnutzer am 12.10.2014:
    "Seht gut !"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen