Kursangebot | Investitionsrechnung | Der vollkommene Kapitalmarkt

Investitionsrechnung

Der vollkommene Kapitalmarkt

x
Juracademy JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien für deine Prüfungsvorbereitung erwarten dich:
wiwiweb.de Flatrate


1272 Lerntexte mit den besten Erklärungen

412 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

3121 Übungen zum Trainieren der Inhalte

516 informative und einprägsame Abbildungen

In diesem Kurs werden die Investitionsrechenverfahren in ihrer Existenz auf dem vollkommenen und auf dem unvollkommen Kapitalmarkt beleuchtet.

Im Folgenden werden zunächst die Investitionsrechenverfahren auf dem vollkommenen Kapitalmarkt dargestellt.

Merkmale des vollkommenen Kapitalmarktes

Wir gehen vom so genannten vollkommenen Kapitalmarkt aus, der sich durch folgende Merkmale auszeichnet:

Merke

Hier klicken zum Ausklappen
  • Es existieren keine Zugangsbeschränkungen zum Kapitalmarkt, jeder kann in unbegrenzter Höhe Kapital nachfragen oder anbieten.
  • Kapital ist homogen, es steht in einer einzigen, gleichbleibenden Qualität zur Verfügung. Man unterscheidet also auch nicht hinsichtlich Eigen- und Fremdkapital.
  • Der Kapitalmarkt ist vollkommen transparent und es bestehen keine Informationsasymmetrien. 
  • Es existiert deswegen nur ein einheitlicher Zinssatz i, d.h. Soll- und Habenzins sind identisch: $\ s=h=i $.
  • Wegen dieser (sehr engen) Voraussetzungen existieren insbesondere auch keine Liquiditätsprobleme. Geld steht immer in ausreichender Höhe zur Verfügung.

Investitionsrechnung auf dem vollkommenen Kapitalmarkt

Es geht in der Investitionsrechnung auf dem vollkommenen Kapitalmarkt um die Lösung ganz unterschiedlicher Probleme:

  • Soll eine einzelne Investition durchgeführt werden? (Einzelentscheidung)
  • Welche von zwei oder mehr Investitionen, die sich ausschließen, soll durchgeführt werden (Auswahlentscheidung)
  • Wie lang soll eine Anlage genutzt werden (optimale Nutzungsdauer) bzw.
  • wann soll eine bereits vorhandene Anlage ausgemustert werden (optimaler Ersatzzeitpunkt)
  • Wie lassen sich Finanzinvestitionen einbeziehen und wie lassen sich unterschiedliche Finanzinvestitionen insbesondere mischen (Portefeuilletheorie)?
  • Welche Konflikte entstehen, wenn verschiedene Menschen mit
    unterschiedlichen Präferenzen an einer Unternehmung beteiligt sind bzw. wie lassen sich diese lösen, insb. bei Einbezug des vollkommenen Kapitalmarktes (Fisher-Separation)
  • Wenn mehrere Investitions- und Finanzierungsprogramme zur Wahl stehen, welches soll dann genutzt werden (simultanes Investitions- und Finanzierungsprogramm, Dean-Modell)
  • Welche Folgen entstehen, wenn die Zinsstruktur, d.h. die Abhängigkeit des Zinssatzes von der Laufzeit, berücksichtigt wird (Marktzinsmethode)?
  • Wie lassen sich insbesondere Investitionsprojekte unter dem Einfluss unterschiedlicher Kredite darstellen (vollständige Finanzpläne)
  • welche Konsequenzen entstehen durch den Einbezug von Steuern?

Die angesprochenen Punkte werden in den folgenden Kapiteln behandelt. Hierbei ist wichtig zu wissen, dass die ersten Kapitel in Teil I den vollkommenen Kapitalmarkt behandeln (wo insbesondere Soll- und Habenzinsen identisch sind), die letzten Punkte aber in Teil II den unvollkommenen Kapitalmarkt, d.h. den sehr viel realistischeren Fall unterschiedlicher Soll- und Habenzinsen einbeziehen können.

Man kann nun Auswahl- und Einzelentscheidungen von Investitionsrechenverfahren mit statischen und dynamischen Verfahren angehen.

Rechengrößen

Video: Der vollkommene Kapitalmarkt