wiwiweb
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Externes Rechnungswesen
Den Kurs kaufen für:
einmalig 29,00 €
Zur Kasse

Externes vs. internes Rechnungswesen

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Abgabenordnung:
 Am 08.12.2016 (ab 18:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar Diskrete und stetige Verteilungen in der Wahrscheinlichkeitsrechnung
- In diesem 60-minütigen Gratis-Webinar gehen wir darauf ein, welche diskreten und stetigen Verteilungen Sie in der Prüfung beherrschen müssen.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Die allgemeine Aufgabe des (betrieblichen) Rechnungswesens ist die vollständige Erfassung und Auswertung aller im Unternehmen angefallenen Daten. Hierbei kann das Rechnungswesen in zwei Bereiche aufgeteilt werden:

Internes Rechnungswesen Externes Rechnungswesen

Ziel

Dokumentation,

Planung,

Steuerung,

Kontrolle

Informationsfunktion,

Zahlungsbemessungsfunktion

Adressaten

Unternehmensinterne, z.B. Unternehmensleitung

Unternehmensexterne, z.B. Anteilseigner, Gläubiger, Lieferanten

Gesetzliche Regelungen

i.d.R. keine gesetzlichen Regelungen

Beachtung von handels- und steuerrechtlichen Regelungen

Basisgröße

Kosten (auch kalkulatorische)/Erlöse,

Einzahlungen/Auszahlungen

Aufwendungen (rein pagatorisch)/Erträge,

Einzahlungen / Auszahlungen

Bezugsobjekt

Einzelner Unternehmensbereich

oder

gesamtes Unternehmen/Konzern

Gesamtes Unternehmen
bzw. Konzern

Bezugszeitraum

Anhängig vom jeweiligen Rechnungszweck,

z.B. unterjährig in der Kosten- und Leistungsrechnung,

mehrjährig in der Investitionsrechnung

i.d.R. ein Jahr

Instrumente

Kosten- und Leistungsrechnung,

Investitionsrechnung,

Finanzrechnung etc.

Bilanz,

Gewinn- und Verlustrechnung,

Kapitalflussrechnung,

Anhang,

Eigenkapitalspiegel,

Segmentberichterstattung,

Lagebericht

Internes Rechnungswesen

Das interne Rechnungswesen wird im Wesentlichen in Form der Kosten(erlös)rechnung (hierzu bieten wir einen separaten Kurs an) betrieben. Bei der Kosten(erlös)rechnung sollen primär alle anfallenden Kosten ermittelt und verursachungsgerecht den entsprechenden Kostenstellen in Verbindung mit den Kostenträgern (Produkten) zugerechnet werden. Hierbei unterliegt das interne Rechnungswesen kaum gesetzlichen Regelungen und ist eine kalkulatorische Rechnung, die sich auf Informationen aus der Vergangenheit und Zukunft (Planrechnung) stützt. Auf Basis dieser gesammelten Daten werden unter anderem Preisbestimmungen oder Wirtschaftlichkeitskontrollen in Form von Kennzahlen vorgenommen, sowie z.B. der Betriebserfolg ermittelt.

Beim internen Rechnungswesen wird eine Zielgruppe angesprochen, die sich innerhalb des Unternehmens befindet, z.B. Kontrollorgane und die Unternehmensleitung. Es gibt aber auch Situationen, in denen externe Dritte mit Informationen aus dem internen Rechnungswesen (auch Betriebsbuchhaltung genannt) in Berührung kommen. Beispielsweise kann eine Bank, vor der Vergabe eines hohen Kredites an das Unternehmen, Einsicht in die internen Unterlagen fordern.

Merke

Das interne Rechnungswesen unterliegt kaum gesetzlichen Regelungen und dient vor allem dem Unternehmen zugehörigen (internen) Adressaten. Im Vordergrund steht die Kontrolle des Unternehmensprozesses hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit.

Externes Rechnungswesen

Das externe Rechnungswesen unterliegt im Gegensatz zum internen Rechnungswesen gesetzlichen Vorgaben, wie zum Beispiel denen des Handelsgesetzbuches (HGB). Dabei werden unter anderem die Ertrags-, die Vermögens- und die Finanzlage anhand der Instrumente des Jahresabschlusses (wie der Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung etc.) dargestellt. Adressaten sind hier unter anderem das Finanzamt, Banken, Gläubiger und mögliche Investoren.

Dabei ist für die Adressaten auch wichtig, einen Vergleich mit weiteren Unternehmen vornehmen zu können. Dies kann nur möglich sein, wenn bei der Erstellung des Überblicks bestimmte Regeln eingehalten werden. Dies beginnt bei der verwendeten Darstellung, Bezeichnungen, Zahlen sowie deren Entstehen bis hin zu weiteren Angaben.
Darüber hinaus wird es auch staatlichen Prüfern (z.B. Finanzamt) erleichtert, sich in den Abschlüssen zurecht zu finden, da alle Abschlüsse das selbe Schema haben.

Merke

Das externe Rechnungswesen unterliegt gesetzlichen Regelungen, insbesondere um externen Dritten eine verlässliche Informationsquelle zu bieten. Außerdem sorgen die Regelungen auch für eine geregeltere Zahlungsbemessung.

Lückentext
Bitte die Lücken im Text sinnvoll ausfüllen.
Nennen Sie jeweils ein Ziel des internen und externen Rechnungswesens!

Ziel Internes Rechnungswesen:

Ziel Externes Rechnungswesen:  
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte füllen Sie alle Lücken im Text aus. Möglicherweise sind mehrere Lösungen für eine Lücke möglich. In diesem Fall tragen Sie bitte nur eine Lösung ein.

Vorstellung des Online-Kurses Externes RechnungswesenExternes Rechnungswesen
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Externes Rechnungswesen

wiwiweb - Interaktive Online-Kurse (wiwiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Einführung
    • Externes vs. internes Rechnungswesen
    • Funktionen des externen Rechnungswesens
  • Organisation des Rechnungswesens
    • Handelsrechtliche Vorschriften
    • Steuerrechtliche Vorschriften
    • DRS Vorschriften
    • Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB)
      • Einleitung zu Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB)
      • Rahmengrundsätze
      • Abgrenzungsgrundsätze
      • Ergänzende Grundsätze
    • Exkurs: Branchenspezifische Regelungen
  • Buchführung
    • Buchführungspflicht
      • Buchführungspflicht nach Handelsrecht
      • Buchführungspflicht nach Steuerrecht
    • Inventar
    • Bilanz
      • Gliederung der Bilanz
      • Bestandskonten
        • Einleitung zu Bestandskonten
        • Buchungssystematik
        • Die vier Grundfälle
          • Aktiv- und Passiv-Tausch
          • Aktiv-Passiv-Mehrung / -Minderung
      • Eröffnung der Bestandskonten
      • Abschluss der Bestandskonten
    • GuV
      • Gliederung der GuV
      • Erfolgskonten
        • Einleitung zu Erfolgskonten
        • Buchungssystematik
        • Abschluss der Erfolgskonten
    • Umsatzsteuer
      • Einleitung zu Umsatzsteuer
      • Buchungssystematik
      • Ermittlung der Zahllast
  • Ansatz, Bewertung, Ausweis
    • Einleitung zu Ansatz, Bewertung, Ausweis
    • Bilanzansatz (Bilanzierung dem Grunde nach)
    • Bewertung (Bilanzierung der Höhe nach)
    • Bilanzausweis
  • Bewertung der Aktiva
    • Anlagevermögen
      • Bewertung des Anlagevermögens
        • Zugangsbewertung
          • Einleitung zu Zugangsbewertung
          • Anschaffungskosten
          • Herstellungskosten
        • Folgebewertung
          • Einleitung zu Folgebewertung
          • Planmäßige Abschreibung
          • Außerplanmäßige Abschreibung
          • Wertaufholung
      • Gliederung des Anlagevermögens
        • Einleitung zu Gliederung des Anlagevermögens
        • Immaterielle Vermögensgegenstände
        • Geschäfts- oder Firmenwert (GoF)
        • Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG)
        • Sachanlagen
          • Einleitung zu Sachanlagen
          • Grundstücke und Gebäude
          • Technische Anlagen und Maschinen
          • Betriebs- und Geschäftsausstattung
          • Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau
        • Finanzanlagen
        • Anlagespiegel
    • Umlaufvermögen
      • Bewertung des Umlaufvermögens
      • Gliederung des Umlaufvermögens
        • Einleitung zu Gliederung des Umlaufvermögens
        • Vorräte
          • Einleitung zu Vorräte
          • Festbewertung
          • Durchschnittsbewertung
          • Verbrauchsfolgebewertung
        • Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
        • Wertpapiere
        • Bank / Kasse
    • Aktiver Rechnungsabgrenzungsposten
    • Aktive Latente Steuern
  • Bewertung der Passiva
    • Einleitung zu Bewertung der Passiva
    • Eigenkapital
    • Rückstellungen
    • Verbindlichkeiten
    • Passiver Rechnungsabgrenzungsposten
    • Passive latente Steuern
  • Der Jahresabschluss
    • Adressaten des Jahresabschlusses
    • Pflichtbestandteile des Jahresabschlusses
      • Einleitung zu Pflichtbestandteile des Jahresabschlusses
      • Anhang
      • Lagebericht
      • Kapitalflussrechnung
      • Weitere Elemente des Jahresabschlusses
    • Verwendung des Jahresergebnisses
  • Die Strukturbilanz
    • Einleitung zu Die Strukturbilanz
    • Vorüberlegungen
    • Aufgabe
    • Grundsätzliche Struktur
    • Herleitung der Aktivseite
    • Herleitung der Passivseite
    • Lösung der Aufgabe
  • Exkurs
    • Exkurs: IFRS
    • Exkurs: Konzernabschluss
    • Exkurs: Steuern
    • Exkurs: Kennzahlen
      • Einleitung zu Exkurs: Kennzahlen
      • Cash-Flow und Innenfinanzierung
        • Einleitung zu Cash-Flow und Innenfinanzierung
        • Was ist der Cash-Flow?
        • Zusammenhänge von Zahlungen, Erfolg und Innenfinanzierung
        • Berechnung des Cash-Flow
        • Innenfinanzierung
  • 89
  • 17
  • 220
  • 45
einmalig 29,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Externes Rechnungswesen

    Ein Kursnutzer am 19.07.2015:
    "übersichtlich, gut erklärt, einfach, super der Fragen"

  • Gute Bewertung für Externes Rechnungswesen

    Ein Kursnutzer am 02.04.2015:
    "Alles sehr gut und strukturiert erläutert"

  • Gute Bewertung für Externes Rechnungswesen

    Ein Kursnutzer am 18.09.2014:
    "es wird alles sehr gut erklär "

  • Gute Bewertung für Externes Rechnungswesen

    Ein Kursnutzer am 23.04.2014:
    "Prima"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen