wiwiweb
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Einführung in das Marketing
Den Kurs kaufen für:
einmalig 29,00 €
Zur Kasse
Grundlagen > Grundbegriffe:

Märkte

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Volks- und Betriebswirtschaft:
 Am 12.01.2017 (ab 18:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar Grundbegriffe der Bilanzierung
- In diesem 60-minütigen Gratis-Webinar gibt Daniel Lambert einen Überblick über die zentralen Begriffe der Bilanzierung - hier im Besonderen dem Bilanzausweis.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Der Begriff Marketing leitet sich vom englischen "to market" ab und bedeutet so viel wie "etwas auf den Markt bringen". Es geht also primär um Märkte.

Ein Markt wird allgemein als das Zusammenkommen von Angebot und Nachfrage verstanden. Es stellt sich aber die Frage, auf welchem Markt ein Unternehmen tätig sein will bzw. tätig ist (Marktabgrenzung).

Marktabgrenzung

Den relevanten Markt kann man auf verschiedene Weise abgrenzen. Eine erste Abgrenzung kann räumlich, zeitlich und sachlich erfolgen.

Merke

  • Räumliche Abgrenzung: lokal, regional, national, europaweit, weltweit?
  • Zeitliche Abgrenzung: Saisonbedingtheit, z.B. Osterhasen, Skier, Strandcafes, etc.
  • Sachliche Abgrenzung: Mit welchen Gütern konkurriert ein Produkt? Bsp. Osterhase: Konkurriert er auch mit Schokoladentafeln, Kuchen und Eis oder nur mit speziellen Ostersüßigkeiten?

Freter schlägt noch eine personelle Abgrenzung als weitere Dimension vor: Buhlt der Osterhase um die Gunst der Kinder, der Erwachsenen oder beider?

Es gibt weiterhin produkt- und nachfragerorientierte Ansätze.

Die produktorientierten Ansätze

Nach der physisch-technischen Ähnlichkeit umfasst ein Markt alle Güter, die sich nach Form, Stoff, Verarbeitung und technischer Gestaltung gleichen.

Ein teures französisches Gesundheitswasser würde vielleicht mit einem billigen Sprudel konkurrieren, weil beide aus Wasser bestehen. Möglicherweise jedoch sprechen beide vollkommen unterschiedliche Zielgruppen an.

Das Konzept der Kreuzpreiselastizität besagt, wie sich die Nachfrage eines Gutes ändert, wenn der Preis eines anderen Gutes variiert wird. Ein positiver Triffinscher Koeffizient (das Ergebnis der Formel) deutet auf eine Substituierbarkeit und damit auf einen gemeinsamen Markt hin.

Video: Märkte

Der Begriff Marketing leitet sich vom englischen "to market" ab und bedeutet so viel wie "etwas auf den Markt bringen".

Steigt beispielsweise die Nachfrage nach Schokolade, wenn Bonbons teurer werden? Dann könnte man von einem gemeinsamen Markt ausgehen, zum Beispiel dem Markt für Süßigkeiten. Bleibt die Nachfrage dagegen unberührt, dürfte es sich wohl um zwei getrennte Märkte handeln.

Die funktionale Ähnlichkeit ist gegeben, wenn Güter die gleichen Grundbedürfnisse oder die gleiche Funktion erfüllen.

Autos sollen uns in erster Linie von A nach B bewegen. Daher wäre nach dieser Definition der Automarkt ein einziger Markt. In Wirklichkeit besteht er natürlich aus unzähligen Märkten (z.B. Sportwagen, SUV, Kleintransporter, Kompaktwagen usw).

Die nachfragerbezogenen Ansätze

  • Das Konzept der subjektiven Austauschbarkeit ordnet diejenigen Produkte einem gemeinsamen Markt zu, die vom Verbraucher oder Benutzer subjektiv als austauschbar angesehen werden.
  • Der "Substitution-in-use-Ansatz" umfasst alle Güter, die dem Benutzer in einer bestimmten Situation den gleichen Nutzen bringen.
  • Das Konzept der Kundentypendifferenzierung schließlich bildet Märkte, indem es die Produkte nach den Kundentypen einteilt, die die Produkte gewöhnlich nachfragen.

Merke

Merke: Relevante Märkte lassen sich auf verschiedene Arten abgrenzen:
  1. räumlich
  2. zeitlich
  3. sachlich
  4. produktbezogen
  5. nachfragerbezogen

(Quellen: Meffert 2005, Freter 2004)

Lückentext
Bitte die Lücken im Text sinnvoll ausfüllen.
Das Konzept der Kreuzpreiselastizität besagt, wie sich die Nachfrage eines Gutes ändert, wenn der Preis eines anderen Gutes varriiert wird. Ein positiver Triffinscher Koeffizient (das Ergebnis der Formel) deutet auf eine und damit auf einen gemeinsamen Markt hin.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte füllen Sie alle Lücken im Text aus. Möglicherweise sind mehrere Lösungen für eine Lücke möglich. In diesem Fall tragen Sie bitte nur eine Lösung ein.

Vorstellung des Online-Kurses Einführung in das MarketingEinführung in das Marketing
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Einführung in das Marketing

wiwiweb - Interaktive Online-Kurse (wiwiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Grundlagen
    • Grundbegriffe
      • Grundbegriffe
      • Begriff des Marketings
      • Märkte
    • Entwicklung des Marketings
      • Entwicklungsgeschichte des Marketings
    • Das Umfeld des Marketings
      • Das Umfeld des Marketings
      • Das mikroökonomische Umfeld des Marketings
      • Das makroökonomische Umfeld
    • Käuferverhalten
      • Grundbegriffe
      • Einflussfaktoren auf das Käuferverhalten
      • Typen von Kaufentscheidungen
      • Der Kaufentscheidungsvorgang
  • Marktforschung
    • Grundlagen der Marktforschung
      • Allgemeines
      • Anforderungen
      • Typologie der Marktforschung
      • Qualitative und quantitative Marktforschung
    • Der Marktforschungsprozess
      • Die 5 Phasen der Marktforschung
      • Die Definitionsphase
      • Die Designphase
      • Die Datenerhebung
      • Die Datenauswertung
  • Marktsegmentierung
    • Grundlagen
      • Allgemeines
    • Kriterien zur Marktsegmentierung
      • Anforderungen an die Kriterien
      • Sozio-ökonomische Kriterien
      • Psychographische Kriterien
      • Beobachtbares Kaufverhalten
    • Segmentspezifische Marktbearbeitung
      • Marktbearbeitungsstrategien
      • Undifferenziertes Marketing
      • Differenziertes Marketing
      • Konzentriertes Marketing
  • Einführung in die Produktpolitik
    • Allgemeines
      • Einführung Produktpolitik
      • Produktlebenszyklus
      • Portfolioanalyse
    • Markenstrategien
      • Allgemeines
      • Branding
      • Statische Strategien 1
      • Statische Strategien 2
      • Dynamische Strategien
  • Produktpolitische Strategien
    • Diversifikationsstrategien
      • Allgemeines über Diversifikationsstrategien
      • Die 3 Richtungen der Diversifikation
    • Programmpolitische Strategien
      • Allgemeines
      • Programmpolitische Strategien
      • Operative Programmgestaltung
      • Verbundeffekte
    • Leistungspolitische Maßnahmen
      • Produktgestaltung
      • Produktinnovation
      • Produktmodifikation
      • Produkteliminierung
      • Verpackungsgestaltung
  • Preispolitische Strategien
    • Grundlagen
      • Preispolitik
      • Die Preis-Absatz-Funktion
      • Bestimmungsfaktoren bei der Preisfindung
    • Preisdifferenzierung
      • Zeitliche Preisdifferenzierung
      • Räumliche Preisdifferenzierung
      • Personelle Preisdifferenzierung
      • Preisbündelung
    • Preispolitischer Ausgleich
      • Preispolitischer Ausgleich
    • Preisniveaustrategien
      • Penetrationsstrategie
      • Abschöpfungsstrategie
  • Preispolitische Maßnahmen
    • Preisbestimmung
      • Grundlagen
      • Kostenorientierte Preisbestimmung
      • Nachfrageorientierte Preisbestimmung
      • Konkurrenzorientierte Preisbestimmung
    • Rabattpolitik
      • Rabattpolitik
      • Form und Höhe des Rabatts
    • Lieferungs- und Zahlungsbedingungen
      • Lieferungs- und Zahlungsbedingungen
  • Kommunikationspolitik
    • Einführung
      • Kommunikationspolitik
      • Richtungen der Kommunikation
      • Das Kommunikationsmodell
    • Kommunikationspolitische Strategien
      • Corporate Identity
    • Kommunikationspolitische Maßnahmen
      • Grundlagen
    • Werbung
      • Klassische Werbung
      • Zielgruppen der Werbung
      • Werbebudget
      • Werbebotschaft
      • Werbemittel
      • Mediaselektion
    • Verkaufsförderung
      • Verkaufsförderung
      • Ziele und Zielgruppen der Verkaufsförderung
    • Public Relations
      • Public Relations
  • Distributionspolitik
    • Grundlagen
      • Einordnung
      • Distributionssysteme
      • Aufgaben der Distributionssysteme
    • Distributionsstrategien
      • Selektionsstrategie
      • Akquisitions- und Stimulierungsstrategien
      • Kontraktstrategie
      • Entscheidung zwischen Handelsvertretern und Reisenden
    • Marketing-Logistik
      • Marketinglogistik
      • Lagerhaltung
  • Spezialgebiete des Marketing
    • Spezialgebiete
      • Vorwort
      • Online Marketing
      • Direktmarketing
      • Dienstleistungsmarketing
      • B2B-Marketing
      • Non-Profit-Marketing
      • Eventmarketing
  • 95
  • 15
  • 249
  • 5
einmalig 29,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Einführung in das Marketing

    Ein Kursnutzer am 02.11.2015:
    "macht spaß so zu lernen. bitte noch gesundheitsökonomie als kurs ."

  • Gute Bewertung für Einführung in das Marketing

    Ein Kursnutzer am 18.08.2014:
    "Sehr gut strukturiert Die Technik funktioniert einwandfrei Optimale Vorbereitung auf meine Klausur "

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen