Jetzt neu: Steuerrecht online lernen auf steuerkurse.de!
ZU DEN KURSEN!

Makroökonomie - Produktionsfunktion der Märkte im Totalmodell

Kursangebot | Makroökonomie | Produktionsfunktion der Märkte im Totalmodell

Makroökonomie

Produktionsfunktion der Märkte im Totalmodell

Wie viel Output Y bei einem Einsatz von N Einheiten Arbeit und K Einheiten Kapital zu erzeugen ist, wird von der Produktionsfunktion $Y = Y(N,K)$ angegeben.

Arbeit in der Produktionsfunktion

Merke

Hier klicken zum AusklappenAus welchem Grund wird die Arbeit des öfteren mit dem Buchstaben N bezeichnet? Die Antwort ist einfach, denn auch in der Physik wird dieser Buchstabe verwendet, wegen N wie „Newton“.

Manchmal begegnet einem aber auch der Buchstabe „L“ wie Labour, welcher gleichermaßen für Arbeit steht.

Analyse mit exogenem Kapital

Das Kapital ist in der folgenden Analyse exogen. Demnach wird nur der Einfluss der Arbeit auf den gesamtwirtschaftlichen Output Y betrachtet.

Merke

Hier klicken zum AusklappenDurch die Produktionsfunktion $Y = Y(N,\bar {K}) $ wird angegeben, wie viel Einheiten an Arbeit (N) und Einheiten an Kapital (K) effizient eingesetzt werden. Hierin ist das Kapital exogen, d.h. $K= \bar {K}$.

Arten von Faktorvariationen im Totallmodell

Zu betrachten sind die verschiedenen Arten von Faktorvariationen:

  • partielle
  • totale
    ◊    isoquante und
    ◊    Niveauvariation.