ZU DEN KURSEN!

Externes Rechnungswesen - Gliederung des Umlaufvermögens

Kursangebot | Externes Rechnungswesen | Gliederung des Umlaufvermögens

Externes Rechnungswesen

Gliederung des Umlaufvermögens

Nach dem Grundsatz der Vollständigkeit muss der Jahresabschluss alle Teile des Umlaufvermögens berücksichtigen (§ 246 HGB). Das Umlaufvermögen gliedert sich nach § 266 HGB in vier Hauptgruppen:

  • Vorräte: Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe; unfertige Erzeugnisse, unfertige Leistungen; fertige Erzeugnisse und Waren;geleistete Anzahlungen
  • Forderungen und sonstige VermögensgegenständeForderungen aus Lieferungen und Leistungen; Forderungen gegen verbundene Unternehmen; Forderungen gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht; sonstige Vermögensgegenstände
     
  • Wertpapiere: Anteile an verbundenen Unternehmen; sonstige Wertpapiere
     
  • Bank/Kasse: Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Es werden Aktien für 1 Mio. € gekauft. Das Unternehmen möchte diese Aktien für spekulative Zwecke verwenden. Diese Aktien werden als Aktien des Umlaufvermögens ausgewiesen.

Im Weiteren werden die wichtigsten Positionen des Umlaufvermögens erläutert. Im Folgenden werden nur dann Buchungssätze aufgeführt, wenn es dem besseren Verständnis dienlich ist.