Jetzt neu: Steuerrecht online lernen auf steuerkurse.de!
ZU DEN KURSEN!

Makroökonomie - Bewegungen der heimischen Währung im Mundell-Fleming-Modell

Kursangebot | Makroökonomie | Bewegungen der heimischen Währung im Mundell-Fleming-Modell

Makroökonomie

Bewegungen der heimischen Währung im Mundell-Fleming-Modell

Gemäß der gewählten Basis des Wechselkurses wird nach der Mengennotierung und Preisnotierung unterschieden.

Die Mengennotierung

Der Wert einer inländischen Geldeinheit in eine ausländische Geldeinheit wird im Begriff der Mengennotierung ausgedrückt.

Beispiel

Hier klicken zum AusklappenIn der Mengennotierung liegt der Wechselkurs zwischen Euro und US-Dollar bei 1,08. Ausgesagt wird damit, dass für 1€ ein Betrag von 1,08 $ zu zahlen ist.

Die Preisnotierung

Dahingegen misst die Preisnotierung den Wert einer ausländischen Geldeinheit in inländische Geldeinheiten. Damit gibt diese den Preis einer Devise in Form einer inländischen Geldeinheit an.

Beispiel

Hier klicken zum AusklappenIn Beispiel 19 beträgt die Preisnotierung des Wechselkurses zwischen Euro und US-Dollar 0,93. Gemeint ist damit, dass 0,93 €  für 1 $ zu zahlen sind.

Merke

Hier klicken zum AusklappenBei dem Wechselkurs in der Mengennotierung handelt es sich um einen Kehrwert des Wechselkurses in der Preisnotierung. In dem Beispiel 20 wurde zur Ermittlung des Wechselkurses der Mengennotierung zum Wechselkurs der Preisnotierung 1/1,08 = 0,93 gerechnet.

Schwierigkeit bei der Notierung

Es gibt ein Problem mit der Aussage, dass der Wechselkurs einer Währung steigt. Diese müsste genau genommen dadurch ergänzt werden, ob damit der Wechselkurs in der Mengennotierung oder in der Preisnotierung gemeint ist. Grund dafür ist, dass ein Anstieg des Wechselkurses in der Mengennotierung einen Rückgang des Wechselkurses in der Preisnotierung bedeutet.

Um das Problem zu umgehen, wird davon gesprochen, dass es zu einer Aufwertung der heimischen Währung kommt, wenn sich der Wechselkurs in der Mengennotierung erhöht und demnach die Preisnotierung sinkt, oder dass
es zu einer Abwertung der heimischen Währung kommt, wenn der Wechselkurs in der Mengennotierung fällt und sich die Preisnotierung erhöht.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Wichtig ist natürlich ebenso, dass die ausländische Währung abgewertet, wenn die heimische Währung aufwertet wird und dass die ausländische Währung aufwertet, wenn die heimische Währung abwertet wird.

Rechenbeispiel Mengen- und Preisnotierung

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

In der Mengennotierung beträgt der Wechselkurs zwischen Euro und US-Dollar 1,3 Dollar /€. Der damit verbundene Wechselkurs in der Preisnotierung lautet 0,76923 €/ Dollar.

Ein Inländer muss demnach 769,23 Euro bezahlen, um 1.000 Dollar zu erhalten.

Im Falle dessen, dass der Wechselkurs auf 1,5 Dollar /€ steigt (bzw. auf 0,667 €/ Dollar fällt), muss der Inländer nur noch 666,67 € für 1.000 Dollar bezahlen.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Die ausländische Währung wurde abgewertet und die heimische Währung aufgewertet.