ZU DEN KURSEN!

Externes Rechnungswesen - Verbrauchsfolgebewertung

Kursangebot | Externes Rechnungswesen | Verbrauchsfolgebewertung

Externes Rechnungswesen

Verbrauchsfolgebewertung

Nach § 256 HGB darf die Bewertung gleichartiger Gegenstände des Vorratsvermögens nach einem sog. Verbrauchsfolgeverfahren erfolgen. Diese Verfahren unterscheiden sich durch die Rangfolge, in welcher der Verbrauch der Vorräte im Laufe eines Jahres stattfindet. Hierbei werden die beiden Verfahren Fifo (First in First out) und Lifo (Last in first out) unterschieden.

Merke

FIFO: Die Vorräte, die zuerst angeschafft wurden, werden als erstes verbraucht.

LIFO: Die Vorräte, die zuletzt angeschafft wurden, werden als erstes verbraucht.

Im Gegensatz zur Durschnittsbewertung erlauben die Verbrauchsfolgeverfahren dem Unternehmen, die Bewertung der Vorräte der gegenwärtigen Unternehmens- oder Marktsituation anzupassen. Bei steigenden Preisen beispielsweise führt die LIFO-Methode zu einer niedrigeren Bewertung der Bestände und somit zu einer geringeren Steuerlast.

Im Weiteren werden die beiden Methoden anhand des vorherigen Beispiels (Kapitel: Durchschnittsbewertung) erklärt.

Datum Menge    AK (€ / Stk)    Gesamte AK
Zugänge
AB 500 10 € 5.000 €
Zugang 05.03.   600    8 € 4.800 €
Zugang 10.05. 150 12 € 1.800 €
Zugang 22.07. 900 7 € 6.300 €
Zugang 20.12. 100 10 €    1.000 €
Abgänge
Abgang 10.03. 300
Abgang 15.05. 200
Abgang 29.07. 800

FIFO - First in First out

Nach der FIFO-Methode werden die zuerst angeschafften Gegenstände zuerst verbraucht bzw. veräußert. Am Bilanzstichtag befinden sich somit nur noch die zuletzt beschafften Gegenstände auf Lager. Der Schlussbestand wird also mit den Anschaffungskosten der letzten Zugänge bewertet. Steuerrechtlich hingegen ist diese Methode nicht anerkannt, es sei denn es kann nachgewiesen werden, dass die unterstellte Verbrauchsfolge mit der tatsächlichen Verbrauchfolge übereinstimmt (z.B. bei schnell verderblichen Lebensmitteln).

Die Bewertung der Abgänge erfolgt so, dass die zuerst angeschafften Gegenstände als erstes verbraucht werden (hier der AB mit 500 Stück zu 10 €, danach der erste Zugang etc.) bis alle Abgänge bewertet wurden.

Bewertung Abgang    1.300   
davon  500 10 €    5.000 €
davon 600 8 € 4.800 €
davon 150 12 € 1.800 €
davon 50 7 € 350 €

Bei der Bewertung des Schlussbestandes werden die Zugänge betrachtet, welche als letztes eingegangen sind. Da von dem Zugang am 22.07. nur 50 verbraucht wurden, befinden sich noch 850 Stück auf Lager. Außerdem befinden sich noch weitere 100 Stück auf Lager, welche dem letzten Zugang zugerechnet werden.

Bewertung Bestand     950   
davon  850 7 €    5.950 €
davon 100 10 €   1.000 €

LIFO - Last in First out

Nach der LIFO - Methode werden die zuerst angeschafften Gegenstände als letztes verbraucht. Der Schlussbestand wird also mit den Anschaffungspreisen der zuerst beschafften Güter bewertet. Am Bilanzstichtag sind die am Jahresanfang vorhandenen Bestände bzw. Zugänge auf Lager. Als Beispiel kann man sich einen Papierstapel vorstellen. Das zuerst beschaffte Papier befindet sich ganz unten und wird demnach als letztes verbraucht. Die Abgänge werden also beginnend mit dem letzten Zugang bewertet.

Bewertung Abgang    1.300   
davon  100 10 €    1.000 €
davon 900 7 € 6.300 €
davon 150 12 € 1.800 €
davon 150 8 € 1.200 €

Der Schlussbestand setzt sich demnach aus dem ersten Zugang am 05.03. und aus dem Anfangsbestand zusammen. Da vom ersten ZUgang bereits 150 Stück verkauft wurden, sind davon noch 450 Stück auf Lager. Die restlichen 500 Stück stellen den Anfangsbestand dar.

Bewertung Bestand     950   
davon  450 8 €    3.600 €
davon 500 10 €   5.000 €