Kursangebot | Kosten- und Leistungsrechnung | Aufstellen eines Abschreibungsplans - Berechnung

Kosten- und Leistungsrechnung

Aufstellen eines Abschreibungsplans - Berechnung

x
wiwiweb JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Komplettpaket für wiwi-Studenten


1390 Lerntexte mit den besten Erklärungen

410 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

3433 Übungen zum Trainieren der Inhalte

1130 informative und einprägsame Abbildungen


Berechnung der Abschreibung (Abschreibungsplan)

Video: Aufstellen eines Abschreibungsplans - Berechnung

Anschaffungskosten nach § 255 I HGB

Man berechnet zunächst für die Abschreibungsausgangssumme die Anschaffungskosten. Diese sind nach § 255 I HGB determiniert durch:

Anschaffungskosten

Anschaffungspreis (netto, also ohne USt)

abzgl.- Anschaffungspreisminderungen
 - Rabatte, Skonti
zzgl.+ Anschaffungsnebenkosten
 + alles, was notwendig ist, um den Vermögensgegenstand in einen betriebsbereiten Zustand zu versetzen
 + nachträgliche Anschaffungskosten


Der Anschaffungspreis liegt netto bei $\ \frac{476.000\ €}{1,19} = 400.000\ € $, denn der Umsatzsteuersatz liegt ab dem 1.1.2007 im Regelfall bei 19 %. Anschaffungspreisminderungen existieren nicht. Für den betriebsbereiten Zustand müssen der Transport, die Verpackung und die Versicherung aufgewendet werden. Das bedeutet, die Anschaffungsnebenkosten liegen bei $\ ANK = 20.000\ € + 18.000\ € + 6.000\ € = 44.000\ € $. Insgesamt erhält man also Anschaffungskosten von $\ AK = 400.000\ € + 44.000\ € = 444.000\ € $.

a) Lineare Abschreibung

Bei linearer Abschreibung rechnet man $$\ AB_{linear} = {AK - RBW_n \over n} = {444.000\ € - 24.000\ € \over 7\ Jahre} = 60.000\ \frac{€}{Jahr} $$. Der Abschreibungsplan liest sich deswegen folgendermaßen:

JahrAbschreibung in €
Restbuchwert in €
160.000384.000
260.000324.000
360.000264.000
460.000204.000
560.000144.000
660.00084.000
760.00024.000

Tab. 82: Lineare Abschreibung.

b) Geometrisch-Degressive Abschreibung

Man schreibt jeweils 20 % des Restbuchwerts ab. So ist die Abschreibung des ersten Jahres $\ AB_1 = 0,2 \cdot 444.000\ € = 88.800\ € $. Der Restbuchwert nach einem Jahr ist deshalb $\ RBW_1 = AK - AB_1 = 444.000\ € - 88.800\ € = 355.200\ € $. Die Abschreibung des zweiten Jahres damit $\ AB_2 = 0,2 \cdot 355.200\ € = 71.040\ € $ usw. Der Abschreibungsplan sieht folgendermaßen aus:

JahrAbschreibung in €
Restbuchwert in €
188.800355.200
271.040284.160
356.832227.388
445.465,60181.862,40
536.372,48145.489,92
629.097,98116.391,94
792.391,9424.000

Tab. 83: Geometrisch-degressive Abschreibung.

Beachte, dass im siebten Jahr „willkürlich“ von 116.391,94 € auf 24.000 € abgeschrieben wird. Man verlässt also streng genommen die geometrisch-degressive Abschreibung.

c) Arithmetisch-degressive Abschreibung

Der Degressionsbetrag, um den sich die Abschreibungsbeträge unterscheiden, ist

$\ D = {2 \cdot(AK-RBW_n) \over n \cdot (n+1)} $ $\ = {2 \cdot (444.000\ € - 24.000\ €) \over 7\ Jahre \cdot (7\ Jahre + 1)} $ $\ = {840.000\ € \over 56\ Jahre} $ $\ = 15.000\ \frac{€}{Jahr} $

Der Abschreibungsplan liegt demnach bei:

JahrAbschreibung in €
Restbuchwert in €
1105.000339.000
290.000249.000
375.000174.000
460.000114.000
545.00069.000
630.00039.000
715.00024.000

Tab. 84: Arithmetisch-degressive Abschreibung.